Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Lernen mit und ohne Ritalin unvorstellbar zurzeit im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 14

    Lernen mit und ohne Ritalin unvorstellbar zurzeit

    hallo


    hoffe mal das ist das richtige Unterforum.


    Zu mir, männlich, bin 21 Jahre und Student an einer technischen Hochschule.


    Jetzt rückt die Prüfungsphase wieder näher und das Lernpensum steigt, bei mir ist Lernen ohne Hilfsmittel nicht vorstellbar.


    Bin vor ein paar Jahren zu einem Arzt gegangen, in der Hoffnung Ritalin zu bekommen, da ich es mal ausprobiert hatte und es total gut fand.
    Um genauzu sein, ich habe es fürs Abitur genommen und zwar 5 Tabletten 10mg von TAD Pharma.
    Während der Wirkdauer der 5 Tabletten, war wirklich die einzige Zeit in der ich fürs Abitur gelernt habe.
    Mein Schnitt war nicht berauschend, 3.x und ich habe ich wirklich durchquälen müssen.


    Ich habe bei dem Arzt einen Test gemacht, der "wissenschaftlich" bestätigt hat, dass ich ADS habe, also Konzetrationsschwäche, aber nicht hyperaktiv.
    Ich war total froh über die Diagnose, da für mich hieß, dass ich endlich etwas lernen kann, da ich echt gewillt bin, das Studium fertig zu machen.


    Dort meinten sie aber auch, dass die Symptome von ADS und einer Depression, die selben sein. Ich litt jahrelang unter Depressionen, kann aber von mir sagen, dass diese immer weiter zurückgehen und ich wieder fröhlicher werde.
    Dazu: Ich gehe seit ca 3 Jahren in eine ambulate, begleitende Therapie. Ich schätze die Therapie mittlerweile sehr, das ich dort die nötige Unterstützung bekomme und meine Kindheit verarbeiten konnte, die nicht jeden Tag durch Sonnenschein geprägt war.


    Heutige Problematik:

    Vor über einem Jahr (studienbeginn) konnte ich auf Ritalin extrem gut lernen, einfachmal 4 stunden am Stück.
    Dosierung war 10mg Methylphenihydrochlorid von TAD Pharma, auf Bedarf, also nur zum lernen genommen.


    Habe das Ritalin immer nur auf Bedarf genommen, also nicht gleich morgens.

    Vor einem halben Jahr, als ich die Dosis erhöht habe (20mg anstatt 10mg als Initialdosis), kamen VEREINZELT Nebenwirkungen.
    Heute, kommen die Nebenwirkungen in über 50% der Einnahmen vor.
    Die Dosis habe ich erhöhrt, weil es öfters vorkam, dass ich von 10mg keine Wirkung gespürt habe.


    Die Nebenwirkungen äußern sich in sehr niedirgen Blutdruck (kalte hände, Füße), erhöhter Puls und das schlimmste: die extreme innere Unruhe, sodass ich Angst hab zu hyperventilieren. Dann muss ich mich ins Bett legen und mich echt beruhigen.

    Das lernen sowie andere Sachen sind dann für den Tag gelaufen.


    War das bei euch auch so?

    Ich stehe im Zwiespalt: Ohne Ritalin kann ich extrem schlecht lernen und ich möchte mir das Studium nicht verhauen. Andererseits sind die Nebenwirkungen nicht akzeptabel.
    Nehme keine anderen Medikamente ein, da ich mit Psychopharmaka eher schlechte Erfahrungen gemacht habe.

    Heute am Samstag abend fühle ich mich einfach nur beschissen, habe die Woche vorlesungsfreie Zeit und habe jetzt seit 4 Tagen nichts mehr auf die Reihe bekommen.
    Ohne Ritalin geht nichts und etwas Angst habe ich vor der nächsten Einnahme, dass ich wieder total unruhig werde.
    Grade habe ich das Gefühl, dass ich alle Prüfungen nicht bestehe und ein Zwischensemester bräuchte um mich wieder zu finden.

    An den Arzt bzw. der Lebensgefährte, der nicht Doktor ist, aber mit mir alle Termine gemacht hat, brauche ich mich nicht zu wenden, denn immer wenn ich mich kritisch gegenüber Ritalin geäußert habe, der Arzt das fast schon als persönlich oder Verleugnung der Wissenschaft gesehen hat.

    Hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
    Vielleicht ist ja Ritalin gar nichts für mich?

    Grüße
    Steven.

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 283

    AW: Lernen mit und ohne Ritalin unvorstellbar zurzeit

    Also wenn Nebenwirkungen ein Problem sind, dann rede mit deinem Arzt darüber, es gibt Alternativen. Irgendjemand muss dir das Zeug ja verschrieben haben.

    Wenn du noch Probleme mit Depressionen hast solltest du einen Psychologen aufsuchen.

    Ich denke auch, es ist besser die Medis regelmäßiger zu nehmen statt nur nach Bedarf. Man sagte mir, dass das Nebenwirkungen dämpfen würde aber rede am besten auch deswegen nochmal mit deinem Arzt.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: Lernen mit und ohne Ritalin unvorstellbar zurzeit

    Nebenwirkungen sind immer so eine Sache. Ich denke MPH hat da noch so einen Verstärkungseffekt des Gefühlzustandes, weil man damit konzentrierter wird und sich dann eben auf diese Dinge wie den Herzschlag oder das Bewusstsein des Atmens mehr fokussiert. Da hilft es sich vielleicht bewusst zu werden, dass alles normal ist. Aber ich bin kein Arzt / Psychiater. Wie @Irre schon sagte, sprich lieber mit dem darüber, der dir das Medikament verschrieben hat.

  4. #4
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Lernen mit und ohne Ritalin unvorstellbar zurzeit

    Ich gehe ja bereits zum Psychologen, mit dem ich eine begleitende Therapie abhalte, der allerdings nicht approbiert ist, also keine Medikamente verschreiben darf.

    Zu dem Gefühlszustand verstärken, dazu muss man noch sagen, dass wenn ich die beschriebenen Nebenwirkungen bekomme, meine Gedanken sich dann meistens um schlechte Ereignisse drehen oder ich immer vom schlimmsten ausgehe, z.B. Freundin macht Schluss, Vater stirbt etc.


    Hat MPH bei euch Nebenwirkungen? Vorrausgesetzt ihr seit richtig eingestellt. Ihr nehmt es wahrscheinlich auch nicht auf Bedarf oder?

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: Lernen mit und ohne Ritalin unvorstellbar zurzeit

    steven schreibt:
    Hat MPH bei euch Nebenwirkungen? Vorrausgesetzt ihr seit richtig eingestellt. Ihr nehmt es wahrscheinlich auch nicht auf Bedarf oder?
    Ich nehme derzeit unretadiert 10 - 20mg pro Tag, möglichst regelmässig. Morgens spüre ich das Herz verstärkt, was aber auch an meinem Energy Drink Konsum liegt. Nichts Gefährliches, wurde schon alles abgeklärt, habe komplett normalen Puls, Blutdruck und Herzrhytmus, aber es "pumpt" halt spürbar. Desweiteren schwitze ich vermehrt aber sonst habe ich keine Nebenwirkungen mehr. Ganz am Anfang meiner Medikation mit 20 kamen noch komischer Geschmack im Mund, Rückkehr verdrängter Erinnerungen zum Bearbeiten, grosse Angespanntheit und ganz selten kurze Panikattacken dazu. Bei der Einnahme am Nachmittag ist meistens nichts da. Ich hatte mal 36mg Concerta und das war echt nicht schön, damit musste ich stoppen. Ich will aber bald 18mg Concerta austesten, weil ich halt schon lieber eine Tablette morgens einnehme und dann ist gut. Bei mir wirken schon 5mg meistens super.

  6. #6
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Lernen mit und ohne Ritalin unvorstellbar zurzeit

    Also habe gestern auch mal 5mg genommen, da spüre ich absolut nichts.
    Concerta ist dann mit Langzeitfreisetzung oder?

    Eventuell wäre das auch was für mich, aber muss trotzdem umbedingt nochmal zu dem Arzt.
    Vielleicht ist ja MPH gar nichts für mich

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: Lernen mit und ohne Ritalin unvorstellbar zurzeit

    steven schreibt:
    Vielleicht ist ja MPH gar nichts für mich
    Kann sein. Als ich zum ersten Mal MPH einnahm - 5mg - da drehte sich mein ganzes Leben um 180°. Plötzlich war ich klar in der Birne, nicht mehr so verschwommen und vernebelt und melancholisch wie mein ganzes bisheriges Leben davor ... und es wirkt heute, nach 2 1/2 Jahren noch so gut wie damals. Für mich ist es - trotz einiger unschöner Nebeneffekte an die man sich gewöhnen muss - ein Wundermedikament. Ich glaube "normale Menschen" können das nicht nachvollziehen, aber es ist echt geil zu wissen, welches Datum heute ist, und dass man sich Namen merken kann und nicht wie der grösste Bob vorkommt, weil das nicht vorhandene Kurzzeitgedächtnis im Normalzustand mal wieder herumspackt.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: Lernen mit und ohne Ritalin unvorstellbar zurzeit

    Hallo !

    Meine Dosis beträgt 30mg - 60mg Medikinet adult ret; kommt immer ganz drauf an, was der Tag für mich bereit hält.
    Wenn ich einen normalen Tag vor mir habe, ohne große Konzentrationsanstrengungen und
    meist nur zum Ausgleich der Stimmungslabilität, dann nehme ich 30mg.
    Wenn ich eine Tagschicht habe, dann 40mg.
    Wenn ich Nachtdienst habe, aber auch tagsüber noch Anforderungen an mich gestellt sind,
    nehme ich schon mal 2 x 30mg im 6 Stundenabstand.

    Anfangs habe ich mit 10mg begonnen, die Dosis würde mir heute wohl kaum noch helfen.

    Ích bin von einem Zentrum eingestellt worden und die schrittweise Erhöhung der Dosis bis zu einem ausreichenden Level...
    mit einer zweimaligen Einnahme oder aber auch einer einmaligen (Studie) war die Vorgehensweise.
    Dabei kam es anfangs über Monate noch hin und wieder zu Nebenwirkungen.
    Bei mir war es die Übelkeit nach der Einnahme..... mit Beginn des Wirkungseintritts..... sonst hatte ich keine...
    Die MitpatientInnen berichteten jedoch über Panikattacken, Schlafstörungen, Herzrasen usw...
    aber keine hat abgebrochen.... die Nebenwirkungen verschwanden auch mit der Zeit.

    Durch MPH werden wir wacher, nicht nur konzentrierter, d.h. wir nehmen uns wahr, auch unseren Körper, Gedanken und Gefühle auf eine Weise, die uns bisher unbekannt war, das kann wiederum zu Angst führen,
    die sich auch körperlich zeigen kann, ohne dass sie einem bewusst ist.
    Daher werden vor der Eindosierung Laborkontrollen und EKG durchgeführt.

    Kontrolluntersuchungen habe ich einmal jährlich.

    Meine Selbstwahrnehmung war nicht wirklich anders;
    Achtsamkeitsübungen haben mir geholfen, meine Selbstwahrnehmung zu verbessern.

    Neben der Konzentration, aber vor allem die Drosselung der Impulsivität und der Ausgleich der Stimmungslabilität
    war das Schlafenkönnen bei Ende der Wirkdauer, das Müdesein am Abend das Beste.
    Heute werde ich leider nicht mehr müde.

    Was mich wirklich überrascht ist die mangelnde Anpassung und Betreuung
    über einen mindestens dreimonatigen Zeitraum, um die "beste" Dosis herauszufinden.
    Die ersten 10mg waren super, aber nicht die Enddosis.
    Die musste angepasst werden und bis ich die Nebenwirkungen überwunden hatte,
    verging mindestens ein halbes Jahr.
    Aber die Nebenwirkungen waren nie so stark, dass ich die Einnahme abgebrochen hätte.

    Mich wundert die sporadische, nur zielorientierte Einnahme und die mangelnde Eindosierung auf die "richtige" Dosis.
    MPH eher als Aufputschmittel zu nutzen denn als Medikament
    zur Unterstützung der Aufmerksamkeit für alle Lebensbereiche.
    Es geht ja nicht nur um Konzentration....
    bei mir gleicht es in erster Linie auch die Stimmungsschwankungen und Impulsivität aus,
    geht also vermehrt auch um die soziale Interaktion,
    für die Aufmerksamkeit ja unabdingbar ist.

    Bei Erhöhung der Dosis sind Nebenwirkungen ganz normal und dauern auch einen Weile an.
    Sie sind mit dem Nutzen abzuwägen.

    Wenn du MPH aber nur sporadisch und dann auch noch in einer höheren Dosis nimmst,
    also wie ein Aufputschmittel, dann brauchst du dich über starke Nebenwirkungen nicht zu wundern.
    So sollte MPH nicht eingenommen werden.

    Du machst eine Therapie bei Depression..... und die, bei denen du das machst, haben gesagt,
    dass die Symptome von ADS und Depression gleich wären oder sich ähneln?
    Da hast du mit Sicherheit etwas falsch verstanden.
    Eine Depression kann auf ein ADS aufsatteln, aber die Symptome sind nicht gleich.
    Oft wird die Depression behandelt und das ADS bleibt unentdeckt...
    Nimmst du wegen der Depression Medikamente?

    Vertragen die sich mit MPH?
    Ist deinem Therapeuten bekannt, dass du MPH nimmst und wie?

    Wirst du bezgl. ADS therapiert?
    Das wäre absolut notwendig.....
    damit du deinen Alltag auf die Reihe bekommst,
    was ja dein Studium miteinschließt.


    Ende meines ersten Jahres hatte ich eine depressive Episode.
    Hatte ich die jetzt wegen meines ADHS oder wegen des MPH,
    das mich mich stärker wahrnehmen ließ
    oder weil ....

    Für mich war es die Chance, einen weiteren Schritt zu gehen,
    auf dem Weg zu erkennen, wer ich bin, wie ich ticke.


    Gruß
    Michi

    p.s.
    Unretardiert hält die Wirkung nur 4 Stunden an mit einem halbstündigen Wirkungseintritt.
    Auch fällt die Wirkung recht schnell ab, was den Rebound Effekt auslösen kann:

    Rebound-Effekte können auch auftreten, wenn die Wirkung von Psychostimulanzien, wie Methylphenidat, nachlässt. Die ADHS-Symptome treten dann wieder zutage und können verstärkt wahrgenommen werden. Dies wird als besonders unangenehm empfunden, wenn die Medikamentenwirkung abrupt nachlässt (On-/Off-Phänomen). Zu den als Rebound wahrgenommenen Empfindungen gehören vonehmlich:

    • verstärktes Gedankenkreisen
    • Einschlafprobleme
    • innere Unruhe/Rastlosigkeit
    • Frustrationsintoleranz
    • Aggression/Agitiertheit
    • verstärkte reaktive Angst/(soziale) Unsicherheitt

    Einem wiederholenden Einsetzen des Rebound-Effekts kann entgegengewirkt werden, indem auf ein Retardpräparat, oder auf ein alternatives Medikament ausgewichen wird, bei dem die Rebound-Wirkungen weniger stark auftreten.
    Der einsetzende Rebound-Effekt stellt während des Führens von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr einen Risikofaktor dar.[1] Mit dem Wiedereinsetzen der Symptome Unaufmerksamkeit und Impulsivität ist die Unfallgefahr erhöht.
    Geändert von 'Michi (31.05.2015 um 17:48 Uhr)

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 283

    AW: Lernen mit und ohne Ritalin unvorstellbar zurzeit

    steven schreibt:
    Hat MPH bei euch Nebenwirkungen? Vorausgesetzt ihr seit richtig eingestellt. Ihr nehmt es wahrscheinlich auch nicht auf Bedarf oder?
    Nebenwirkungen....... Nun ich hatte während meiner Behandlung mit Ritalin tatsächlich seltsame Verhaltensweisen gezeigt. Allerdings erst ab dem 2.Jahr der Behandlung. Eine Psychologin meinte später, dass es sich dabei um eine Depression gehandelt hat.
    Der einzige Nebeneffekt, denn ziemlich ich direkt auf Ritalin zurückführen kann, war verringerter Appetit. Das hat mir aber eher geholfen, als dass es wirklich ein Nachteil war.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: Lernen mit und ohne Ritalin unvorstellbar zurzeit

    @'Michi 1A, besser hätte ich es nicht formulieren können, da ist echt alles Wichtige dabei!

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ohne Ritalin adult
    Von zeta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 28.09.2014, 12:19
  2. Ohne Ritalin adult
    Von zeta im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 2.09.2014, 00:59
  3. Ritalin ohne Laktose
    Von freak90 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 00:17
  4. Ritalin zum Lernen
    Von bambi im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 20:49

Stichworte

Thema: Lernen mit und ohne Ritalin unvorstellbar zurzeit im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum