Seite 1 von 7 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 63

Diskutiere im Thema Seltsame Phänomene im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 283

    Seltsame Phänomene

    Hallo Leute,

    ich wollte euch mal fragen, ob ihr folgendes kennt und wie ihr damit umgeht:

    Neben allem mit was sich unser eins so herumschlagen muss fallen mir an mir drei Dinge auf, die ich mir nicht erklären kann. Das erste wäre, das ich von Zeit zu Zeit Dinge, die ich eigentlich als richtig und notwendig erkannt habe, einfach nicht tue, bzw. die Aufgabe falsch erledige. Kleines Beispiel: Während meiner Diplomarbeit habe ich an einer Schaltung gearbeitet. Ich hätte mir die Arbeit erleichtern können, in dem ich die Schaltung mit einem kürzeren Kabel für die Spannungsversorgung versehe, nur habe ich das wochenlang nicht gemacht. Am Ende hatte mich sogar mein Betreuer darauf angesprochen, er fand mein Verhalten auch recht seltsam.
    So etwas passiert mir immer wieder und ab und zu verliere ich deswegen richtig Zeit.

    Das zweite was mich bedrückt ist, dass ich Sachen die ich eigentlich schon gelernt habe, immer wieder vergesse. Egal wie intensiv ich mir das eingeprägt habe oder wie oft ich es benutze. Es sei denn, ich benutze es regelmäßig. Das führt dann leider dazu, dass ich regelmäßig ziemlich unwissend da stehe, ist mit unter richtig bitter. Abgesehen davon, hemmt das meine Arbeitsgeschwindigkeit, wenn ich dauernd etwas nach sehen muss, was ich eigentlich schon wissen müsste. Die ist ja wegen den Konzentrationsschwierigkeiten, die mit AD(H)S einher gehen, schon ziemlich niedrig. Ineffizient ist der ganze Spass ja auch noch.

    Das letzte Phänomen ist dass das mich auch am meisten beunruhigt. An manchen Tagen fühle ich mich ziemlich verwirrt, fast so als ob ich meinen Verstand verlieren würde. In meinem Kopf herrscht totales Chaos und meistens rede, schreibe und tue ich dann auch seltsame Dinge. Leute, die mich in so einem Zustand gesehen haben, dürften keinen sehr guten Eindruck von mir haben. Die Informationsaufnahme und -verarbeitung ist in diesem Zustand auch mehr als schlecht.

    Kennt ihr so etwas auch und wenn ja wie geht ihr damit um?

    Mit freundlichen Grüßen

    Irre

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Seltsame Phänomene

    Hallo Irre,

    die genannten Dinge sind ein klares Zeichen, dass du hier im Forum richtig bist und du dich damit qualifizierst einer von uns zu sein.

    Mit den Schwächen umzugehen, da kann ich dir nur einige Tipps geben.
    Das wichtigste für uns ist es verständnisvolle Freunde zu haben, die Unterstützung geben.

    Ich denke, es geht vielen hier so und diese Defizite und der dadurch entstehende Leidensdruck macht macht uns das Leben schwer - aber es verbindet uns.

    Wenn ein AD(H)S-ler eine Diplomarbeit ohne Totalzusammenbruch schafft ist das schon eine große Leistung. Bist du fertig damit?

    Ich wünsche dir alles Gute und für konkrete Hilfe gibt es hier ja den Selbsthilfebahnhof - kann ich sehr empfehlen.


    lieb

    Enigma

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Seltsame Phänomene

    HI Irre!

    genau diese Probleme kenn ich viel zu gut

    direkte Lösungen hab ich keine :-/ aber ich bin auch davon abgekommen das "repariere" zu versuchen.
    Wobei der erste Punkt mit - ich weiss wie es richtig geht, aber mache es falsch - das funktioniert immer besser. Ich würds mal damit erklären, dass bei mir der Rahmen innerhalb von dem ich mich Bewegen muss weggeht, damit kann ich eher auf das achten, was ich von innen her für "richtig" halte.

    Halt die Grätsche, zwischen, was ich selbst für richtig halte, und was ich so machen muss, weil die anderen es für richtig halten ist ziemlich groß und die Aufmerksamkeit auf einem davon entzieht sie komplett dem anderen - kommt mir zumindest so vor.

    Wobei speziell an den Tagen, an denen ich vollends "durch den Wind" bin, da funktioneirt das extremst schlecht. Ich kann mir jetzt nicht erklären wieso, aber Sonnenwinde und Mondzyklus, scheinen einen Einfluss zu haben... müsste wohl länger protokollieren um das wirklich selbst statistisch bestätigen zu können, im momen hab ich nur einzelne Beobachtungen...

    Und das mit dem Vergessen... mir kommt es so vor, dass es ganz bestimmte und immer dieselben Dinge sind, die sich einfach nicht im Hirn zugreifbar machen wollen...
    Früher beim Vokabellernen ist es mir speziell aufgefallen, prinzipiell hat es schon super funktionert, bis auf ein paar Worte, die einfach nicht gegangen sind...
    Würde ich darauf zurückschieben, dass da irgendeine Assoziationsschiene in ein Irrweg führt...

    Halt damit umgehen :-D ich akzeptiere es... blöd ist echt nur das Unverständnis von aussen. Diesen schnellen falschen Bewertungen entziehen ist sehr hilfreich. dadurch kann eben eher vergessen, wie der äussere Rahmen ausschaut und kann eher nach dem handeln, was man selbst für richtig hält. Wenn man da schafft ist es meist sowieso auch komplett in diesem Rahmen oder zumindest innerhalb des Rahmens, der von vernünftigen Menschen vorgegeben wird

    nunun wollt noch was sinnvolleres Sagen... schaff ich nicht mehr... irgendwie einfach dass ein durch verlustangst getriebenes Aufrechterhalten bestimmter Informationen im Arbeitsspeicher zum crash führen kann. Manchmal muss man sich denken, es ist egal, und eben nochmals von 0 Anfangen - scheiss auf ineffizienz - die Welt heutzutage ist zwar extremst intolerant auf Ineffizienz, aber es ist in bestimmten Bezügen echt nicht mehr notwendig. Zu viele Menschen haben keine Ahnung was gut und richtig ist - sich davon reinscheissen zu lassen, weil die Phänomene dazu führen könnte, dass man von manchen wahrgenommen wird wie ein "Trottel". Hilft einem nicht die ganzen Vorschläge von aussen, wie was "besser" gemacht wird und man muss sich mehr stressen und sich an noch striktere Strukturen halten sind im Endeffekt nur Fesseln, die alles schlimmer machen.

    Das einzige wirkliche Problem ist, dass solche Leute halt oft auch "chefs" von irgendwo sind, aber eben zum glück nicht alle - also mach dein Ding, und die Fehler werden automatisch abnehmen.

    cheers!
    Gordn

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 283

    AW: Seltsame Phänomene

    Meine Diplomarbeit (DA) habe ich am 02.04 abgegeben, ich muss sie noch verteidigen.

    Die genanten Phänomen sind natürlich auch während meiner Arbeit aufgetreten und haben die Sache ziemlich schwer gemacht und in die Länge gezogen. Selbst verständlich kam auch noch mangelnde Konzentration mit häufigem Abschweifen dazu.

    Wie sieht das eigentlich mit der Behandlung von AD(H)S aus? Ist es möglich die Schwierigkeiten so weit einzudämmen, so dass sie mir im Alltag keine Probleme mehr machen? Und welche anderen Medikamente gibt es noch? Ich scheine Medikinet nicht zu vertragen. Jedenfalls bin ich während der Zeit, als ich dies genommen habe an Depressionen erkrankt. Möglicherweise war ich auch schon vorbelastet, als Kind/Jugendlicher habe ich eventuell schon einmal an so etwas gelitten.

    Manchmal tut es auch richtig weh, wenn man von einem Lehrer oder so zu hören bekommt, dass er einen für einen Idioten hält (Auch wenn er dies nicht so deutlich sagen würde). Aber wie soll ich ihm erklären, was mit mir nicht stimmt? Ich befürchte, die meisten würden das als Ausrede für Faulheit abtun.

    Ich hatte eigentlich gehofft in meinem Studium ein solides Wissensgebäude zu errichten. Mit solchen Schwierigkeiten kann ich das allerdings vergessen und meine Wissen bleibt relativ lückenhaft. Meine Depression und Kontaktschwierigkeiten haben mir die Sache auch nicht leichter gemacht.

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Seltsame Phänomene

    Ja, ich kenne das, es ist doch der Wahnsinn, was ADS alles für Folgen hat. Eine Zeit lang dachte ich, ich wollte mich selbst sabotieren, weil - warum sonst sollte man Dinge, die man richtig weiß, falsch machen? Ich glaube inzwischen, dass es daran liegt, dass man sich an dem "Falschen" irgendwie festgebissen hat und nicht mehr zum "Richtigen" umschwenken kann. Geht bei mir aber inzwischen auch besser. Das muss man üben, das Richtige zu tun. Ich denke, ich habe das geübt, indem ich mich innerlich darauf programmiert habe, darauf zu achten, ob ich gerade das Richtige oder das Falsche mache, quasi meinen Fokus darauf ausgerichtet, eine innere Lampe installiert, die immer rot aufleuchtet, sobald ich das Falsche tun will, obwohl ich es besser weiß. Das hat aber Jahre gedauert, um das einigermaßen in den Griff zu bekommen. Trainieren kann man das auch gut mit Texte schreiben, weil es da viele falsche und eigtl. nur einen richtigen Text gibt und im Grunde genommen kennt man den auch, man muss sich nur schulen, auch auf sein Gefühl zu hören - was richtig und falsch ist, läuft irgendwo im Hinterkopf mit, man hat nur verlernt, darauf zu hören. Ich weiß nicht, ob das jetzt so in die Richtung geht, in der deine Probleme liegen, ich hoffe es.

    Ich bin auch manchmal richtig irre, da purzelt dann alles im Kopf durcheinander und ich lauf wirklich wie so ein verrückter Professor von hier nach da und krieg einfach nichts auf die Reihe. Da das eigtl. bisher immer höchstens einen Tag angedauert hat, lass ich es einfach so, wie es ist, akzeptiere, dass ich halt meinen verwirrten Tag habe. Es zu akzeptieren, hilft schon mal ein bisschen. Dafür genieße ich die Tage, an denen ich total klar im Kopf bin, umso mehr. An den verwirrten Tagen versuche ich auch, wenig sozialen Kontakt zu haben und die Gespräche auf´s Nötigste zu reduzieren, das mit dem Kompensieren klappt dann nämlich so gut wie gar nicht mehr und ich kann mich nicht mehr sozialkonform verhalten. Aber auch das akzeptiere ich, ich denke, die Leute denken sich dann zwar, Mensch, die is aber heut echt komisch, aber am nächsten Tag haben sie das auch wieder vergessen. Jeder ist mal komisch, der eine mehr, der andere weniger. Man muss dazu stehen und man sollte sich an einem solchen Tag nicht viel vornehmen. Einkaufen wäre schon eine Höchstleistung in einem solchen Zustand.

    Sachen nicht mehr zu wissen, kenne ich natürlich auch. Wurde besser, als ich die richtige Medikation gefunden hatte. Ich konnte besser speichern und auch besser abrufen. Ich hab immer noch Wortfindungsstörungen, aber längst nicht so schlimm wie früher. Ich kann mir keine Methode vorstellen, die dieses schlechte Gedächtnis verbessert, ich glaube, da helfen nur Medikamente. Aber ich bin auch kein Profi und kenne nicht alle Methoden, die man sonst noch anwenden könnte. Ein gesunder Lebenswandel wäre vielleicht auch nicht verkehrt.

    Übrigens wünsch ich dir viel Erfolg bei der Diplomarbeit, ich hab sie auch geschafft, obwohl es ein enormer Kampf war, aber ich bin einfach stur geblieben, das können ADSler nämlich auch ganz gut. Mach dir keinen Kopp darüber, was andere denken, du machst das mit der Diplomarbeit auf deine Art und wenn du sie nachher ablieferst, wird niemand etwas dagegen sagen können, wie verpeilt du die ganze Zeit beim Schreiben warst...das Ziel ist ja nicht, eine Diplomarbeit auf eine supertolle, kompetente Art zu schreiben und allen zu zeigen, wie super man damit umgeht, sondern sie eben fertig zu kriegen. Übrigens haben auch Non-ADSler meistens extreme Schwierigkeiten mit Abschlussarbeiten. Meine Mitbewohnerin zB hat mehr Schwierigkeiten damit als ich, was ich schon bemerkenswert fand.

    Viel Erfolg!

    P.S.: Hab deinen Beitrag grad gesehen...Methylphenidat habe ich auch nicht vertragen, mir hat Moclobemid/Aurorix geholfen, sowohl bei der Verbesserung meiner kognitiven Leistungen als auch bei den sozialen Problemen. Aber Medikamente sind ja immer ganz individuell. Du bist auch kein Idiot, du hast nur ADS und damit Probleme in den exekutiven Funktionen (die zB dafür zuständig sind, das Gelernte auch umzusetzen). Du bist bestimmt kein Idiot, wenn du eine Diplomarbeit geschrieben hast - übrigens herzlichen Glückwunsch zur Abgabe!
    Mein Laptop ist übrigens gerade abgestürzt und ich vermute, weil ich zu viele Tabs offen hatte und der Arbeitsspeicher überlastet war. Ich denke, so ähnlich ergeht es uns ADSlern manchmal. Und zum Laptop würde ich auch nicht sagen, dass er ein Idiot ist, er war einfach nur überfordert.
    Geändert von Chamaeleon ( 4.04.2015 um 14:08 Uhr)

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Seltsame Phänomene

    Depressionen sehe ich als natürlicher Mechanismus fundamentale Änderungen am Weltbild und am eigenen Ego zu bewerkstelligen.

    Wenn das Ziel ist mit Medikamenten die Phänomene (welche eigentlich deine Art zu denken, kollidiert mit Vorstellungen davon, wie das Resultat davon aussehen sollte, ist) wegzubekommen beginnt dies logischerweise mit einer Depression.

    Will eigentlich nur ein Anstoss geben, die "Normalität" und dein eigenes Ziel zu hinterfragen welche Rolle du spielen willst...
    Das ist das Wichtigste.

    Der Sieg in einem Spiel, oder der von anderen in einem begrenzten Rahmen anerkannte "Erfolg", rechtfertigt keine Sklaverei.

    Sich offiziell vor anderen zu behaupten ist nur ein lächerliches Spiel, wichtig ist wer du wirklich bist und um das wirklich gut sehen zu können ist es vorteilhafter sich in allererster Linie eher von bösartigen Interpretationen von der Aussenwelt zu schützen.
    Diese sind viel weniger echt, als das meiste was du dir als wirklich echt vorstellst, weil meist um besser funktionieren zu können muss man "nicht zuende gedacht" handeln.

    Dass einem was fertig vorkommt, obwohl es das nicht ist. Vielleicht sind dabei ja glücklicherweise die "relevanten" Parameter abgedeckt.
    Und im Gegensatz dazu, dass man alle Parameter abdecken will kommt man es nicht mal zu den relevanten xD.

    Macht das 1tere Variante "richtiger"? Nur weil es für eine Arbeit brauchbarer ist?

    Es gibt wichtigere Dinge im Leben... und alle Menschen scheinen immer mehr und mehr genau das zu vergessen.
    Weil der Trieb der das jetztige Überleben + nächste Generation sichert, tiefer drin steckt als das Überlegen, wie es so weitergeht und darauf einfluss zu nehmen.
    Dazu kommen noch die unzureichend reflektierten Ängste darum.

    Erinnert mich an ein komischen Artikel mit der Pointe: Wenn wir unseren Wert rein an einem erfolgreichen Mechanischen funktionieren definieren, dann sind wir bald wertlos, weil wir alle in dem Bezug durch Maschinen ersetzt werden können.

    Anstatt, dass wir mit unserer Technologie uns und allen Lebewesen ein schöneres Leben machen, werden eher die Leistungsansprüche noch höher und wir müssen, um funktionieren zu können zu viel auf sinnlose Dinge fokussieren, die uns und unseren Mitmenschen eher weniger Erfüllung geben.
    Nur vielleicht die Befriedigung, noch in dieser Generation unter den "Gewinnern" zu sein.
    Was mit nächster Generation schwieriger wird und schwieriger und Maschinen können sowieso alles besser, die vergessen nie ;-)

    Nun sorry, wenn der Text wohl ein bisschen radikal geworden ist xD - war so nicht geplant und eigentlich sollte ich mich auf Arbeit fokussieren ;-) aber das ist ja wurscht es hat gut gepasst und vielleicht hilft es der Welt mehr, als dass ich die stunde mehr gearbeitet hätte.

  7. #7
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.452

    AW: Seltsame Phänomene

    Solche Problemen kenne ich sehr gut! Ich war immer so, nun, es hat mein Umfeld immer wieder gestört und deswegen, hatte ich lange Mühe gehabt ein Job zu behalten.

    Ja, ich weiss, ich mache einiges nicht dass logisch wäre... Nun, ich habe solche Dummheiten so viele gemacht dass ich jetzt langsam einiges weiss und weniger dummes mache... Einfach Lebenserfahrung, dass kriegt jeden der dafür genug lange lebt...

    Auch nach sehr viele Routine, mache ich noch immer wieder Fehler, ich werde in Abläufen lange, sehr lange irgendwie unsicher... Da gab es am Job immer wieder der Spruch "Aber jetzt sollte es doch klappen" und dann die Schwierigkeiten... Nun, weiss ich dass es so ist und brauche nun ein Umfeld der damit leben kann... Wenn ich in ein Bereich schon Erfahrung habe, geht es mit lernen etwas schneller, aber wieder, es braucht irgendwann schon seine Zeit...

    Chaos im Kopf und nur dummes reden kenne ich gut... Peinlich kann es schon auch werden . Mit der Zeit kenne ich mich besser, merke besser wo ich stehe, wie diese Chaos vermeiden und es passiert weniger... Ich halte auch dann ehe mal die Klappe, wenn es so ist...

    So bin ich und ausser zu lernen damit zu leben und doch aus das Leben einiges zu lernen, kenne ich keine andere Möglichkeiten. Ich denke, wenn man weisst, dass es mit ADS zu tun hat, kann man auch es sein Umfeld erklären dass man nun so ist und dass man seine Bestens macht.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 283

    AW: Seltsame Phänomene

    Leider sieht man meiner Arbeit an, dass ich bei der Ausarbeitung ziemlich konfus war.... beispielsweise habe ich entdeckt, dass die Achsenbeschriftung meiner Diagramme teilweise nicht stimmt... das kostet unnötig Punkte....

    Es war echt zum piepen. Ich konnte dieses Ding noch so oft gegenlesen lassen, ich habe bei der Korrektur einfach neue Fehler rein gemacht....

    Ich hoffe, dass ich meine Fehler so weit es geht reduziert habe.

    Vielleicht kann ich noch etwas in der Verteidigung gerade biegen.

    Ach ja, hab ihr auch immer das Bedürfnis euch beschallen zu lassen? Also läuft im Hintergrund Musik ein Youtube Video oder ähnliches?
    Geändert von Irre ( 4.04.2015 um 22:52 Uhr)

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 283

    AW: Seltsame Phänomene

    Was mir auch nur auf abstrakte Weise ein Begriff ist, wenn jemand über Jahre hinweg bei einer Sache am Ball bleibt ohne ab zu schweifen. Ich wechsele innerhalb relativ kurzer Zeit von einem interessanten Thema zum anderen. Manche Leute bleiben aber über Jahre beim selben. Das habe ich nie wirklich nachvollziehen können.
    Vielleicht hätte mir das schon früher zudenken geben sollen.

  10. #10
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.452

    AW: Seltsame Phänomene

    Ich kann auch nur selten lange am Ball bleiben... Gehört zu ADS... Dabei ist mein Leben auch spannend

Seite 1 von 7 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Seltsame Wirkung von MPH
    Von rheingold im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.04.2013, 22:56
  2. MPH Dosis, seltsame Wirkung ?
    Von tiganii im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 12:23
  3. Optische Phänomene
    Von Mr-Hyde im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 28.10.2011, 16:41
Thema: Seltsame Phänomene im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum