Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Arbeitslosigkeit: wie kann man es schaffen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    hi-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    Arbeitslosigkeit: wie kann man es schaffen?

    Ich bin gerade arbeitslos. Ich habe schon früher beschrieben, dass ich bei dem letzten Job gemobbt wurde und deswegen gekündigt habe. Jetzt erwartet mich wahrscheinlich ein Verfahren vor Arbeitsgericht (wegen dem sehr schlechten Arbeitszeugnis und nicht ausgezahlten Teil des Gehalts).

    Dazu kommt der Stress wegen der Arbeitssuche und der oftmals nicht zuverlässigen Arbeitgeber. Ich hatte eigentlich schon eine "fast Zusage", sogar zwei. Leider hat es doch nicht geklappt, ich habe nur viel Zeit verloren. Bewerbungsverfahren bei Großunternehmen sind ok, so wie man es sich wünschen würde, aber kleine Unternehmen sind oftmals eine Katastrophe in dieser Hinsicht .

    Ich weiß meine Bewerbungsunterlagen sind ok, habe schon sehr gutes Feedback gekriegt. Leider habe ich kein BWL, Informatik, oder Ähnliches studiert. D.h. es wird dauern bis ich etwas finde. Mir geht es so schlecht, ich kann es kaum aushalten. Wie habt ihr es geschafft?

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 259

    AW: Arbeitslosigkeit: wie kann man es schaffen?

    Beginne Morgen eine 10 tägige Berufsfindung und schau für was mein körper und geist noch tauglich sind und was für Fähigkeiten ich habe.

    Mein bisheriges berufliche Laufbahn war ein chaos mit vielen jobwechseln. Mit bewerbungsverfahren ansich habe ich eigentlich keine schlechte Erfahrung gemacht. Entweder gab es eine zusage dann bekam ich die Stelle auch oder es gab keine.

    Hatte vom 2 Mann Betrieb bis Mercedes alles durch.

    LG Bengatzu

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Arbeitslosigkeit: wie kann man es schaffen?

    Du musst einfach am Ball bleiben, lass dich nicht hängen. War auch schon in 1000 Unternehmen und gegen meinen letzten Arbeitgeber war ich auch vorm Arbeitsgericht.
    Die meisten Unternehmen sind glaube ich scheiße, man braucht halt etwas Glück, etwas u finden wo man sich wohl fühlt. Du schaffst das schon
    Mfg
    Tak

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Arbeitslosigkeit: wie kann man es schaffen?

    Auch meine Erfahrung.
    Immer wieder weiter suchen, ich weiß nich wieviele Bewerbungen ich schon verschickt habe...
    Früher nichts weil ich es musste, mir aber aussuchen wollte.
    Ab Mitte Vierzig nach Erschöpfungspause war ich zulang raus, zu alt...

    Das hätte mich fast ins Loch gestoßen, hab mich mühsam durchgekämpft mit Scheißjobs, die mich fast aufzehrten, aber wieder halfen rein zu kommen.
    Allein in dieser Zeit waren es hunderte Bewerbungen.

    Nicht aufgeben, irgendwo findet man eine Nische wo man hin passt!

    Liebe Grüße Heike

  5. #5
    hi-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Arbeitslosigkeit: wie kann man es schaffen?

    tAktloss schreibt:
    Du musst einfach am Ball bleiben, lass dich nicht hängen. War auch schon in 1000 Unternehmen und gegen meinen letzten Arbeitgeber war ich auch vorm Arbeitsgericht.
    Die meisten Unternehmen sind glaube ich scheiße, man braucht halt etwas Glück, etwas u finden wo man sich wohl fühlt. Du schaffst das schon
    Mfg
    Tak
    Ich habe 140 Bewerbungen verschickt. Ich weiß nicht, was ich jetzt machen sollte, es gibt einfach keine Unternehmen mehr, wo ich mich bewerben könnte. Vielleicht in Süddeutschland, aber es wäre schwierig wegen einem VG aus Berlin nach München zu fahren.

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 197

    AW: Arbeitslosigkeit: wie kann man es schaffen?

    Hast du es mal in kleinen Agenturen probiert? Da kommt man auch ohne Studium rein, wenn man gut in einer Sache ist und hat in der Regel ein flexibleres Umfeld als in größeren Betrieben.

    Selbstständigkeit oder freiberufliches Arbeiten ist für viele ADHS-geplagte oft die einzige Möglichkeit ein Einkommen zu generieren, ohne permanent anzuecken. Und wenn man mal aneckt, verliert man vielleicht einen Kunden, aber nicht gleich den ganzen Job.

    Ich probiere es ab Herbst mit Teilzeit-Bürojob und Selbstständigkeit in Kombination. Scheint mir die beste Lösung zu sein. So habe ich eine fixe Struktur und dennoch genügend Freiraum.

  7. #7
    hi-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Arbeitslosigkeit: wie kann man es schaffen?

    Linus78 schreibt:
    Hast du es mal in kleinen Agenturen probiert? Da kommt man auch ohne Studium rein, wenn man gut in einer Sache ist und hat in der Regel ein flexibleres Umfeld als in größeren Betrieben.

    Selbstständigkeit oder freiberufliches Arbeiten ist für viele ADHS-geplagte oft die einzige Möglichkeit ein Einkommen zu generieren, ohne permanent anzuecken. Und wenn man mal aneckt, verliert man vielleicht einen Kunden, aber nicht gleich den ganzen Job.

    Ich probiere es ab Herbst mit Teilzeit-Bürojob und Selbstständigkeit in Kombination. Scheint mir die beste Lösung zu sein. So habe ich eine fixe Struktur und dennoch genügend Freiraum.
    Ich habe alles ausprobiert. Die große Mehrheit von meinen 140 Bewerbungen gingen natürlich an ganz kleine Unternehmen.

    Selbständigkeit: Ich bin die ganze Zeit als Freiberuflerin angemeldet und habe Anzeigen angeschaltet. Falls ein Auftrag kommt, kann ich freiberuflich arbeiten. Aber ich finde keine Aufträge und habe keine Zeit zu suchen, weil ich mich auf die Suche nach einer Vollzeitstelle konzentriere.

    Mir geht es psychisch extrem schlecht, obwohl ich ja Antidepressiva nehme. Habe gleich ein VG, weiß nicht wie ich es schaffe ohne zu weinen.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 197

    AW: Arbeitslosigkeit: wie kann man es schaffen?

    Verstehe, ich wünsch dir erst mal viel Erfolg. Ein Vorstellungsgespräch ist schon mal super

    Überleg dir aber auch mal, ob du die freiberufliche Sache nicht intensiver durchziehen möchtest. Man kann das mit dem Jobcenter durchsprechen. Gerade im Hinblick auf eine vorliegende Erkrankung. Dann wäre der Bewerbungsstress erst mal weg und du könntest deine Energie in die Optimierung deiner Selbstständigkeit investieren. Oft scheitert letztere daran, dass man auf halber Strecke stehen bleibt.

    Kurzfristig würde ich zudem versuchen die psychologische / psychatrische Behandlung so weit wie möglich in der Priorität nach vorne zu schieben. Du scheinst akut zu leiden und das wichtigste ist, dass da Stabilität reinkommt.

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 236

    AW: Arbeitslosigkeit: wie kann man es schaffen?

    Ob man beim Bewerben eine Runde weiter kommt, ist häufig nicht davon abhängig, wie man sich angestrengt hat und was man aus den Unterlagen und der Gesprächsvorbereitung herausholen kann. Das ist meiner Meinung nach vom Lebenslauf des Bewerbers abhängig, dem gelernten Beruf, den Qualifikationen, der Berufserfahrung, der Persönlichkeit... und daran kann man vorerst gar nicht so viel ändern.

    Hast du schon Berufserfahrung oder kommst du frisch von der Ausbildung?
    Hast du schon in einem Angestelltenverhältnis gearbeitet?/Wann? Bei einer freiberuflichen Tätigkeit hat man kein Arbeitszeugnis, was nicht immer einfach ist.

    Wie lange bist du schon arbeitslos?

    Passt dein Beruf zu deiner Persönlichkeit?


    Wenn du der Meinung bist, dass die Fach- oder Methodenqualifikationen nicht ausreichend sind, dann versuche an eine Weiterbildung zu kommen.
    Wenn dir Erfahrungen als Angestellte fehlen, dann versuche an Praktika heranzukommen (Praktika werden von vielen Personalern leider nicht als Erfahrung gezählt, aber besser als nichts)

    Das ist leicht gesagt und schwer getan. Viele Leute bekommen trotz vieler Weiterbildungen und Praktika nichts - aber besser als gar nichts tun.

    ----------------------------
    Wenn es dir psychisch schlecht geht, dann denke daran, dass es nicht an dir liegt, dass du noch nichts gefunden hast. Das liegt an den vordefinierten Bedingungen für Bewerber in den Firmen. Beim Jobcenter und diversen Bewerbungsseminaren bekommt man eingebläut, dass es an der Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen und der Präsentaion in den Gesprächen liegt - da will man die Schuld doch bloß bei den Arbeitslosen suchen.
    - Frau X hat eine unpassende Formatierung in der schriftlichen Bewerbung und Kommafahler, bekommt den Job aber; weil sie die meiste Berufserfahrung im passenden Bereich hat. Frau Y hat ihre Bewerbungsunterlagen zig mal nachgeprüft und sich professionell beraten lassen, kommt aber wegen fehlender Berufserfahrung nicht weiter.
    - Herr A hat das gleiche Hobby wie der Personaler und wird deswegen bevorzugt, obwohl sich Herr B deutlich besser über die Firma informiert hat.

    --------------

    Ich selbst gehe zuerst in eine Weiterbildung, weil ich gemerkt habe, dass meine Persönlichkeit besser zu einem anderen Fachbereich passt. - Vielleicht ist das nur eine Flucht vorm Bewerben...

  10. #10
    hi-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Arbeitslosigkeit: wie kann man es schaffen?

    Linus78 schreibt:
    Überleg dir aber auch mal, ob du die freiberufliche Sache nicht intensiver durchziehen möchtest.
    Das Problem ist, das was ich freiberuflich machen kann, ist nicht das womit ich mich in Zukunft beschäftigen möchte.

    Ich habe versucht, einen Therapieplatz zu finden. Leider hat niemand einen freien Platz. Ich habe mind. 20 TherapeutInnen angerufen. Ohne Erfolg. Das letzte Mal als mir so schlecht ging, habe ich mich an eine Therapeutin gewandt, die im Rahmen des Kostenerstattungsverfahrens arbeitet. Ich hatte 3 Sitzungen. Dann habe ich ein Schreiben von der TK bekommen, dass man die Kosten der Treffen nicht übernimmt. Viele Menschen glauben, man kann sich an einen Therapeuten im Kostenerstattungsverfahren wenden, wenn man keinen Platz bei einem zugelassenen Therap. findet. Das stimmt nicht. Man braucht eine Zusage der Krankenkasse. Ich habe keine. Und keine Kraft darum zu kämpfen.
    Geändert von hi- (25.06.2015 um 20:38 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Angst vor drohender Arbeitslosigkeit und Jobsuche
    Von Lefty im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 21:46
  2. Was tun bei Arbeitslosigkeit?
    Von Orinoco im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 1.09.2010, 17:01
  3. Wie mit Arbeitslosigkeit umgehen?
    Von Hathor im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.10.2009, 22:39
  4. Perspektiven schaffen
    Von Sally im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.09.2009, 12:49

Stichworte

Thema: Arbeitslosigkeit: wie kann man es schaffen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum