Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 36

Diskutiere im Thema Amtsärztliche Untersuchung vorab Fragebogen wird Psychischekrankheit abgefragt im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.212

    AW: Amtsärztliche Untersuchung vorab Fragebogen wird Psychischekrankheit abgefra

    Laien Wissen? Du sagst es ...



    dazu sage ich wenn ich mitbekomme, das egal welche Person wegen AD(H)S nicht eingestellt wird...
    (Bezogen auf Lehramt oder sonstige Beamtenstellen) dann lauf ich A..... ngeln

    Denn dann ist es echt vorbei, mit dem Spaß und der Verarsche durch den Staat...
    Finde ich echt traurig, dass du so etwas sogar noch für "Gerechtfertigt" hälst...
    Und dies als Betroffene? Ich könnte nicht mehr in den Spiegel blicken...

    Außerdem habe ich Recht.
    Kannst gerne Recherchieren....
    Punkt...

    Beleidigungen gelöscht

    Alles cool
    Geändert von traenenclown ( 1.08.2016 um 20:00 Uhr)

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Amtsärztliche Untersuchung vorab Fragebogen wird Psychischekrankheit abgefra

    Brainman schreibt:
    Finde ich echt traurig, dass du so etwas sogar noch für "Gerechtfertigt" hälst...
    Und dies als Betroffene? Ich könnte nicht mehr in den Spiegel blicken...
    Du scheinst nur zu lesen, was Du lesen möchtest, oder?

    Ich habe nirgends geschrieben, dass ICH das als gerecht empfinde, sondern nur die verwaltungstechnischen Verfahren wiedergegeben.

    Kannst ja bei der nächsten Demo mitmachen, wenn Du dieses so nicht in Ordnung findest.
    Geändert von AuchHier ( 1.08.2016 um 20:58 Uhr)

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.212

    AW: Amtsärztliche Untersuchung vorab Fragebogen wird Psychischekrankheit abgefra

    Beleidigungen gelöscht
    Geändert von traenenclown ( 1.08.2016 um 20:01 Uhr)

  4. #14
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 908

    AW: Amtsärztliche Untersuchung vorab Fragebogen wird Psychischekrankheit abgefra

    hausbaum schreibt:
    H.......

    Eigentlich möchte ich ADS nicht angeben, da ich wie schon beschrieben zurzeit keine Medikamente mehr nehme und auch eher weniger bis (hoffentlich) keine mehr brauche. Mit so einem Schreiben muss ich es eigentlich angeben, aber ich habe Angst, dass mir das dann meine Verbeamtung vermasselt.........
    Gebe es nicht an! Falls es später einer erfährt mache es wie ein großteil der Beamten und gehe in Frühpension

    Ich kenne davon einige die mit mitte 30 in Pension gegangen sind und bis heute nichts anderes zu tun haben als Nachbarn und Co zu nerven. Muss ein tolles Gefühl sein 40 Jahre plus Pensionär zu sein - mit allen drum und dran

    Du hast mein volles Mitleid falls es mit der Verbeamtung nicht klappt


    Aber keine Angst, mit der richtigen Beziehung wird man auch heute noch relativ schnell beamtet. Dieses Klientel wird nie aussterben. Die Großmacht der Beamtenlobby muss erhalten bleiben

    Achtung: Keine sondern wirkliche wahrheit
    Geändert von spacetime ( 1.08.2016 um 20:12 Uhr)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: Amtsärztliche Untersuchung vorab Fragebogen wird Psychischekrankheit abgefra

    Das würde ich, wenn ich hausbaum wäre, aber besser selbst nachprüfen, ob das so stimmt, wie es spacetime schreibt. Das Ganze ist extrem tricky und Schnellschüssen sollte man sich da nicht hingeben. Juristische Beratung und von tatsächlich kompetenten (und nicht nur vermeintlich kompetenten) Fachanwälten ist angebracht und die Sache sollte äußerst gründlich geplant und angegangen werden.

  6. #16


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 5.858

    AW: Amtsärztliche Untersuchung vorab Fragebogen wird Psychischekrankheit abgefra

    Hallo Hausbaum

    Am Besten du fragst mal hier nach: ADHS-Deutschland - E-Mail Beratung

    Die haben grosse Erfahrung und wissen sich am Besten was für dich die richtige Lösung ist.

    Mal abgesehen davon: Meinen ADHS-Kindern ging es bei den Lehrern am besten, die selber ADHS hatten.
    Also ich finde das sagt doch schon viel.

    Allerdings kenne ich die rechtliche Lage in Deutschland nicht. (Hier in der Schweiz ist das kein Kriterium. Aber wir haben auch keine beamteten LehrerInnen)

    Aber ein Mensch mit ADHS, der gut mit dem ADHS zu recht kommt, dürfte eigentlich kein Ausschlusskriterium sein.


    @hausbaum:
    Viel Glück und alles Gute

    Liebe Grüsse
    Pucki

  7. #17
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 908

    AW: Amtsärztliche Untersuchung vorab Fragebogen wird Psychischekrankheit abgefra

    ChaotSchland schreibt:
    Das würde ich, wenn ich hausbaum wäre, aber besser selbst nachprüfen, ob das so stimmt, wie es spacetime schreibt....
    Na ja, mein Posthing war schon mit einer Portion Sarkasmus gefüllt. Natürlich tirfft es nicht auf alle Beamten zu (besonders nicht auf jüngere - die werden dafür aber extra versichert)......aber wer sich in den Klientel etwas auskennt, der selbst nicht in diesen Bereich arbeitet, der kann vieles einfach nicht verstehen was da teilweise für eine klientelmäßige Versorgung stattfindet. Unglaublich aber dennoch wahr.

    Habe Kontakt zu einigen Staatsdienern die mir mehr als eine Horrorgeschichte aus diesen Bereich erzählten (Sie selbst finden es sogar ok, so versorgt zu sein).

    Selbst dauerhafte krankschreibung von durchschnittlich 3-4 Monate im Jahr ist kein Grund einen Beamten aus den Dienst zu entlassen.

    Tja, wenn ich das mal vorher gewusst hätte, dann wäre ich auch mit meine Probleme gut durchs Berufsleben gekommen, und kein Harzer geworden, der sich im Gegensatz zu einen dauerhaften kranken Beamten (er darf es ja) sich nicht ununterbrochen für seine Situation rechtfertigen muss.

    Die Pensionskasse ist meines Wissens übrigens der größte Faktor der dieses Land eines Tages Ruinieren wird.

    Sorry, musste mal sein. Wo soll man sonst Verständnis für seine Situation bekommen, wenn nicht in dieser Art von Forum. Wobei ich es dennoch geschafft habe relativ gut zurecht zu kommen
    Geändert von spacetime ( 2.08.2016 um 17:37 Uhr)

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Amtsärztliche Untersuchung vorab Fragebogen wird Psychischekrankheit abgefra

    Hallo

    erstmal danke für die vielen Inf
    Leider habe ich den Termin schon sehr bald und mein Psychologe meinte (damals) das er schweigepflicht hat und keine diagnose nach außen tritt.
    Ich lesen in vielen Foren unterschiedliche Dinge. Ich möchte natürlich nicht irgentwann entlassen werden! Aber ich will noch weniger erstmal mir die Chance auf verbeamtung "Versauen".
    Ich denke wenn ich nochmal zum Artzt muss und vllt. sogar Medis brauche, dann sind nur die Medis das Problem und die müsste bzw. würde ich dann einfach selbst bezahlen und "ruhe is" oder?
    Habe echt Angst wenn ich da dass angebe das es dann nur zu problemem führt. Ich habe seit über einem Jahr keine Medikamente mehr genommen und komme gut damit klar. Auch im Studium. Ich habe diese sicherlich gebruacht aber inzwischen komme ich wirklich gut ohne damit klar.

    Schwere Entscheidung..

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.212

    AW: Amtsärztliche Untersuchung vorab Fragebogen wird Psychischekrankheit abgefra

    Mehr hab ich auf die schnelle jetzt nicht recherchieren können...

    ADHS und Tauglichkeit für den Polizeivollzugsdienst


    VG Berlin, Urteil vom 06.06.16 - VG 26 K 29.15 -

    Beamtenrecht:
    ADHS-Erkrankung kein zwingendes Hindernis für die Aufnahme in den Polizeivollzugsdienst

    -------------------------------------------------------------------
    Beamtenrecht: Psychische Krankheiten und Verbeamtung

    Welche Krankheiten müssen angegeben werden?

    Bei psychischen Erkrankungen wird der Amtsarzt in der Regel nicht selbst beurteilen können, inwieweit eine solche Erkrankung geeignet ist, die gesundheitliche Eignung zu erschüttern.
    Fraglich ist, inwieweit solche Erkrankungen dem Amtsarzt überhaupt bekannt werden.
    Die Bewerber werden im Rahmen der Einstellungsuntersuchung regelmäßig in einem Fragebogen nach Vorerkrankungen gefragt und müssen diesen auch ausfüllen. Der Amtsarzt fordert dann die entsprechenden Unterlagen an und veranlasst eine fachärztliche Untersuchung.
    Wird eine Vorerkrankung nicht angegeben und der Bewerber als gesundheitlich geeignet eingestuft, kann eine nicht angegebene Vorerkrankung später zum Verlust des Beamtenstatus führen.
    Ob eine ambulante Psychotherapie auch angegeben werden muss, hängt von der jeweiligen Fragestellung im Einstellungsverfahren ab.
    Die Entscheidung über eine drohende Dienstunfähigkeit liegt letztlich beim jeweiligen Amtsarzt, jedoch lässt sich aufgrund der zunehmenden Häufung von psychischen Erkrankungen festhalten, dass eine Psychotherapie inzwischen kein generelles Ausschlusskriterium für den öffentlichen Dienst darstellt.
    Insbesondere eine erfolgreich absolvierte Psychotherapie ohne etwaige Rückfallgefahr dürfte in der Regel zur Verbeamtung führen.

    Quelle: https://www.anwalt.de/rechtstipps/be...ng_047100.html


  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Amtsärztliche Untersuchung vorab Fragebogen wird Psychischekrankheit abgefra

    hausbaum schreibt:
    Schwere Entscheidung.
    Ja, das ist wirklich eine schwere Entscheidung. Hast Du nicht vielleicht doch noch Zeit, Dich bei ADHS-Deutschland oder einem Anwalt für Beamtenrecht kurz zu erkundigen, wie der derzeitige Stand der Dinge im Umgang mit Psychokram und Verbeamtung ist? Jedenfalls könntest Du dann Deine Entscheidung auf der Grundlage gesicherter Fakten machen.

    Soweit ich es verstanden habe, wäre das Problem nicht die Verschreibung von Medikamenten NACH Deiner (Probezeit bis zur) Verbeamtung, sondern die Falschangabe in dem Formular. Und die könnte sich dann wie ein Rattenschwanz durch die nächsten Jahrzehnte ziehen wie z.B. beim Wechsel der Krankenversicherung, erneuter Begutachtung durch den Amtsarzt etc.

    Würdest Du eigentlich anderenfalls als Lehrer im Angestelltenverhältnis eingestellt?

    Ich drücke Dir die Daumen!

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. AD(H)S-Test - Was wird abgefragt?
    Von chaos-maus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 3.12.2014, 04:27
  2. AD(H)S-Test - Was wird abgefragt?
    Von chaos-maus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.07.2014, 12:56
  3. Energie vorab speichern?
    Von ChaosQueeny im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.03.2014, 19:26
  4. AD(H)S Untersuchung - Dauer bis zur Diagnose
    Von wtf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 15:45
Thema: Amtsärztliche Untersuchung vorab Fragebogen wird Psychischekrankheit abgefragt im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum