Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Lernen / Dran bleiben im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Lernen / Dran bleiben

    Durch mein Studium bin ich jetzt leider das erste mal im Leben gezwungen zu lernen was mir natürlich nun extrem schwer fällt.
    Obwohl es noch nicht so gut klappt versuche ich folgendermassen eine gewisse Routine in den Lernalltag zu bekommen.

    Ich versuche täglich 2-3x 20-30minuten (jenachdem welche Zeiteinheit sinnvoller ist) zu lernen.
    Da ich immer versuche das Lernen so lang wie möglich auf zu schieben bis der Tag vorbei ist stelle ich mir nun seit 2 Tagen den Wecker in ein anderes (Lern)-Zimmer.
    Unter dem Strich werde ich zwar jedesmal wenn ich den Wecker höre fast wahnsinnig jedoch nervt mich das Klingeln nach einer gewissen Zeit so stark das ich es doch schaffe diesen aus zu schalten. Und wenn ich schon mal vor den Büchern stehe lerne ich auch 20 Minuten.

    Bei erfüllen der Aufgabe sollte man sich natürlich belohnen jedoch fällt mir das sehr schwer da ich mir als Erwachsener auch so alles gönnen kann.
    Hättet Ihr hier eventuell Tipps wie man sich effektiv belohnen könnte?

    mfg Markus

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Lernen / Dran bleiben

    Jup, das mit dem Belohnen würde mich auch interessieren. Die gängigen Sachen, die so empfohlen werden, göhne ich mir auch so, ich bin ja erwachsen.

    Bei mir erschwert die Tatsache, dass ich eigentlich nicht lernen müss die ganze Lernerei. Ich versuche mich Autodidaktisch weiter zu bilden, aber das ist sauschwer, wenn man den Gedanken im Nacken sitzen hat, dass man das eigentlich nicht braucht und das sowieso Zeitverschwendung ist, weil ich ja nie ein Ende finden werde und auch kein Abschluss bekomme.
    Klar, ich versuche gegen zu steuern, aber das klappt in letzter Zeit überhaupt nicht mehr. Alles Andere ist wichtiger, obwohl das Andere die wahre Zeiverschwendung ist.

    MfG ichnicht

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Lernen / Dran bleiben

    Hallo Meta, hallo Anja,

    danke für Eure feedbacks.

    Heute haben wir die Ergebnisse unserer Tests bekommen und hey, in Mathe war ich durchschnittlich und in einigen Teilbereichen sogar überdurchschnittlich gut und in Deutsch war ich durchweg überdurchschnittlich gut. Toll und was nützt mir das? Wahscheinlich wird es zum Anlass genommen, mir wieder verklickern zu wollen, dass ich doch dann wunderbar im Büro oder noch besser im kaufmännischen Bereich arbeiten könnte.

    Fachspezialisten auf dem Gebiet ADHS gibt es klar, vermutlich auch in meiner Region, aber leider ist es bei mir so, dass ich eben nicht deswegen, sondern wegen meinen Depressionen die berufliche Reha mache, in Bezug auf ADS fehlen mir für eine eindeutige Diagnose die in Deutschland geforderten Daten aus meiner Kindheit.

    Ich finde es unmöglich, dass so pauschalisiert wird und eben grundsätzlich für jemanden mit solch einer Vorgeschichte eine Arbeit in diesem Bereich ausgeschlossen wird. Die meinen eben, man ist psychisch nicht belastbar und fertig. Für mich stellt es aber eine viel höhere Belastung dar, jeden Tag in einem Büro zu sitzen, immer das selbe zu machen und irgendwelche trockenen kaufmännischen Dinge zu berechnen.
    Klar können Leute mit ADHS überdurchschnittliche Leistungen bringen und ich behaupte sogar, dass ich mich psychisch noch mehr stabilisieren würde, wenn ich das machen könnte, wo ich Spaß dran habe und wofür mein Herz schlägt, aber mit dieser meinung stehe ich allein und letztlich bin ich darauf angewiesen, dass das Arbeitsamt die Kosten übernimmt und werde mich denen wohl unterordnen müssen und wenn die sagen, eine Umschulung, weil die teuerste Variante ist nicht notwendig, eine Qualifikation mit Zertifikat tut es auch, werde ich mich auch dem fügen müssen.

    Und dabei soll jemand nicht erst recht depressiv werden.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Lernen / Dran bleiben

    Hi Marv(ich hoffe ich darf Dich so nennen)...

    Ich verstehe Dein anliegen und Deine zweifeln, bzw. Verzweiflungen...

    Ich mache auch meinen Vorbereitungskurs wg. meinen Depri... allerdings hat die Psychotante am BFW gemeint, das sie noch nie jmd. hatte mit so starker AD(H)S. Meine Fachärztin meinte die hat keine Ahnung...

    Und das ist das Problem, kaum jmd. im allgemeinen Leben hat wissen über ADS oder wusstest Du, das AD(H)Sler besonders intelligent undoder einfühlsam sind???

    Eben, nur durch Bücher, Vorträge, Foren. Dann sprich mit Deinem Kostenträger. Geh zu Deiner Fachärztin/arzt und besprich Deine Probleme mit denen.

    Es ist zwar anstrengend, aber es lohnt sich! Ich sollte ja auch zuerst eine Umschulung machen und nicht einen Techniker. Das es Hilfe gibt, in Sachen, ich habe AD(H)S und würde gerne in den sozialen Bereich... aber dafür sind wir ja hier... nicht jeder kann alles Wissen, außer er heißt Pierè Vogel...

    AD(H)Sler sollten in die Offensive gehen, wenn es sich lohnt. Hätte meine Mutter (ADS aber nicht diagnostiziert) nicht darauf bestanden hätte einen Intellitest mit mir zu machen, sondern auf meine Lehrer gehört hätte, wäre ich jetzt nicht hier. Ich wäre auf der Sonderschule gelandet. Wahrscheinlich hätte ich nicht meine Süßigkeitensucht entwickelt, sondern hätte Drogen genommen und Alkohol genommen und ich wäre wie ein naher Verwandter mich selbst gerichtet. (Hatte auch ADS, hatte noch während der Verdachtsdiagnoszeit sich selst vernichtet)

    Du bist wichtig, so wie jeder Einzelne hier. Laß Dich nicht unterkriegen, auch wenns schwer fällt. Das Leben ist ein Kampf, jeden Tag und es lohnt sich, um den Regenbogen zu sehen. Mein lieber Verwandter hätte bestimmt auch gekämpft, hätte er eine Chance bekommen.

    Viele liebe Grüße und tolle Gedanken
    Meta

    PS: Geh heute mal spazieren, in einem Park oder so, mit vielen Bäumen und lausche dem Wind und der Natur... !!!WICHTIG!!! und grübel nicht die ganze Zeit, folge keinem Gedanken, versuch Dich nur auf die Natur zu konzentrieren...
    Geändert von metadorn ( 4.03.2010 um 13:57 Uhr) Grund: Wichtig

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 540

    AW: Lernen / Dran bleiben

    Hallo Marvinkind,

    ich muss Meta voll und ganz recht geben...

    metadorn schreibt:
    ...
    das sie noch nie jmd. hatte mit so starker AD(H)S. Meine Fachärztin meinte die hat keine Ahnung...

    Geh zu Deiner Fachärztin/arzt und besprich Deine Probleme mit denen.
    Es ist zwar anstrengend, aber es lohnt sich! Ich sollte ja auch zuerst eine Umschulung machen und nicht einen Techniker.

    AD(H)Sler sollten in die Offensive gehen, wenn es sich lohnt.
    Gerade weil ADHS noch nicht so anerkannt ist, liegt es an uns - unseren Mitmenschen verständlich zu machen - wie wir die Welt erleben - jeder individuell auf seine Weise. Ich halte dieses für sehr wichtig, damit man uns versteht.
    Gerade weil Ärzte oft, dieses Vorstellungsvermögen fehlt, einfach gesagt ADHS gibt es nicht.

    Ich selber habe das Gefühl, dass sich gerade in Bezug auf ADHS beim Arbeitsamt tut, sich bewegt.

    War gestern auch bei meiner Vermittlerin, weil ich gerade ohne Job bin, und meiner Pflicht mich um einem Job zu kümmern, die letzten 2 bis 3 Monaten nicht wirklich nachgekommen bin.

    Begründet habe ich es mit ADHS, dass ich diese Diagnose in diesem Zeitraum bekommen habe, ich dieses erstmal sacken lassen musste, mich neu struckturieren muss, weil es gerade mit dieser Diagnose wichtig ist zu wissen, wohin man in dieser Welt gehört (das weiß ich zwar immer nocht nicht, aber na gut).

    Sie hat es sehr positiv aufgenommen, d.h. Sie hat nachgefragt, wie denn die Diagnose entstanden ist, wie sich dieses im Altag bemerkbar macht, ich habe ihr alles erklärt, was mich von meinen Mitmenschen unterscheidet.

    Sie hat selber nochmal gesagt:" ADHS ist ja nichts schlimmes, mann muss sich nur neu ordnen", dieses habe ich erstaunt zur Kentniss genommen. Sie hat mich übrigens noch gefragt, ob sie es vermerken darf, dass mein bewegtes Arbeitsleben auf ADHS zurückzuführen ist, habe zugestimmt.

    Und das ich meine Bewerbungen vernachlässigt habe, war kein Thema mehr...........

    Des Weiteren hat Alex gestern einen Link ins Forum vom Bundesministerium gestellt über ADHS, der auch eine Seite beinhaltet über ADHS im Erwachsenenalter, die Seite war leider gestern noch nicht fertig, leider.

    Und wenn du jetzt sagst, ja meine Diagnose ist keine Diagnose (ich weiß, jetzt werde ich sehr polemisch :-)), dann denke ich, dass du nur zu gut weißt, dass ADHS in dir steckt und
    A): Anscheinend von Bundesland zu Bundeslang andere Dignoserichtinien gelten
    B): eben immer noch sehr vom Arzt durch seinen "subjektiven rationalen" Verstand abhängig ist..
    C): solche Test mit 2 fehlenden Punkten lachhaft ist, weil so ein Test eine Momentaufnahme wiederspiegelt in Abhängigkeit von Tagesform, Stimmung u.s.w, echt lachhaft....

    Und dass du deine Grundschulzeugnisse nicht mehr hast, also sorry.......

    Wünsche dir viel Mut,

    LG, Anja
    Geändert von anja77 ( 4.03.2010 um 15:50 Uhr) Grund: Änderung

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Probleme beim/nach den Lernen
    Von Peiper im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 19:46
  2. viel zu quirlig um zu lernen
    Von Katharina im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2010, 15:10
  3. ADHS-Schule-Lernen (zukunftsangst)
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 28.11.2009, 02:57
  4. Lernen :)
    Von Chaot im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 12:20
  5. Kann man es lernen...
    Von maus32 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 23:22
Thema: Lernen / Dran bleiben im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum