Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 51

Diskutiere im Thema Sich nach dem Studium inkompetent fühlen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Sich nach dem Studium inkompetent fühlen

    Chamaeleon schreibt:
    "seltsam, aber interessant"

  2. #32
    cocolores

    Gast

    AW: Sich nach dem Studium inkompetent fühlen

    Nemesis schreibt:
    Es überlebt schließlich nur der Stärkere. Gott sei Dank.

    Das hatte Gott nicht im Sinn. Und auch der Übersetzer nicht, der den Spruch " the survival of the fittest" richtig übersetzen konnte.
    Geändert von cocolores (26.11.2015 um 20:45 Uhr) Grund: Benimmregeln

  3. #33
    DaveR

    Gast

    AW: Sich nach dem Studium inkompetent fühlen

    @ Chamaeleon

    Du bist witzig

  4. #34
    DaveR

    Gast

    AW: Sich nach dem Studium inkompetent fühlen

    ...da war ja noch was,eigentlich geht es ja um Dich hier.

    Ich wollt doch noch was sagen.

    z.B.das:

    "Sobald ich einen Platz gefunden habe, an dem ich sie auch mal ausspielen kann, wird sie sicher nützlicher sein",

    hast Du sehr treffend erkannt. Also sei froh, wenn Du erstmal da bist hast Du was zu spielen.


    und dieses:

    "...aber gerade der Weg ZU diesem Platz hin ist von ADS-Stolpersteinen gepflastert, so dass sich in mir ein großer Frust aufgebaut hat, weil ich sehe, was ich könnte, aber mir das fehlt, was ich bräuchte, um das machen zu können, was ich kann (nä? ist doch logisch )."

    Einfach JA! Man möcht manchmal den ganzen Tag randalieren weil es so frustig ist, ich weiß es selber.

    Aber: es is halt so. Und Du weißt wenigstens schon, woher es kommt,das ist sehr segensreich. (es ist ein Albtraum ohne das Wissen darum, Du machst Dir keine Vorstellung)


    Ein paar zielführende Fragen bezüglich

    "Sobald ich einen Platz gefunden habe"

    sowohl im AD(H)S-Kontext,als auch sonst sind:

    WAS MACHST DU GERNE?

    WAS DAVON KANNST DU EINSETZEN UM DAMIT DEINE EXISTENZ ZU SICHERN?

    WAS GIBT DER ARBEITSMARKT HER? (Besonders hier gibt es immer was Neues zu entdecken, es gibt die unglaublichsten Stellenprofile auch bei Arbeitgebern,die man zuallerletzt auf dem Schirm hat, der deutsche Staat mit seinen unglaublich vielen Bundes-und Landesämter (mitunter sogar die Landratsämter,aber die sind weniger exotisch) lohnt auf jeden Fall man ein näheres Hinsehen)


    Wenn Du eine ausgewogene Schnittmenge daraus bilden kannst, wird sich was Gutes entwickeln.


    Es ist übrigens - große Überraschung - erfolgversprechender für Dich, Dich an Deinen Stärken zu orientieren, als Dich an Deinen Schwächen abzuarbeiten.


    Um das ganze abzurunden sei noch erwähnt, dass natürlich immer alles leichter gesagt als getan ist. Aber umgekehrt wär es doch auch seltsam, außer Du kannst delegieren. Bis dahin sei nicht überrascht wenn nicht jeder Versuch der Haupttreffer ist und bleib trotzdem guten Mutes.

    (Bedenke: "Did George W. Bush quit even after losing the popular vote? No! Did he quit after losing millions of his father's friend's money in failed oil companies? No! Did he quit after knocking that girl up? No! Did he quit after he got that DUI? No! Did he quit after gettin' arrested for drunk and disorderly conduct at a football game? No!" -schau, so bringt man es zu was.)

    Und vielleicht erheitert es Dich ja: ganz viele Leute ohne AD(H)S hadern auch mit den "Stoplersteinen" Lebens und plagen sich täglich mit ätzenden Problemen. (davon hatten wir es ja gerade)
    Es ist halt immer der Stein der blödste, der einem gerade selber im Weg liegt, das ist weniger eine Frage der Steinbeschaffenheit als danach wer sich beim drüberklettern anstrengen muss.

    So, alles was ich jemals gewusst hab,hab ich Dir jetzt geschrieben.

    Hoffe es bringt Dir was.

    Viele Grüße

  5. #35
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Sich nach dem Studium inkompetent fühlen

    Nachdem ich diesen Thread vergessen hatte (wie so vieles andere^^), komme ich noch einmal auf die Problematik zu sprechen. Und zwar hatte ich heute eine Simulation eines Vorstellungsgespräches und mein Gegenüber hatte mehr Ahnung von Theaterstücken als ich, obwohl ich das studiert habe (Theaterwissenschaft). Ich hab das alles einfach vergessen...Story, Figuren...alles nur sehr verschwommen. Dabei waren das bekannte Stücke. Auf seine kreativen Fragen konnte ich auch nicht gut antworten ("welche 5 Elemente würden Sie bei dem Stück XY als Teil des Bühnenbildes nehmen?").

    Irgendwie macht mir das schon Sorgen, weil ich gerne am Theater arbeiten würde, aber nichts weiß. Wenn ich das Stück vor mir liegen habe, kann ich damit arbeiten und dann fallen mir auch genügend Dinge ein, aber so Allgemeinwissen ist bei mir irgendwie sehr schwach ausgeprägt. Mein Gedächtnis ist ein Sieb. Und viele Stücke ähneln sich ja auch total (immer so Beziehungs-Verwechslungs-Kisten.) Wie soll man sich das merken? Ich bewundere die ganzen Theater-Nerds, die nur so mit Namen um sich werfen...ich habe viele Ideen und bin mir sicher, dass ich auf meine Weise gut am Theater arbeiten könnte, aber meine Weise ist nicht deren Weise. Man muss allen möglichen Kram wissen, aber ich weiß nix! Ich kenne die Methoden, aber nicht die Inhalte! Und spontan kreativ sein kann ich auch nicht unter Druck. Kann man irgendwie lernen, nicht mehr so lahm im Hirn zu sein und peppige Antworten zu geben? Oder muss ich mich einfach damit abfinden, dass ich in diesem Milieu nix zu suchen habe?

  6. #36
    DaveR

    Gast

    AW: Sich nach dem Studium inkompetent fühlen

    Das war aber keine schöne Simulation,wenn man Dich im Anschluss so demotiviert zurückgelassen hat.
    Ich hab früher oft mit Leuten ähnliche Sachen gemacht, und das wäre mir nicht passiert.


    Wenn man sowas professionell simuliert (generell prima Idee), dann sollte man im Anschluss daran thematisieren,dass es einen Unterschied gibt zwischen:

    "etwas wissen/ etwas machen"

    und

    "über etwas sprechen was man weiß/macht"

    (das sind nämlich zwei unterschiedliche Tätigkeiten, wobei es leichter ist darüber sprechen zu lernen als sich das Wissen anzueignen,hast Du Glück gehabt!)


    Normalerweise stellen die Leute bei solchen "Übungen" fest,dass sie eben nicht darüber reden können.

    Daran sollte sich (bei guter Simulationskonzeption) anschließen, dass man den Leuten erklärt, dass die Antwort auf :

    Kann man irgendwie lernen, nicht mehr so lahm im Hirn zu sein und peppige Antworten zu geben?

    lautet:

    ja, indem man übt

    entweder in Rollenspielen oder im Kopf-Kino (wichtigwichtigwichtig) oder in Bewerbungsgesprächen (deswegen geht man am Anfang auch zu solchen,wo man gar nicht unbedingt arbeiten will)


    Unter Druck kann kein Mensch kreativ sein - im Sinne von was Neues erfinden -, sondern nur im Sinne von aus verschiedenen Möglichkeiten (die man sich vorher angeeignet hat) die beste auswählen.
    Weil man aber den Leuten nicht ansieht, wann sie sich die Gedanken gemacht haben, schaut´s nach außen superkreativ aus


    Also sei nicht frustriert nur weil die Simulation pädagogisch schlecht unterfüttert war.

    Glaube mir, wenn Du übst (!!!) kriegst Du das schnell gemeistert.
    Aber: mach das auch wenn es was werden soll.

    (Vielleicht noch ein kleiner strategischer Tipp: generell würde es helfen, nicht gleich das ganze Universum anzuzweifeln, nur weil mal irgendwas auf Anhieb nicht klappt .
    Meistens reicht es, das jeweilige Verhalten im jeweiligen Kontext zu hinterfragen - das reduziert auch die Handlungsoptionen auf ein handhabbares Maß)
    (ich mach das natürlich auch öfter als mir lieb ist, aber wenn Du mich mal dabei erwischst poste mir bloss nicht meinen eigenen Spruch)
    Geändert von DaveR (16.12.2015 um 00:04 Uhr)

  7. #37
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Sich nach dem Studium inkompetent fühlen

    Ja, also ehrlich gesagt, hat mich das auch ein wenig gewundert, dass er mich da so demotiviert zurückgelassen hat...und dass er den Unterschied zwischen "wissen" und "können" gar nicht miteinbezogen hat. Irgendwie hatte er eine bestimmte Vorstellung davon, wie sich ein "Bewerber" zu verhalten hat und war dann verwundert, dass ich mit Wissen nicht punkten konnte. Ich hab mich danach echt wie ein dummer Schüler gefühlt, der an der Tafel steht und alles Wissen vergessen hat.

    Die Idee mit dem "sich vorher bestimmte Antworten antrainieren" finde ich gut, hatte ich auch schon, nur noch nicht richtig umgesetzt. Und vlt. hapert es da auch noch ein bisschen. Ich habe richtig gemerkt, wo ich meine Antworten gut vorbereitet hatte (Stärken/Schwächen) und wo mir die Vorbereitung gefehlt hat. Ist eigentlich eine Strategie, die ich schon lange fahre, auch sogar bei Alltagsgesprächen, da habe ich auch viele auswendig gelernte Antworten parat.

    Also okay, ich werd mir dann morgen mal ein paar coole Antworten überlegen, ich denke, ich hatte bestimmte Fragen auch einfach nicht erwartet, aber für genau so etwas ist ja ein simuliertes Vorstellungsgespräch da - dass man erkennt, wo noch Mängel sind.

    Vielleicht noch ein kleiner strategischer Tipp: generell würde es helfen, nicht gleich das ganze Universum anzuzweifeln, nur weil mal irgendwas auf Anhieb nicht klappt .
    Ja, ich weiß....ich bin da ein bisschen...dramatisch.

    (ich mach das natürlich auch öfter als mir lieb ist, aber wenn Du mich mal dabei erwischst poste mir bloss nicht meinen eigenen Spruch)
    Na, jetzt bin ich aber schon versucht...

  8. #38
    DaveR

    Gast

    AW: Sich nach dem Studium inkompetent fühlen

    Chamaeleon schreibt:
    ich hatte bestimmte Fragen auch einfach nicht erwartet, aber für genau so etwas ist ja ein simuliertes Vorstellungsgespräch da - dass man erkennt, wo noch Mängel sind.
    und auch dafür,dass man übt,mit Fragen umzugehen auf die man gerade keine Antwort hat.

    Chamaeleon schreibt:
    Na, jetzt bin ich aber schon versucht...
    der Boomerang-Effekt - oder wie Homer Simpson sagen würde "......verdammte ausgleichende Gerechtigkeit!"

  9. #39
    DaveR

    Gast

    AW: Sich nach dem Studium inkompetent fühlen

    ach so..

    viel wichtiger:

    Chamaeleon schreibt:
    .und dass er den Unterschied zwischen "wissen" und "können"
    Der Unterschied ist:

    wissen/ können....................... .............. vs............................ .. darüber sprechen können

    das ist wichtig

    (das erklärt übrigens auch viele Phänomene im gehobenen bzw. Top-Management)

  10. #40
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Sich nach dem Studium inkompetent fühlen

    und auch dafür,dass man übt,mit Fragen umzugehen auf die man gerade keine Antwort hat.
    Wie geht man denn mit Fragen um, auf die man gerade keine Antwort hat? Gibt man zu, dass man gerade keine Antwort hat oder wechselt man das Thema oder was macht man?

Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Erster richtiger Job nach Studium - verloren durch ADHS nach 3 Wochen, bin verzw
    Von Rance im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 20.12.2015, 15:23
  2. sich alleine gut fühlen!
    Von Cetin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.10.2014, 13:29
  3. Sich nicht willkommen fühlen...
    Von Bruchpilotin im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 22.10.2014, 14:29
  4. sich ausgegrenzt fühlen...
    Von jetztaber im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.10.2014, 20:24
  5. sich ungerecht behandelt fühlen und zum Opfer machen
    Von flitzer im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 09:43

Stichworte

Thema: Sich nach dem Studium inkompetent fühlen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum