Seite 10 von 12 Erste ... 56789101112 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 115

Diskutiere im Thema Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #91
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Ehrlich gesagt kann ich gar nicht mal sagen ob ich die beim Jobcenter als nette, liebe, beschauerte, hinterhältige, zuvorkommende, einsichtige, ignoranten oder sonst etwas dort "gesehen" habe:

    Ich denke einfach mal, dass es von jeden dort etwas gibt und persönlich auch schon "alle" kennengelernt habe (einige findet man ja auch einige Zeit später in der Gleichen Sitiation wie uns selbst wieder ((viele sind ja auch nur zeitweise eingestellt)).

    Meine bisherige Erfahrungen mit Sachbearbeitern waren so, dass ich mich dort zwar unzählige male "ausgeko...z" habe und die es endweder gar nicht verstanden haben oder einfach nur mit den Kopf genickt haben (Reaktionen kamen kaum bis gar keine ((Unterstützung)). Der "Vorteil" war im Allgemeinen so, dass sie mich erst einmal in Ruhe gelassen haben (hätte mir natürlich lieber Hilfe gewünscht - dennoch war das "in Ruhe lassen" besser als in eine Arbeitswelt zu geraten, die man nie durchgestanden hätte).

    Im Allgegmeinen kann ich schon sagen, dass ich dort kaum bis keinerlei Unterstützung erhalten habe........DENNOCH habe ich die Erfahrung gemacht, dass man schon mit einigen reden kann, wenn man z.b. gewisse Defizite hat und deshalb eher nicht in einen bestimmten Bereich arbeiten möchte (meistens ohne Bestätigung von Amtsarzt ((aber sicherlich nicht immer)).

    "Interessant" finde ich immer wieder - wenn mal wieder der Sachbearbeiter wechselt, dass der Neue kaum bis gar nichts von "meine" Defiziten weiß und ich immer und immer wieder von vorne anfangen muss.

    Im letzter Zeit habe ich oft einen Wechseln von Sachbearbeiter, die auch noch alle auf "sinnlose" Maßnahmen" eingestellt sind....

    Geändert von spacetime (25.01.2016 um 20:06 Uhr)

  2. #92
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Oh nein, bin ich blöd! Nein, wirklich. Ich dachte auch, ich sollte mich vielleicht gar nicht melden, um keine schlafenden Hunde zu wecken, aber man muss dem Jobcenter ja so einen Wisch zurückschicken, wann man sich beworben hat und ob man eine Zusage oder Absage hatte. Und ich hab das mal wieder viel zu genau genommen und dachte, ich kann den Wisch nur wegschicken, wenn ich entweder Zusage oder Absage habe! Also wollte ich das klären, um den Prozess abzuschließen.

    Außerdem kommt dazu, dass ich Ortsabwesenheit beantragen will (um nach ner Wohnung und nem Job in der neuen Stadt zu suchen) und das bestimmt nicht genehmigt wird, wenn noch ein laufender Bewerbungsprozess im Gange ist. Aber vielleicht hätten die mich ja sogar vergessen...

    Ich hab auch nicht daran gedacht, dass man beim Vorstellungsgespräch ADHS erwähnen kann....wieso mach ich mir das Leben bloß so schwer? *batsch*

    Ja, die Arbeitgeber tun mir ja auch leid...zumindest manche. Aber ich wüsste auch nicht, wie man das besser lösen könnte. Man will sich ja nicht nur aus Nettigkeit in einen Job zwängen, der einem nicht gut tut. Vielleicht muss ich meiner Tante vom JC doch sagen, dass ich ADS habe, dann gibt´s in Zukunft keine solchen Vorschläge mehr. Die kann das aber nicht irgendwem weiterverraten, oder? Zum Beispiel, wenn ich Lehrerin werden wollte...kann die das an die Landesschulbehörde weiterleiten?

    Es ist auch echt nicht leicht, mit dem Jobcenter den richtigen Weg zu wählen. Man weiß irgendwann gar nicht mehr, was man darf und was man nicht darf und was man verraten darf und was nicht....soll ich trotz der "laufenden Bewerbung" mal Ortsabwesenheit beantragen?

    Das mit der Vergewaltigung tut mir leid, ich wähle in der Wut immer ganz besonders krasse Übertreibungen, um meinen Gefühlszustand zu beschreiben...Zwang fühlt sich für mich halt unerträglich an, wie ein Tier, das in die Ecke getrieben wurde und da kam mir halt dieser Vergleich in den Sinn...

  3. #93
    ellipirelli

    Gast

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    .....selbst ein Tier, das in die Ecke gedrängt wird (und ich weiß genau, was du damit meinst) "ist" nicht vergewaltigt

  4. #94
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Chamaeleon schreibt:
    Die kann das aber nicht irgendwem weiterverraten, oder? Zum Beispiel, wenn ich Lehrerin werden wollte...kann die das an die Landesschulbehörde weiterleiten?
    Verlasse dich da BITTE auf keinerlei Aussage! Sicherlich kann sie es weiter sagen (zumindest intern, da es meiner wissen keine Zweigepflicht innerhalb des Jobcenter gibt ((jedenfalls nicht was diese Art betrifft)). Selbst wenn.......würde ich mich da keineswegs darauf verlassen und habe selbst schon mehrmals Erfahrungen gemacht, dass man es mit der Zweigepflicht nicht immer so genau nimmt. Wenn man Wert darauf legt, dass es Verheimlich bleiben soll, dann würde ich es nicht erwähnen (muss ja auch kein wirklicher "Vorteil" sein, wenn man es tut oder ob es im Moment wirklich so wichtig ist, dass man es erwähnt).

    Am Rande: Ich habe über das Jobcenter / Arbeitsamt eine Umschulung gemacht, wo auch "fächige" (eher unfähige) Psychologen zur "berühmten" Seite standen alles blieb angeblich "top geheim" was man auf wunsch unter "vier-Augen" besprach...................... .................muss ich weiter erzählen?

    Ämter sind auch nicht IMMER "der heilige Gral der Ehrlichkeit" (was ich lange Zeit immer glaubte), da es ja "ehrliche" Beamte / Angestellte sind.

    Etwas Misstrauen habe ich mir bei diesen Klientel auch schon angewähnt (wobei ich eh kaum noch etwas zu "verlieren" habe).

    Es gibt sicherlich überall nette / ehrliche und vertrauensvolle Menschen - aber ebenso leider auch das Gegenteil
    Geändert von spacetime (25.01.2016 um 21:07 Uhr)

  5. #95
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Das war doch nur das Bild, das mir dabei in den Kopf kam, eine Assoziation. Solche Bilder sind meistens nur eine Übersetzung von Gefühlszuständen in eine fassbarere Form und nicht die Absicht, irgendwen damit zu diskrimieren. Sie tauchen einfach auf. Und sie sind auch meist nicht akkurat oder 1 zu 1 zu übersetzen. Ich hab mich doch entschuldigt?

  6. #96
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Danke für deinen Erfahrungsbericht, spacetime. Ich hege auch ein gewisses Misstrauen gegen das JC, obwohl meine Sachbearbeiterin wirklich nett zu sein scheint. Leider kann ich mich nicht auf sie einlassen, also ihr vertrauen - aber das ist glaub ich auch ganz gut so, auch, wenn sie nett ist.

    Ausgek...tzt hab ich mich bei ihr auch noch nie, weil man als ADSler für seine Probleme meist Unverständnis erntet. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sie Verständnis dafür hat, dass ich Ortsabwesenheit beantrage, um mir eine Wohnung in einer Stadt zu suchen, die nicht am Ar.. der Welt liegt und wo die Chance auf Jobs höher ist.

  7. #97
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 291

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Ortsabwesenheit ist einfach Ortsabwesenheit, egal wieso. Der JobCenter wird sie dir nicht Ablehnen, nur weil eine Berwerbung läuft. Beantrage das ruhig.

  8. #98
    DaveR

    Gast

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Hmmmmm Du hättest nicht nachrufen sollen.

    Es wäre hilfreich,wenn Du Dir solchen Aktionismus zukünftig ersparen würdest (das war schon beim letzten mal Thema...?)

    Und ein bißchen mehr Coolness solltest Du Dir auch antrainieren.

    Ehrlichkeit ist ja eineTugend,aber in falschen Kontext halt unangebracht wie nur irgendwas.

    UND: Vertrau Dich doch bitte nicht wildfremden Menschen an!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! (cave: homo homini lupus?)

    Du bist kein Schaf! Du musst selber auf Dich aufpassen.
    Dass kannst Du jetzt glauben und umsetzen oder Du wirst Dich noch in ganz andere Sch...-Situationen manövrieren.

    Lern jetzt was draus!


    Im Bezug auf die Sanktion bin ich nicht durchweg optimistisch. Kann passieren,muss nicht, wirdman sehen.

    Jetzt solltest Du Dich pragmatisch ordnen und fragen,was als nächstes Sinn macht.

    (Bei der McD Angelegenheit muss man abwarten, was als nächstes passiert.)

    Haben sich jobmäßig irgendwelche anderen Möglichkeiten ergeben?

  9. #99
    DaveR

    Gast

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    Chamaeleon schreibt:
    Außerdem kommt dazu, dass ich Ortsabwesenheit beantragen will (um nach ner Wohnung und nem Job in der neuen Stadt zu suchen) und das bestimmt nicht genehmigt wird, wenn noch ein laufender Bewerbungsprozess im Gange ist. Aber vielleicht hätten die mich ja sogar vergessen...

    Schmerz.......so lange Du im ALG2-Bezug bist werden immer Bewerbungsprozesse am laufen sein. Heißt das dann,dass ortsabwesenheit technisch nicht möglich ist?

    Deine Logik erinnert manchmal an Billiard-Kunsstücke.
    Bestimmt bist Du genial,aber die Welt der Verwaltung ist profan und einfallslos, gewöhn Dir an zu merken wenn Du wieder dabei bist Dich gedanklich zu verrennen...und denk gradlinig:

    Kennst Du das K.I.S.S-Prinzip?

    Keep
    It
    Short
    +
    Simple

    Versuch doch mal das....
    Geändert von DaveR (25.01.2016 um 23:31 Uhr)

  10. #100
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen?

    DaveR schreibt:

    Es wäre hilfreich,wenn Du Dir solchen Aktionismus zukünftig ersparen würdest (das war schon beim letzten mal Thema...?)
    Ich weiß, ich weiß...verdammte Impulsivität. Wie lässt man das?

    Und ein bißchen mehr Coolness solltest Du Dir auch antrainieren.
    Versuch ich seit hmmm 15 Jahren, dreh aber doch immer wieder durch. Im Moment hab ich grad wieder ne Übephase.

    UND: Vertrau Dich doch bitte nicht wildfremden Menschen an!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! (cave: homo homini lupus?)
    Ja, warum zum Teufel mach ich das immer wieder??? Ich bin doch echt bekloppt. Ich vertrau immer in den gesunden Menschenverstand. Wie trainiert man sich das ab?

    Lern jetzt was draus!
    Weiß nicht, für die Lektion bin ich glaub ich irgendwie zu blöd. Mir passiert sowas ständig und ich weiß auch, woran es liegt - Impulsivität, Panikmache, blindes Vertrauen/Naivität und Wortwörtlichnehmen/Überkorrektheit - aber ich krieg´s nicht in den Griff. Im Moment arbeite ich an der Gelassenheit, immerhin scheint es da Fortschritte zu geben. Ich mache ja so viele dumme Fehler, da muss man irgendwann lernen, seine eigene Imperfektion zu akzeptieren und "Schwamm drüber" zu sagen. Ich glaub, da mach ich Fortschritte. Es ist eh alles irgendwie total crazy und das Leben eine Achterbahnfahrt, aus der Zuschauerperspektive kommt einem das dann wirklich nur noch wie ein Rummelplatz vor.

    Im Bezug auf die Sanktion bin ich nicht durchweg optimistisch. Kann passieren,muss nicht, wirdman sehen.
    Egal, mal gucken. Sterben werd ich daran nicht. Immerhin war das telefonisch und mir kann niemand nachweisen, dass ich das gesagt habe.

    Haben sich jobmäßig irgendwelche anderen Möglichkeiten ergeben?
    Naja, ich schreib halt weiterhin Bewerbungen, das dauert bei mir aber auch immer recht lange. Ich hab auch schon viele Absagen bekommen. Eine Stelle gibt es, für die ich ein klein bisschen überqualifiziert bin (vielleicht auch ein großes Bisschen), da hab ich mich heute beworben. Das würde ich wirklich gerne machen und ich hoffe, dass Überqualifiziert nicht so schlecht ist wie "zu wenig Erfahrung".

    Schmerz.......so lange Du im ALG2-Bezug bist werden immer Bewerbungsprozesse am laufen sein. Heißt das dann,dass ortsabwesenheit technisch nicht möglich ist?
    Aber nicht immer welche, die vom Jobcenter ausgehen. Ich weiß nicht, ich glaub, ich bin nicht so gut im Erkennen von dem, was mir vor der Nase liegt.

    Deine Logik erinnert manchmal an Billiard-Kunsstücke.
    Bestimmt bist Du genial,
    Ich bin nicht genial, ich bin irgendwie zu doof, so zu denken wie das die Meisten tun und wie es auch logisch wär! Ich weiß nicht, was das für ein Fehler im Gehirn is...

    Keep
    It
    Short
    +
    Simple

    Versuch doch mal das....
    Warum is das so saumäßig schwer? Musstest du dir das auch erst antrainieren? Wie geht das? Simpel durch üben, üben, üben? Ich übe zumindest schon. Dauert vielleicht noch.

Ähnliche Themen

  1. Hyperakusis Reizoffenheit, Bestimmte Geräusche
    Von Motdy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.04.2015, 13:09
  2. Extreme Reizoffenheit mit Medikamenten
    Von Entropie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 6.07.2014, 18:11
  3. Voestellungsgespräch..ADS erwähnen??
    Von Unlucky im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.12.2013, 22:20
  4. Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?
    Von Trago im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 4.12.2013, 13:32
Thema: Reizoffenheit bei Jobcenter erwähnen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum