Seite 2 von 9 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 82

Diskutiere im Thema Kriege meine Unpünktlichkeit einfach nicht in den Griff im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Kriege meine Unpünktlichkeit einfach nicht in den Griff

    Ich sage denen immer so eine ca Uhrzeit. Und laufe schnell weiter.

    Klar am Anfang etwas seltsam. Aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Denk doch nur an die standardzeitumstellung. Die steht ja bald wieder an. Das ist ein Tag lang komisch und dann wieder vergessen weil es dir norm vorkommt.

    Das wird schon. War auch zunächst skeptisch als ich davon hörte. Aber seitdem kam ich nicht einmal mehr zu spät. Seit 2,5 Jahren bin ich fur Zuverlässigkeit bzw Pünktlichkeit bekannt. Das ist ein grossartiges Gefühl
    gesendet von deinem iPhone

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Kriege meine Unpünktlichkeit einfach nicht in den Griff

    Das glaube ich das das ein grossartiges Gefühl ist es ist nämlich ein echt blödes Gefühl wenn man immer total abgehetzt gerade so auf den letzten Drücker kommt oder doch wieder mal zu spät. Ich glaube ich werde gleich mal meine Uhren alle etwas vor stellen und dann in ein paar Tagen mal Berichten wie es funktioniert hat.

    Jetzt schreibe ich aber erst morgen wieder. Bin total müde (war gestern erst viel zu spät imBett) und mein Wecker Klingelt um 6 schon wieder (und wenn ich jetzt die Uhren Umstelle klaue ich mir ja sogar selbst noch ein paar Minuten schlaf).

    Also schlaft gut, bis morgen.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Kriege meine Unpünktlichkeit einfach nicht in den Griff

    Ich habe nicht die Uhren komplett umgestellt, ich habe gedanklich die Zeit "verschoben", bis ich selbst daran geglaubt habe, dass die neue Zeit, die richtige Zeit ist. (Klingt übrigens komplizierter, als es ist. )

    Da hier mehrere Menschen unter einem Dach leben, war das komplette Umstellen leider nicht möglich. Ich halte es auch für bedingt "gefährlich", wenn man dann ausserhalb eine andere Uhr sieht und in alte Muster verfällt (z. B. "Ich kann ja noch kurz ...") oder von unterwegs irgendwo einen Termin pünktlich einhalten muss. Sorry, wenn ich das so sage oder wage darauf hinzuweisen, aber ich habe mich lange Zeit z. B. auf eine Uhr an einer U-Bahn-Station verlassen, die mir sagte, ob ich es noch zum Bäcker schaffe. (Ja, wieder ein: "Ich kann ja noch kurz ...")

    Aber wenn Umstellen, dann wirklich eine ungerade Zahl, bei der man nicht gleich nachrechnen kann! - Mache ich noch oft mit meiner Weck- oder Erinnerungszeit so, denn dieses "nur noch bis voll / viertel / halb / dreiviertel" und dann stehe ich auf / mache ich ..., das geht dann nicht mehr, wenn man eine 5-minütige Nachweckzeit hat. Seitdem stehe ich doch oft deutlich schneller auf oder mache die Sachen, an die mich das Erinnerungsklingeln denken lassen sollen, auch oft schneller.

    Und ja, die Umstellung ist hart, zumal man gerade anfangs - wenn man für alles mehr Zeit einplant - immer auch denkt: "Macht ja nichts, ich habe jetzt ja mehr Zeit ...", denn nein, die hat man nicht, wie ich aus leidvoller Erfahrung sagen kann. Hätte man die, wäre man nicht ständig zu spät. Also morgens bloss keine Extras erlauben und diese lieber schnell auf einen Zettel notieren und auf den Nachmittag / Abend verschieben.

    Was übrigens noch hilft und ich vergessen habe:
    Alles was man am Morgen braucht schon in die Abendroutine mit einbauen so weit es möglich ist. Alle Sachen bereitlegen, die man mitnehmen muss, Klamotten rauspacken, die man anziehen will, evtl. Kaffemaschine schon vorbefüllen, dass man sie nur noch anschalten muss usw. ... Je mehr man am Abend machen kann, desto weniger muss man am Morgen machen, wenn die Zeit dann doch wieder mal knapp wird.


    Meine "Belohnung" waren übrigens die fassungslosen Gesichter und das Stottern bei der Begrüssung durch meine Familie, als ich zu einem Familientreffen das erste Mal in meinem Leben pünktlich kam. Dumm nur, dass sie mich extra eine halbe Stunde früher eingeladen hatten und selbst noch nicht fertig waren.
    Geändert von ChaosQueeny (17.03.2015 um 00:26 Uhr)

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Kriege meine Unpünktlichkeit einfach nicht in den Griff

    JonasM85 schreibt:
    Tag allerseits,

    ich arbeite nun seit 3Jahren in meinem aktuellen Job. Hin und wieder kam ich auch mal zu spät oder habe sogar deutlich verschlafen.
    Das wurde dann belustigt hingenommen mit Sprüchen wie "Ach der zerstreute Typ ist auch endlich mal da" da war noch alles gut.
    Da es allerdings hierbei nie größere Konsequenzen gab, habe ich mir leider Gottes angewöhnt dies sehr auszureizen.
    Ich weiß, das hätte ich nicht tun sollen. Aber ich reize nunmal schnell die Grenzen aus wenn ich sehe es funktioniert.
    Nun habe ich extreme Schwierigkeiten mir wieder abzugewöhnen, pünktlich zur Arbeit oder aus der Pause zu kommen.

    Nachdem es sich vorletzte Woche extrem gehäuft hat, gab es ein Gespräch mit meinem Vorgesetzten.
    Mir wurde dann gesagt dass das nicht mehr so hingenommen wird mit der Unpünktlichkeit.
    Es wird demnächst erst eine Verwarnung geben und danach eine Abmahnung.

    Ich habe dann meinem Chef gesagt dass ich mich bemühe, aber dass es nicht von jetzt auf gleich geht. Ich kenne mich ja.
    Mit dieser Aussage bin ich dann allerdings auf ziemliches Unverständnis gestoßen.
    Es hieß nur, die anderen können es ja auch alle. Und ich bin schließlich erwachsen und muss das hinbekommen.

    1Woche lang ging es gut, ich war absolut pünktlich. Allerdings war ich heute dann doch wieder 6Minuten zu spät.
    Mich fragte dann direkt ein Kollege wieso ich das mache, wo doch erst ein ernstes Gespräch stattgefunden hat.
    Mir war das eigentlich schon klar dass ich wieder ins alte Muster fallen würde. Wie gesagt ich kenne mich.
    Habe dem Kollegen auch gesagt dass ich das ja nicht mit Absicht gemacht habe.
    Er meinte aber nur das ist egal, ob Absicht oder nicht, es zählt das Resultat.

    Hat jemand Tipps wie man möglichst schnell möglichst pünktlich wird?
    Ich habe eine Stunde Pause und auch hier verzettel ich mich dann doch immer wieder.
    Ich sage mir "Ach komm, hast ja noch 20min, gehste noch schnell in REWE" und zack, dann bin ich wieder 5min später aus der Pause wieder da.
    Das Problem ist, ich kann mit niemandem vernünftig darüber reden, weil ich nur den Rat höre "Einfach eher losgehen".
    In der Praxis klappt das aber leider nicht, da ich doch wieder auf den letzten Drücker losgehe und mich wieder verspäte

    Ich muss dazusagen. Ich war immer unpünktlich. Schon in der Schule. Alle Lehrer wussten das. Es wurde geduldet. Nur bei einem ging es nicht. Bei dem musste man ein Protokoll schreiben wenn man zu spät war, und siehe da, bei dem konnte ich auch pünktlich sein (weil der Druck da war).

    Nunja und meine Freunde/Famile kennen das auch von mir und dulden es. Kommt auch hin und wieder ein Spruch aber nunja. Ich weiß auch wer das gar nicht abkann und da reiße ich mich dann auch zusammen und komme dann pünktlich (für meine Verhältnisse, also nur minimal zu spät).

    Wie dem auch sei. Im Job bringt mir das nun nichts mehr zu sagen, jeder weiß wie ich bin und duldet es. Denn das wird es nicht mehr seit 2Wochen.


    ChaosQueeny schreibt:
    Streiche die Zeit deines regulären Arbeitsbeginns konsequent aus deinem Gedächtnis und setze dafür den Zeitpunkt auf eine halbe Stunde früher. Also wenn du z. B. um 8 Uhr da sein musst, dann musst du jetzt ab SOFORT um 7:30 Uhr da sein. Stelle entsprechend deine Wecker um. 8 Uhr wird jetzt konsequent gegen 7:30 Uhr ausgetauscht und die halbe Stunde wird NICHT (!!!) als Pufferzeit gewertet, sondern 7:30 Uhr ist dann ab sofort für dich der neue ARBEITSBEGINN (!!!), an dem du auf Arbeit sein MUSST!!!

    Erkenne, dass du ruhig zu früh da sein kannst (Deine Kollegen werden Augen machen, alleine das Bild dieser Gesichter vor Augen, ist es wert. ) - das war für mich am Schwierigsten, denn ich wollte immer punktgenau auftauchen, was absolut unmöglich bei mir war, denn in letzter Minute kam fast immer was dazwischen und daran musste ich nicht mal selbst schuld sein.

    Streiche jedes: Ich kann dann ja noch mal kurz .... - Es wird nicht "kurz" sein! - Ich kenne das aus leidvoller Erfahrung. Hänge alles "Kurze" an den Feierabend ran, wenn es denn nötig ist.

    Schaue auf deine Zeiten: Wie lange brauchst du wirklich für was? Und vor allem: Merke dir das oder schreib es dir auf, wenn es mit dem Merken nicht klappt! - Das fängt schon mit dem Wach werden morgens an. Plane die Zeiten grosszügig und hänge lieber ein paar Minuten oder auch bis zu einer halbe Stunde mehr ran. Denke auch an die "Zwischenzeiten" - also wenn du duscht, dann gehört dazu auch ggf., dass du dich an- und ausziehen, abtrocknen und deine Haare trocknen musst - auch das kostet Zeit.

    Plane Handlungsabläufe, die möglichst jeden Morgen gleich gestaltet sind. Aufstehen, Zähne putzen, rasieren, Gesicht waschen, Deo, Toilette, Anziehen, Kaffee & Zigarette, Sachen schnappen & los ... Je gleichmässiger diese Handlungen ablaufen, desto leichter wird es, weil du deine Zeit nicht mit Nachdenken verschwendest, was zu dieser morgendlichen Zeit meist eh nicht gut klappt und daher wirklich zeitraubend ist. Hänge dir notfalls an entsprechende Stellen Zettel mit dem dortigen Ablaufplan und auch, wohin du als nächstes musst, wo dann ggf. der nächste Plan hängt.

    Du hast vermutlich - ebenso wie ich - kein realistisches Bild von Zeit. Zeit ist für mich nämlich sehr relativ ... sie vergeht einfach ...

    Keine Ahnung, ob dir davon etwas hilft, aber ich bin inzwischen relativ selten unpünktlich (dafür oft zu früh) und das will echt was heissen!

    Ich wünsche dir viel Glück, Mut und Kraft und auch sonst alles, was man für eine Veränderung braucht!
    Moin,

    früher war ich auch meist zu spät , das ging so lange, bis ich mit der unpünktlichkeit meine jobs/kunden verloren habe.

    im grunde genommen hat chaosqueeny auch schon alles gesagt, ein dank an sie, das sie das so schön in worte gepackt hat.

    mittlerweile bin ich eher zu früh, manschmal nur 20 min, doch meist ist es auch ne halbe stunde oder gar eine stunde,

    generell wende ich das bei allen terminen an, egal ob privat oder geschäftlich.

    lieber sitz ich dann ne stunde im auto, als das ich nen paar minuten zu spät komme.

    mir hat es sehr geholfen, die zeiten besser einzuschätzen, und mir den tag dann nicht so vollzuhauen. heisst mehr zeit für fahrt, stau, unfälle etc mit einzuplanen.

    hab ich z.b. eine halbe stunde fahrtweg, dann fahr ich ne stunde vorher los. und entweder ich komm in nen stau, oder ich sitz eben die halbe stunde im auto. ich check dann meine e mails, vereinbare neue termine etc...

    ausserdem ist der tagesablauf dann viel stressfreier, weil ich mir keine gedanken machen muss, warum ih zu spät gekommen bin.

    als tipp wäre noch zu erwähnen, lerne dich selbst besser kennen, und teste aus, was dein körper braucht.

    Z:B: schlaf :

    perfekt für mich sind 8 stunden schlaf. dann bin ich richtig fit.
    bei 7 stunden geht es so, aber nach 8-9 stunden auf arbeit komm ich an meine grenzen.
    bei 6 stunden bin ich müde, mache zwar meine arbeit, aber es können schusseligkeitsfehler entstehen.
    alles unter 6 stunden ist der blanke horror.

    aufstehen, essen, duschen anziehen. das alles dauert morgens genau 1 stunde, und bevor die eine stunde rum ist, bin ich nicht ansprechbar.

    wecker :
    ich stell mir insgesamt 10 wecker in meinem i phone, jeden mit einem anderen klingelton.

    der erste wecker hat ne ruhige musik, die nächsten ansteigend mehr und mehr aufdringliche, und der letzte hat den alarm sound fliegeralarm.

    wenn der alarmsound fliegeralarm kommt, spring ich aus dem bett, weeil ich weiss, das das die letzte zeit ist das ich los muss um es noch zu schaffen.

    wenn ich z.b. um 10 beim kunden sein muss, stell ich mir um 7 den ersten wecker, und dann um 7.10,7.20,7.30,7.40..........u sw.


    meist bin ich dann um 8 wach.

    1 stunde aufsteh und wachwerden zeit,

    und um 9 fahr ich dann los. und bin dann je nachdem wo ich hinmuss um 9.20 bis 9.30 da.

    dann noch 25 min musikhören, und los gehts....

    an tagen wo ich z.b. nur schaufenster mache, vereinbare ich gar keine termine die auf irgendeine uhrzeit bezogen sind, ich sag dann einfach, an tag x komm ich irgendwann in der zeit von 7 - 22 uhr (im sommer)

    aber leider passiert es mir auch manchmal das ich termine nicht einhalten kann, wenn ich z.b. zum kunden soll, und nur die fenster im erdgeschoss reinigen soll.
    wenn der kunde dann aber sieht, das die fenster schön sauber werden, hab ich es öfters, das dann noch das obergeschoss, das dachgeschoss, und der keller, und viell noch der wintergarten dazukommt.

    dann reicht die eigentlich geplante zeit natürlich nicht aus. und alle kommenmden termine verschieben sich. und private treffen fallen dann aus.

    da geht arbeit für mich vor. Kunde ist könig . (z.b. letztes wochenende passieert)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Kriege meine Unpünktlichkeit einfach nicht in den Griff

    So, ich habe gestern Abend alle Uhren 12 min. vor gestellt (reicht für mich nicht das meine Tochter demnächst die erste auf dem Schulhof ist) und obwohlich ja ganz genau wusste das es so spät noch garnicht ist hat mich die Uhrzeit genau so unter Druck gesetzt wie jeden morgen, kein Gedanke daran das es je noch garnicht so spät ist. Und siehe da, laut meiner Uhr war ich wie immer wieder auf den letzten drücker auf der Arbeit aber in wirklichkeit war ich 15min. früher da und meine Chefin sagte ganz überrascht "oh du bist aber früh dran heute". Das einzige Problem war halt wenn ich auf die Uhr geschaut habe wegen Feierabend, dann musste ich die 12 min. ja wieder drauf rechnen.

    Mal schauen wie es weiter geht. (Meinem Mann scheinen die geänderten Uhren noch nicht aufgefallen zu sein und das obwohl wir auch einige Funkuhren haben an deren Zeit ich nunmal nichts ändern kann.)

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 289

    AW: Kriege meine Unpünktlichkeit einfach nicht in den Griff

    Hey,

    also ich weiss nicht, ob dir das hilft, da ich nicht weiss, wie du zur Arbeit gehst, wo du in den Pausen hingehst etc. Aber ich habe zum Beispiel ganz genaue Zeiten, wann ich aus dem Haus gehe, wenn ich auf den Bus muss. Ich stelle mir manchmal auch einen Wecker, damit ich mich rechtzeitig daran erinnere und somit nochmals Zeit habe, mich anzuziehen etc. Ich stehe also auf, mache alles soweit bereit und dann, wenn ich noch Zeit habe, stelle ich mir den Wecker für 5 Minuten bevor ich los muss. Dann habe ich in diesen 5 Minuten noch Zeit, Schuhe, Jacke etc anzuziehen.

  7. #17
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Kriege meine Unpünktlichkeit einfach nicht in den Griff

    Das ist doch genial zu hören. Find ich gut.
    gesendet von deinem iPhone

  8. #18
    hatsauchgefunden

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 568

    AW: Kriege meine Unpünktlichkeit einfach nicht in den Griff

    Blechmatte schreibt:
    Bei mir gehen alle Uhren generell 20Minuten vor. Seitdem funzt das im Job. Bin bei jedem Meeting der Erste auf der Matte. Das hat auch den Vorteil, das dann noch alle Kaffeeteilchen da sind ;-)



    Gesendet von iPad mit Tapatalk
    Das Problem dabei ist, zu wissen, dass die Uhren vorgehen... ...

  9. #19
    hatsauchgefunden

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 568

    AW: Kriege meine Unpünktlichkeit einfach nicht in den Griff

    Der eintretende "ich-hab-ja-noch-Zeit-Effekt"

    Noch dazu,
    dass man den Zeitplan, den man sich ausgedacht hat, einfach nicht einhält,
    man außerdem länger braucht, als gedacht,
    man sich ablenken lässt von allem Möglichen,
    man irgendwas nicht mit einkalkuliert hat
    und dann auch noch irgendwas dazwischen kommt

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Kriege meine Unpünktlichkeit einfach nicht in den Griff

    Sicher braucht auch das Übung, aber es wird nie eintreten, wenn man es nicht wenigstens immer wieder versucht.

    Ich weiss noch, wie ich einmal eine Stunde früher los gegangen bin, weil ich nicht zu spät kommen wollte, denn da war jemand schon sehr sauer. Dann wurde ich in einen Unfall verwickelt und kam ca. 2 Stunden später. Man kann nicht alles einplanen, aber einige Eventuallitäten schon.


    Rita? Was machen deine Uhren? Klappts noch?

Seite 2 von 9 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kriege mein leben nicht auf die reihe
    Von Fabi18BVB09 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.03.2013, 15:14
  2. Wie kriege ich mein sprunghaftes Denken in den Griff??
    Von Anni 43 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.12.2012, 13:57
  3. Wut ist nicht in Griff zu kriegen
    Von Waldsteinie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 2.05.2012, 15:30
Thema: Kriege meine Unpünktlichkeit einfach nicht in den Griff im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum