Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema Studium schaffen ?!? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    Frage Studium schaffen ?!?

    Hallo an alle.

    Ich bin ganz neu hier. . . und bin wahnsinnig froh dieses Forum gefunden zu haben.

    Vielleicht kann ich hier schon mal Infos bekommen, da ich noch einige Wochen auf meinen Termin bei einem Psychologen warten muss.

    Mein Problem ist folgendes:

    Ich habe Abitur, danach eine Ausbildung angefangen, aber wegen Problemen im Betrieb nicht beendet- das bereue ich sehr.

    Dann habe ich ein Studium angefangen, konnte mit dieser Flut von Lernstoff aber nicht umgehen, bin dann auch zu einigen Klausuren gar nicht
    hin oder durchgefallen, da ich mich kaum mehr als eine Stunde konzentrieren konnte und kein Konzept hatte und frustriert war, weil alle anderen
    es scheinbar leicht hatten. Dann habe ich das Fach gewechselt und es hat mich wirklich interessiert, aber auch da dasselbe Problem. Scheinbar
    zu viel Stoff, zu wenig Zeit. Ich saß vor dem Berg auf dem Schreibtisch und es blieb nichts hängen. . . nach ein paar Jahren ohne große
    Ergebnisse nochmal versucht auf die Ausbildung zurückzugreifen und diese zu beenden, weil dort die Ansprüche nicht so waren, dass ich daran verzweifelt
    bin wie im Studium- aber nur Absagen...

    Und ich bin sicher nicht zu dumm dafür, schon in der Schule war ich immer ein, zwei Noten unter dem was für mich machbar gewesen wäre, aber ich konnte auch da schon nicht lernen.
    Ich war auch schon einmal bei einem Psychologen, der meinte nur zu mir- machen sie was anderes.... ja lustig, wenn man keinen Ausbildungsplatz bekommt.

    Nun mache ich ein duales Studium, das auch zu scheitern droht, da wieder das Problem mit dem Lernen aufkommt. Es ist ja schon eher schulisch, abr auch im UNterricht wenn dann 4 Std ein Fach ist, ist meine Aufmerksamkeit nach 2 Std spätestens dahin und ich bekomm kaum was mit. Die Struktur ist schon besser als beim Unistudium, wo man komplett auf sich gestellt ist, aber hilft auch nicht wenn man dort sitzt und nichts hängen bleibt.
    Nun habe ich so eine Panik, dass ich das wieder nicht schaffe, und dann wieder auf der Straße stehe..... mit dem Lebenslauf nimmt mich ja keiner mehr und schon gar nicht in dem Alter ( bin schon 28 ) . Ich habe gerade Klausuren, durch eine bin ich durchgefallen, bei einer hab ich mich krank schreiben lassen. . . und übermorgen ist noch eine.
    Ich möchte einfach nur ankommen und ein geregeltes Leben mit einem Job haben. Es ist eh schon mühselig genug in dem Alter immer noch nicht fertig zu sein, vor allem wenn alle anderen das so easy schaffen.
    Eine Freundin hat mich nun darauf gebracht, dass ich mal dringend schauen sollte ob ich vielleicht ADS habe, da sie eine Schwester hat bei der es auch erst sehr spät rauskam und die einen ähnlichen Lebenslauf hat wie ich, nur dass sie 22 war als es raus kam.
    Alle "Selbsttests" die man so machen kann und auch die Symptome und Beschreibungen passen wie die Faust aufs Auge bei mir. . . . ihr habt da sicher mehr Erfahrung wie sehr man darauf vertrauen kann oder auch nicht....

    Vielleicht könnt ihr mir ja auch einen guten Arzt im Ruhrgebiet empfehlen und habt Tipps wie ich mit der Situation am besten umgehen soll.
    Evtl. der Ausbildungsleitung berichten, dass es Schwierigkeiten in der Fachhochschule gibt oder lieber nicht ?
    Es gibt an der FH auch zwei Leute zu denen man bei Problemen kommen kann, aber wohl nur theoretisch, da ich seit Wochen versuche da jmd zu erreichen. . . .


    Ich hoffe es gibt hier jmd der dasselbe durchgemacht hat und mir vielleicht helfen kann.
    Geändert von HillaryHorse (27.05.2015 um 17:36 Uhr)

  2. #2
    Apollo_1012

    Gast

    AW: Studium schaffen ?!?

    Hallo HillaryHorse,

    man kann Deine Verzweiflung förmlich greifen. Das ist ja wirklich eine unangenehme Situation, so wie Du es beschreibst.

    Ich gebe Dir mal in loser Ordnung ein paar Hinweise, vielleicht hilft Dir einer davon:

    1. AD(H)S ist nicht so leicht abzugrenzen, sprich, man kann auch noch andere Einschränkungen haben bzw. hohe Punktzahlen bei den Tests erreichen und dennoch kein ADSler sein
    2. Ein Facharzt wäre sicher sinnvoll, in Koblenz ist einer, ist Dir das zu weit? Ruhrgebiet weiß ich nicht, mal die Suchfunktion hier im Forum nutzen
    3. Ich möchte Dich ermutigen: Ich habe ADS und problemlos erfolgreich studiert, ebenso meine Frau. Rede Dir also bitte nicht ein, AD(H)S sei quasi alleine für Deine Situation verantwortlich. Das kann zwar sein, muss aber nicht sein, da es Gegenbeispiele gibt
    4. Du hast schon bewiesen, dass Du mit Lernstoff umgehen kannst, sonst hättest Du Dein Abitur ja nicht geschafft. Frage Dich kritisch, ob Du Dich mit Deinem Fach eventuell auch überforderst?

    Generell kann ich Dir sagen, dass ich jegliche Unterrichts- oder Seminarsituation meide. Auch ich kann mich da kaum länger als 30min konzentrieren oder zusammenreißen, ich bekomme vor Langeweile so sehr Hummeln im Hintern. Ich kann nur alleine lernen und auch nur nach meinem Konzept: Sachen die mich interessieren gehen flüssig rein, Sachen, die ich wissen muss aber die mich nicht interessieren, schreibe ich alle auf Karteikarten und lerne die auswendig. Dadurch ist kein Chaos auf dem Tisch, sondern nur ein kleiner Haufen mit 200-300 Karten und die werden dann eben gepaukt. Lass Dich abfragen, belohne Dich, wenn die ersten 100 sitzen usw.

    Kannst Du was damit anfangen?

    LG
    Apollo

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Studium schaffen ?!?

    Erst einmal vielen Dank für die Antwort Apollo !



    Hmm also ich habe das Problem ja nun schon recht lange. Ich denke einfach, dass in der Schule die Anforderungen so waren, dass ich es auch ohne lernen (denn das habe ich quasi nie) hinbekommen habe. Und auch die Ausbildung war ok ohne lernen (Industriekauffrau, was ja auch locker mit Realschulabschluss geht). Ich hatte im Durchschnitt dann aber auch immer nur eine 3.
    Mit lernen hätte ich locker ein 1er Abi geschafft, aber das konnte ich eben nie .....
    Studium ist dann einfach eine andere Hausnummer, da muss man dann was tun um überhaupt durch zu kommen und noch mehr, wenn man nicht einen Bachelor mit 4,0 will....
    Vorher hing halt auch noch nie so viel davon ab, dass man einigermaßen gut abschneidet, weil man mal mit einer 5 nicht gleich durchgefallen war.
    Daher hätte ich auch lieber einfach eine Ausbildung gemacht, statt dualem Studium, weil das echt hart ist, auch für Leute ohne Lernproblem. Aber ich hab nur Absagen bekommen, oft auch mit der Begründung ich sei mit Abitur überqualifiziert -.-

    Ich will auch nicht sagen, dass das alles nur an ADS liegt, wenn es das denn ist, sondern spielen da sicher auch noch andere Faktoren rein. Mittlerweile habe ich durch die vielen Misserfolge ein Meideverhalten entwickelt, sodass ich das Lernen aufschiebe bis zum letzten Zeitpunkt und dann natürlich keine Chance mehr habe. Und manchmal glaube ich auch, dass ich immer mal wieder eine depressive Phase habe.
    Und wenn ich mich mal überwinden kann bleibt einfach nichts hängen. Etwas wo man auswendig lernen muss ist das schlimmste für mich, das kann ich gar nicht. Daher sind Karteikarten der absolute Horror für mich, auch wenn viele scheinbar gut damit klar kommen...

    Wenn ein Dozent etwas anschaulich mit Beispielen vermittelt und auch interessant, sodass ich einigermaßen zuhören kann, und nicht nach 5 min anfange Kreise zu malen, dann bleibt es einigermaßen hängen, aber sonst geht es quasi ins eine Ohr rein und wieder raus.
    Vor allem kann ich mir soooo viele unwichtigen Mist merken, aber das Entscheidende- eben den Lernstoff- nicht.
    Achja und zuhause lernen kann ich quasi gar nicht ..... was natürlich auch ein Riesenproblem ist. da ist einfach viel zu viel ablenkung . . . fernsehen, laptop, handy, die küche, alles eben

    Mir läuft einfach die Zeit davon, deshalb bin ich auch so verzweifelt, weil ich wie die Maus in der Falle sitze und ich nicht weiß wie ich da raus komme.
    Geändert von HillaryHorse (27.05.2015 um 22:00 Uhr)

  4. #4
    Apollo_1012

    Gast

    AW: Studium schaffen ?!?

    Hmm, verstehe.

    Dein Satz "Mit lernen hätte ich locker ein 1er Abi geschafft" finde ich bemerkenswert. Man könnte auf Selbstüberschätzung schließen. Denn wenn jemand sagt, dies oder das hätte ich ja prinzipiell auch machen können, dann stellt sich logisch die Frage, warum dann nicht? Denn wenn Du lernen kannst, dann kannst Du die 1, aber wenn Du sie nicht anpeilst, dann weil Du keine Lust dazu hast.

    Wenn Du aber n i c h t lernen kannst, dann ist Dein Wenn - Dann - Satz nur graue Theorie. Das wäre so als wenn ich sagen würde, wenn ich mich im Tennis mehr angestrengt hätte, dann wäre ich Weltklasse geworden, aber leider kann ich mich nicht anstrengen. Ja, aber woher weiß ich dann, dass ich das Zeug zur Weltklasse habe? Woher weißt Du, dass Du die 1 sozusagen im Sack hattest, aber sie nicht herauskramen konntest ? Frag Dich selbst...

    Wie dem auch sei, Du bist alles andere als blöd finde ich. Du kannst schreiben und beschreiben. Ich glaube daher nicht, dass Du Dich drückst. Ich glaube auch nicht, dass Du nur über Probleme reden, sie aber nie lösen willst. Du bist ok.

    Mein Tipp als Nicht-Experte geht auch in Richtung Depression und Blockade. Da könnte auch ein Trauma aus der Kindheit sein, eine gewisse "Beißhemmung", Du willst Dich irgendwie nicht durchbeißen, erlaubst Dir das nicht, und das aus einem sehr sehr guten Grund, den ich nicht kenne. Eventuell kennst Du ihn auch nicht.

    Meine Frau hat viel über ADS nachgeforscht, da unsere Kinder auch betroffen sind und wir sie optimal unterstützten wollen. Sie hat mir mal erzählt, es gibt in Fachkreisen die Annahme, dass ein Trauma zusammen mit der genetischen Disposition ADS auslösen kann. Aber such jetzt nicht danach bei Dir selbst. Das geht alleine nicht.

    Ich denke deshalb schon, es lohnt sich für Dich, einen guten Therapeuten aufzusuchen, um mal hinter die Blockade zu schauen. Sie ist da aus einem guten Grund und Du reibst Dich daran auf. Mir hat die ADS Diagnose ungemein geholfen. Das Leben ist noch lang, Du bist noch jung, Du kannst immer noch durchstarten. Gib Dir eine Chance und die Zeit, die Du brauchst.

    Was meinst Du?

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Studium schaffen ?!?

    HillaryHorse schreibt:

    Und wenn ich mich mal überwinden kann bleibt einfach nichts hängen. Etwas wo man auswendig lernen muss ist das schlimmste für mich, das kann ich gar nicht. Daher sind Karteikarten der absolute Horror für mich, auch wenn viele scheinbar gut damit klar kommen...

    Wenn ein Dozent etwas anschaulich mit Beispielen vermittelt und auch interessant, sodass ich einigermaßen zuhören kann, und nicht nach 5 min anfange Kreise zu malen, dann bleibt es einigermaßen hängen, aber sonst geht es quasi ins eine Ohr rein und wieder raus.
    Vor allem kann ich mir soooo viele unwichtigen Mist merken, aber das Entscheidende- eben den Lernstoff- nicht.
    Achja und zuhause lernen kann ich quasi gar nicht ..... was natürlich auch ein Riesenproblem ist. da ist einfach viel zu viel ablenkung . . . fernsehen, laptop, handy, die küche, alles eben

    Mir läuft einfach die Zeit davon, deshalb bin ich auch so verzweifelt, weil ich wie die Maus in der Falle sitze und ich nicht weiß wie ich da raus komme.
    Das kenne ich nur zu gut, wobei es mit Medis jetzt sehr viel besser geworden ist. Nicht perfekt, aber ich habe die Möglichkeit, mich zu entscheiden.

    Generell habe ich auch davor schon begonnen, mir Lernmethoden zu suchen, mit denen ich zurechtkomme - Skripte sind für mich der reinste Horror und dummes Auswendiglernen gleich zweimal.
    Was mir hingegen hilft, ist das Lernen mit Flipcharts. Da schreibe ich dann meine Themen auf, und beim Aufschreiben fangen schon die Assoziationen an, die ich mir dann auch aufschreibe und manchmal stelle ich so auch den Bezug zu anderen Themen her. Die Verknüpfungen helfen mir dann auch wieder, mir die Sachen behalten zu können.

    Eine weitere tolle Sache sind auch Lerngruppen, bei denen diskutiert wird und nicht jeder nur an seinem Skript liest.

    Wenn deine DH aufgebaut ist wie meine, (bin an der DHBW), und du dich in den Vorlesungen mit Beiträgen einbringen kannst, dann würde ich dir das auch noch ans Herz legen. Hilft zumindest mir sehr viel! Nur durch das ständige Mitreden allein kann ich mir sehr viel merken, weil ich dadurch aktiv und aufmerksam bin. Bin ich nur am zuhören, dann schalte ich ab und es bleibt null hängen.

  6. #6
    Apollo_1012

    Gast

    AW: Studium schaffen ?!?

    Hey Oracle.kid ;-))

    Wieso ist Auswendiglernen dumm? ich weiß ja nicht, von welchen Fächern wir sprechen, aber einige Fachrichtungen passen nicht auf Flipcharts, bzw. Du hast nicht genug Wände, um das gesamte Wissen in diesem Format darzustellen. Natürlich gebe ich Dir Recht, dass Visualisierung hilfreich ist, aber wenn Du in einer Prüfung einem multiple choice Test begegnest, dann musst Du die 3 richtigen Antwort schlichtweg wörtlich kennen, wobei die 5 zur Auswahl stehenden Antworten sehr sehr ähnlich klingen.

    LG
    Apollo

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Studium schaffen ?!?

    Hey apollo

    ich persönlich rede von Fächern, die sehr viel interdisziplinäres Bezugswissen haben. da ich soziale Arbeit studiere (Psychologie, Soziologie, Pädagogik usw.). Bisher habe ich aber auch die Erfahrung machen können, dass sich eigentlich fast jedes Wissen in einen größeren Zusammenhang einordnen lässt. Physik würde mir da auch gleich was einfallen
    Und mit diesem Zusammenhang machen die Dinge für mich eben mehr Sinn - der mir entscheidend bei der Motivation und Konzentration hilft, und dann fiele es mir auch leichter, mir die Formeln zu merken.

    Natürlich kann man nicht an ALLE Themen so rangehen, aber doch an sehr viele.



    Und zu Wände vollpflastern: Du solltest gerade mal meine Wohnung sehen..

  8. #8
    Apollo_1012

    Gast

    AW: Studium schaffen ?!?

    Hallo Oracle.Kid,

    ich bin voll überzeugt, dass das gut funktioniert bei Dir. Unsere gute HillaryHorse bekommt das aber alles nicht in den Kopf hinein.

    Ich würde mir das in Deiner Wohnung gerne mal anschauen...

    LG
    Apollo

  9. #9
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Studium schaffen ?!?

    hey Apollo ,

    gerade weil ich das Problem ja kenne, wollte ich einfach mal mitteilen, wie das Verändern der Lernmethoden es sehr viel einfacher für mich gemacht hat, überhaupt zu lernen

    Es gibt gerade keine Stelle, die nicht mit Flipcharts behangen ist.. Nur das Bad ist noch frei Bin gerade am schreiben einer Seminararbeit, da muss ich meine Gedanken hin- und herwälzen und Flipcharts verschieben können

    Liebe Grüße

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Studium schaffen ?!?

    Hi !


    Also Apollo, deine Anmerkung warum ich denn denke, dass ich es hätte schaffen können, da ich es ja eigentlich nicht wissen kann . . . es ist natürlich in dem Sinn nur eine Theorie, wenn man ohne lernen 3er schafft und auch mal ne 2, natürlich waren in den schwachen Fächern auch mal ne 4 oder 5 dabei, dann denkt man natürlich, dass es mit lernen dann nicht nur ne 3 gewesen wäre, sondern schon besser. Die meisten die ein 1,X Abi gemacht haben, haben auch viel gelernt und zwei, drei waren einfach überdurchschnittlich in allem.
    Daher nehme ich es einfach an, dass ich und auch sonst jeder, der ohne lernen eine 3 schafft, mit lernen mindestens eine 2 schaffen kann.

    Ist auch nicht so als hätte ich nicht gerne ein besseres Abi gehabt oder allgemein bessere Noten, aber ich konnte und kann einfach nicht. Und es hat nichts mit keine Lust zu tun - auch wenn das natürlich auch mal so ist, dass man auf etwas gaaar keine Lust hat, aber es fiel mir immer schon schwer mich hinzusetzen und sich nur auf Lernstoff zu konzentrieren.

    In der Gruppe fällt es mir oft schwer, da es voraussetzt, dass man sich vorher schon einmal alleine damit befasst hat und somit mitreden kann. Und es kommt auch stark auf die Leute an. Im Unterricht zu Gruppenarbeit gezwungen zu werden finde ich immer besonders toll -.-
    Und die meisten Dozenten labern halt nur, und da bleibt nichts hängen. Es hat eigentlich nur ein Dozent geschafft, dass was hängen geblieben ist und der war auch sehr streng, das brauche ich scheinbar, denn damit komm ich gut klar, diese Lari-Fari-Lehrer kann ich einfach auch nicht ernst nehmen.

    Ein fester Lerntermin, wo man sich zwar mit anderen trifft, aber nicht zwangsläufig in der Gruppe arbeitet wäre glaub ich hilfreich, weil man dann eher hingeht und dann am besten in der Bibliothek wo man dann nicht reden kann- also keine Ablenkung hat. Nur da es dual ist, wohnen alle woanders, da wir an verschiedenen Orten ausgebildet werden.

    Seit dem dualen Studium musste ich auch noch mein Hobby Reiten aufgeben, da sich hier keine Möglichkeit ergeben hat und somit mache ich auch quasi keinen Sport mehr. Ich habe mich noch nie so wenig bewegt wie in den letzten 11 Monaten. Davor war ich mindestens 3 mal die Woche reiten plus zwei Sportkurse an der Uni.

    Ich weiß auch nicht ob der Therapeut bei dem ich einen Termin habe gut ist, ich war nur froh, dass ich überhaupt einen bekommen habe und nicht Monate warten muss, sodass ich vielleicht eine Chance habe die Klausuren beim Nachschreibtermin zu schaffen
    Ansonsten wäre ich raus und dann ist man mit 28 und vielen gescheiterten Ausbildungen auf dem Ausbildungsmarkt nicht gerade das was gerne genommen wird.
    Geändert von HillaryHorse (28.05.2015 um 11:19 Uhr)

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Angst es nicht zu schaffen
    Von sourcream im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 16:55
  2. Ruheinsel schaffen..
    Von sunnyred im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 07:29
  3. Perspektiven schaffen
    Von Sally im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.09.2009, 12:49

Stichworte

Thema: Studium schaffen ?!? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum