Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 39 von 39

Diskutiere im Thema Bin ich einfach zu dämlich, oder zu verpeilt? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Bin ich einfach zu dämlich, oder zu verpeilt?

    @Karisa: Ja, das habe ich mir natürlich auch schon gedacht. Nur ob ich die Firma wirklich übernehmen soll, weiß ich nicht. Früher hat es mir mein Vater einige Male gesagt, aber dann meinte ich immer nur, dass ich daran nicht interessiert sei. Das war aber auch vor sechs, sieben Jahren, weswegen er sich denken könnte, dass ich meine Meinung diesbezüglich schon wieder geändert hab.
    Ob ich wirklich schon so gut bin, dass ich meinen Teamchef ersetzen kann, ist eher fragwürdig, wenn du dir den Stand meines "Könnens" in diesem Job durchliest. Und zudem ist mein Teamchef seit 17 Jahren dabei. Der wird nicht so schnell fliegen, wegen so einem Chaoten wie mir!^^

    Was meinst du genau mit "Diese Schwachstelle wäre dann nutzbar." Nutzbar für wen? Für ihn, dass er mich weiterhin klein halten kann? Oder für mich, indem ich mich verbessere und ihn somit ersetzen kann?

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Bin ich einfach zu dämlich, oder zu verpeilt?

    Ich glaube mit Schwachstelle ist gemeint, das blut dicker als Wasser ist..... falls dem nicht so ist, haut mich

    Was sagt eigentlich dein vater zu dieser ganzen Problematik?

  3. #33
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.926

    AW: Bin ich einfach zu dämlich, oder zu verpeilt?

    Woher sollte dein Vater das wissen, wenn ihr das seit dem nicht mehr kommuniziert habt? Bisher wäre der Stand, dass du nur davon ausgehst, er aber von einem eventuellen Gesinnungswechsel nicht unbedingt was weiss. Du erinnerst dich - Gedankenlesekurs bei der VHS ...

    Hast du eigentlich mal probiert, das du in deiner Stelle dich nicht anleiten lässt, sondern selbst mehr die Verantwortung übernimmst? Hört sich vielleicht komisch an, aber so wie du das schilderst, so klingt das in meinen Ohren, als wenn du darauf wartest, dass dein Teamleiter genau dieser Funktion nachkommt und dich deligiert. (Meine ich überhaupt nicht böse. Das ist oft üblich, bei Sachen, die einem keinen grossen Spass bereiten.) Du bist dir doch aber offenbar über die Schritte, wann was zu erfolgen hat, im Klaren, also könntest du doch ein Stück die Führung übernehmen. Also z. B. nicht warten, bis er das Okay gibt zum Fenster putzen, sondern sagen oder denken: Ich putze jetzt die Fenster, schneide du mal inzwischen die Folien zu! - So, dass du aus der Rolle des "Abwartenden" heraus kommst. - Es ist nur so eine Idee, aber vielleicht liegt dir diese Rolle besser, wenn du selbst die Schritte sozusagen anleitest (und wenn es nur in Gedanken ist), weil du dir damit auch noch einmal verdeutlichst, was jetzt kommt und mehr bei der Sache an sich bleiben könntest.

    Wer weiss, vielleicht steckt in dir drin ja Frührungspotential, von dem du bisher noch gar nichts weisst und schüttel jetzt nicht den Kopf. Ich habe mehrmals die Erfahrung gemacht (nicht nur bei mir selbst), dass ein bisschen mehr Verantwortung durchaus Potentiale wecken kann, die beachtlich sein können und plötzlich kann sogar manchmal Arbeit ein bisschen mehr Spass machen, die sonst eher etwas öde ist. Das Dumme ist nur, das es einfach oft zu wenig versucht wird. Einerseits, weil man es sich selbst nicht (mehr) zutraut und andererseits, weil oft der Chef es einem nach einer gewissen Zeit auch nicht (mehr) zutraut - aber genau das kann ein falscher Weg sein.

    Das wäre halt auch noch so eine Idee ...

  4. #34
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Bin ich einfach zu dämlich, oder zu verpeilt?

    JTR666 schreibt:
    Hey Leute!

    Ich muss euch jetzt mal was von meinem (zum Glück nur zeitweiligen) Joballtag erzählen:

    Erst mal zu meinem Job: Fenster putzen und mit Folien beschichten. Das mache ich nicht alleine, sondern wenn dann immer mit meinem Team-Leiter Andreas (Name geändert).
    Also ich hab den Job ja jetzt schon wirklich mehr also nur ein mal gemacht und dennoch mache ich immer alles falsch. Dann ist hier mal das Fenster wieder nicht richtig geputzt, dann habe ich das Auto mal wieder nicht richtig gepackt, dann steh ich ihm mal wieder zu viel rum, weil ich auf ihn warten muss, weil ich ihm gerade was helfen soll, wobei ich in der Zwischenzeit mal wieder dieses und jenes hätte machen können, usw. Ihr könnt euch glaube ich vorstellen, was ich meine. (Jetzt nicht zwingend bei der Arbeit als solche, aber halt das allgemeine, dass ich immer was falsch mache.)
    Auch bin ich meinem Team-Leiter generell immer zu langsam und ich darf mich auch nie rechtfertigen warum ich etwas gemacht habe, wenn es denn, wie eigentlich immer, falsch war. Heute hatte wir eine Kundin in Heidelberg, wir befahren ganz Deutschland, und wollten eigentlich um 14uhr abgefahren sein, waren aber erst um 17 mit allem fertig.

    Wie gesagt, ich habe diesen Job schon nen paar mal gemacht, weswegen ich ja eigentlich so langsam wissen müsse, wie es geht.
    Aber dennoch bin ich generell "schneckenlahm" (Zitat Andreas), völlig unkonzentriert und mache Fehler, bei denen man mit ein bisschen nachdenken auch von selber drauf kommen könnte. Dazu ist zu sagen, dass er den Job seit 17 Jahren macht.
    (Auch ein Fall auf der Rückfahrt wegen den Fehlern, die nur ein richtiger Volltrottel macht: Mein Job ist ja das reinigen von Fenstern. Vorhin an der Tanke sollte ich eben die scheiben sauber machen. Also nehme ich mir den Wischer, also die, die immer an den Zapfsäulen stehen, und geh damit über die Scheiben. Andreas hat mir genau gesagt, dass ich ich die beiden Außenspiegel und die Windschutzscheibe abputzen soll. Ich hab den linken Außenspiegel vergessen und zudem noch die beiden Heckscheiben mit dem Wischer "geputzt". (Wie gesagt: Fenster putzen ist mein Job.) Was habe ich wohl vergessen? Richtig! Die scheiben danach nochmal abzuziehen, weswegen ich den ganzen Dreck nur auf den Scheiben verteilt hab! -.-)

    Ich hab ADHS, ja, aber liegt das wirklich nur daran?
    Bin ich vielleicht einfach zu dumm für diese Welt?


    Oder geht es euch auch so?


    JTR
    Guten morgen jtr666

    schnelligkeit beim fenster putzen kommt einfach mit der zeit.
    es ist ganz klar, das wenn ich mir nen praktikanten hole, dem das an ner scheibe zeige, und selbst wenn er ne gute augen hand koordination besitzt, es nicht in dem tempo und der gründlichkeit schafft, die ich nach 16 jahren als glasreiniger habe.
    das ist ganz normal.
    und selbst wenn du das z.b. drei jahre lang machst, wird der andere der ers 16 jahre lang macht, garantieret schneller und gründlicher erledigen, als du, aber einfach aus dem grund, weil irgendwann die abläufe so stark eingebrannt sind, das du selbst blind ein fenster reinigen (einwaschen,abziehen,ledern)ka nnst.


    ich hatte früher auch das problem das ichg vieles vergessen habe.
    z.b. unterseite des rahmens reinigen, oberlicht klappfenster falz oberseite, etc...

    oder ich einfach beim klassischen fensterputzen, (leder,scheuerlappen,poliertuc h), scheibe eingewaschen und geledert und poliert habe, und dann merkte, das ich den rahmen vergessen habe etc...

    ein paar tips für dich :

    wenn du zum kunden fährst, dann notiere dir z.b. im telefon was du da genau machen musst, welches material du brauchst, wo du parken kannst, welche besonderheiten es gibt.

    um die abläufe dir einzuprägen, übe zu hause an deinen fenstern ein bisschen, und speichere dir gedanklich die einzelnen arbeitsschritte ab.

    denn niochts anderes machen die profis jeden tag. es ist einfach nurt ein ablauf von einstudierten abläufen.

    eine andere frage ist aber, warum putzt du fenster ?
    putzt du fenster weil du es machen musst, oder weil du es willst ?

    wenn du fenster putzen willst, und das als leidenschaft siehst, dann wird es dir leichter fallen, alle abläufe zu erlernen / sich einzuprägen. weil du dann interessiert bist, und dich viell auch mit den werkzeugen, den firmen dahinter (unger, lewi,sörbo) auseinandersetzt.

    putzt du fenster, weil du es machen musst, wird es dir schwerer fallen.-

    selbst mir passieren auch heutzutage noch anfängerfehler, die ich aber bei der kontrolle der leistungsqualität bemerke und wieder entfernen kann.

    und das ist auch der wichtigste tipp :

    **kontroliere deine arbeit, bevor dein teamleiter kommt/ kontrolliere dich mehrmals bei der arbeit.*

    als bsp:
    glasreinigung mit rahmen :

    fenster / rahmen einwaschen
    rahmen reinigen,
    viell scheibe klingen,
    nochmals einwaschen,
    abziehen,
    ränder und ecken mit leder / poliertuch trocknen.

    wenn ich jetzt eigentlich fertig wäre, dann schau ich mir mehrmals das fenster an.
    öffne den flügel, dreh ihn und schau aus verschiedenen richtungen aufs fenster, um zu sehen ob noch irgendwo ein streifen ist.
    an manchen tagen bei bedecktem himmel siehst du streifen nicht sofort.
    voir allem in den wintermonaten ist es schwerer den streifen zu erkennen.

    wogegen du in den sommermonaten immer sofort erkennst, durch den stand der sonne, wo noch streifen sind.

    auch kommt es auf die art des glases an.
    bei esg verglasung z,b, kann es sein, das es ein paar minuten dauert, bis der streifen sichtbar wird.

    wenn du auf der leiter stehst und ein oberlicht reinigst, dann steig herunter in die mitte der leiter, und schau dir nchmal den unteren rand an.
    das ist in etwa der blickwinkel, den der kunde hat, wenn er paar meter hinter dir im zimmer steht.

    noch mal kurz zur schnelligkeit :

    benutzt ihr beide die gleichen werkzeuge ?

    wenn du z.b. mit nem unger ergotec set ausgerüstet bist, und der andreas mit nem unger ergotec ninja set ausgerüstet ist, und ihr beide schaufenster macht, mit stange, dann ist klar das der andreas mit dem ninja set sehr viel schneller ist, einfach aus dem grund, weil er seine werkzeuge (einwascher/ abzieher ) anwinkeln kann, und somit es viel leichter hat, weil er von rechts nach links abziehen kann, du aber von oben nach unten abziehen musst.


    Aber:

    SCHNELLIGKEIT IST NICHT ALLES

    mir bringt es nichts, wenn mein mitarbeiter zwar schnell ist, aber dafür die gründlichkeit und somit die qualität vernachlässigt.

    arbeite lieber langsam und in ruhe, und geh in ruhe deine arbeitsabläufe durch. kontrolliere dich mehrmals, und SEI DEIN BESTER KRITIKER.

    niemand kann mir erzählen, das ein zeitverlust von 3 !!!!! stunden, auf die langsamere mitarbeit eines mitarbeiters zurückzuführen sei, wenn ein profi mit 16 jahren erfahrung als zweiter mann mitgearbeitet hat.

    manche chefs machen auch oft den fehler, und denken sich, hey jetzt hab ich nen mitarbeiter, und wenn ich den mitnehme, dann brauch ich anstatt 6 stunden nur noch drei stunden.
    aber sie vergessen, das die arbeit die sie in 6 stunden schjaffen, ein mitarbeiter mit weniger erfahruing, gar nicht in der zeit schaffen kann.

    ich habe noch keine diagnostik für adhs, nur finde ich das gerade fenster putzen für adhs in meinem fall sehr sinnvoll ist, zumindest die kombination.
    ich kann mich viel bewegen, hab unterschiedliche einsatzgebiete, und vorallem ist es jedesmal wieder schön, das erstaunte / freudige gesicht der kunden zu sehen.
    so habe ich jeden tag meine kleinen glücksmomente.

    ein freund von mir, der adhs seit kindheit hat, putzt regelmässig mit mir zusammen, eigentlich ist er kaufmann im einzelhandel.
    ich hab es ihm beigebracht, nach 2 tagen hat er es gut drauf gehabt, und mittlerweile ist er schon recht fix.
    aber ich weiss halt auch wie ich ihn ermutigen / unterstützen muss,
    und ihm vorallem die kleinen positiven schritte aufzeigen.

    Folien aufbringen muss ich zum glück nicht, ich hol sie meistens nur runter....


    ist das ein familienbetrieb ?

    sollte das so sein, könnte es auch sein, das du viell in dem moment, wie z,b, an der tanke, einfach nur aufgeregt bist, weil du weisst wie du es machen sollst, aber viell auch ihm einfach mal zeigen möchtest, das du es doch eigentlich kannst, und dich dann einfach nur verhaspelst, weil du keinen fehler machen willst.

    und zum schluss :

    es gibt auf youtube viele videos von pionieren der glasreinigung, so z.b. von SÖRBO, UNGER, JC.RACENSTEIN. in denen die abläufe sehr schön erklärt werden,
    und du dir auch viele tricks und kniffe abschauen kannst.

    früher hatte ich genau die gleichen situationen die du oben beschrieben hast, bei mir war es damals mein meister in der ausbildung.
    1 lehrling (ich)
    1 meister
    1 vorarbeiter.

    egal wo ich war, irgendeiner der beiden war immer da.
    da hörte ich auch immer, konzentrier dich mehr, mach schneller etc.....
    da stand ich oft vor dem punkt, das hier gleich ne hochgeht.

    ich bin irgendwann zu meinem meister hin, und hab offen mit ihm darüber geredet, das ich das so nicht kann.
    das ich einfach länger brauchge, und er mir es viell einfach mehrmals erklären muss, bis ich es verstanden habe.

    und dasa hat er dann auch getan.
    öfters erklärt,
    mich in meinem tempo gelassen,
    und mir die zeit gegeben bis ich es verstanden habe.

    ich will dir damit sagen, sprech es offen an, denn wenn es dich bedrückt, schränkst du dich ein, und der andere weiss viell gar nicht, warum du die dinge tust wie du sie tust.

    Kein mensch ist dumm oder dämlich, der eine lernt etwas schneller, der andere etwas langsamer, aber trotzdem sind wir alle meschen auf dieser erde.

    PS:
    habe gerade noch mal alle 4 seiten gelesen.
    wenn der teamleiter ein angestellter deines vaters ist, und du die firma mal übernehmen sollst, dann bist du dann logischerweise deer chef deines teamleiters.
    ich denke kein vater auf dieser welt, wünscht sich mehr, als das sein eigener sohn / die tochter mal die firma übernimmt.
    sollte sich meine tochter mal dafür interessieren, werd ich ihr garantiert alles zeigen.
    viell hat dein vater auch den teamleiter auserwählt, dir alles zu zeigen, damit da kein vater sohn verhältnis herrscht, und du somit von jemandem anderem, der nicht dein vater ist, lernst wie es im alltag zugeht.
    viell geht dein vater auch davon aus, das der andreas mit 17 jahren erfahrung, der beste wäre um dir alle feinheiten zu zeigen.
    und der andreas hat viell einfach angst, das er der erste ist, der ne kündigung erhält, wenn du mal an der macht bist.
    und er das somit viiell einfach rauszögern wird.

    Hast du denn schonmal mit deinem vater ein ernstes wörtchen geredet ?

    Sag ihm doch einfach mal, wie du dich auf arbeit fühlst, und das du unter den umständen, wenn das so weiterläuft, viell doch keine liust mehr hast, die firma zu übernehmen !!!

    wenn deinem vater was daran liegt, das du seine firma übernimmst, dann wird er änderungen vornehmen.

    habt ihr noch mehr mitarbeiter ?
    wenn dem so ist, dann sag deiunem vater du möchtest mal mit einem anderen mitarbeiter mitfahren.
    und dann wirst du sehen ob du die gleichen probleme hast.

    generell denke ich, das ein mitarbeiter eh recht viel respekt vor dem chef hat, bzw genauso viel rtespeckt vor dem sohn des chefs,
    weil es eine familie ist.

    Wie beurteilst du denn deine arbeit ?
    sind die fehler die du machst wirklich essentiell ?

    oder sind das fehler, die dir entstehen, weil der andere weiss das du mehr zeit benötigst, und dich deshalb hetzt ?

    Frag doch mal deinen vater, ob er dir ganz alleine einen kleinen auftrag geben würde, über irgendwas kleines z.b. einen kiosk.
    und dann machst du dir vorher genau einen plan,
    übst vorher,
    und arbeiterst ganz in ruhe an deinem kleinen kiosk projekt.
    reinige das fenster, schau aus vberschiedenen blickwinkeln, suchg dir auf der anderen strassenseite irgendwas dunkles, behalte den punkt im auge, und lauf vor der scheibe auf und ab.
    geh paarmeter vor und zurück.
    und erst wenn du dir hundertpro sicher bist, das nichgts mehr drauf ist, dann machst du die folie drauf.

    hast du den auftrag geschafft, bist du glücklich, und kannst dir zeigen das du es kannst.
    und dein vater sieht das du schon sehr weit bist.

    Möglichkeit 2 :
    habt ihr viell ein freundschafts unternehmen, eines wo dein vater den chef kennt, dann mach doch da mal ein praktikum, und schau mal, ob die das genauso sehen, wie der andreas.
    oderr ob die viell doch sehen das du schon mehr kannst, als das was der andreas so erzählt....

    Wenn du hier in der nähe von berlin wärst, würd ich sagen , komm vorbei, und ich zeig dir paar kniffe, wie du ne scheibe perfekt hinbekommst.


    LG
    cleansman
    Geändert von cleansman (22.02.2015 um 04:18 Uhr)

  5. #35
    Karisa

    Gast

    AW: Bin ich einfach zu dämlich, oder zu verpeilt?

    JTR666 schreibt:
    @Karisa: Ja, das habe ich mir natürlich auch schon gedacht. Nur ob ich die Firma wirklich übernehmen soll, weiß ich nicht. Früher hat es mir mein Vater einige Male gesagt, aber dann meinte ich immer nur, dass ich daran nicht interessiert sei. Das war aber auch vor sechs, sieben Jahren, weswegen er sich denken könnte, dass ich meine Meinung diesbezüglich schon wieder geändert hab.
    Ob ich wirklich schon so gut bin, dass ich meinen Teamchef ersetzen kann, ist eher fragwürdig, wenn du dir den Stand meines "Könnens" in diesem Job durchliest. Und zudem ist mein Teamchef seit 17 Jahren dabei. Der wird nicht so schnell fliegen, wegen so einem Chaoten wie mir!^^

    Was meinst du genau mit "Diese Schwachstelle wäre dann nutzbar." Nutzbar für wen? Für ihn, dass er mich weiterhin klein halten kann? Oder für mich, indem ich mich verbessere und ihn somit ersetzen kann?
    Falls die Situation die wäre, die ich beschrieben habe, könnte das die Schwachstelle sein, an die Du gebunden bist - nutzbar für die, die sich vor Deiner "Größe" fürchten (falls das so wäre, das weiß ich ja nicht, ich kenne Deine Leute nicht).
    Ja, nutzbar auch für Dich als Ausgangspunkt, um daran zu arbeiten (Therapie?). Ziel kann natürlich nicht sein, einen Angestellten, der sehr wertvolle Arbeit tut, zu "ersetzen". Auseinandersetzung, um die Positionen zu klären, halte ich da für den besseren Weg.

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Bin ich einfach zu dämlich, oder zu verpeilt?

    Karisa schreibt:
    Auseinandersetzung, um die Positionen zu klären, halte ich da für den besseren Weg.
    Wenn ich das so lese (und ja, es ist wahr) haben wir uns noch gar nicht so weit von Tieren entfernt (denke ich mir) die im Rudel die rangordnung klären

    GLG

  7. #37
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.123

    AW: Bin ich einfach zu dämlich, oder zu verpeilt?

    Die Hackordnung bestimmt unser Sozialleben (leider). Der Unterschied zu den (anderen) Herdentieren ist dass die Positionen nicht ganz so endgültig sind.
    Die Frage in der beschriebenen Situation lautet, wen sieht er in dir, den Sohn seines Arbeitgebers, einen Neuling an dem er seinen Frust abreagieren kann oder doch Beides? Ich denke du solltest das mit deinem Vorarbeiter abklären damit sich die Situation ändern kann.

  8. #38
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Bin ich einfach zu dämlich, oder zu verpeilt?

    Sunpirate schreibt:
    Die Hackordnung bestimmt unser Sozialleben (leider). Der Unterschied zu den (anderen) Herdentieren ist dass die Positionen nicht ganz so endgültig sind.
    Und dass wir hoffentlich gerade auf dem Weg sind da rauszukommen. ;-)

  9. #39
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Bin ich einfach zu dämlich, oder zu verpeilt?

    Mein Aufmerksamkeitsdefizit erfordert eine viel grössere Trainingszeit
    und längere Zeit Abläufe zu verinnerlichen als bei anderen Menschen.

    Was mir hilft ist, sich Routinen zuzulegen, die für mich gut funktionieren, wie hier auch schon empfohlen wurde,....

    ZB in welcher Richtung du immer die anstehenden Putzstellen ums auto herum abarbeitest,
    bevor du selbst erklärst das du fertig bist, die aufgetragenen Aufgaben im Geiste nochmal durchgehen
    (zur Not wirklich Notizzettel nutzen, bis du es auswendig kannst, ....) etc.

    Mir wurde die "Verwirrtheit" mal so erklärt,
    das wir eben im Kurzgedächtnis gleichzeitig so viel sinnloses wie wichtiges abspeichern,
    weil wir so eine extreme Wahrnehmung haben.
    Darum wird die Aufnahmefähigkeit für die gerade benötigten Informationen beeinträchtigt.

    Zwingen wir uns zum Fokus, geht es eine Weile besser bzw.
    interessiert uns eine Arbeit, fällt es leichter,
    aber meiner Erfahrung nach immer auf Kosten der Energie.

    Nach 2 Stunden konzentriertem Putzjob Job ohne Medis bin ich echt fertig.
    Mit Medis schaffe ich das um einiges entspannter, weil ich mich dadurch viel besser konzentriere
    und die Erschöpfung wird weniger da ich nicht soviel andere Gedanken abwehren muss geistig.

    Gib dich nicht dem Eindruck hin verpeilt zu sein, finde deine persönlichen Stärken und nutze auch deinen Humor.
    Kleine Fehler machen wir alle, und wir machen eben immer ein paar mehr, aber wir lernen auch dazu.

    Fighting!

Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. MP, Diss oder einfach nur bekloppt?
    Von Andycgn78 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 24.08.2012, 00:03
  2. ADS oder einfach nur Enttäuschungen?
    Von Kotek im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 19:18

Stichworte

Thema: Bin ich einfach zu dämlich, oder zu verpeilt? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum