Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Ich weiß nicht mehr weiter im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 207

    AW: Ich weiß nicht mehr weiter

    Hallo Steammhammer,

    deine Entschuldigungen am Ende sind unnötig.
    Einmal, weil jene, die es betrifft, sie eh nicht mehr lesen, zum anderen, weil du ja niemanden dazu nötigst, alles zu lesen. Du bist also niemandem Rechenschaft oder eine Entschuldigung schuldig

    Zum Inhalt, ich konnte mich teilweise absolut in deinem Text wiederfinden, andererseits überhaupt nicht. Nach dem was du schreibst, schätze ich dich als starke Persönlichkeit ein, die, wie die meisten von uns, in der falschen Welt lebt.

    Ich kann dich nicht aufbauen, ich kann dir nur sagen, dass es mir genauso geht. Ich habe einen anderen Werdegang. Teilweise deinem sehr ähnlich und doch zugleich noch miserabler. Ich habe nämlich noch weniger erreicht als du, weil ich mich noch viel eher aufgegeben habe. Ich bewundere dich für dein Durchhaltevermögen.

    Vielleicht versuchst du es noch einmal mit Therapie, diesmal bei einem ADHS-Experten. Ich setze aktuell meine letzte Hoffnung für mich da hinein. Allerdings muss ich mich in einer Klinik bewerben, da es hier keine Experten für mich gibt.

    Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du einen Weg finden wirst, der dich zufrieden macht.


    Ps: Das ist ein großer Vorteil am Handyformat. Da ich nicht den kompletten Text auf einmal gesehen habe und somit nicht wusste, wie lang er wirklich ist, war es nicht schwer, ihn zu lesen. Außerdem hast du einen angenehmen Schreibststil. Der hat mein Interesse aufrecht gehalten
    Ich hoffe, das wird nicht als Beleidigung aufgefasst, es ist eher ein Kompliment.
    Geändert von Blaustern ( 6.07.2016 um 23:37 Uhr) Grund: Ausbesserungsarbeiten

  2. #12
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Ich weiß nicht mehr weiter

    Zumindest möchte ich mich schon einmal ganz herzlich für die bisherigen Beiträge von Euch bedanken, die ich mir mit großem Interesse bereits durchgelesen habe. Das eine oder andere davon werde ich auch noch mal vertiefen, wenn ich mehr Zeit habe (ab Freitag mittag, wenn ich endlich Wochenende und somit Freizeit und Ruhe habe).

    Auf jeden Fall ist in mir der Entschluß gereift, zumindest noch mal meinen Hausarzt auf das Thema Methylphenidat und Blutdruckproblematik anzusprechen. Einen Termin dafür habe ich mir bereits besorgt, der ist aber erst am 15.07. (war deswegen günstig für mich, weil ich mir da eh freigenommen hatte bei der Arbeit). Mal sehen, was erstmal dabei herauskommt und wie man das ganze angehen kann.

    Bei Methylphenidat wäre außerdem die Frage, ob es nur die Konzentration und Fokussierung auf Dinge unterstützt, oder ob es auch dabei hilft, einfach so mit anderen Menschen besser klarzukommen.

    Das Thema Selbstständigkeit ist mir indes auch schon des öfteren durch den Kopf gegangen und gefällt mir durchaus, wobei das ja nicht ohne Risiko ist. Die Frage ist bloß: womit ? Ich bin schließlich kein Handwerker (siehe ja meine Schul- und vor allem Berufslaufbahn), der mal eben ´nen eigenen Maurer-, Maler-oder Zimmereibetrieb aufmachen kann. Musikunterricht geben könnte ich zwar fachlich ohne Probleme, aber ehrlich gesagt bin ich viel zu ungeduldig und planlos, um anderen Unterricht erteilen zu können oder wollen. Außerdem ist sowas eh eine etwas speziellere Sache, die nicht unbedingt ein sicheres Einkommen garantiert. Bei Selbständigkeit ist ja außerdem noch die Frage offen, wieviel Eigenkapital vorhanden sein muß. Ich habe da ehrlich gesagt keine Idee zur Zeit.

  3. #13
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 278

    AW: Ich weiß nicht mehr weiter

    Methylphenidat wirkt i.d.R. gut für bessere Reizfilterung, das kann sich direkt und indirekt auf verschiedene Problembereiche auswirken.
    Was die interaktionellen Probleme am Arbeitsplatz angeht, ist aktuell und sowieso aus der Ferne schwer zu sagen, wie die zustande kommen, was liegt bei den anderen (z.B. Voreingenommenheit dir gegenüber), was bei dir, (z.B. Unsicherheit oder problematische Reaktionen, die durch die Reizfilterschwäche mitbedingt sein können).
    Es könnte sich also beim MPH -Versuch für dich vielleicht noch nicht gleich eine Lösung finden im Sinne von "Alles wird gut", sondern du wirst vielleicht erstmal genau herausfinden können "Was läuft eigentlich schief?". Evtl. langwierig, aber möglicherweise in eine Richtung führend.
    Da könnte dann evtl. eine Verhaltenstherapie ins Spiel kommen oder auch berufliches Coaching (das im Übrigen mit etwas Glück von der Arbeitsagentur bezahlt werden kann)

    LG,
    alice
    Geändert von alice_s ( 7.07.2016 um 13:44 Uhr)

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Ich weiß nicht mehr weiter

    Oh man der Text ist seeehhhrrr lang...
    ich hab auch nicht alles lesen können aber du bist einfach unheimlich unzufrieden mit deinem Leben.

    Du brauchst ein Ziel und zwar eins wofür du brennst. Hast du eine Leidenschaft? Öffne dein inneres Fenster schau in die Ferne.
    Mir persönlich hilft, mich mit komplett neuen Dingen zu beschäftigen. Ich schau mir gerne Orte an über google. Diese hier mag ich besonders: Galapagos Inseln | Paradies in Ecuador & dem Pazifik

    Das du in deiner Ausbildung nur von den Kollegen kritisiert wurdest, kenne ich. Das ist sehr ungerecht aber leider der Normal Zustand.
    Ich hab mich damals dann mit Buddhismus, Osho, Eckhart Tolle, uvm. Beschäftigt und bin dann zu der Erkenntnis gelangt das dies ein Ego Problem ist.

    Du musst nur deine Sichtweise ändern. So als würdest du heute mal eine andere Brille aufsetzten als gestern und schon siehst du die Welt mit anderen Augen.
    Geändert von Annabelle26 (17.07.2016 um 16:28 Uhr)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Ich weiß nicht mehr weiter

    Hallo Steamhammer, bin erst seit heute (07.08.`16) Mitglied hier - und genau so ein "scheiss" Durcheinander habe ich schon in meinem ganzen Leben in ähnlicher Weise erlebt. Bin schon 55 lt. Ausweis auf der Welt - aber im Kopf bin ich immer noch, "was weiss ich", vieleicht 14 Jahre alt. Habe schon immer im Beruf nur Sachen gemacht wo ich alleine arbeiten konnte weil die anderen für mich" bekloppt" waren. Dadurch habe ich sehr wenig Zoff gehabt- bzw. ich habe es nicht gemerkt, dass ich z.T. fast eine ganze Firma gegen mich gehabt habe. Gegangen wurde ich nie - aber ich habe immer dann gekündigt wenn es mir zu langweilig wurde. Bin wieder mal nach 13 und ein halb Jahren daran dem Laden wo ich jetzt noch bin und der mich total ankotzt, Tschüss zu sagen - der Hit ist sogar - die glauben mir noch nicht einmal dass ich abhauen werde.
    Bemerkung: Dein Name hier: Steamhammer!!!!!! Wieso hast du den, genau diesen, gewählt? Ich habe deinen Text x-mal gelesen. Dir geht´s wie vielen anderen auch die ich so getroffen habe - meine persönliche Meinung: Leben am falschen Platz und u.U sogar die eigenen Familie. Mach deinen hier gewählten Namen - Dampfhammer- zum Program: Mach platt was dich platt macht - also nichts zerstören sondern: anschauen, sortieren - aussortieren, mitnehmen was wichtig ist und an anderer Stelle wo dich und deine Familie nicht kennt ohne die alten Dinge neu anfangen. Vieleicht hast du hier unbewust den Chatnamen genommen den du eigentlich für dich "offiziell" nehmen könntest? Ich wünsche mir für dichenk mal darüber nach. Und noch ein letztes: Mit dem - bin platt, die Luft ist raus, nix geht mehr, mag aber gerne die eignen vier Wände, Familie ok.... so wie du das beschrieben hast wird leider immer so sein - alle die was anderes sagen - schummeln. Lebensmotto von dir, mir und vielen anderen ist:" Wir graben langer Zeit im Dunkel und finden dennoch kein Licht" - aber weder ein Arzt, Therapeut verbietet uns, nicht mit irgendetwas doch Licht zu machen - die kommen leider für dich und mich und die anderen nicht darauf womit wir Licht machen können - mußt auch du für dich selber suchen - " ne Steamhammer"!!! Schnapp dir deine Familie - jetzt sind Schulferien - und überleg mal mit denen was gemeinsam komplett zu ändern geht und wieweit dazu jeder bereit ist - und bitte nichts übers Knie brechen sondern ruhig überlegen.

    liebe Grüße
    Gabriel

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Ich weiß nicht mehr weiter

    Hallo Steamhammer,

    Steamhammer schreibt:


    Wobei ich allerdings hinzufügen muß, dass es sich nicht um grundsätzliche Leistungsbeeinträchtigungen handelt.
    [...]
    Trotzdem holte ich nebenbei auf der Abendschule meinen Hauptschulabschluß nach (erfolgreich), dann gleich noch den erweiterten Realschulabschluß (erfolgreich) und danach noch Abitur (ebenfalls erfolgreich). Ich hätte dann theoretisch studieren können, wußte aber nicht was. Außerdem war ja nun auch soviel Zeit ins Land gezogen, dass ich endlich was vorweisen wollte womit ich Geld verdienen konnte. Ich hatte ja auch noch nicht mal einen Führerschein.
    [...]
    Manchmal denke ich fast, ich würde lieber wieder Hartz IV beziehen um meine Ruhe zu haben, aber mich wieder den dortigen Demütigungen auszusetzen ist für mich eine noch schlechtere und beängstigendere Option. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, bin völlig ratlos und ohne jede Energie zur Zeit.
    [...]
    Ach ja, auf AD(H)S getestet wurde ich zweimal bei zwei unabhängigen Ärzten (2009 glaube ich und 2014). Beide Male war das Resultat eindeutig pro AD(H)S. [...]
    ein Psychiater, hat mir Ritalin verschrieben, aber das habe ich nicht eingenommen.
    [...]
    Aber ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich fühle mich wie vom Laster überfahren und in einem Hamsterrad a´la "täglich grüßt das Murmeltier". Beruflich ist die Luft völlig bei mir raus, dabei bin ich weder faul noch dumm. Ich komme nur dauerhaft nicht mit anderen Menschen, Bürokratie, Einengungen, langen Dienstwegen, Gelaber, Diskussionen und Kleingeistigkeit nicht zurecht. Ich habe einfach keine Ahnung, was ich machen und wie das weitergehen soll. Und ich bin definitiv nicht glücklich.
    Ich war mal so frech deinen langen Beitrag (den ich aber gerne gelesen habe, danke dafür!) auf die aus meiner Sicht relevanten Aussagen zu kürzen.
    Um ganz offen zu sein: Du bist offensichtlich nicht einsichtig, dass du etwas tun musst, um im Umgang mit anderen Menschen besser klar zu kommen. Natürlich sind sie (aus deiner Sicht) viel zu grob und nehmen dich nicht richtig wahr, aber das können sie nicht, müssen sie nicht können und du solltest es daher auch nicht von ihnen erwarten. Dass du das aber machst, entnehme ich deinem vorwurfsvollen Tonfall.

    Auch ich komme aus einem "sozialen" Beruf (Krankenpflege), habe dort einschlägig schlechte Erfahrungen machen müssen und scheiterte letztlich gnadenlos (bzw. wurde gescheitert), obwohl ich - aus meiner Sicht wiederum - der sozialste Mensch in diesem vermeintlich sozialen Berufsumfeld war. Jedoch: Ich passte dort hinein wie ein Küken in die Schreddermaschine.

    Überhaupt passte ich in keine Ausbildung und in keinen intellektuell anspruchslosen Beruf; dummerweise hatte ich aber damals auf Grund der handelsüblichen AD(H)S-Schulexzesse nur eine mittelmäßige mittlere Reife aufzubieten; auf die Idee, dass ich einige Jahre später das Abitur machen und studieren könnte, wäre ich zu dieser Zeit niemals gekommen, denn mein Selbstbewusstsein war längst nicht mehr existent.

    Genug von mir und zurück zu dir: Du hast das Abi in der Tasche, bist offensichtlich ein sehr reflektierter Mensch (jedenfalls abseits der AD(H)S-Schwarz/Weiß-Denke) und wunderst dich, dass du in irgendwelchen Hilfsarbeiter-Berufen mit den Leuten nicht klarkommst, am Bettenmachen keine Freude hast und dich mit falsch montierten Steckdosen etc. herumschlagen musst...

    Les' die Stellen oben vielleicht selber nochmal gründlich durch. Vielleicht fällt dir etwas dazu ein, letztlich kann man sich nur selbst helfen. Zu spät ist es nie, ich bin selbst nicht viel jünger als du und unsere Lebensläufe liegen verdammt dicht beieinander... wen wunderts!

    Lieben Gruß
    HS
    Geändert von Holdischnald ( 7.08.2016 um 23:15 Uhr) Grund: Rechtschreibfehlerchen ausgebügelt - Perfektionismus halt...

  7. #17
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Ich weiß nicht mehr weiter

    Hallo Steamhammer, ich schließe mich Holdischnald an und kann nur sagen, das ein Mittelweg am Ende die beste Lösung darstellt.
    Ich bin hier auch neu im Forum und wundere mich zuweilen wie viele ihre Schullaufbahn geschafft haben. In deinem Falle sehe ich das
    du dich oft missverstanden fühlst und daraus hat sich letzlich eine soziale Phopie entwickelt hat.

    Schwierig, jeder Mensch ist anders und du scheinst ein sehr starkes Selsbtbewusstsein zu haben, vielleicht missverstehe ich das aber
    auch und deine krasse Sturheit ist einer speziellen Angst nicht verletzt werden zu wollen, geschuldet.

    Wut ist auf jeden Fall der falsche Weg, habe ich in den letzten Jahren gelernt, das für sich anzuwenden und anzunehmen ist mit ADHS sehr schwierig, aber
    nicht unmöglich, der Einstieg für mich war mit Demut die andere zu betrachten und dialektischer zu denken.

    Du kannst dich am Ende selbst noch soweit dekonstruieren und psychisch masakrieren, davon änderst sich nicht,
    der erfolgreichste Weg ist Akzeptanz für andere, aber vorallem für sich selbst.

    Lg
    Wizzel

  8. #18
    Gesperrt (Aufforderung zu Straftaten)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Ich weiß nicht mehr weiter

    Hallo Steamhammer,

    ich habe mir Alles durchgelesen und ich muss es noch bissl verdauen, es macht mich wütend und es ist traurig, soetwas zu lesen und doch eigentlich ist mir soein Dilemma stellenweise doch sehr bekannt; einige Parts sind sogar nahezu identisch (Die schockierende Erkenntnis über den (A-)Sozialen Berufszweig, das Nichtbegreifenkönnen "bösartigen" Verhaltens anderer Menschen im Kindesalter und auch später, die Jobproblematiken,..) und es ist nahezu logisch dass man diverse Ängste entwickelt bei soeiner Vorgeschichte.. und ja, man sieht auch im Ausdruck Deines Textes wie es Dich geprägt hat (unsinnige Entschuldigungen) und wodurch Du Dir scheinbar eine Opferhaltung angeeignet hast -autsch- es ist furchtbar sowas zu lesen, weil es den Schmerz, für mich jedenfalls, so spürbar macht... Tjaja, die Welt und das Leben sind hart, die Menschen meist sch... jedenfalls denke ich oft so, wenn es mir so geht und ich von meinen Mitmenschen geschockt bin; vorallem wenn man sich bemüht gut und rücksichtsvoll zu leben und dann wird man noch dafür angeschissen... also für was? Aber ich will nicht ablenken...
    Du hast im Header geschrieben "ich weiß nicht mehr weiter", doch was ist deine Erwartung/konkrete Frage an uns? Wo können wir helfen? Welche Fragen stellst Du Dir nun, wo du uns dein Herz ausgeschüttet hast? Ich habe die meisten Antworten mehr überflogen und mir fiel auf, es ging oft um Medikamente. Ist dir das ein wichtiger Punkt? Um ehrlich zu sein: Wenn es um grundlegende Dinge geht, helfen Medikamente mir NIE weiter. Das ist auch gar nicht möglich. Jedenfalls ist das meine Meinung...

    Zum Thema AD(H)S und dem, was Du erwähnt hast, kann ich auch zustimmen. Ob man ein Aufmerksamkeitsdefizit (was x-fach verschieden ist) von Hyperaktivität begleitet wird oder nicht, macht einen sehr großen Unterschied. Sie sind, nach meiner Erfahrung, nahezu unvergleichlich - es gibt nur wenige Parallelen. Mein Vater ist ein hypoaktiver Träumertyp (so wie ich) und meine Mutter eine Hyper-zappelliese. Im Auftreten sind die zwei wie Schwarz und Weiß. Und auch im Freundeskreis habe ich immer wieder festgestellt (ich kenne einige ADHSler), dass die hyperaktiven doch in so vielen Punkten ganz anders sind. Keines ist natürlich besser oder schlechter. Beide haben einen Defizit, ihre Stärken und Schwächen. Als mir meine Schwester, als sie noch Psychologie studierte, sagte, ich hätte ganz bestimmt AD(H)S und sie mit mir diese Fragen durchging, konnte ich mich auch nie wirklich damit anfreunden (Das war 2-3 Jahre vor meiner Diagnose), weil ich mit auffallender Präsenz und Impulsivität, Beziehungsunfähigkeiten (was für mich mehr in Richtung Borderline geht) und all so nem Kram auch nichts anfangen konnte. Wenn Du mal über Google "hypoaktives ADS" eingibst, wirst du auf eine Seite stoßen, die "Dich" relativ gut erklären kann. Vielleicht auch wird Dir der Begriff "Hochsensibilität" weiterhelfen...

    GLG

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Ich weiß nicht mehr weiter...
    Von buick88 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 14:27
  2. Weiß nicht mehr weiter...
    Von Nyrock im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 22:18
  3. Ich weis nicht mehr weiter
    Von Aurisd4d im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.08.2010, 19:23
  4. Ich weiß nicht mehr weiter.
    Von Turisas im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 20:16
Thema: Ich weiß nicht mehr weiter im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum