Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Gibt es hier werdende Lehrer unter euch? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    Gibt es hier werdende Lehrer unter euch?

    Hallo ihr Lieben!

    Ich frage mich, ob es hier auch ein paar zukünftige Pädagogen gibt mit ADHS. Wäre nett, wenn wir uns zusammenfinden und ein bisschen über Erfahrungen im Unterricht sprechen. Ich bin mir sicher, dass ich den Job beruflich machen will, weil ich es liebe mit Kindern zu arbeiten und ihnen etwas positives zu vermitteln. Doch leider habe ich oft Zweifel wegen meiner Diagnose, fühl mich unsicher und es gibt Zeiten, da möchte ich am liebsten alles hinschmeißen.
    Zu meiner Person: 22 und Grundschullehrerausbildung. 1. Studienjahr ist hinter mir!

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Gibt es hier werdende Lehrer unter euch?

    ADHS und Verbeamtung im Lehramt wird schwierig. Man kann vielleicht nicht automatisch von Deutschland auf Österreich rückschließen, aber es wird da wohl im Großen und Ganzen dasselbe sein. Ich nehme an, dass das Lehramt in Österreich genauso überlaufen ist, wie in Deutschland (die ganzen ******, die nicht wissen, was sie machen wollen, machen doch alle Lehramt). Außerdem gibt es in Deutschland eine paradoxe Selektion: Die menschlich guten , berufenen, oft auch freigeisterlichen Lehrer-Anwärter werden System-immanent rausgemobbed, die Angepassten und Stromlinienförmigen, die schaffen es dann am Ende. Wie gesagt, so die Situation in Deutschland...ich gehe davon aus, dass es in Österreich genauso ist. Was man studieren will, ist auch oft ne Frage: Emotion vs. Kopf, was da am Ende der jeweils bessere Ratgeber ist, muss jeder für sich selbst rausfinden. Man kann oft auch raten, überhaupt nicht zu studieren, sondern ne gefragte Ausbildung mit guter Perspektive zu machen oder ein Fachhochschulstudium. Es studieren doch heute sowieso viel zu viele, der arbeitslose Akademiker oder der der Akadamiker, der Taxi fährt, sind längst kein "Einzelfall" mehr. Ich habe schon ADHSler erlebt, die ein Studium trotz vorhandender Begabung und Intelligenz abgebrochen haben und mit einer Ausbildung am Ende sehr glücklich geworden sind. Glücklich ist der, der nicht mit den Lemmingen die Klippe herunter rennt. Wie gesagt, jeder muss selber wissen, nach welcher Facette er glücklich wird. Ich von meiner Seite würde dir vom Lehramtsstudium abraten. Das gilt für Deutschland und genauso wahrscheinlich für Österreich.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Gibt es hier werdende Lehrer unter euch?

    noch 2 Links zur "modernen Pädagogik" in Deutschland. Kanns für jemand, der Lehramt studiert nur empfehlen, den Rest eben googlen. :

    http://www.swp.de/reutlingen/lokales...rt5674,2100935

    http://bildung-wissen.eu/wp-content/...lernkultur.pdf

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 289

    AW: Gibt es hier werdende Lehrer unter euch?

    Also ich bin aus der Schweiz und habe nicht gewusst, dass es da Probleme geben könnte mit dem Beruf wegen dem ADHS. Ich schätze es da sogar eher, da ich Kinder besser verstehe, wenn sie irgendwo Probleme haben. Ich will mich vielleicht nachher noch weiterbilden zur Heil und Sonderpädagogin.
    Mein grösstes Problem ist eher, die mich beurteilenden Personen zu überzeugen. Ich bin nicht der "Ich Chef, ihr folgt"-Typ und ich rufe auch nicht gerne aus oder so. Nur wird das leider oft negativ aufgenommen.
    Ich bin übrigens auch 22 und habe das zweite Studienjahr hinter mir.

  5. #5
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Gibt es hier werdende Lehrer unter euch?


  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Gibt es hier werdende Lehrer unter euch?

    Wissen die Arbeitgeber das ich ADHS habe?
    Ich studiere bereits Lehramt.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Gibt es hier werdende Lehrer unter euch?

    ohne Gewähr: ich denke, spätestens, wenn es um die Verbeamtung geht, muss man bei einem Arzt (wie das bei einer Verbeamtung läuft, weiß ich nicht) z.B. Betriebsarzt oder sogar Amtsarzt angeben, welche Krankheiten man hat. Lügen ist in so einem Fall ganz schlecht. Der Arbeitgeber erfährt jedoch nicht, was man hat. Der Arbeitgeber bekommt nur einen Wisch vom Betriebarzt oder Amtsarzt, ob Bedenken gegen die Durchführung der Tätigkeit bzw. des Arbeitsverhältnisses bestehen, er bekommt jedoch nicht mitgeteilt, was dafür der Grund wäre. Er darf das per Gesetz auch nicht wissen und darf einen per Gesetz nicht zur Auskunft zwingen.

    ADHS und Verbeamtung bzw. welche Tätigkeiten darf man machen und welche nicht übrigens ganz großes Thema bei ADHS, das aber leider hier im Forum nie thematisiert wird.

  8. #8
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Gibt es hier werdende Lehrer unter euch?

    Eric Cartman schreibt:
    Der Arbeitgeber bekommt nur einen Wisch vom Betriebarzt oder Amtsarzt, ob Bedenken gegen die Durchführung der Tätigkeit bzw. des Arbeitsverhältnisses bestehen, [...]

    ADHS und Verbeamtung bzw. welche Tätigkeiten darf man machen und welche nicht übrigens ganz großes Thema bei ADHS, das aber leider hier im Forum nie thematisiert wird.
    Hiermit hast du das Thema eröffnet. Einer ist immer der Erste.

    Ich habe folgende Stellungnahme gefunden:

    Die Entscheidung über eine drohende Dienstunfähigkeit liegt letztlich beim jeweiligen Amtsarzt, jedoch lässt sich aufgrund der zunehmenden Häufung von psychischen Erkrankungen festhalten, dass eine Psychotherapie inzwischen kein generelles Ausschlusskriterium für den öffentlichen Dienst darstellt. Insbesondere eine erfolgreich absolvierte Psychotherapie ohne etwaige Rückfallgefahr dürfte in der Regel zur Verbeamtung führen.
    Quelle:
    http://www.anwalt.de/rechtstipps/bea...ng_047100.html

    Demzufoge führt ein behandeltes ADHS nicht zum Ausschluss aus dem Beamtenstatus.

    Das entspricht den Voraussetzungen zum Dienst in der Bundeswehr.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Gibt es hier werdende Lehrer unter euch?

    naja. gott sei dank ist in österreich lehrer kein beamtenjob mehr.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Gibt es hier werdende Lehrer unter euch?

    Das kommt natürlich auch auf die Art der Tätigkeit oder des Berufes an: Ein Lehrer ist etwas ganz anderes als z.B. ein Pilot, Lokführer, Arzt etc. Bei den Beamtenverhältnissen will der Staat als Arbeitgeber eben das Risiko minimieren, dass der Beamte dienstunfähig wird und als teurer Frühpensionär dem Staat auf der Tasche liegt. Also insofern, gut für Lehrmatsstudenten mit ADHS, dass der Beamtenstatus bei Lehrern immer weiter zurückgedrängt wird. Ich habe mir sagen lassen, dass in Berlin Polizisten wegen einer ADHS-Diagnose in den Innen-Dienst zwangsversetzt worden sind. Selbstmorde soll es in dem Zusammenhang auch schon gegeben haben. Und dass, obwohl ADHSler eigentlich sogar die besseren Polizisten im Einsatz sind. Und dieser Andreas L. hat mit der Germanwings-Geschichte nicht nur den ADHSlern leider einen Bären-Dienst erwiesen, Stichwort Lockerung der ärztlichen Schweigepflicht etc. etc. Angeblich ist es eine bisher nicht juristisch geklärte rechtliche Grauzone, wer wann welche Tätigkeiten bzw. welchen Beruf machen oder aus psychischen Gründen eben gerade nicht machen darf. Und auffallenderweise tut sich bei der juristischen Klärung dieser wohl sehr viele Menschen betreffenden Frage auch nichts. Vielleicht will die Justiz diese Fragen auch gar nicht höchstrichterlich klären. Da werden dann wahrscheinlich Klagen nicht zugelassen und die Justiz mauert und behindert in der Hinsicht. es gibt auch nach einem längeren Zeitraum hierzu keine Grundsatzurteile und Präzedenz-Fälle und das wirkt dabei nicht so, als dass das Zufall wäre. Wie gesagt, eigentlich ein Riesen-Thema, das Ganze, nicht nur für ADHSler....eines, das, so wirkt es, politisch gewollt tabuisiert wird.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Gibt es bei euch auch etwas was euch runterholt?
    Von Tüfftüff im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 3.03.2013, 22:16
  2. Betroffene (Berufsschul-) Lehrer hier?
    Von Ronja im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.12.2012, 00:30

Stichworte

Thema: Gibt es hier werdende Lehrer unter euch? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum