Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Öffentlicher Dienst was könnt Ihr berichten ? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 55

    Beitrag Öffentlicher Dienst was könnt Ihr berichten ?

    Hallo,

    ich möchte mal das Thema öffentlicher Dienst aufgreifen.

    Was für probleme gibt es ?

    Wie geht ihr damit um ?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Öffentlicher Dienst was könnt Ihr berichten ?

    Kannst Du Deine Frage ein bisschen praezisieren? Ich weiss naemlich grad nicht, worauf Du ueberhaupt hinaus willst.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Öffentlicher Dienst was könnt Ihr berichten ?

    Ich meine die Erfahrungen, die man als ADHS' ler so macht, wenn man in diesem System arbeitet.

    Ich z.B. erlebe seit Jahren eine Situation, in der überforderte Vorgesetzte und Mitarbeiter nicht damit umgehen können, dass sie von mir, ohne das ich ein Blatt vor den Mund nehme die Meinung gesagt bekommen.

    Damit können sie irgendwie nicht umgehen. Das nehmen sie grundsätzlich persönlich.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Öffentlicher Dienst was könnt Ihr berichten ?

    hallo,

    habe mich im letzten jahr gegen eine arbeit gewehrt, die wieder ungerecht auf mich umverteilt werden sollte, wegen schlaganfall kollegen
    da ich unserem direktor eine vorsprache bei seinem chef angedroht habe, musste ich es nicht erledigen...

    ca 7 tage später hatte ich ein disziplinarverfahren am laufen, wegen einem fehler, der vor allem auf meine kappe -aber nicht nur meine- ging und ihm gerade recht kam, obwohl viele fehler durch seine mangelnde fürsorge und hier entschuldbare überlastung (chronische krankheiten bei einer mitarbeiterin seit 2004, die andere hat jetzt krebs, die eine rheuma)
    auch andere betragen
    als ich beschwerde einlegte und den bezirkspersonalrat einschaltete hat er mir dann
    angedroht, wenn ich die nicht zurücknehme und die mißbilligung ertrage, wird er gegen drei kollegen auch ein diszi einleiten

    in 2 jahren muss diese mißbilligung aus den akten entfernt werden, aber du bringst mich auf eine idee...

    wegen rechtsschutz, meine arbeitslage ist nämlich chaotisch und wir haben geschäftsprüfung
    das ich das nächste mal besser gewappnet bin

    liebe grüsse

    astrid

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Öffentlicher Dienst was könnt Ihr berichten ?

    @Noradrenalin

    Ich denke, es ist völlig egal, ob Du im ö. D. beschäftigst bist oder nicht. Wenn Du aufmuckst,
    gibt es Druck von oben. Allerdings Hast Du ja nicht so viel zu befürchten, weil der
    Arbeitsplatz sicher ist. Also nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und notfalls Personal-
    rat und Gewerkschaft einschalten, das hilft meinstens.

    Was glaube ich gar nicht geht, ist offen über AD(H)S zu sprechen. Das kapiert dort eh
    keiner. Ich bin selbst im ö. D. und das hierachiesche System läßt keinen Spielraum für
    "Zwergenaufstände"

    LG,
    Tommy

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Öffentlicher Dienst was könnt Ihr berichten ?

    Ich war bevor ich mich selbständig gemacht habe auch im öffentlichen Dienst angestellt, generell denke ich, wenn man die Klappe aufmacht ist man überall nicht gerne gesehen und wenn man dann noch Recht hat oder einen Grund, dann fühlen sich viele auf den Schlips getreten.
    Allerdings habe ich beobachtet, dass sich im ÖD schon recht viele Profilneurotiker sammeln, soll heissen, nirgends wird so gemobbt und gestritten wie bei den angeblich "sozialen Menschen". Ich werde im allgemeinen als umgänglich und friedlich beschrieben, ich komme normal mit den Leuten gut und schnell klar, aber was ich bei meiner Arbeit in den einzelnen Bereichen erlebt habe, ich bin zweimal vor Gericht gelandet und ich war soweit, dass ich echt an mir und meinen Fähigkeiten gezweifelt habe und ich habe meinen Beruf mit sehr viel Sorgfalt und Überzeugung gewählt........naja, ich bin nun selbständig und so glücklich wie noch nie, ich bin ein Teamplayer, aber nur wenn ich das Team mag und mein Team mag ich.


    Liebe Grüsse

    Annie

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Öffentlicher Dienst was könnt Ihr berichten ?

    Da kann ich mich CrazyAnne nur anschließen. Habe 18,5 Jahre im ÖD gearbeitet. So viele Psychos wie dort habe ich bei meinen zahlreichen vorherigen Jobs nie angetroffen.

    Und von wegen, da ist einem der Job sicher!
    Klar, man wird nicht so schnell aus "wirtschaftlichen Gründen" gekündigt. Gerade deshalb wird man aber rausgemobbt. Und einen Betriebsrat gab es auch nicht - nur eine Mitarbeitervertretung, die jedoch nur beratende Wirkung hat.

    Muss dazu sagen, dass ich im kirchlichen Dienst gearbeitet habe, der dem ÖD gleichgestellt ist. Da wurde also Wasser gepredigt und Wein getrunken. Naja, hab es für immer hinter mir - Gott sei Dank!
    Es gab aber auch gute und sehr liebe KollegInnen - sonst hätte ich es nicht so lange ausgehalten.

Ähnliche Themen

  1. Termin beim medizinischen Dienst
    Von lindi1979 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2009, 21:09
Thema: Öffentlicher Dienst was könnt Ihr berichten ? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum