Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema ADHS und vieles mehr ... Abschluss gefährdet im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 210

    ADHS und vieles mehr ... Abschluss gefährdet

    Seid gegrüßt,


    Ich habe folgendes großes Problem, wasnur ausführlich erklärbar ist. Ich hoffe jemand hat die Geduld undZeit sich dies durchzulesen.


    Ich habe eine abgeschlossene Ausbildungals Elektrotechniker (2010-2014) mit der Note 2,4.
    In dieser Zeit nahm ich keinMethylphenidat.


    Diagnostiziert wurde AD(H)S (Das H istmittlerweile verschwunden, bin nun auch schon 23), aber dieKonzentrationprobleme und der Rest sind natürlich da und ich denkesogar verstärkt.


    Nunja ich versuch es mal kurz, aberausführlich zu erklären in was für einer Situation ich stecke....


    ADHS Diagnose mit 6 Jahren.
    Seitdem bis aus die Ausbildung,tägliche Einnahme von MPH (Mit 10 Jahren schon 40mg Medikinetretadiert). Tut aber nicht viel zur Sache bei meinem Problem, ichschweife schon wieder ab...


    Vorher wurde ich nur gemobbt und dasüber Jahre...von der 5. bis zur 10. Klasse, habe dadurch eine extremstarke Soziale Phobie entwickelt. Leider erwarb ich nur denHauptschulabschluss.... Was total unter meinen Fähigkeiten lag. Ichkonnte mich nicht mehr entfalten... Darauf hin folgte ein einjährigesBerufsschuljahr, wo ich noch extremer gemobbt wurde. Dort versuchteich meine mittlere Reife nachzuholen, ging natürlich in die Hoseso...
    Über 200 unentschuldigte Fehlstunden.Vorträge waren die Hölle. Ich hatte Angst vor Menschen (was heutegenau das Gegenteil ist, aber dazu gleich mehr).


    Also 1 Jahr für nichts....




    Dann ging ich auf eine andere Schuleund machte wieder ein Berufsgrundschuljahr in Elektrotechnik diesmal.Das 1. HJ war super, 2,4 Notendurchschnitt.... Dann fing die Mobbereiwieder an. Depressionen kamen hinzu (Affektive Störung, BipolareDepressionen)


    Mit dem Zeugnis dieses 1. HJ bewarb ichmich dann aber bei einer Firma. Diese fand im Handwerk statt, alsoauf dem Bau (Energie- und Gebäudetechnik).




    In der Ausbildung wurde ich fast nurangemeckert für Sachen für die ich nichts konnte und keiner zeigteetwas Rücksicht.... Daraufhin wurden die Depressionen noch stärker.Und ich ging zum Neurologen. Er verschrieb mir Venlafaxin, was ichbis heute täglich nehme. Das sind mittlerweile ca 4 Jahre. 300 mgtäglich retadiert am morgen. Dieses Medikament half und hilft mirwirklich sehr. Meine Soziale Phobie ist auf ein minimum gesunken undich bin wieder selbstbewusst was wirklich ein Kampf war.


    Nun ja dank der Ausbildung und demguten Abschluss erwarb ich endlich die mittlere Reife.
    Da das Handwerk aber nichts für michist, sondern eher Theorie, bin ich jetzt dabei die BOS12abzuschließen in Elektrotechnik. Ist wirklich sehr hart. Und nunkommt der sprengende Punkt auf den alles hinaus läuft.....


    In den letzten 6 Monaten der Ausbildungbegann ich mit Drogen zu experementieren, da das Burnout michzerstörte... Hieß Krankenscheine am laufenden Band usw... Jeden Tagmassive Mengen Cannabis geraucht, erste Erfahrungen mit MDMA,Amphetamin. Medikamentenmissbrauch.


    Vor diesem Schuljahr BOS12 jetzt fingich dann an mir Alprazolam verschreiben zu lassen.... Gefolgt bzwzusammen mit Lorazepam, Diazepam, Bromazepam, Oxazepam usw.....


    Ich weiß grad nicht wo ich weiterschreiben soll... Jedenfalls bin ich fast weg davon, da ich mit Hilfemeines Arztes langsam entziehe mithilfe von Diazepam. Bin nun schonauf 20mg von ca 140mg umgerechnet.


    Nun bin ich dabei im Mai meineAbschlussprüfungen zu schreiben und die Noten sehen nicht sehr gutaus, da mir persönlich immer 20-30 Minuten fehlten etc. Dies liegtdenk ich am ADHS.


    Ich fühle mich super wohl auf derSchule, aber der Schulpsychologe, so empfinde ich es, verstößtmassiv gegen einige Gesetze. Die Fachhochschulreife werde ich zugroßer Wahrscheinlich nicht bekommen.... Ich erkläre ihm auch immerdas ich mit größter Kraft an allem arbeite und mir Mühe geb.


    Seine Antwort ist immer ich soll dieSchule abbrechen und mich um den Entzug kümmern, wobei ich dortüberhaut nicht das Problem sehe. Er weiß von dem ADHS und demganzen Rest.


    Nun kommen wir mal Stichwortartig zuden Problemen die ich dort habe...



    1. Er schreit mich an, bzw wird lauter und bezeichnet mich als Beratungsimmun, weil er in meinen Augen ADHS als erfundene Krankheit bezeichnet.
    2. Er drohte mir schon mit der Polizei weil ich auf Medikamenten Auto fahre.
    3. Er sagt mir immer wieder das ich den Abschluss nicht schaffen werde.
    4. Ermutigt mich null!
    5. Sprach ein Verbot aus das Schuljahr an DIESER Schule nochmal zu wiederholen falls ich es nicht schaffe. Ich fühle mich gekränkt.
    6. Erzählt anderen Lehrern was ich habe an Diagnosen und Medikamenten (Schweigepflicht)?





    Ich hab soviele Punkte... Der Abschlusssteht wirklich auf der Kippe und das wahrscheinlich wegen einer Note.Ich muss diesen Abschluss schaffen, aus privaten Gründen weil ich imOktober studieren möchte.




    Ich müsste es echt mal per versteckterKamera oder ähnlichem aufnehmen wie ich dort von Ihm behandeltwerde.




    In mir steckt sehr sehr viel potential,aber ich kann es nicht rauslassen....


    Nun bin ich soweit, das ich rechtlicheSchritte einleiten möchte, bzw Gesetze und § ausdrucken möchte.Alles was geht... Ich las von einem Gleichstellungsgesetz, das es mirerlauben würde mehr Zeit in den Prüfungen zu bekommen etc, was mirenorm helfen würde und auch berechtigt ist wie ich finde...Ich fühlmich einfach total diskriminiert, dadurch das ich ADHS habe undBenzodiazepin abhängig bin (Der Entzug ist im Juni auf 0mg). Erschmieß mich sogar letztens sogar aus dem Beratungsraum raus undschrie halt das ich Beratungsimmun bin, nur weil ich immer
    gegenargumentierte. Ich brach fast intränen aus, da ich hochsensibel bin.




    Kann mir jemand vielleicht Hilfe gebenwie ich dagegen vorgehen kann.


    Gesetze? §? Ich lass viel mit mirmachen, aber das hat die letzten male echt den Bogen überspannt.





    Ich denke da z.B ab §1 GG oder/und §203 StGB.




    Wisstihr was man in meiner Situation machen könnte ?




    LiebeGrüße

  2. #2
    Eti


    fliegFederflieg

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 848

    AW: ADHS und vieles mehr ... Abschluss gefährdet

    Ich bin mal direkt:

    In was willst du deine Energie stecken?
    In Deinen Abschluss oder in einen Kampf gegen den Schulpsychologen?
    Mir gefällt das du deinen Abschluss vor Augen und dass du eine klare Vorstellung hast.

    Ich verstehe die Inputs schon bezüglich einem Entzug.
    Und das du laut den Fehlstunden nicht der Traumschüler bist habe ich auch verstanden.
    Hast du ihn darauf angesprochen das du dich nicht unterstützt fühlst?
    Kann er denn entscheiden ob du wiederholen darfst an der Schule oder nicht?

    Ich verstehe auch deine Reaktion.
    Inwiefern geht es um deinen Gerechtigkeitssinn? Pass auf da kann man nach meinen Erfahrungen prima darüber stolpern, der kann ja bekanntlich sehr ausgeprägt sein. Die Gefahr besteht sich darin festzubeissen und die Energie aufzubrauchen die für anderes nötig gebraucht wird. Spielt es in 5 Jahren noch eine Rolle was der Schulpsychologe denkt, gesagt hat oder du verstanden hast?

    Hast du einen neutralen Psychologen oder Psychiater mit dem du das besprechen kannst und sich mit ADHS auskennt?

    Über Gesetze habe ich keine Ahnung.

    Auf alle Fälle wünsche ich dir gute Lösungen.

  3. #3
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 809

    AW: ADHS und vieles mehr ... Abschluss gefährdet

    Deine Energie und dein Durchhaltevermögen finde ich bewundernswert! Alle Achtung vor deinem Weg und wie weit du es schon geschafft hast!

    Für deine Prüfungen schließe ich mich Eti an: Du musst dich entscheiden, wo du deine Energie reinsteckst.
    - Du wirst den Schulpsychologen nicht ändern.
    - Du bekommst wahrscheinlich keine Gerechtigkeit. Wie sonst auch fast niemand.
    - Die Situation an der Schule ist festgefahren.

    Aber, auch wenn es blöd klingt, du brauchst das alles nicht zu ändern. Was du brauchst, ist ein Weg, wie du (legal) zu deinem Abschluß kommst. Wenn du den Lappen hast, ist diese Schule für dich Vergangenheit und die können sich da mit sich selber beschäftigen.
    Welche Macht hat dieser Schulpsychologe überhaupt? Kannst du den nicht außen vor lassen? Musst du wirklich mit dem reden? Mitleid oder Verständnis wirst du von dem nicht bekommen.

    Schau auf dein Ziel!
    Welcher Profi kann dir helfen, deine Möglichkeiten zu sehen? Vielleicht hat jemand, derdie anders denkt, ja noch ganz andere Ideen.
    Wer kann dir helfen, die Prüfungen zu schaffen?
    Wer kann dir helfen, eine sinnvolle, zielgerichtete Kommunikation zu führen? Das könnte auch sein: Eine gute Mediatorin, ein guter Coach oder Berater.
    Im System Schule selber habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Die packeln alle, da wird sich niemand gegen seinen Kollegen stellen. Da bist du sofort das Bauernopfer.

    Alles Gute und liebe Grüße

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 210

    AW: ADHS und vieles mehr ... Abschluss gefährdet

    Hallo, erstmal danke für die Antworten :-)

    Der Schulpsychologe macht mich psychisch fertig, so seh ich es. Wird laut obwohl er weiß das ich hochsensibel bin und entmuntigt mich auch bei jedem Termin... Sie schaffen ihren Abschluss wahrscheinlich nicht usw usw... Dann droht er mir mit der Polizei während den Prüfungsphasen, weil ich auf Medikamenten Auto fahre (MPH). Er hat gegen die Schweigepflicht verstoßen §203 StgB. Und anderen Kollegen von meinen Diagnosen und Medikamenten erzählt...

    Mein Abschluss steht auf der Kippe, da hat er recht, das verdank ich den Benzos, aber mich dann immer wieder noch zusätzlich zu entmutigen.. Ich werd da so sauer... Ich geb all meine Kraft und er leugnet auch ewig das mit dem ADHS. z.b das es keine Auswirkungen auf die Schule und Klausuren haben kann... Da argumentier ich natürlich gegen, weil sowas zeigt das er keine Ahnung hat von dem was er macht.

    Er hat große Mitentscheidungsgewalt darüber, ob ich das Schuljahr wiederholen dürfte an dieser Schule und sagte "Nein, so wie es momentan aussieht nicht"

    Ich fühl mich echt diskriminiert..... Bipolare Störung, ADHS, auf einem Ohr Taub, Mobbing seit Jahren davor, Benzoabhängig geworden, Soziale Phobie leicht.... und ich krieg noch den Arsch versohlt.....

    Ich glaube aber Eure Beiträge haben mir schonmal sehr geholfen. Ich werde mich denk ich nicht mehr in Kontakt setzen, mit dem Schul"psychologen". Und nur noch alles mit dem Klassenlehrer besprechen, der vieeeeeeeel mehr Empatie besitzt. Und das er gegen die Schweigepflicht verstoßen hat las ich grade zufällig auf unserer Schulhomepage... "Herr. XXXXX untersteht der Schweigepflicht laut §203 StgB" und ist die Anlaufstelle für:

    Beratende Hilfen werden zum Beispiel geleistet bei
    • Streitigkeiten
    • Gewalt
    • Schulden
    • Mobbing
    • Ängsten
    • Schulschwierigkeiten
    • Übergang Schule und Beruf
    • Antragstellungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket.








  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: ADHS und vieles mehr ... Abschluss gefährdet

    StGB - Einzelnorm

    Wenn er dich bei der Polizei anzeigen will, dann nimm es gelassen. Ich nehme mal an, du hast dein MPH auf Rezept und nimmst es nach Verordnung. Schlimmstenfallst brauchst du einen Anwalt, aber ich denke nicht, dass es so weit kommt.

    Freundlicherweise verstösst der Mann gegen die Schweigepflicht und macht sich damit selbst strafbar. Vermutlich würde ich ihn nicht anzeigen, weil da letztlich eine Krähe der anderen kein Auge aushackt und du vermutlich keine Zeugen (Lehrer andere Schüler) hast. Aber letztlich hast du das Wissen in der Hinterhand und da solltest du es auch abspeichern für alle Fälle. Letztlich ist Recht und Gerechtigkeit nicht unbedingt das Gleiche.

    Ansonsten kann ich mich meinen Vorschreibern nur anschliessen. Steck deine Energien in die Schule und werde fertig. Je schneller das passiert, desto schneller bist du ihn los. Ein weiterer oder gar mehrere Schauplatz /-plätze würden nur unnötig Energien abziehen, die du brauchst.

    Alles Gute!

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 218

    AW: ADHS und vieles mehr ... Abschluss gefährdet

    Hallo!
    Nochmal zur Rechtssituation: Der Schulpsychologe hat KEINE Entscheidungsbefugnis bezüglich deines Verbleibs an der Schule.
    Die Beratung bei ihm ist FREIWILLIG.

    Geh also einfach nicht mehr hin.

    ALLE die Schule betreffenden Entscheidungen liegen beim Klassenlehrer und in zweiter Instanz bei der Schulleitung. Auch das geht nicht einfach so. Ein Schulverweis kann nur unter bestimmten Bedingungen ausgesprochen werden. (Verstoß gegen die Schulordnung in schweren Fällen, dauerhafte Leistungsverweigerung, Straftaten auf dem Schulgelände, o.Ä.)

    Lass dich von dem Typen nicht ins Bockshorn jagen, er hat lediglich beratende Funktion und hat keine echte Macht.

    Wenn du dich beschweren willst, wende dich entweder an den SV- Beratungslehrer oder die Schülersprecher.


    (trotz Allem: Niemand hat dich gezwungen Drogen zu nehmen, diese Entscheidung hast du doch selbst getroffen, oder? Das die Konsequenzen grausam sind, dass es extrem schwierig ist mit dieser Problematik schulische Leistungen zu erbringen ist klar. Aber die Verantwortung für den Konsum liegt bei dir. ... der Rest der Welt wird keine Rücksicht auf diesen Zustand nehmen und deine Sensibilität bleibt jetzt deine Charaktereigenschaft , mit der du gut und achtsam umgehen musst. Also, such dir Menschen die dir guttun und meide die, die dich verletzen.

    Vor allem, verschaff dir einen konkreten Überblick über deine Leistungen.
    Mit den meisten Lehrern kann man verhandeln, mach ihnen Angebote. Z.B. Referate, Ausarbeitungen und mündliche Leistungsüberprüfungen zur Notenverbesserung.

    Das ist praktisch, weil du dadurch gleich für die Prüfungen mitlernst.

    Zum Thema Nachteilsausgleich: Ein regulärer Nachteilsausgleich ist an Schulen nur bis zur 10. Klasse und nicht für die Oberstufe vorgesehen. Eine Klassenkonferenz kann jedoch abweichende pädagogische Entscheidungen über ähnliche Maßnahmen treffen, die müssten jedoch sehr gut begründet sein. So eine Konferenz müsste von dem Klassenlehrer initiiert werden.

    So, mehr fällt mir dazu nicht ein, wenn du Rat von BBS- Lehrern brauchst, frag doch mal im Lehrer und Referendarforum an, ich glaube einige von uns arbeiten an Berufsschulen.

    Ich wünsche dir viel Erfolg für deinen Weg




    Sapasi
    Geändert von Sapasi ( 4.04.2015 um 22:04 Uhr) Grund: mir fällt noch was ein...

Ähnliche Themen

  1. ADHS und meine Angst und vieles mehr
    Von plapper im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 7.04.2014, 21:01
  2. Chemie - Abschluss in Gefahr
    Von bricklayer im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 21:34
  3. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 10:42

Stichworte

Thema: ADHS und vieles mehr ... Abschluss gefährdet im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum