Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 86

Diskutiere im Thema Schulzeiterfahrungen mit ADS (unaufmerksamer Typ) im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    salamander

    Gast

    AW: Schulzeiterfahrungen mit ADS (unaufmerksamer Typ)

    ja, ist für kinder und jugendliche die so "ticken" wirklich hundsgemein.
    die wenigsten denken an so eine "funktionsweise" beim lernen,
    und finden die richtigen strategien,
    um das zu finden, was das einfache begreiflich werden läßt.
    an der intelligenz liegt's ja nicht beim echten lernen und verstehen...

    geht's deiner tochter auch so,
    dass, wenn sie dinge macht,
    die ihr spaß machen, sie gerne tut und leicht von der hand gehen,
    dinge die lediglich stupide auswendig gelernt werden können,
    wie z.b. vokabeln, auf dem weg ratz fatz sitzen,
    während konventionelle lernmethoden einfach nur desaströs sind,
    und zu allem anderen führen, nur nicht,
    zum stupiden merken von, egal was es ist...

  2. #32
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Schulzeiterfahrungen mit ADS (unaufmerksamer Typ)

    Wirklich sehr interessantes Thema und sehr spannend, was hier alle so schreiben und regt mich zum nachdenken an............

    Meine Ersten Schuljahre waren , wenn ich mich recht entsinne, gefühlt, sehr einsam, mit viel Zank und Streit und nicht wirklich
    in schöner Erinnerung. Auch meine schulischen Leistungen waren schwach und es hieß immer, sie ist zu faul und könnte mehr.

    Ich störte später auch oft den Unterricht, meine Impulsivität war dann irgendwann sichtbarer...

    Musik und Kunst waren meine Sprache und ich hatte auch viel Unterricht, was mir meine Eltern ermöglichten, nur wirklich
    interessiert hat es sie nicht und wirklich gefördert wurde ich leider auch nicht. Ich hätte sicher da weiter machen müssen, das wäre auch
    beruflich für mich besser gewesen, vor allem kreativ.

    Die Pubertät brachte mir große Probleme im Elternhaus, niemand verstand mich, die Musik ließ ich fallen und alles ging darum, aufzufalllen
    und Kontra zu bieten. Schule fiel ganz ins Abseits.

    Beruflich passierte dann dadurch alles nur irgendwie, ja ich hatte dann auch Erfolg...aber mit dem Neuen Wissen, jetzt - heute um ADS, hatte ich schon
    noch einmal das Gefühl, schade...das es damals noch kein Thema war...und was wäre wohl aus mir geworden...und eines steht wohl fest, an
    so einem beruflichen Tiefpunkt wie jetzt, wäre ich wahrscheinlich nicht.

    Aber egal, hätte hätte, wäre, wenn...alles ist, so wie es jetzt nun einmal ist und es geht auch so weiter

  3. #33
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 543

    AW: Schulzeiterfahrungen mit ADS (unaufmerksamer Typ)

    salamander schreibt:

    geht's deiner tochter auch so,
    dass, wenn sie dinge macht,
    die ihr spaß machen, sie gerne tut und leicht von der hand gehen,
    dinge die lediglich stupide auswendig gelernt werden können,
    wie z.b. vokabeln, auf dem weg ratz fatz sitzen,
    während konventionelle lernmethoden einfach nur desaströs sind,
    und zu allem anderen führen, nur nicht,
    zum stupiden merken von, egal was es ist...
    ja, genau so das kenn ich aber auch von mir: super schnell auswendig lernen, merken genauso lange bis ich abgefragt wurde und danach.... schwupps, alles weg

  4. #34
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.124

    AW: Schulzeiterfahrungen mit ADS (unaufmerksamer Typ)

    Schwer zu beschreiben wie meine Schulzeit wirklich war. Zum Einen war ich ein Heimkind Alien mit dem man besser nichts zu tun hatte.
    Andererseits haben viele Klassenkameraden bei mir abgeschrieben, da meine Leistungen immer gut bis sehr gut waren. Außerdem war ich ohne viele Worte und Tammtamm für jeden Blödsinn zu haben.
    Falls ich doch von anderen Schülern gemobbt worden sein sollte, so habe ich nichts davon gemerkt. Ich war durch das zerrüttete Familienleben
    schon so arg abgestumpft, dass keiner an mich rangekommen ist.
    Heute sehe ich die Zeit die ich mit meinen Klassenkameraden verbracht habe als glücklich an.
    Was sie wahrscheinlich auch war, verglichen mit den Nonnen im Heim.

  5. #35
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Schulzeiterfahrungen mit ADS (unaufmerksamer Typ)

    Bei mir: Mobbing total
    Erst von den Schülern der Volksschule, dann auch von meinem Lehrer, der gefühlte sechs Jahre immer der Selbe war.

    Bei uns hieß es katholische Volksschule für Jungen, ab der ersten Klasse bis zur siebten, dann hat man erst die Hauptschule erfunden.
    Ich war immer am Träumen, auf nichts konzentrierbar, beim Sport immer der Looser (Ich war und bin ungeschickt). Die Schulzeit war die Hölle.

    Ich hätte es auch nicht als solche (Hölle) definieren können,für mich war es die Normalität, ich habe mich in dieser Rolle akzeptiert, vollkommen unreflektiert.

    Mit dem Wechsel nach der 8 1/2 Klasse auf eine andere Schule wurde das dann schlagartig besser. Keiner kannte mich, ich war genau so der Neue wie alle anderen auch, hatte schlechte Noten, aber keinen Menschen der mir wirklich bös gesonnen war, keiner hatte mich auf dem Kicker. In der Ausbildung auch nicht, nicht in der Erwachsenenbildung usw.

    Nur das innere Chaos blieb, und das äußere. Mit Medikinet habe ich 50 Jahre zu spät angefangen, sonst wäre ich jetzt jemand anderer.

  6. #36
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Schulzeiterfahrungen mit ADS (unaufmerksamer Typ)

    Magelan, du hast mich gut beschrieben (ich finde mich in deinen Ausführungen wieder).

    In der Schule war ich immer grottenschlecht, dumm, faul, verpeilt. Hausaufgaben hatte ich nie, weil ich einfach nicht mehr wusste dass ich überhaupt welche auf hatte, bzw. beim Spielen auf der Straße anderes im Kopf hatte.

    Im "zweiten Bildungsweg" auf dem Weg zum Abitur dann die Überaschung: Ich hatte Algebra für mich entdeckt und konnte die ersten 2 Jahre (von dreien) die "1" halten

  7. #37
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Schulzeiterfahrungen mit ADS (unaufmerksamer Typ)

    Ich hatte in meiner gesamten Schullaufbahn nur eine Lehrerin die bemerkt hatte da ist was nicht in Ordnung.
    Der Rest hat mir für alles die Schuld gegeben , ich würd nicht zuhören, nur träumen etc. das hat einen sehr stark in eine Rolle gedrängt , die man garnicht sein will.
    Und Mobbing wurde von vielen Lehrern toleriert, ein paar haben dazu auch angestachelt bzw. mitgemacht.

  8. #38
    salamander

    Gast

    AW: Schulzeiterfahrungen mit ADS (unaufmerksamer Typ)

    Chaosmum schreibt:
    ja, genau so das kenn ich aber auch von mir: super schnell auswendig lernen, merken genauso lange bis ich abgefragt wurde und danach.... schwupps, alles weg

    das hatte ich, bei sachen die mich nicht die bohne interessierten,
    für den einen moment gelernt, und danach weg.
    heut meine ich fast, genau mit dem ziel...
    hat mich nicht interessiert, brauch ich nie mehr...

    aber da gab's was nochmal anders. z.b. vokabeln lernen,
    bei mir war das so, es gab ein nachbarmädel,
    das ich sehr mochte, und mit der ich mich gut verstand,
    die war 5 jahre älter als ich.
    die fragten meine eltern ob sie mir helfen würde,
    beim englisch lernen.
    die hatte haare bis zur hüfte, ich fand die schön,
    die wählte bei mir beim vokabeln lernen und merken,
    ein ganz heiße strategie
    sie ließ mich, während ich ausprobieren durfte,
    was mit ihren haaren alles möglich ist,
    vokabeln lernen und fragte mich ab,
    ich war so damit beschäftigt,
    was ich mit ihren haaren machen kann,
    dass vokabeln lernen,
    komplett nebenher lief.
    auf dem weg brachte sie mir auch gramatik bei,
    und auf diese weise,
    hab ich es so gelernt,
    dass ich mir alles einfach so,
    ohne darüber nachzudenken,
    gemerkt habe.

    das war damals sehr auffallend,
    weil es gar so einfach so war,
    und damals schon die frage aufwarf,
    nicht bei meinen eltern,
    da ging es nur darum, dass ich durch die schule komme,
    weil mädel heiratet ja irgendwann und kriegt kinder(....???),
    sowieso umsonst da in irgendwas zu investieren...
    sondern bei dem mädel,
    und auch beim damaligen englischlehrer,
    wie das möglich ist,
    dass ich mir vokabeln und gramatik auf dem gewöhnlichen weg,
    fast nicht beizubringen sind,
    mein hirn gleicht dann einem zu großem sieb,
    aber so nebenher,
    neben irgendwas anderem,
    merke ich mir "sowas" ohne dass ich es "merken" würde,
    und es sitzt.


    ich konnte mein leben lang, nie dinge auf die konventionelle lernen / mir merken.
    da sah und sehe und vor mir nur leere.
    aber so nebenbei, mit was eigentlich völlig anderem beschäftigt,
    merke ich mir dinge, die ich mir auf konventionellen wegen nicht beibringen kann,
    außer natürlich, sie interessieren mich wirklich sehr.
    alles was muß, läuft hingegen auf der anderen schiene.

  9. #39
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Schulzeiterfahrungen mit ADS (unaufmerksamer Typ)

    Anderes Problem finde ich, ist vor allem das man mit ADS-unaufmerksamen Typ nicht so auffällt, wie mit Hyperaktivität.
    Unser einer ist eher der ruhige, verschlossene , das Mauerblümchen, in die bis zum Anschlag reingetreten wird.
    Während man den ADHS Leuten eher nachsagt das sie nun mal mehr auffallen und es daher eher diagnostiziert wird.
    Zudem könnt ich mir gut vorstellen das sich die Adhs-ler sich auch besser dadurch durchsetzen können bzw. vor allem durch ihre Impulsivität.

  10. #40
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    AW: Schulzeiterfahrungen mit ADS (unaufmerksamer Typ)

    "Nicht so auffällt"?
    Aber hallo!
    Es fällt schon auf, wenn man immer der Letzte ist, oder wenn Diskrepanzen zwischen den verschiedenen Schulleistungen Mitschüler Lehrer und Eltern verwirren.

    Das mit dem Durchsetzen würde ich so auch im Verdacht haben.
    Wobei dagegen spricht, daß mir gerade hier im Chaotenforum auch viele Hyperaktive ebenso unsicher erscheinen.
    Festlegen würde ich mich damit also ganz bestimmt nicht.

Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Thema: Schulzeiterfahrungen mit ADS (unaufmerksamer Typ) im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum