Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 39

Diskutiere im Thema Unerwartete Begegnung aus der Vergangenheit im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Unerwartete Begegnung aus der Vergangenheit

    Hmmm.... Thema innerhalb des Teams besprechen und sagen, dass du sie von früher kennst und dir die Siuation Bauchschmerzen bereitet?

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Unerwartete Begegnung aus der Vergangenheit

    Danke erstmal für eure Antworten..

    Ja selbst wenn ich sage ich kenne die Person und es bereitet mir Bauschmerzen. Dann würden 1000 Fragen kommen.. Das Betriebsklima ist sehr offen und persönlich. Teils gut, teils schlecht.. Ich mach mich einfach erpressbar.. die Person weiß einiges über mich (wir waren damals in der gleichen Gruppe) und nun werde ich ihr direkter Vorgesetzter. Genommen wird Sie bestimmt, da wir aus dieser Maßnahme so gut wie jeden nehmen und froh über Praktikanten sind..

    Und eben da Sie so offen damit umgeht, macht mir Angst.. Würde Sie eine normale Bewerberin sein dann bestimmt nicht, da SIe ja dann sicherlich auch nichts preisgeben würde..aber so..

  3. #13
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.126

    AW: Unerwartete Begegnung aus der Vergangenheit

    Graf2014 schreibt:
    Danke erstmal für eure Antworten..

    Ja selbst wenn ich sage ich kenne die Person und es bereitet mir Bauschmerzen. Dann würden 1000 Fragen kommen.. Das Betriebsklima ist sehr offen und persönlich. Teils gut, teils schlecht.. Ich mach mich einfach erpressbar.. die Person weiß einiges über mich (wir waren damals in der gleichen Gruppe) und nun werde ich ihr direkter Vorgesetzter. Genommen wird Sie bestimmt, da wir aus dieser Maßnahme so gut wie jeden nehmen und froh über Praktikanten sind..

    Und eben da Sie so offen damit umgeht, macht mir Angst.. Würde Sie eine normale Bewerberin sein dann bestimmt nicht, da SIe ja dann sicherlich auch nichts preisgeben würde..aber so..
    In dem Fall ist es vielleicht das Beste wenn du ganz offen mit deiner Vorgesetzten darüber redest. Du musst dich ja nicht vor der gesamten Belegschaft outen. Aber dadurch machst du dich weniger erpressbar.

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Unerwartete Begegnung aus der Vergangenheit

    Ich glaube, daß es für dich folgende Möglichkeiten gibt.

    1. Du läßt es darauf ankommen und unternimmst nichts. Die Wahrscheinlichkeit, daß sie von sich aus bei der Anwesenheit Deiner Chefin direkt aus dem Nähkästchen plaudert erscheint allen Kommentatoren als gering. Allerdings wird es auch für Deine Chefin wahrnehmbar sein, daß Ihr Euch kennt. Und dann wird sie direkt euch beide oder dich alleine evtl Fragen, woher ihr euch kennt....dann wird es kritisch.

    2. Du kontaktierst die ehemalige Mit-Patientin vorab, wenn Du die Kontaktdaten hast bzw rankommen kannst. Und Ihr läßt euch etwas einfallen. Das hängt natürlich auch davon ab, welches Verhältnis Ihr damals hattet und wie du sie einschätzt, ob sie für so eine Absprache zu haben ist.

    3. gibt es glaube ich nicht. Dafür zu sorgen, daß sie das Praktikum doch nicht machen darf oder du solange Urlaub machst oder krank bist sind doch zu unwahrscheinliche Varianten bzw menschlich nicht OK. Oder wenn es zuerst mal "nur" um den Vorstellungstermin geht, kannst du doch krank sein. Wenn die Wahrscheinlichkeit aber groß ist ,daß sie das Praktikum bekommen wird bzw deine Chefin das Vorstellungsgespräch nicht ohne dich machen wird, dann hilft dir das natürlich auch nicht weiter.

    4. Du sagst Deiner Chefin vorab, daß du die neue Praktikantin kennst. Ich weiß ja nicht, warum du in der Behandlung warst. Wenn du glaubst bzw Angst hast, daß es Dir negativ in der Zukunft vorgehalten werden kann wie von Creatice erwähnt, dann nimm einen weniger kritischen Grund, warum du da warst oder warum du sie kennst. In solchen Fällen darf man Lügen. Aber je näher du an der Wahrheit bist, desto weniger besteht die Notwendigkeit mit der Praktikantin vorab zu sprechen, um nicht aufzufliegen mit deiner Lüge.

    Falls mir noch eine weitere Alternative einfallen sollte, melde ich mich.

    Ich hoffe, du kannst damit etwas anfangen.

    Viele Grüße
    Tom

    p.s. Wann ist denn der Termin?

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Unerwartete Begegnung aus der Vergangenheit

    Hey, erstmal danke für eure ganzen Antworten..

    Es ist der Super-Gau passiert. Diese Person war am Montag da zum Vorstellungsgespräch. Glücklicherweise war ich da im Außendienst. Ich hab sie nur kurz beim reingehen gesehen aber sie mich nicht zumindestens nicht bewusst.. dachte ich..
    Naja gestern dann hat mich meine Vorgesetzte zu mir geholt und mich gefragt ob ich die Person auf dem Bild kenne oO.
    Die Dame meinte nämlich als Sie gesagt hat dass ich für Sie zuständig bin aber gerade im Außendienst bin, dass Sie mich kennt Soweit so gut.. nur dann meinte sie wohl sie kennt mich - Sie war mit mir zusammen in der Klinik!!!

    Ich dachte mein Schwein pfeifft, ich habe gut die Fassung bewahrt und eben gesagt , sie kommt mir bekannt vor auf dem Bild und dass das schon sein kann..
    Ich hab dann gesagt (da dass ganze ja schon über 6-7 Jahre her ist) dass es wg. einigen Problemen war wo es mir nicht gut ging..etc. Meine Chefin hat das locker und gut aufgenommen, da Sie es ja weiss dass ich mal Probleme hatte (Welche nicht)..

    Sie meinte noch sie überlässt mir dass ob wir Sie nehmen.. wenn ich dass nicht möchte eben weil wir in der Klinik waren. dann wird Sie auch nicht genommen..
    Ich hab bis morgen Bedenkzeit...

    Während ich meine Fassung gut waren konnte bin ich innerlich fast durchgedreht!! Was für ein Film ist das? Dass die einfach jetzt sowas erzählt? Das macht doch kein normaler Mensch oder irre ich mich??

    Auch wenn meine Chefin da gut mit umgegangen ist, es ist dennoch ein NO-Go in der heutigen Welt und ich trenne sowas gerne... und jetzt wurd ich zwangsmäßig dazu gezwungen dass ich viel preis gebe...

    Rechtlich gesehen wie einige schon schrieben könnte ich Sie belangen sofern mir jetzt Nachteile entstehen würden.. Und ja in der Klinik wurde man zur Verschwiegenheit hingewiesen daran errinnere ich..

    Wie würdet ihr damit umgehen? Da ich ja jetzt die Wahl habe möchte ich sie keineswegs in der Firma haben.. ansonsten würd ich ihr wohl erstmal die Meinung geigen so dass Sie rückwärts wieder rausläuft. Aber wie soll ich dass anstellen? Ich will professionell wirken. Kann ich da einfach so sagen, dass es mich tierisch stört da Sie gegen Datenschutz verstößt und private Details -hier- bei meiner Arbeit sagt ohne nachzudenken? Oder würde ich da zu weit gehen... Gerade aus Chefsicht müsste da doch was leuten, wer weiß wie sie mit Firmen-Interna umgeht...

    Bin echt fertig heute, auch wenn jetzt nichts dramatisch war für mich.. aber allein dass nun etwas was wirklich meiner Vergangenheit angehört hat zum Vorschein kommt, was mich vllt. in meiner beruflichen Laufbahn behindern kann.. finde ich echt krass...

  6. #16
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Unerwartete Begegnung aus der Vergangenheit

    Ich kann dich sehr gut verstehen und mir würde es wie dir gehen. Ich würde mit ihr auch nicht zusammen arbeiten wollen. Und das, was sie gemacht bzw. über ich gesagt hat, geht gar nicht. Vielleicht dachte sie, dass es für sie von Vorteil ist, wenn bekannt ist, dass ihr euch kennt. Aber trotzdem hätte sie es nicht ohne Rücksprache mit dir sagen dürfen, woher ihr euch kennt.

    Wie lange würde ihr Praktikum denn dauern?

    Ich finde es klasse, dass dir deine Chefin die Wahl lässt und dich so mit in die Entscheidung einbezieht. Das gibt dir die Möglichkeit, dich professionell zu verhalten.
    Und Hut ab, dass du nach außen hin die Fassung wahren konntest

    Ich würde es von außen betrachtet so machen: Wenn es ein eher kurzes Praktikum ist, würde ich sie trotzdem nehmen. Ich würde mich aber direkt zu Beginn mit ihr zusammen setzen und ihr genau erklären, was sie mit ihrer Aussage angerichtet hat und was Datenschutz heißt. Und dass so etwas nicht nocheinmal passieren darf.

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: Unerwartete Begegnung aus der Vergangenheit

    Wenn sie dies schon ausplaudert, dass ihr gemeinsam in der Klinik wart, würden bei mir auch alle Glocken im Sturm läuten. Da gibt es ja auch noch therapeutische Sachen… So wie ich weiß, war nämlich auch schon zwei Mal in Kliniken, ist im Aufnahmevertrag der Klinik ohnehin immer eine Verschwiegenheitsklausel drin. Bedeutet, dass nichts, rein gar nichts raus darf, was in der Klinik los war, weswegen was los war und wer überhaupt in der Klinik war.

    Im Vorfeld jemandem ein Praktikum zu verweigern, nur weil derjenige ein Wissen über einen hat, das ist streitbar. Doch JETZT, da schon im Ansatz dieses Wissen (rechtswidrig) preis gegeben wurde… Für mich gäbe es da sicher kein sich-Zusammensetzen-und-erklären. Deine Chefin hat vertrauen in dich und dir freie Hand gelassen, die Entscheidung über ein Praktikum dieser Person dir überlassen.

    Ich glaube nicht, dass irgendwo lange gefackelt wird in so einem Fall.

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Unerwartete Begegnung aus der Vergangenheit

    showdown schreibt:
    Deine Chefin hat vertrauen in dich und dir freie Hand gelassen, die Entscheidung über ein Praktikum dieser Person dir überlassen.
    Für mich liegt genau in dem Punkt der eigentliche Knackpunkt. Es ist nicht die Chefin, die die Entscheidung trifft, sondern Graf2014. D.h. dass Graf2014 diese Entscheidung dann auch begründen muss. Und dazu muss er eben sagen, dass die Person die gemeinsame Klinikvergangenheit ausgeplaudert hat. Das wird dann also noch mehr publik und das könnte seine eigene Position in der Firma schwächen.
    Wenn Graf2014 aber sagt, dass er damit klar kommt, weil die Klinik eine ganze Weile zurückliegt und dass das für ihn vergangen ist und dass er sein Leben insbesondere das berufliche Leben fest im Griff hat und dass er es sich daher zutraut trotz des Ausplauderns mit der Person zusammen zu arbeiten, dann könnte das seine eigene Position in der Firma stärken.
    Raus ist die Sache jetzt ja sowieso und rückgängig machen kann es keiner, leider.

  9. #19
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Unerwartete Begegnung aus der Vergangenheit

    Graf2014 schreibt:
    meine Chefin da gut mit umgegangen ist, es ist dennoch ein NO-Go in der heutigen Welt und ich trenne sowas gerne...
    [...]
    Wie würdet ihr damit umgehen?
    Ich würde nicht mit dieser ehemaligen Mitpatientin arbeiten wollen - sie hat sich bereits beim Vorstellungsgespräch indiskret gezeigt ... egal, ob sie mit mir in einer Klinik gewesen wäre, oder mit wem anderes ... so was auszuplaudern ist ein no-go und lässt vermuten, dass die Dame auch in anderen Situationen nicht ihren Schnabel halten kann.

    Sie hat sich den Job selber verdorben - ich finde, du kannst dich ruhigen Gewissens gegen diese Dame entscheiden. Indiskretion in der Zukunft kann schließlich auch der ganzen Abteilung/Firma schaden!

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Unerwartete Begegnung aus der Vergangenheit

    Danke für die guten Ansätze.

    Ja, raus ist es.. aber nur bei meiner Chefin und nicht beim Rest der Belegschaft. Und das möchte ich nicht. Ich hatte Probleme -ja- aber das eigentlich Problem dass vertrauliche Sachen zwischen mir und dir nix gesagt wird.. Das geht nicht.. Und wäre ich womöglich in einer anderen Firma gewesen -und meine Chefin hätte im Vorfeld nicht grob gewusst, dass ich eben mal Krank war - hätte das gewaltig nachhinten gehen können..

    Es war irgendwie Glück im Unglück. Aber ich kann es mir nicht vorstellen mit dieser Person zu arb.eiten. Allein, weil ich nicht weiß was Sie sonst noch rumerzählt und ich dann immerhin auch für Sie Verantwortlich bin. Das Kind ist nun mal in den Brunnen gefallen..
    Und mir ist auch bewusst, dass meine Chefin auch meine Entscheidungs- und Konfliktfähigkeit herausfinden möchte.. (Glaub ich zumindestens).

    Fakt ist einfach dass ich total sauer bin, dass Sie mich in diese Lage gebracht und rechtlich gesehen eine Grauzone betreten hat die böse enden kann, für mich und spätestens dann auch für Sie.. Daher würde ich mir diesen Stress einfach ersparen.. Zudem ich auch nicht weiß ob Sie ihren anderen "Genossen" aus der Maßnahme schon was erzählt hat oder wird "jaa die Firma ist toll - der Praktikanten-Beauftragte war selbst mit mir in der Klinik und versteht euch"... Klar, dass sind Katastrophen-Gedanken.. aber der trau ich das wirklich zu. Allein in nen Vorstellungsgespräch sowas zu sagen.. Mann, das sind No-Go´s.. und das sage ich nicht nur weil ich aus der Branche komme..

    Jetzt muss ich einfach nur plausible Erklärung finden, wie ich das sage, dass ich Sie nicht möchte.. Wobei ein Vertrauensbruch ja offensichtlich ist.. Und wenn Sie da schon so plaudert, wer weiß wie sie mit firmen Internas umgeht... insbesonders da wir mit sensiblen Daten arbeiten..

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet adult: Unerwartete Wirkung
    Von Bliblablub im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 16.10.2013, 20:46

Stichworte

Thema: Unerwartete Begegnung aus der Vergangenheit im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum