Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Noten anfechten? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    Noten anfechten?

    Hallo zusammen,

    ich habe im letzten Semester (vom ersten ins zweite rein) eine Hausarbeit geschrieben. Bei der Präsentation durfte ich mir dann anhören, dass ich "unwissenschaftlich" sei und ähnliche Vorwürfe. Anlass war, dass ich versucht habe, die Präsentation einfach zu gestalten, damit ich a) meine Kommilitonen "mitnehme" und b) sie Fachbegriffe die ich verwenden musste, nicht kannten und ich nur ein recht begrenztes Zeitlimit hatte.

    Die Präsentation hat mein Dozent mit 3 - 3,5 bewerten wollen.

    Die Hausarbeit selbst habe ich als Einzigster im Kurs den Vorgaben entsprechend gestaltet. D.h.: eine zentrale Fragestellung formuliert und diese beantwortet.
    Zudem habe ich mehrere Kriterien untergebracht (wenn auch sicherlich nicht besonders gut), die gern gesehen werden. Ich habe versucht, meine Seminararbeit nach einem bei uns gelehrten Konzept zu formulieren und zudem eine in der Sozialen Arbeit wichtige, ethische Bewertung vorgenommen.

    Nun habe ich heute die Noten bekommen und eine 2,3 erreicht.

    Trotz des besser als erwarteten Ergebnisses fühle ich mich noch immer nicht fair bewertet.


    Macht es denn Sinn, das anzufechten oder ist das mal wieder von mir überreagiert in meinem Gerechtigkeitsempfinden?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Noten anfechten?

    hast du denn in deiner präsentation auf wissenschaftliche fakten verwiesen, die dazuehörigen quellen genannt (gegebenenfalls zitate direkt auf den power point folien gekennzeichnet und eine letzte folie mit literaturverweisen angefügt) und fachbegriffe verwendet sowie zum besseren verständnis deiner kommilitonen ausführlich nochmal definiert?

    du beschreibst in deinem beitrag nur das anschließende feedback zu der präsentation. um dir meine meinung dazu zu schreiben bräuchte ich noch ein paarr fakten zum aufbau deiner präsentation.

    referate, dazugehörige präsentationen und seminararbeiten waren in meinem studium immer meine stärke. und ich habe bisher die erfahrung gemacht, dass mich gespräche mit dozenten, bei unklarheiten etc. auch immer weitergebracht haben. ich würde dir gerne helfen und meine meinung zu deinem fall schreiben.

  3. #3
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Noten anfechten?

    Ich gebe Trudeowl Recht: ich würde diese Kritik als Hinweis betrachten, wo du, oracle.kid, an dir arbeiten kannst, um noch besser zu werden, als du schon bist. Diese Hausarbeiten dienen auch dazu, das Präsentieren seiner Arbeit zu lernen. Spätestens wenn du einen Job suchst und deine Arbeit vor den Personalchefs präsentieren musst, solltest du gut sein, denn dann kannst du die Beurteilung nicht mehr anfechten.

    Ein Dozent fragte mich mal, ob ich polnischer Abstammung sei, weil mein Deutsch so schlecht sei. Das war noch vor dem Vordiplom.

    Ich wollte nicht sagen, dass ich die Hausarbeit in der Nacht vor der Abgabe geschrieben hatte, denn das hätte auf ein schlechtes Zeitmanagement hin gedeutet. Aber seitdem achte ich auf das, was ich schreibe und zur Bewertung weiter reiche.


    Na ja, das war ohnehin nur eine Hausarbeit in Physikalischer Chemie. Also nicht mein Metier.
    Geändert von Steintor ( 4.09.2015 um 14:05 Uhr)

  4. #4
    Allesistgut

    Gast

    AW: Noten anfechten?

    Hast Du über Deine positivere Einschätzung der Note mit dem Dozenten (unter 4 Augen) auch schon diskutiert?

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Noten anfechten?

    Sorry für die lange Funkstille, es gab in den letzten Wochen einige Entwicklungen zu dem Thema. Jetzt aber mal ein paar Hintergrundinfos, die ihr ja haben wolltet:

    Vorgabe war, eine zentrale Fragestellung in der Hausarbeit zu bearbeiten und diese zu beantworten. Alle meine Kommilitonen haben das nicht gemacht, sondern quasi nur ein "Schulreferat" gehalten.
    Ich habe eine "gute" (im Sinne deren Noteneinschätzung) Rückmeldung von mehreren Personen bekommen. Zwei Studentinnen Soz. Arbeit (mein Fach), eine Masterstudentin (fachfremd) und zwei Laien. Die Rückmeldung von allen war, dass meine Seminararbeit in sich stimmig ist und der "rote Faden" erkennbar ist.

    Ich habe zu Beginn eine Fragestellung formuliert und diese schlüssig beantwortet.

    Da keiner meiner Kommilitonen sonst eine Fragestellung hatte, empfinde ich es so, dass ich der Einzigste war, der wissenschaftlich gearbeitet hat.

    Bei der Präsentation stand ich vor einem Dilemma: ich hatte viele Fachbegriffe, die mein Kurs noch nicht kannte und nur begrenzt Zeit (ca. 25 min). Hätte ich alle Fachbegriffe definiert, hätte meine Präsentationszeit nicht ausgereicht. Hätte ich alles als bekannt vorausgesetzt, dann wären wahrscheinlich nur wenige wirklich mitgekommen. Daher habe ich mich entschieden, die Präsentation "einfach" zu halten und dadurch Interesse am Thema zu wecken.


    Gerade habe ich die GEsamtnoten der anderen erfahren: diese sind allesamt, wie befürchtet, besser als ich, teilweise sogar ne 1,0. Da ich IHRE Arbeiten als unwissenschaftlich empfinde, sehe ich hier die Maßstäbe in der Bewertung verletzt.

    An sich ist die Bewertung bei mir stimmig und nachvollziehbar (ich habe Einsicht beantragt), nur die RELATION passt mir nicht..


    Was sollte ich tun?

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Noten anfechten?

    Zählt die Note später irgendwie? In Deine Gesamtnote am Ende des Studiums oder sonst wie?

    Wenn nein, würde ich nichts unternehmen, auch wenn es schwer ist. Deinem Dozenten steht es nämlich bei einer Anfechtung auch frei, Dich schlechter zu bewerten und nachträglich durchfallen zu lassen (rate mal, wer das an eigenem Leib testen durfte).

    Wenn die Note zählt, geh in die Sprechstunde und versuche es, mit dem Dozenten zu besprechen, warum Du Dich unfair behandelt fühlst. Wichtig: mach Dir vorher Notizen, damit Du nicht vergisst, was Du sagen möchtest. Falls das nicht hilft, dann fechte Deine Note an. Aber achte darauf, dass der, der den Antrag bearbeitet NICHT Dein Dozent ist, sonst nützt es nicht wirklich etwas.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 26.01.2014, 18:48
  2. Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahrungen
    Von bricklayer im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 22:17
  3. guten Noten = sicheres ADS Ausschlusskriterium?
    Von webweib im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 01:20
Thema: Noten anfechten? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum