Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Drohungen gegen Mitarbeiter - Nebenjob behalten, aussetzen, aufhören? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 53

    Drohungen gegen Mitarbeiter - Nebenjob behalten, aussetzen, aufhören?

    Hallo liebe Leute,
    ich hätte da mal eine dringende Frage, denn ich weiß nicht, wie ich mich in diesem Fall verhalten soll

    Mein Nebenjob (als Studentin) ist bei einem Pizza-Lieferservice und ich fühle mich dort unheimlich wohl - mag die Kollegen, komme gut mit der Arbeit zurecht und freue mich jedes Mal, wenn ich Schicht habe. Chef ist auch spitze, alles passt, und das war in anderen Läden nie so.

    Nun ist jedoch folgendes passiert: Einer der Mitarbeiter hat, nachdem er (zu Recht!) gekündigt wurde, einige Drohungen ausgesprochen in die Richtung "Ich werde die vier Mitarbeiter, die für meine Kündigung verantwortlich sind, abmorcheln. Nehmt euch bloß in Acht."
    Obwohl ich nicht einer dieser Mitarbeiter bin, so habe ich nun doch unglaublich Angst, dass der Typ eines Tages in den Laden stürmt und alles um sich herum absticht, das nicht rechtzeitig fliehen kann. Die betroffenen Mitarbeiter haben ihn bereits bei der Polizei angezeigt, doch ich kann mir nicht vorstellen, dass das viel bringt - außer, dass der Typ noch mehr durchdreht. Gestern bei der Spätschicht hab' ich jedes Mal fast einen Herzkoller bekommen, als die Türglocke ging.

    Was soll ich nun machen? Übertreibe ich und verhalte mich wie der letzte Schisser, während alle anderen ruhig bleiben und abwarten? Ich bin ohnehin sehr ängstlich in diese Richtung und erwarte überall eine plötzliche Schießerei, Messerstecherei oder sonst was (wohne in der Großstadt, da hat sich diese "leichte" Angststörung erst so richtig entwickelt); man kann eben nie wissen, wie jemand tatsächlich reagiert und was so jemanden triggert.

    Soll ich nun a) den Job aufgeben - b) mit dem Chef darüber sprechen und um Auszeit bitten - c) ignorieren und hoffen, dass nichts passiert ?

    Ich kann natürlich nicht erwarten, dass ihr mir hier eine Lösung für das Problem präsentiert, aber mich würde interessieren, wie ihr in solch einer Situation handeln würdet. Natürlich könnte ich kündigen, da ich nicht extrem auf den Job angewiesen bin - aber die Kollegen, Arbeitszeiten etc. sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich tue mir immer extrem schwer bei Einarbeitung, Eingewöhnung und so weiter, das ist für mich jedes Mal die ultimative Belastung.

    Reagiere ich über? Am Mittwoch muss ich wieder hin ... Ist es nicht total doof von mir, aufzuhören bzw. auszusetzen, während die Betroffenen, die sich in der Hinsicht sogar noch für den Laden eingesetzt haben, weiter arbeiten und es "riskieren"?

    Würde mich über eure Meinung zu der Sache freuen

    Danke...

    Leomarie

  2. #2
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.065

    AW: Drohungen gegen Mitarbeiter - Nebenjob behalten, aussetzen, aufhören?

    Ich denke dass es nicht übertrieben ist, wenn du die Drohung ernst nimmst. Das würde ich an deiner Stelle auch. Vielleicht ist es ganz gut wenn du dem Chef von deinen Ängsten erzählst und darum bittest dich für die nächste Zeit nicht mehr in der Spätschicht einzusetzen. Oder falls du abends alleine bist dir wenigstens einen Kollegen zur Seite zu stellen.

  3. #3
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 8.111

    AW: Drohungen gegen Mitarbeiter - Nebenjob behalten, aussetzen, aufhören?

    Hallo leomarie,

    ich bin zwar keine Expertin für Pizza-Liefergeschäfte, ich lebe in der Nähe einer sehr friedlichen
    Großstadt, aber ich schließe mich Sunpirate an.

    Ich würde mit dem Chef darüber sprechen.
    Schließlich ist es sein Laden.

    Wie du schreibst, wurde der Mitarbeiter zu Recht gekündigt, und dein
    Chef wird einschätzen können, ob dieser Mensch nur in der ersten Wut so eine
    Drohung ausgesprochen oder ob er Potenzial für mehr hat.

    Deine Ängste kann ich gut verstehen.
    Ich bin manchmal nachts alleine beim Aufräumen in einem Theatercafé
    und dann froh, wenn der Eingang zugesperrt ist.
    Sollte mich mal jemand beim Rausgehen überfallen, ich würde
    ihm die Einnahmen überlassen. Aber wenn jemand droht, jemanden was anzutun .....

    Alles Gute
    Gretchen

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Drohungen gegen Mitarbeiter - Nebenjob behalten, aussetzen, aufhören?

    Ich stimme meinen Vorrednern da voll und ganz zu und deine reaktion ist absolut verständlich!
    Die anzeige selber ist weniger dazu da um etwas zu verhindern, das kann die polizei einfach nicht solange noch nichts passiert ist, sondern dafür das falls etwas passiert die absicht schon dokumentiert wurde. Dann würde er eine drastischere strafe bekommen, weil der scheiß offensichtlich geplant war.

    Ich wohne in einer gegend wo tatsächlich gerne mal leute niedergschossen werden oder sich mit messern um den block jagen... da ich eh immer gelangweilt bin beim einkaufen weiß ich ganz genau wo ich mich in den nächst besten shop flüchten könnte (aber nein ich habe sowas zum glück noch nie beigewohnt). Vllt kann man bei euch in einen hinterraum gehen und von dort abschließen und polizei rufen/ durch ein fenster verschwinden. Fluchtpläne helfen mir allgemein in solchen situationen sehr. Mach dir aber auch immer wieder klar das solche drohungen schnell ausgesprochen sind - tatsächlich mit einer waffe in einen laden zu rennen und dort leute abzumurksen ist ein ganz anderes kaliber!
    Oh je ich hoffe ich konnte irgendwie helfen und habe nicht noch mehr panik verbreitet...

    @Gretchen Denk dran das geld immer schön weg zu schmeißen und dann ganz schnell wieder rein zu laufen!

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Drohungen gegen Mitarbeiter - Nebenjob behalten, aussetzen, aufhören?

    @Juji: Ah, nun verstehe ich das mit der Anzeige etwas besser; auch wenn es mir natürlich ein ungutes Gefühl bereitet, zu wissen, dass erst dann was gemacht werden kann gegen solche Leute, sobald etwas ernsthaftes passiert. Fluchtpläne habe ich auch schon geschmiedet, gäbe es auch ein paar ganz gute, aber ich habe Angst, in so einem Moment dermaßen perplex zu sein oder einem Mitarbeiter helfen zu wollen, dass an Flucht nicht mehr zu denken ist... Ich bin leider absolut unfähig, mit Krisensituationen umzugehen (kriege schon Panik, wenn mich nur mal ein Obdachloser unbemerkt von hinten anspricht und damit erschreckt).

    @Gretchen: Der Chef müsste das schon besser einschätzen können, das stimmt. Allerdings weiß man halt nie, ob er es tatsächlich richtig einschätzt - wäre ja nicht das erste Mal, dass ein Betrieb jemanden wie den drohenden Typen da als eigentlich harmlos betrachtet und kurz darauf alle erstaunt sind, warum niemand merken konnte, wie es zu einer Katastrophe (Amoklauf oder sowas) kommen konnte... -.-

    @Sunpirate: Das ist ja das Problem - ich bin nie allein in den Schichten, sondern immer mit mindestens einem von den Mitarbeitern zusammen, die von dem Typ bedroht wurden; also ist die Chance hoch, dass etwas gerade in meiner Schicht passiert, weil diese Mitarbeiter Zielscheibe sind


    Oh Gott ich muss jetzt aufhören, mir Horrorszenarien auszumalen, und einfach mal den Chef anrufen! Riskieren möchte ich auf jeden Fall nichts, ist ja wie gesagt "nur" ein Nebenjob!
    Vielen Dank für eure Ratschläge

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: Drohungen gegen Mitarbeiter - Nebenjob behalten, aussetzen, aufhören?

    Hat sich die Sache denn geklärt?

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 952

    AW: Drohungen gegen Mitarbeiter - Nebenjob behalten, aussetzen, aufhören?

    huh, vor so einer Situation hätte ich auch totalen Horror.. ich denke, in den meisten Fällen ist die Drohung harmlos und es passiert nichts weiter.. natürlich gibt es auch immer die Möglichkeit, dass er seine Drohung wahr macht.. aber ich denke mal, dass ist sehr kleiner Bruchteil.. und was man in den Medien davon mitbekommt , verzerrt die Wahrnehmung - den da wird nur über das berichtet, wenn wirklich etwas passiert ist, aber nicht die vielen Male, wo nichts passiert ist...

    Was mir noch einfällt - wie wäre es, wenn Du nach Selbstverteidigungskursen Ausschau hälst? Nicht um gegen einen bewaffneten Täter zu kämpfen zu können. Also ich meine, das ist auf für eine guten trainierten Kämpfer gefährlich .. Sondern mehr etwas in Richtung Situationskontrolle.. wie z.B. dass man nicht gerade die empfindlichsten Stellen einen Angreifer zu dreht. .. das man einen stabilieren Stand hat, dass man nicht so schnell umgerissen werden kann etc. oder einfach nur die Situation zu trainieren, dass Dich jemand angreift.. Oft reicht schon der Körperkontakt aus z.B. Täter hält Dich nur fest, das das Opfer erstmal gelähmt ist, weil es eben nicht üblich ist, so festgehalten zu werden und dazu eben die Comfortzone, also den Mindestabstand von anderen Menschen, den man immer automatisch einhält, verletzt wird.

    Und wenn Du solche Situationen einfach etwas übst, damm wirst Du eher einen klaren Kopf behalten können. Auch kann dann einfach das Wissen, wie eine Situationen abläuft und wie Du darauf regieren kannst, dazu fühlen, dass Du Dich bedeutend wohler bzw. sicherer fühlst.

  8. #8
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.687

    AW: Drohungen gegen Mitarbeiter - Nebenjob behalten, aussetzen, aufhören?

    Ich glaube nicht, dass von solchen Typen ernsthaft Gefahr droht, eher schon von den ruhigen introvertierten.
    Tstsachlich kommt es aber sicher fast täglich vor, dass jemand droht, einem Kollegen umzubringen. Aber es passiert nicht, wir sind ja nicht in den USA, wo jeder Vollpfostem an eine Waffe kommt. Ich kann mich jedenfalls an keine Aktion dieser Art in den Medien erinnern. Die Fahrt zur Arbeit mit dem Auto ist vermutlich auch in solchen Fällen immer noch das größte Risiko, welches man eingeht und da besteht die Gefahr nunmal aus Alkohol am Steuer, Raserei und Unachtsamkeit und keinem Amokläufer.
    Wir haben da einen verschobenen Focus lastnotleast, weil Thriller und Medien reichte über Amokläufer die reelle Gefahr in unseren Köpfen verschieben.

  9. #9
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.065

    AW: Drohungen gegen Mitarbeiter - Nebenjob behalten, aussetzen, aufhören?

    Moselpirat schreibt:
    Ich glaube nicht, dass von solchen Typen ernsthaft Gefahr droht, eher schon von den ruhigen introvertierten.
    Tstsachlich kommt es aber sicher fast täglich vor, dass jemand droht, einem Kollegen umzubringen. Aber es passiert nicht, wir sind ja nicht in den USA, wo jeder Vollpfostem an eine Waffe kommt. Ich kann mich jedenfalls an keine Aktion dieser Art in den Medien erinnern. Die Fahrt zur Arbeit mit dem Auto ist vermutlich auch in solchen Fällen immer noch das größte Risiko, welches man eingeht und da besteht die Gefahr nunmal aus Alkohol am Steuer, Raserei und Unachtsamkeit und keinem Amokläufer.
    Wir haben da einen verschobenen Focus lastnotleast, weil Thriller und Medien reichte über Amokläufer die reelle Gefahr in unseren Köpfen verschieben.
    Das ist zwar nicht verkehrt und ich bin im Prinzip auch deiner Meinung. Trotzdem sollte man eine Drohung immer ernst nehmen. Ein Irrer der
    seine Ansage wahr macht reicht aus um Menschenleben zu zerstören.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Drohungen gegen Mitarbeiter - Nebenjob behalten, aussetzen, aufhören?

    Hast du bereits mit den Mitarbeitern gesprochen die die Strafanzeige bei der Polizei gestellt haben?
    Bist du selbst als Zeuge aufgeführt worden?

    Die Aussage das die Polizei erst dann etwas machen kann wenn tatsächlich etwas passiert stimmt so nicht.
    Für das Aussprechen einer expliziten Morddrohung kann bereits eine Freiheitsstrafe verhängt werden. Selbst wenn keine Vorstrafen vorliegen kann auf Grund des Verhaltens oder der Umstände der Person eine Geld- oder Freiheitsstrafe erwirkt werden. Teilweise wird auch Untersuchungshaft eingesetzt.

    Hat einer der direkt betroffenen Mitarbeiter eventuell bereits eine einstweilige Verfügung erwirkt?
    Das kann auch der Ladenbesitzer in die Wege leiten. Dann würde sich der Drohende bereits strafbar machen wenn er sich dem Laden und/oder einem der Mitarbeiter nähert.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet wegen Festivals über längere zeit aussetzen?
    Von BuriedAlive im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.03.2014, 11:13
  2. mal aus der Sicht der "bösen Vorgesetzten": meine Mitarbeiter gehen mir auf den
    Von kaori32 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 8.09.2013, 15:47
  3. Im Chaos den Überblick behalten?
    Von malaika im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 8.06.2013, 22:47
  4. MPH (Methylphenidat) und grippaler Infekt; Medikation aussetzen?
    Von Cowboylx im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.05.2010, 22:05

Stichworte

Thema: Drohungen gegen Mitarbeiter - Nebenjob behalten, aussetzen, aufhören? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum