Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Nachteilsausgleich bei der Bachelorarbeit? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 274

    Nachteilsausgleich bei der Bachelorarbeit?

    Huhu,

    bei mir geht es jetzt gerade um den Nachteilsausgleich bei der bevor stehenden Bachelorarbeit. Morgen habe ich einen Termin beim Arzt, der mir ein Attest diesbezüglich schreiben kann. Aber ich mache mir jetzt schon Gedanken wie der Nachteilsausgleich aussehen kann. Wer hat denn Erfahrung mit sowas? Meistens dreht es sich um eine Zeitverlängerung. Aber wieviel kann das sein bei einer 3monatigen Bearbeitungszeit?

    Berta

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Nachteilsausgleich bei der Bachelorarbeit?

    Hallo Berta,

    hast du schon mal einen Nachteilsausgleich bezüglich der Bearbeitungsdauer von Klausuren oder Hausarbeiten gehabt ? Wenn ja, wäre der Wert sicher auch bei der Bachelorarbeit ein guter Richtwert..
    Sonst ist bei ADHS sind so 10 bis 25 Prozent der vorgesehenen Bearbeitungsdauer realistisch. Die Begründung muss bei ADHS aber wirklich gut sein, sonst wird das nichts. Die Erfahrung musste ich leider machen, bevor ich so schlau war mit der Studienberatung darüber zu reden. Erst dann hat es geklappt.

    10 bis 25 Prozent bedeuten 1 bis 3 Wochen zusätzlich. Wie viel brauchst du den deiner Meinung nach? Ich hatte bei der Bachelorarbeit 2 Wochen mehr, aber viel wichtiger war für mich, dass ich jede Woche bei der Studienberatung einen Termin hatte und wir besprochen haben wie der momentane Stand ist und dass ich zwei Wochen eine Gliederung vorlegen musste und nach 9 Wochen den praktischen Teil der Arbeit. Das hilft enorm gegen Strukturlosigkeit und Aufschieberei. So war ich dann tatsächlich eine Woche vor dem Abgabetermin fertig.

    Würde dir etwas in der Art vielleicht auch mehr bringen als eine reine Zeitverlängerung? Soetwas wie die Termine bei der Studienberatung und den zusätzlichen Fristen von Seiten des Professors muss man auch nicht beim Prüfungsamt beantragen, sondern nur vorher mit der Studienberatung bzw. dem Professor absprechen.

    LG
    Selvina

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Nachteilsausgleich bei der Bachelorarbeit?

    Will dir jetzt nicht zu Nahe treten, aber mehr Zeit weil du ADHS hast ?

    Wenn du direkt anfängst und nichts aufschiebst ist die Bachelorarbeit in 2 Monaten locker machbar. Problem ist eben das Aufschieben und dafür kann es gut sein, wie schon bereits erwähnt, Termine mit deinem Betreuern zu machen (Feedback erhalten, Einschätzen wo man sich befindet) und dann sollte das funktionieren.

    Auf die Karte "Hey ich hab ADHS ... ich brauch mehr Zeit" würde ich nicht setzen, würde bei mir an der Uni auch keinen interessieren. Zudem könnte zum einen meine Kollegen das mitbekommen und zum anderen ist die Leistung nur so vergleichbar, ich sehe wo ich stehe, wo ich mich verbessern muss und werde das nächste Mal in diesen Punkte überzeugen.

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Nachteilsausgleich bei der Bachelorarbeit?

    Ich habe neulich einen interessanten Artikel aus den USA gelesen, der siich mit der Sinnhaftigkeit von Zeitverlängerung im Studium / Klausuren bei ADHS beschäftigte. Fazig : Macht überhaupt wenig Sinn.

    Das Problem ist ja eher die Selbstorganisation bzw. Prokrastination. Mehr Zeit löst das Problem nicht.

    Wovon man bei ADHS profitiert, wäre ein Coaching bzw. enges Feedback von Betreuern / Lerntherapeuten etc, wo man gerade steht. Also eine Art Strategietraining.

    Hattest Du im bisherigen Studium schon einen Nachteilsausgleich wegen ADHS von der Fakultät erhalten ? Es kommt irgendwie schlecht, wenn man damit kurz vor Schluss damit losgeht

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Nachteilsausgleich bei der Bachelorarbeit?

    web4health schreibt:
    Ich habe neulich einen interessanten Artikel aus den USA gelesen, der siich mit der Sinnhaftigkeit von Zeitverlängerung im Studium / Klausuren bei ADHS beschäftigte. Fazig : Macht überhaupt wenig Sinn.

    Das Problem ist ja eher die Selbstorganisation bzw. Prokrastination. Mehr Zeit löst das Problem nicht.
    Sowas ärgert mich, denn es wird den Problemen der Konzentration null Rechnung getragen.

    Der vorwiegend unaufmerksame Subtyp vor allem profitiert sogar sehr von einer Zeitverlängerung. Ich hatte in meiner Abschlussprüfung auch eine Zeitverlängerung und die war auch nötig. Die Defizite in der Aufmerksamkeit konnten so ausgeglichen werden, da ich genügend Pausen nutzen konnte, ich "musste" nicht Flüchtigkeitsfehler machen, sondern konnte ohne Druck die Zeiten nutzen in denen die Aufmerksamkeit da war.
    Auch in Sachen Selbstorganisation ist mehr Zeit sehr sinnvoll, denn was man beim Coaching erlernt braucht auch mehr Zeit und geistige Kraft es umzusetzen, als wenn es jemand intuitiv macht. Wenn Coaching dahin führen würde, das man irgendwann alles intuitiv macht, dann wären Medikamente überflüssig. Coaching vereinfacht viele Dinge im Leben, bringt aber gleichzeitig auch oft mehr Zeitaufwand in den Situationen mit sich, denn man muss vieles trotzdem weiter aktiv abrufen.

  6. #6
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Nachteilsausgleich bei der Bachelorarbeit?

    Hallo Berta,
    ich habe das mit dem nachteilsausgleich bei meinem Studium auch gehabt und für mich gab es da zum Beispiel die Möglichkeit Hausarbeiten durch mündliche Prüfungen zu ersetzen.
    Bei der Bachelorarbeit habe ich dann keinen Antrag mehr gestellt, aber auch deshalb, weil ich noch VOR der Anmeldung das Thema und die Literatur mit meinen (damals noch potentiellen) Prüfern besprochen hatte. Das ist gängige Praxis soweit ich weiss, ich kenne jedenfalls niemanden, der mit der Arbeit erst angefangen hat nachdem er/sie sich angemeldet hatte. Vorarbeiten ist alo okay. Ich habe die Arbeit dann angemeldet als ich mir sicher war, dass ich es innerhalb von 3 Monaten schaffe.
    Das war dann die erste schriftliche Arbeit, die ich vor Fristende abgegeben habe (mit Unterstützung aus dem Forum hier)


    @Leees, dir ist schon klar, dass wir Anspruch auf mehr Zeit haben gerade WEIL wir nicht zügig und locker flockig organisiert arbeiten können? Meine Dame im Prüfungsamt fand das auch dreist, aber ihre persönliche Meinung spielte bei einer Diagnose und meinem RECHT als Studierende nun mal keine Rolle. Nachteilsausgleich ist Nachteilsausgleich.


    Das Problem ist IMMER das rechtzeitige Anfangen, aber wenn man weiss dass diese Arbeit geschrieben werden muss bis zu einem bestimmten Zeitpunkt hat man vielleicht die Chance rechtzeitig alles zu organisieren.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Nachteilsausgleich bei der Bachelorarbeit?

    @Leees, dir ist schon klar, dass wir Anspruch auf mehr Zeit haben gerade WEIL wir nicht zügig und locker flockig organisiert arbeiten können? Meine Dame im Prüfungsamt fand das auch dreist, aber ihre persönliche Meinung spielte bei einer Diagnose und meinem RECHT als Studierende nun mal keine Rolle. Nachteilsausgleich ist Nachteilsausgleich.
    Nein wusste ich nicht ...

    Habe mich zu dem Thema etwas eingelesen -> für mich persönlich überwiegen die Nachteile also werde ich den "Nachteilsausgleich" nicht nutzen
    Geändert von Leees (13.08.2015 um 14:03 Uhr)

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Nachteilsausgleich bei der Bachelorarbeit?

    @ Leees: http://www.grundschulpaedagogik.uni-...t+freiheit.pdf

    Wenn alle dasselbe machen müssen, ist das noch lange nicht fair. Ich denke auch, dass nicht bei allen ADHSlern eine Zeitverlängerung berechtigt ist, aber im Einzelfall kann das durchaus so sein. Und das kann hier nur Berta einschätzen und diese Einschätzung wird beim Prüfungsamt ja auch noch mal überprüft. Ich kann dir versichern, wer die Zeitverlängerung an meiner Uni bekommt, der braucht sie auch wirklich. Es ist nicht so, dass man sagt "Ich habe ADHS ich brauche mehr Zeit" sondern man muss den Antrag wirklich gut begründen und ein richtig gutes Attest vom Arzt haben. Ich hatte damals im ADHS begründete heftige Schlafstörungen, Ergotherapie, Gruppentherapie und Psychotherapie, regelmäßige Termine beim Psychiater und war nach diesen Terminen stets fix und fertig, Nebenwirkungen von dem ADHS Medikament, Einkaufen hat mir an die Grenzen meiner Organisationsfähigkeit gebracht, musste um einen Rückfall in die Depression und Aggression gegen andere zu verhindern täglich 2h Sport machen, habe nebenbei einen Prozess mit dem Sozialamt führen müssen (ADHS bedingt), ... Ich war bestimmt nicht faul, ich hatte einfach eine Menge zeitraubender Baustellen die andere nicht hatten.
    Sind das für dich dieselben Voraussetzungen wie bei meinen Kommilitonen?

    Aus ehrlichem Interesse: Was sind denn für dich die Nachteile eines Nachteilsausgleichs?

    So und jetzt ist meine Mittagspause vorbei und ich müsste eigentlich wieder arbeiten, aber jetzt muss ich erst mal runterkommen.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Nachteilsausgleich bei der Bachelorarbeit?

    Hallo Berta,

    ich habe in meiner Diplom-Arbeit auch krankheitsbedingt wegen Depressionen aussetzen müssen.

    Bei mir lief es so :

    An dem Punkt wo ich einfach nicht mehr konnte, bin ich zur Beratungsstelle für psych. Probleme gegangen. Anschießend war ich beim Psychater, der hat mich erst mal für 4 Wochen krankgeschrieben. Dann meinen Prof. und dem MA fom Prüfungsamt gefragt.
    Sollte eine Schreiben aufsetzen,dass ich aufgrund meines gesundheitlichen Zustandes um Aussetzung der Bearbeitszeitraums bitte.

    Brief ging zum Prüfungsausschuß, die Aussetzung wurde mir bestätigt, habe noch einige Folge-Krankschreibungen erhalten, habe dann wieder angefangen, Info über wiederaufnahme an den Prüfungsausschuß.

    Prüfungsauschuß hat mir einen neuen Abgabetermin mitgeteilt.

    Hab es dann gerade so geschafft, fühlte sich an wie ein Drahtseilakt auf Messer's Schneide.


    Gruß watchdog

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Nachteilsausgleich bei der Bachelorarbeit?

    @Selvina

    Zunächst alles was ich hier schreibe, schreibe ich aus MEINER Sicht

    Sind das für dich dieselben Voraussetzungen wie bei meinen Kommilitonen?
    Nein, aber gibt es Chancengleichheit? Beispielsweise:
    Der eine hat eine Familie die ihm jeden Monat 500€ überweist, der andere muss jeden Monat arbeiten um sich das Studium zu finanzieren.
    Der eine hat ADHS und kann mit MPH erfolgreich genau so erfolgreich lernen/arbeiten wie jemand ohne und bekommt trotzdem zusätzlich mehr Zeit ?
    Der eine hat ADHS kann erfolgreich mit Medikamenten lernen, der andere hat ADHS und kann trotz der Medikamente und allem drum und dran nicht erfolgreich lernen, beide bekommen mehr Zeit?

    => Wir alle leben lang genug absolute Fairness gibt es nicht !

    Aus meiner Sicht/Situation habe ich annähernd gleiche Voraussetzungen wie meine Kommilitonen -> Fairerweise habe ich kein Anspruch auf Nachteilsausgleich

    Wie das bei anderen aussieht kann ich nicht beurteilen. Wie du schon sagtest nicht alle ADHSler haben Anspruch auf eine Zeitverlängerung aber in manchen Einzelfällen ist dieser durchaus berechtigt. Das der Anspruch von Fachpersonen ausgewertet wird, ist mir schon bewusst und einige haben es auch echt "verdient". Aber Allgemein zu sagen "Hey ich habe ADHS ich brauche mehr Zeit " sehe ich als sehr kritisch .. Wenn ich analysiere warum ich in manchen Bereichen nur schlecht abgeschnitten haben, dann in erster Linie weil ich die Sachen bis zuletzt aufschiebe und erst dann angehe, wenn aus dem Motivationsproblem ein Zeitproblem geworden ist (Ich denke da bin ich hier nicht allein)

    Was sind denn für dich die Nachteile eines Nachteilsausgleichs?
    Wie gesagt aus meiner Sicht

    Meine Seminararbeit beispielsweise habe ich 40 Minuten zu spät abgegeben und bekomme deswegen Abzüge in der Note. Warum habe ich meine Seminararbeit zu spät abgegeben? Ich habe den Aufwand unterschätzt und bin bei weitem nicht so gut vorangekommen wie ich gedacht habe, zudem sind mir meine Medikamente ausgegangen und naja will jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen, hätte mir mehr Zeit in dem Fall genutzt? Ja, aber das nächste Mal weiß ich wie ich vorgehen muss, ich werde mir mehr Zeit nehmen, rechtzeitig anfangen und das Ding locker flockig schreiben.
    Unterm Strich habe ich mir das "Versagen" selbst zuzuschreiben und kann es nicht auf ADHS zurückführen.

    So jetzt mein persönlicher Nachteil
    So nehmen wir mal an mein Arzt gibt mir ein aussagekräftiges Attest, ich bekomme den Nachteilsausgleich. Ich bewerbe mich für die Bachelorarbeit und bekomme einen Platz bei dem von mir gewünschtem Lehrstuhl. So jetzt muss ich meine Betreuerin informieren, dass ich einen Anspruch auf Nachteilsausgleich habe, die Betreuerin ist aber auch zugleich für die Vergabe von Hiwi-Stellen zuständig, würdest du jemand einstellen, der u.a. dir zuarbeiten soll und bei den ersten Problemen gleich mit seinem ADHS kommt?
    Für mich ein sehr schwaches Argument, weil ich denke, dass ich trotzdem überzeugen könnte und die Stelle bekommen würde
    Der wichtigere Punkt ist, dass bei uns alle Bachelorarbeiten zur gleichen Zeit vergeben werden, jeder die gleiche Zeit bekommt und die Ergebnisse am Ende präsentiert werden. Deshalb glaube ich, dass es auffallen könnte, dass ich mehr Zeit bekommen habe und natürliche werden meine Mitstudenten sich fragen warum ich mehr Zeit bekomme -> es entstehen für mich 2 Probleme

    1. Es könnte herauskommen, dass ich ADHS habe (wie auch immer). Wie reagiert mein Umfeld ? meine Freunde ? Die davon aktuell nichts wissen, vertraust du uns nicht genug um es uns zusagen? Verliere ich deswegen Freunde (Für mich schon ein großer Vertrauensbruch)? Gewinne ich falsche Freunde weil ich auf einmal der Typ mit Ritalin bin?
    2. Ohne Nachteilsausgleich erhalte ich ein aussagekräftigen Vergleich meiner Leistung mit der meiner Mitstudenten. Mit Nachteilsausgleich ist die aussagekraft verwässert

    Wie gesagt aus meiner Sicht hab ich wenn überhaupt nur einen schwachen Nachteil gegenüber meiner Mitstudenten und deswegen gewichte ich die Vorteile wahrscheinlich nicht so stark, wie es der ein oder andere hier tut (Bestimmt auch mit Recht).
    Und auch wenn meine Nachteile weit hergeholt sind, ist es mir das "Risiko" bei dem aus meiner Sicht geringen Vorteil nicht wert. Zudem scheue ich nicht den Vergleich mit meinen Mitstudenten, die später teilweise meine Konkurrenten sein werden.
    Geändert von Leees (13.08.2015 um 16:23 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Bewältigung der Bachelorarbeit
    Von l1nch3n im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 8.04.2014, 09:54
  2. Bachelorarbeit und Konzentration
    Von adrenalie im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.02.2014, 23:42
  3. Bachelorarbeit die 2. =)
    Von Chiquitita im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 05:48
  4. Bachelorarbeit
    Von Kaninchenbau im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 9.01.2012, 20:23

Stichworte

Thema: Nachteilsausgleich bei der Bachelorarbeit? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum