Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Studienanfang, Wer hat Tipps? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    Cool Studienanfang, Wer hat Tipps?

    Ich habe soeben mit dem heutigen Tag meinen 2. Versuch gestartet ein Studium zu schaffen.

    Da ich eben aus Erfahrung vom ersten Studium sagen kann, dass ich mir sehr schwer tue. Nun eben der neue Versuch mit Medikamenten.
    Aktuell bekomme ich morgens 30 mg Ritalin, mittags bei Bedarf 20 mg Ritalin.

    Jetzt stehen für mich trotzdem noch einige Fragen im Raum zwecks Dosierung der Medikamente bis hin zur Organisation dieses Studiums. Ich werde einfach mal meine Fragen die für mich im Raum stehen stellen, und hoffe dass sich jemand die Zeit für einen neuen wie mich nimmt.

    Schön wäre es auch, zu hören wie ich hier in der Community am besten Fuß fasse :-) Ist übrigens mein erstes Forum. Man sieht, ich brauch Hilfe :-)

    - Wann sind die besten Zeiten zum lernen?
    - Tipps zum auf das wichtigste zu Fokussieren?
    - Lerntipps
    - Organisation
    - Lernblöcke einlegen ohne den Fokus zu verlieren

    Wie gesagt. Wäre sehr schön wenn mir jemand helfen könnte. Ich habe das Gefühl dass ich locker geistig in der Lage wäre, nur scheitert alles immer an dem Konzentrationsproblem :-)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Studienanfang, Wer hat Tipps?

    hallo kaiser1990 ich möchte dir gerne helfen. ich stehe momentan kurz vor meiner bachelorarbeit und wenn ich eines in meinem "adhs leben" gut geschafft habe zu organisieren, dann ist es mein studium. selbst kommilitonen die nichts von meiner adhs wussten, haben mich dafür bewundert (wenn die gewusst hätten, dass ich ohne meine strukturen nichts auf die reihe bekommen hätte )

    aber um mir einen überblick zu deiner situation zu schaffen und dir sinnvolle tipps zu geben habe ich noch ein paar fragen an dich:

    in welchem fachbereich ist dein studiengang angesiedelt? (das frage ich, da die anforderungen an z.b. ein geisteswissenschaftliches studium teilweise andere sind als an ein technisches etc.)

    seit wann nimmst du ritalin und zu welcher tageszeit (mit einfluss des medikamentes) fühlst du dich am aktivsten, konzentriertesten oder produktivsten?

    deinen stundenplan hast du bereits? hast du schon einen blick in die prüfungsordnung geworfen und weist jetzt schon welche formen von prüfungsleistungen dich am ende dieses semesters erwarten? falls nein, finde das schnellstmöglich heraus und auch ob du z.b. während des semesters noch referate halten musst etc.


    ich persönlich kann vormittags am besten lernen. ich schildere dir einfach mal mein vorgehen am anfang des semesters um das semester gut zu strukturieren ein wichtiger begleiter ist für mich ein kalender auf dessen doppelseite jeder wochentag eine spalte mit der uhrzeit von 7-22 uhr hat. zu erst trage ich jede veranstaltung meines stundenplans in den kalender für jede woche des semesters ein. so hast du schon mal einen überblick über deine pflichttermine.

    wenn ich referate halten muss (und das gegebenfalls in gruppenarbeit) melde ich mich immer freiwillig für referatstermine in den ersten zwei bis drei wochen des semesters. das hat den vorteil, dass du danach das thema referate für den rest des semesters komplett erledigt hast und dich anderen dingen widmen kannst. den jeweiligen referatstermin kennzeichne ich, indem ich die eingetragene veranstaltung an dem jeweiligen tag mit einem textmarker hervorhebe und ein zusätzliches "R" mit drei Ausrufezeichen hinzufüge. die ausarbeitungsphasen (mögliche treffen mit den gruppenmitgliedern, oder einzelarbeitsphasen am jeweiligen referat, teile ich mir im kalender um meine jeweiligen pflichttermine herum ein. auch freistunden haben mit immer sehr geholfen um etwas für die uni aufzuarbeiten.

    nach den ersten drei wochen beginne ich, sitzungen von veranstaltungen aufzuarbeiten in denen ich am ende des semesters klausuren schreibe. ich versuch hierfür wöchentliche routinen einzuplanen. also beispielsweise hast du drei klausuren die du vorbereiten musst. die durch mögliche referate verlorene zeit (gegebenfalls 1 oder 2 sitzungen aufzuarbeiten) habe ich nach meinem letzten referat an einem samstag oder sonntag eingeteilt um in der folgenden woche auf dem aktuellen stand zu sein. dann kannst du in dieser woche schon beginnen vielleicht sogar noch am selben tag der jeweiligen veranstaltung die jeweilige wochensitzung aufzubereiten. so bekommst du eine kontinuität und gewöhnst dich daran. wichtig ist nur das immer bis ende des semesters als festen termin in den kalender einzutragen.

    wenn du zu den glücklichen studenten gehörst deren vorlesungen kontinuirlich gefilmt werden, empfehle ich dir zur nachbereitung die sitzung noch mal anzuhören und details zu filtern die der dozent oft wiederholt (auch das zurückgreifen auf vergangene themen in einer aktuellen sitzung geben dir aufschluss über die relevanz des jeweiligen themas für die klausur)
    mir persönlich fällt es leicht, dinge visuell darzustellen. ich habe meinen lernstoff immer in schaubilder mit vielen pfeilen etc. verpackt und konnte mir dadurch den stoff besser merken.

    seminararbeiten sind ja eher in den darauffolgenden semesterferine fällig, deshalb lege ich während des semesters meinen fokus ach nur auf referate und klausuren.


    mir hilft es am besten wenn ich mir einen kontinuirlichen wochenrhythmus an lerneinheiten um die pflichtveranstaltungen herum plane.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Studienanfang, Wer hat Tipps?

    Vielen dank erstmal für deine schnelle Antwort und den vielen sinnvollen tipps.

    Ich studiere Technik und Management. Hauptsächlich liegt der Schwerpunkt bei Management. ( Passend zu meiner Organisationsfrage xD)

    Medikamententechnisch bin ich derzeit noch in der Einstellungsfrage.
    Anfangs begannen wir mit 30mg Morgens. Mein Problem dabei war, dass ich mich morgens unter Tatendruck gefühlt. Quasi keine Minute entspannen konnte oder sonstiges. Was zwischen den zwei Studiengängen natürlich sich als sehr schwierig erwies, da ich mehr tun wollte als konnte. Im Prinzip ist das ja eine der gewünschten Wirkungen, jedoch schlich sich dann oft eine starke Enttäuschung ein, eben den Will nicht zu erfüllen sondern nur das soll.

    Mittags war ich Anfangs dann immer extremst müde, wodurch die erneute Einnahme von 20mg Zur Mittagszeit verschrieben wurde.

    Bin mir eher Dosierungstechnisch noch sehr unsicher, habe eine gute Therapeutin, (Die mir auch dieses Forum empfohlen hat) die aber selber sagt dass viele Patienten sich leichter tun wenn sie sich mit gleichgesinnten Unterhalten und sehr gerne auch Vorschläge und Meinungen annimmt.

    Erfahrungen fehlen mir gänzlich. Würde gerne wissen wie andere die Wirkungsphase der Tabletten nutzen, um sie für mich selber optimieren zu können. Auf welche Faktoren muss ich achten um die Wirkung zu erkennen? Und vor allem um zu wissen ab wann sich eine Wirkung einstellt, damit ich eigene Erfahrung sammeln kann.

    Vielen Dank schonmal im Vorraus

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Studienanfang, Wer hat Tipps?

    Also ich nehme seit ungefähr zwei Jahren dieselbe Dosis MPH wie du täglich ein. Eine Stunde nach der Einnahme merke ich, dass ich konzentrierter bin und das Medikament wirkt. Für mich hat sich diese Dosis als optimal erwiesen. Den von dir beschriebenen Tatendrang kenne ich auch. Aber ich empfinde das eher als positiv. Es treibt mich dazu an meine vorgenommenen Aufgaben zu erledigen. Ich habe auch gemerkt, dass 8 Stunden Schlaf für mich am besten sind, damit das Medikament am besten wirkt. Wenn ich mal weniger Schlaf hatte, fühle ich mich mit der Dosis am Morgen in den ersten Zwei Stunden der Wirkung etwas benommen. Ich kann dir hierbei leider nicht mehr Tipps geben. Ich habe erst durch meine Erfahrungen über mehrere Monate hinweg ein Gefühl für die optimale Wirkung des MPH bekommen.

    Ich habe den Eindruck, dein Problem liegt eher noch wo anders. Du schreibst, dass du dir im Allgemeinen mehr vornimmst also du tatsächlich schaffst. Ich glaube du solltest vielleicht erstmal herausfinden, was du realistisch gesehen an einem guten Tag leisten kannst. Versuch dir doch erstmal lieber weniger vorzunehmen und schau dann ob du es tatsächlich geschafft hast, wie viel Zeit du ungefähr dafür gebraucht hast usw. Dann bekommst du mit der Zeit ein besseres Gefühl für deine Leistungsfähigkeit und das erleichtert deine Organisation sehr.

    Machst du nebenher noch eine Verhaltenstherapie?

    Ich war auch in einer ähnlichen Situation wie du. In meinem ersten Semester wurde ich nur mit dem Medikament behandelt, was mir zwar zu erhöhter Aufmerksamkeit verhalf aber ich trotzdem noch viele Probleme hatte, mich und mein Studium zu organisieren. Mein erstes Semester habe ich aufgrund dieser Tatsache nur durchschnittlich abgeschlossen. Ich habe auch zwei Prüfungen verschieben müssen, weil ich das Pensum einfach nicht geschafft habe. Erst im zweiten Semester habe ich meine Verhaltenstherapie begonnen. Mein Therapeut hat mir sehr geholfen mein Studium zu organisieren, die richtigen Methoden für mich selbst herauszufinden und auch zu reflektieren was funktioniert und nicht funktionierte. Im Großen und Ganzen habe ich erst dadurch ein Gefühl für meine Leistungsfähigkeit unter dem Medikamenteneinfluss bekommen. Ab dem zweiten Semester ging es dann für mich aufwärts. Ich habe dann sogar sehr gute Leistungen erbracht und gehöre jetzt zu den besseren Studenten. Aber ich musste mir bereits im zweiten Semester eingestehen, dass ich anstelle der 6 Semester Regelstudienzeit wahrscheinlich 8 Semester brauchen werde. Und jetzt bin ich im 7. Semester und habe es zwischenzeitlich geschafft, Veranstaltungen vorzuziehen. Jetzt habe ich mir für dieses Semester den Luxus erarbeitet nur die Bachelorarbeit zu schreiben und nächstes Semester bin ich im Ausland. Zu Beginnm meines Studiums war ich mir nicht einmal sicher, ob ich mein Studium abchließen werde. Im Verlauf meines Studiums wuchs ich dann irgendwie über mich hinaus und hatte dann sogar Spaß daran entwickelt mein Studium zu Organisieren und nach meinen Bedürfnissen zu gelstalten. Ich hoffe meine Erfahrung kann dir etwas Mut machen es auch zu schaffen.

    Trotzdem denke ich, dass es sehr wichtig ist ein erfolgreiches Studium mit ADHS zu absolvieren wenn man zu seinem ADHS steht. Du hast diese Einschränkung eben, was aber nicht heißt, dass du weniger intelligent bist als andere Studenten. Du musst dich eben anders strukturieren als gesunde Menschen. Und wenn du merkst dir wächst alles über den Kopf, gib nicht auf, sondern hol dir die Hilfe die du brauchst. habe keinen falschen Stolz Hilfe auch in Anspruch zu nehmen. Es geht schließlich um das Erreichen deines Ziels. Deine Bereitschaft hierfür über deinen eigenen Schatten zu Springen kann dir dabei helfen über dich hinauszuwachsen und das Ziel zu erreichen.

    Ganz wichtig ist, dass du nicht versuchst dich mit den anderen gesunden Studenten zu vergleichen. Es ist dein Studium und deine Chance und du hast das Recht dir dieses Studium nach deinen Bedürfnissen zu gestalten. Wenn du merkst, in diesem Semester wird dir alles zu viel, habe ruhig den Mut dich von einer oder zwei Veranstaltungen wieder abzumelden und sie in einem folgenden Semester zu belegen. (Ich spreche aus Erfahrung und habe meine verschobenen Veranstaltungen erfolgreich aufgeholt). Du bist noch am Anfang deiner ADHS Behandlung und kannst nicht davon ausgehen, dass nur die Einnahme von MPH ausreicht um dein Studium zu schaffen. Wenn du dein Studium mit ADHS wirklich erfolgreich schaffen willst und dein gesamtes Potential ausschöpfen möchtest, hast du noch viel Arbeit vor dir dich selbst zu strukturieren und besser einschätzen zu lernen. Eine Verhaltenstherapie ist hierbei wirklich eine sehr gute Hilfe. Wenn du merkst, du brauchst in einer Klausur mehr Zeit zum Schreiben oder schaffst es nicht den Termin einer Hausarbeit fristgerecht einzuhalten, hast du das Recht einen Nachteilsausgleich zu beantragen. Dieser Ausgleich steht dir wegen dem ADHS zu und verschafft dir mehr Zeit. (Ich habe diesen Nachteilsausgleich in den ersten 3 Semestern in Anspruch genommen. Danach merkte ich, dass ich den Ausgleich nicht mehr brauche). Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, schreib mir gerne eine PN

    Wow jetzt ist das hier wieder ein richtig langer Text geworden. Ich hoffe ich habe dich nicht zu sehr mit meinen Gedanken überfordert Ich finde es nur immer sehr schade, wenn ich lese dass Menschen mit ADHS Probleme im Studium haben und denken es nicht gut zu schaffen. Irgendwie habe ich dann immer das Bedürfnis zu motivieren, weil ich eben selbst die Erfahrung gemacht habe und anfangs sogar zeitweise abbrechen wollte.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Studienanfang, Wer hat Tipps?

    Vielen lieben Dank an euch beide. Durch euch bin ich schon ein Stück weiter gekommen

    Weitere Tipps sind natürlich weiterhin willkommen.

    Verhaltenstherapie werde ich auf jeden Fall mal ansprechen. Vielleicht ist es ja auch was für mich.

    Bin heute Mittag mal ran gesessen und hab mir so etwas wie einen Wochenumfangsplan zu erstellen... Dort sind Sachen aufgelistet wie bestimmte Nachbearbeitungen zu den Fächern. Hat zwar einige Zeit in Anspruch genommen, aber habe jetzt auf jeden Fall mal einen Zeitplan erstellt der so ziemlich jedem Fach seinen eigenen Zeitrahmen zuweist. Weiß natürlich jetzt am Anfang noch nicht wie sehr ich es schaffe diesen einzuhalten, denke aber dass die Chancen ganz gut stehen.

    Jetzt am Ende des Jahres, tat ich mir relativ schwer noch einen neuen Kalender mit Zeitangaben für 2015 zu finden, dort wäre vielleicht ein Modellverweiß ganz schön. Würde mich auf jeden Fall mal interessieren....

    Die Konzentration ist an sich so eine Sache, die sich vielleicht auch mir irgendwann mal erschließen wird. Oder zumindest verbessert wird. :-D

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Studienanfang, Wer hat Tipps?

    Hallo Kaiser 1990 ,

    warst du schon mal bei der Studienberatung?

    Ich bin damals (viel zu spät) so im Abstand von ca. 8 Wochen über ein Semester hin und habe mit dem Berater reflektiert was in den letzten Wochen gut geklappt hat und wie man was verbessern könnte.

    Ich würde dir raten die Leute dort mal kennen zu lernen und wenn es passt, frag einfach ob du in 2 Monaten noch mal wiederkommen darfst.

    Wie die anderen schon geschrieben haben, kann es sehr sinnvoll sein im ersten Semester 1 oder 2 Veranstaltungen weniger zu belegen. So 25 LP reichen vollkommend aus. Am Ende des Semesters wirst du sehen, dass viele durch ein oder zwei Prüfungen durchfallen, d.h im Endeefekt sind sie nicht schneller als du.
    Das Hauptziel im ersten Semester ist an der Uni anzukommen, alles andere ist zweitrangig.
    Entweder holst du später auf, oder du brauchst eben 1 - 2 Semester länger, das ist auch kein Beinbruch.

    LG
    Selvina

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Studienanfang, Wer hat Tipps?

    Hallo Selvina =) vielen lieben Dank für deine Antwort.

    Diese Geschichte mit der Studienberatung hatte ich bei meinem letzten Studium auch schonmal probiert. Da war ich eher mäßig begeistert von diesem Angebot...

    Die Geschichte dahinter ist relativ privat und das würde ich jetzt ungern öffentlich ausführen. In jedem Fall hatte ich das Gefühl, dass man sich meinem Problem eher als Zeitvertreib auseinandersetzt...

    Werde es aber vielleicht doch nochmal probieren. Vielleicht habe ich ja Glück im Unglück und werde weitervermittelt

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Studienanfang, Wer hat Tipps?

    Kaiser1990 schreibt:
    Hallo Selvina =) vielen lieben Dank für deine Antwort.

    Diese Geschichte mit der Studienberatung hatte ich bei meinem letzten Studium auch schonmal probiert. Da war ich eher mäßig begeistert von diesem Angebot...

    Die Geschichte dahinter ist relativ privat und das würde ich jetzt ungern öffentlich ausführen. In jedem Fall hatte ich das Gefühl, dass man sich meinem Problem eher als Zeitvertreib auseinandersetzt...

    Werde es aber vielleicht doch nochmal probieren. Vielleicht habe ich ja Glück im Unglück und werde weitervermittelt
    ja ich habe auch eher schlechte erfahrungen mit der studienberatung bei mir gemacht. die waren leider nicht so kompetent.
    schau doch mal ob es an deiner uni einen "beauftragten für chronisch kranke und behinderte" gibt. vielleicht wäre das auch eine mögliche anlaufstelle für dich. ich bin im ersten semester zu diesem beauftragten gegangen, habe mein problem geschildert und wurde zumindest über meine rechte seitens der uni aufgeklärt. das hat dann zumindest meine angst genommen, aufgrund der folgen von adhs im schlimmsten fall exmatrikuliert zu werden usw.
    ich kann dir eine verhaltenstherapie nur nahelegen. das ist dann etwas verbindliches und wird dir bestimmt gut tun wenn du in den ersten monaten mit einem therapeuten jede woche an deiner struktur arbeiten kannst.

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 289

    AW: Studienanfang, Wer hat Tipps?

    Huhu,

    ich studiere an einer Fachhochschule in der Schweiz. Da ist einiges vielleicht anders aber trotzdem mal ein paar Sachen zum Thema Stundenplan:
    1. Wenn du dein Studium in Regelzeit durchführen willst, halte dich genau an die Empfehlungen. Solltest du nicht wissen, was die Empfehlungen sind, melde dich früh genug bei deinem Studienort um die Informationen einzuholen.

    2. Rechne Anfahrtszeiten, Ortswechsel und so weiter in deiner Planung mit ein.

    3. Es kann sein, dass sich manche Veranstaltungen überschneiden, achte darauf, dass du wirklich alles richtig angeschaut hast.

    4.Auch für Prüfungen musst du dich eventuell anmelden. Informiere dich rechtzeitig über die Anmeldedaten der einzelnen Prüfungen und wann du dich abmelden müsstest.

    5.Setze dich früh genug mit der Anleitung für das Stundenplan machen auseinander, wenn du ihn selbst machen musst.

    6. Habe alle Informationen für die Einschreibung griffbereit.

    TIPP: Ein einfaches Stundenplanraster und Postits: So kannst du deine Veranstaltungen immer wieder bewegen, wenn du etwas änderst, ohne das ganze nochmals von vorne zu machen.


    Organisation sonst:
    1. Wenn du dir das doch noch überlegst: Beantrage einen Nachteilsausgleich. Je nach Universität kann der auch gerade in Form einer Hilfe für die Organisation sein.

    2. Suche dir Leute, mit denen du gut arbeiten kannst für die Gruppenarbeiten! Gaanz wichtig.

    3. Schreib dir alles in eine Agenda oder wie es dir am besten geht, um Hausaufgaben und so weiter zu notieren. Auch wenn du denkst, ach, das kann ich mir behalten, oder das schreibe ich mir nachher ein, nein, schreibe es sofort ein.

    4. Mach dir für jedes Fach eine eigene Mappe und schreibe auf jedes abgegebene Blatt das Datum drauf.

    5. Nutze Farben und Post-Its für deine Notizen.

    Lerntipps:
    1. Wenn es läuft, läuft es. Wenn es nicht geht, mach eine Pause und sei danach nicht enttäuscht von dir.

    2. Tausch dich mit Mitstudierenden aus um rauszufinden, was sie als wichtig erachten.

    3. Definiere Worte, die du nicht kennst sofort und nicht erst dann, wenn du anfängst zu lernen.


    Jaa... Ehm... Mehr fällt mir gerade auch nicht ein Aber viel Erfolg auf jeden Fall!!

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 132

    AW: Studienanfang, Wer hat Tipps?

    Hi ich hoffe ich kann dir ein bisschen helfen.

    Ich bin Grade in den AbschlußPrüfungen meines Medizinstudiums. Ich musste mich sehr gut organisieren weil wir so etwas wie vorlesungsfreie Zeit nicht hatten und ich nebenbei arbeiten musste.

    Tip 1.
    Geh mit deinen Kapazitäten. Es geht nicht darum wie lange du lernst, sondern wie effektiv. Adhs hat viel mit dem belohnungssystem zu tun. Such dir was was dich nach dem lernen belohnt.

    Tip 2. Sport- klingt nach noch mehr Zeit die eingeplant werden muss aber es hilft. Ich habe mit sport angefangen und Medikinet abgesetzt und es läuft genauso gut.

    Tip3. Planer. Einen wo du eine ganze wochenübersicht hast. Da trägst du alles ein. Vom Essen über einkaufen und lernen bis zu den Vorlesungen. Versuch dich möglichst dran zu halten.

    Tip 4. Klingt komisch aber finde raus ob dir Vorlesungen was bringen wenn nicht, geh nicht hin und nimm dir ohrenstöpsel mit. Für mich War nach 10 min Gelaber Schluss. Die zeit kannst du besser in lernen investieren.

    Tip5. Versuch dich an einen lern plan zu halten. Mach dir Notizen bis wann du was geschafft haben willst und rechne dir einen ausreichenden Puffer ein falls der Kopf komplett frei dreht.

    Tip 6. Entferne alles was dich ablenken kann wenn du lernst und mach es dir möglichst bequem. Umso weiter das Handy entfernt liegt und um so bequemer du sitzt, desto weniger wirst du Lust haben deine Mails zu checken zu surfen etc.

    Tip 7. SchlafManagement. Finde raus wann du am besten lernen kannst und achte auf mind. 8 h. Lernen ist für ADHSler verdammt anstrengend und noch schlimmer ist es wenn man dabei halb einschläft

    Und zu guter Letzt tip 8. Such dir eine Motivation. Halt dir vor Augen warum du etwas tust. Wenn etwas nicht so läuft wie du es willst brauchst du eine Motivation die dich davor bewahrt hinzuschmeissen.

    Und ein kleiner tip zum schummeln. Such dir gut organisierte Menschen und klär sie auf. Ich hatte Momente wo ich ner Freundin geschrieben hab: "wir sehen uns dann morgen um 12 bei der Prüfung" - und sie antwortete: "Nein um 8. Ich hätte dich heute abend nochmal drauf hingewiesen " --- ist zwar für die Leute manchmal nervig, aber eine hand wäscht die andere und jeder liebt Kuchen und Kekse als Dankeschön; -)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich brauche Tipps
    Von mama1212 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.01.2015, 07:53
  2. Tipps in der krise
    Von haloddri im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.01.2015, 01:48

Stichworte

Thema: Studienanfang, Wer hat Tipps? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum