Seite 6 von 12 Erste ... 234567891011 ... Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 115

Diskutiere im Thema Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #51
    DaveR

    Gast

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Chamaeleon schreibt:
    Egal, wenn ich einen Job angeboten bekomme, der ein bisschen mehr abwirft als 1,5 Std, werd ich mich auch als Hartzerin um eine Wohnung bemühen.
    Baugenossenschaften!!

    Die sind gut! Ob ALG2 oder nicht.
    Geändert von DaveR (13.01.2016 um 01:09 Uhr) Grund: Ästhetik

  2. #52
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Chamaeleon schreibt:
    Siehste...jetzt hab ich Vermittlungsvorschläge bekommen, die das Gegenteil dessen sind, was ich fähig bin zu leisten. Bei Mc Donalds und bei einem anderen Gastronomiebetrieb. Die Geräuschkulisse würde mir innerhalb weniger Minuten Kopfschmerzen bereiten und ich könnte mich nicht mehr konzentrieren.
    Hast du solche Jobs schonmal gemacht?

    Ich bin eigentlich nämlich auch sehr geräuschempfindlich, aber ich habe gemerkt, dass eine bestimmte konstante Geräuschkulisse mir eher gut tut. Damit kann ich mich besser konzentrieren, weil ich so die Geräusche einfach komplett ausblenden kann. Wenn es nur wenige Geräusche sind, dann klappt das nicht. Im Gegenteil, dann fokussiert mein Hirn da zu sehr drauf.
    Ich habe in einem meiner Jobs mal ein Einzelbüro gehabt, das am Ende des Flurs lag. Eigentlich perfekt, dachte ich. Aber ich habe dort jedes Geräusch von oben und dem Nebenhaus gehört. Konzentrieren ist mir da sehr schwer gefallen.
    Bei meinen diversen studentischen Jobs in Callcentern und ähnlichem hatte ich nie ein eigenes Büro, sondern immer nur Großraumbüros oder Büros, die ich mir mit Kollegen geteilt habe. Dort war immer ein konstanter Geräuschpegel und damit bin ich viel besser klar gekommen. Das hätte ich nie gedacht.
    Für ADHSler ist es eher typisch, dass ihnen ein bestimmter moderater Geräuschpegel eher hilft und dass die totale Stille oft nicht so hilfreich ist.
    Ich kann dich daher nur ermuntern, einfach verschiedenes auszuprobieren. Bewirb dich, dadurch kriegst du Übung darin und frage mal bei verschiedenen Unternehmen nach, ob du Probearbeiten darfst. So kannst du herausfinden, womit du gut klarkommst und womit eher nicht.
    Reflexion alleine hat mir bei der Auswahl geeigneter Jobs nicht geholfen. Ich habe sehr vieles einfach ausprobiert und probiere auch jetzt gerade einiges durch unterschiedliche Jobs und aktuell einem Ehrenamt aus. Und ich entdecke an mir selber immer wieder, dass ich in Bereichen und Jobs sehr gut klar komme, die ich für mich eigentlich schon ausgeschlossen hätte.

    Nachdem ich beruflich schon einige Niederlagen einstecken musste und ich mich mit einem zweiten Studium komplett neu orientiert habe, ist dieses Ausprobieren verschiedener Jobs für mich sehr gut, weil ich mir selber so den Druck nehmen konnte, den perfekten Job zu finden. Ich probiere einfach aus, was grundsätzlich zu mir passt, welche Bereiche mir gut gefallen und finde so heraus, worin ich gut bin. Und mittlerweile habe ich da schon einige Jobs, die ich mir vorstellen kann und in denen ich wahrscheinlich auch gut klarkomme. Und ich habe inzwischen durch meine diversen Studentenjobs sehr viel positives Feedback von Arbeitgebern bekommen, das sehr gut für mein angeknackstes Selbstvertrauen ist und auch für meine Bewerbungen, weil ich jetzt auch gute Arbeitszeugnisse habe. Ich habe teilweise Jobs gemacht, für die ich völlig überqualifiziert bin, aber in denen ich deswegen sehr gut klargekommen bin.

  3. #53
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Tja ich muss wohl doch ablehnen wegen Unzumutbarkeit. Ich schreib dann, dass ich unter starker Geräuschempfindlichkeit mit nachfolgenden Kopfschmerzen leide und der Geräuschpegel in Örtlichkeiten wie Restaurants üblicherweise sehr hoch ist. Ich sitz nämlich in der Patsche: Die eine Stelle will, dass ich da persönlich vorbeikomme, ich bin aber grad "unerlaubt ortsabwesend" und will nicht wegen so einem Quatsch extra 200 km nach Hause fahren ohne Sparticket - man muss sich ja innerhalb von 3 Tagen bewerben und die Tante wollte unbedingt, dass ich persönlich vorbeikomme, obwohl ich mich wirklich krass dämlich angestellt habe am Telefon (so richtig, richtig dumm), also kann ich dem Amt nicht einfach rückmelden, dass ich abgelehnt wurde.

    Kann ich so ein Attest vom Arzt vlt. nachreichen, dass ich halt so eine Geräuschempfindlichkeit habe? Dann ist bewiesen, dass diese Arbeit unzumutbar ist. Kann man das überhaupt beweisen? Ich weiß ja nicht, ob ich Hyperakusis habe (was man ja beweisen könnte).

    Außerdem bin ich hier grad an dem "Ort der Ortsabwesenheit" auf Jobsuche, weil ich eh bald dahin ziehen will. Wenn ich jetzt schnell nach Hause fahre, kann ich hier nix mehr regeln, mal schnell zu nem Vorstellungsgespräch fahren usw.

    P.S.: Fliegenpilz, ich hab schon viele solcher Jobs gemacht und in einem Restaurant arbeiten ist doch noch mal n bisschen lauter als in einem Büro zB mit mehreren Menschen (wo ich manchmal recht gut arbeiten kann mit den ganzen Hintergrundgeräuschen). Bei Jobs im Restaurant usw. gibt es eben öfter mal Menschen, die rumschreien oder laut lachen oder bei Mc Donalds gibt´s dieses Piepen...und auf sowas reagier ich total aggro, ich könnte dann nicht mehr freundlich sein. Ich habe diese Jobs eben schon gemacht und weiß, dass ich nach einiger Zeit nicht mehr denken kann, weil sich eine Schraubzwinge um meinen Kopf klemmt, meine Gedanken werden dann total unbeweglich und rechnen kann ich dann auch nicht mehr.
    Ich probiere auch aus, aber nicht mehr das, was sich als unpassend herausgestellt hat.

  4. #54
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Wenn, dann muss ich ja auch beide Jobs ablehnen, weil ja bei beiden der Geräuschpegel hoch ist, da kann ich mich nicht bei dem einen bewerben, bei dem anderen nicht. Und den Anruf kann ja niemand beweisen...oder? Weiß jemand, wie das dann mit der Kürzung ist? Ich hab gelesen, wenn man ein Jobangebot ablehnt, kriegt man bis zu 30 % Kürzung, aber was ist, wenn man gleich 2 aus dem gleichen Grund ablehnt? Kriegt man dann noch mehr Kürzung?

    Sorry, wenn ich rumnerve, ich dreh grad bisschen am Rad (wie immer ).
    Geändert von Chamaeleon (13.01.2016 um 18:56 Uhr)

  5. #55
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 423

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Das JC kann dir nicht einfach so die Leistungen streichen oder kürzen,
    erstmal musst du handschriftlich eine Rechtsforlgenbelehrung unterzeichnet haben.

    Sag doch dem SB das du Panik geschoben hast und dich irrational verhalten hast.
    Du kannst ja erwähnen das du dich in Behandlung begeben möchtest weil dich
    der ganze Prozess emotional zu sehr belastet.

    Die Arbeit muss dem Antragsteller zumutbar sein.
    Ausprobieren sollte man die angebotene Stelle schon, wenn möglich.

  6. #56
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Ja, Hyperakusis kann man testen lassen.

    Ich glaube aber du solltest wenigstens mal irgendwo anfangen. Hast du schon eine Wohnung in der neuen Stadt? Wieso ziehst du nicht erstmal bei deinem Freund ein und suchst von da aus einen Job und eine Wohnung? So würdest du auch von dort das Jobcenter haben.

    Wieso sagst du deinem jetzigen JC nicht, das diese Stadt mit Jobangeboten auch für dich in Frage kommt?

    Gibt es da überhaupt Jobs, das du dort auf heissen Kohlen sitzen musst (es könnte ja ein Vorstellungsgespräch folgen), und eine Kürzung riskierst?


    Gibt es überhaupt einen Job den du dir zutrauen würdest?


    Möchtest du überhaupt arbeiten? (ist wirklich ernst gemeinte Frage ohne negative Konnotation)

    Bisher gibt es ja nur etliche Dinge warum was nicht geht. Was würde denn gehen? Weisst du das überhaupt?

    Ich glaube du kommst nicht weiter, wenn du dir immer nur sagst was alles nicht gehen würde. Kann es sein, das du seit der Diagnose da auch total unsicher bist, dir gar nichts mehr zutraust, all deine Symptome als gegeben nimmst und es dir sicherer ist diese als "Schutzschild" zu nehmen, anstatt die Sache mal anders anzugehen und zu überlegen, wie du z.B. die Hyperakusis loswerden oder erträglicher machen kannst?
    Hast du wirklich 2 Studiengänge gemacht um jetzt so in deinem Schneckenhaus aus Angst vor dich hin zu oxidieren? Es wird doch nicht besser, um so mehr du dich selbst unfähig erklärst, und es wird auch nicht leichter, um so länger du raus bist, die Angst wächst immer mehr und immer unbegründeter, und es wird dir immer egaler was mit deinem Leben passiert.

    Aufwachen!

  7. #57
    DaveR

    Gast

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Hi! Schöndas Du so umtriebig bist.

    Aber jetzt mal ganz langsam

    Chamaeleon schreibt:
    Die eine Stelle will, dass ich da persönlich vorbeikomme, ich bin aber grad "unerlaubt ortsabwesend" und will nicht wegen so einem Quatsch extra 200 km nach Hause fahren ohne Sparticket - man muss sich ja innerhalb von 3 Tagen bewerben und die Tante wollte unbedingt, dass ich persönlich vorbeikomme, obwohl ich mich wirklich krass dämlich angestellt habe am Telefon (so richtig, richtig dumm), also kann ich dem Amt nicht einfach rückmelden, dass ich abgelehnt wurde.
    Wer will was? Nochmal ganz langsam.....

    Chamaeleon schreibt:
    Kann ich so ein Attest vom Arzt vlt. nachreichen, dass ich halt so eine Geräuschempfindlichkeit habe? Dann ist bewiesen, dass diese Arbeit unzumutbar ist. Kann man das überhaupt beweisen? Ich weiß ja nicht, ob ich Hyperakusis habe (was man ja beweisen könnte).
    Das is irgendwie Plan Z. Lass uns vorher nochmal gemeinsam überlegen ob es nicht eleganter geht.....

    Chamaeleon schreibt:
    Außerdem bin ich hier grad an dem "Ort der Ortsabwesenheit" auf Jobsuche, weil ich eh bald dahin ziehen will. Wenn ich jetzt schnell nach Hause fahre, kann ich hier nix mehr regeln, mal schnell zu nem Vorstellungsgespräch fahren usw.
    Hast Du nachweisbar dort irgendwas gemacht,was Dich der Jobfindung näher bringt???
    Logischerweise kann man sich nicht an zwei Orten gleichzeitig bewerben. Das verstünden evtl. (aber vorher nochmalgut durchdenken) die vom JC



    Ach so.....

    Chamaeleon schreibt:
    ich bin aber grad "unerlaubt ortsabwesend"
    strategisch ungünstig!!

    Wann hattest Du geplant zurückzukommen?

    Nochmalganz langsam alles zum mitdenken,bitte

  8. #58
    DaveR

    Gast

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Mistwalker schreibt:
    Das JC kann dir nicht einfach so die Leistungen streichen oder kürzen,
    erstmal musst du handschriftlich eine Rechtsforlgenbelehrung unterzeichnet haben.

    Nein, das ist nicht richtig.

    1. reicht es,wenn die Rechtsfolgebelehrung dem Schreiben beiliegt

    2. Unterschreibt man in der Regel eine Eingliederungsvereinbarung, die das Reagieren auf Vermittlungsvorschläge dezidiert als Punkt bennent/ regelt.

  9. #59
    DaveR

    Gast

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    creatrice schreibt:
    Wieso ziehst du nicht erstmal bei deinem Freund ein und suchst von da aus einen Job und eine Wohnung? So würdest du auch von dort das Jobcenter haben.
    @ Chamaeleon:

    Das tust Du bitte auf keinen Fall einfach so.
    Wenn die vom JC dort schlecht gelaunt sind unterstellen sie eine Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft.
    Wonach klingt das für Dich?



    creatrice schreibt:
    Gibt es überhaupt einen Job den du dir zutrauen würdest?


    Möchtest du überhaupt arbeiten? (ist wirklich ernst gemeinte Frage ohne negative Konnotation)

    Bisher gibt es ja nur etliche Dinge warum was nicht geht. Was würde denn gehen? Weisst du das überhaupt?


    Aufwachen!
    Frust ablassen macht Spass,oder wie, muss das sein?

  10. #60
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 423

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    DaveR schreibt:
    Nein, das ist nicht richtig.

    1. reicht es,wenn die Rechtsfolgebelehrung dem Schreiben beiliegt

    2. Unterschreibt man in der Regel eine Eingliederungsvereinbarung, die das Reagieren auf Vermittlungsvorschläge dezidiert als Punkt bennent/ regelt.
    War ja klar das wieder einer sagt, "das ist nicht richtig!"

    Ich habe nichts unterschrieben, Bewerben brauche ich mich auch erstmal nirgends.


    Man muss nichts unterschreiben, dann gibt es aber sowas wie einen Verwaltungsakt.
    Leistungen darf das Amt in der Zeit dann auch nicht kürzen, weil ja nichts unterschrieben wurde
    wogegen man verstoßen könnte.

    Die Rechtsfolgebelehrung soll am besten immer zusammen mit einem Zeugen, in Gegenwart des SB unterzeichnet werden.

Seite 6 von 12 Erste ... 234567891011 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hyperakusis Reizoffenheit, Bestimmte Geräusche
    Von Motdy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.04.2015, 13:09
  2. Extreme Reizoffenheit mit Medikamenten
    Von Entropie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 6.07.2014, 18:11
  3. Voestellungsgespräch..ADS erwähnen??
    Von Unlucky im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.12.2013, 22:20
  4. Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?
    Von Trago im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 4.12.2013, 13:32
Thema: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum