Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Bald krieg ich ne Bürokratie-Phobie im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    Bald krieg ich ne Bürokratie-Phobie

    Hey Leute,

    schon alleine, wenn ich an Bürokratie denke, verkrampft sich mein Bauch...ich finde das inzwischen wirklich, wirklich schrecklich. Ich bin schon so oft vor Wände gelaufen, weil ich irgendeine formale Voraussetzung nicht erfüllte oder zuerst noch diesen oder jenen Nachweis erbringen müsste. Einmal wurde mir in Österreich mein Portemonnaie gestohlen und ich bin zur deutschen Botschaft, um einen neuen Ausweis zu beantragen. Dort sagten sie mir, ich müsse ca.60 Euro löhnen, also bin ich zur Bank und die sagten mir, ich bräuche einen Ausweis, um Geld zu bekommen. (Letztendlich reichte dann aber doch eine Unterschrift meinerseits.) Eine sehr anschauliche Geschichte für den Horror der Bürokratie, wie ich finde.

    So und nun erlebe ich einen ähnlichen Fall: Also, ich stehe nun am Ende meines Zweitstudiums (warum um Gottes Willen habe ich mir das nochmal angetan) und brauche eigtl. nur noch meine Bachelorarbeit zu schreiben. Aber: Ich übersehe dank ADS, dass ich für den Abschluss eines Moduls nicht nur das Referat halten musste, sondern auch eine schriftliche Ausarbeitung dieses Referats hätte abgeben müssen. Nun ist diese Veranstaltung schon 3 Jahre oder länger her und ich weiß auch gar nicht mehr so recht, was das Thema des Referats war (das lässt sich aber sicher rauskriegen). Ich dachte mir nun, dass ich zu dem Dozenten von damals gehe und ihn frage, ob es noch möglich ist, nachträglich (3 Jahre!) eine Ausarbeitung abzugeben. Und wenn der dann sagt "sach ma, hast du sie noch alle, das ist 3 Jahre her", dann rück ich endlich mal mit der ADS-Karte raus und fasel dem was von Nachteilsausgleich vor. Nun ist das aber wieder nicht so einfach, man kann das mit dem Nachteilausgleich nicht direkt mit dem Dozenten besprechen, man muss dafür auch erstmal 100 bürokratische Dinge erledigen und von einem Amt zum anderen und zum Arzt und zurück rennen, bis man es denn endlich amtlich hat, dass man vollkommen bescheuert ist und deshalb nichts dafür kann, wenn man übersieht, dass man nur die halbe Prüfungsleistung erbracht hat! Is mir halt 3 Jahre lang net aufgefallen, dass da keine Note aufm Zettel steht...Und dass man für den Abschluss eines Moduls halt ne Note braucht, nä? Ist ja eigtl. was selbstverständliches, aber Chamaeleon sieht jahrelang drüber hinweg.

    Naja und ich find es halt paradox, wenn man als beeinträchtigter Mensch von Pontius zu Pilatus latschen muss (und wieder zurück), um "nachweisen" zu können, dass man beeinträchtigt ist. Blöd, wenn die Beeinträchtigung in der Handlungsplanung und Selbstorganisation liegt und man dann aufgefordert wird, eine lange Liste an Handlungen hintereinander korrekt auf die Reihe zu kriegen. Da fühl ich mich als ADSler so langsam auch diskrimiert. Das ist nämlich so, als wenn ein Rollstuhlfahrer in den 5ten Stock geschickt wird, ohne dass es einen Fahrstuhl gibt, um dort einen Antrag auf Nachteilsausgleich zu stellen.

    Grummel. Die Welt ist einfach nicht gerecht. Und weil mir das mit dem Nachteilsausgleich vieeeel zu anstrengend und blöd ist, werd ich einfach mal so mit dem Dozenten reden und eben die ADS-Karte zücken, wenn er sich quer stellt...vorher versuch ich´s aber ohne Selbstentblößung.

    Ach ja und für mich ist das ganze deshalb so schlimm, weil ich echt kein Geld mehr für noch ein weiteres Semester hab und deshalb nicht einfach den Kurs nochmal wiederholen kann. Und ich hab kein Geld, weil ich es nicht schaff, neben dem Studium noch einen größeren Nebenjob zu wuchten (einen kleineren hab ich ja, aber der wirft echt zu wenig Geld ab)...weil ich es mal wieder nicht schaff, mehrere Dinge nebeneinander zu regeln. Vor allen Dingen nicht mit zusätzlichen Schlafproblemen.

    Und jetzt will ich dem Dozenten schreiben und die Uni-Seite geht nicht!

    So und nun der Standard-Spruch: Das musste jetzt mal raus!

    LG Chamaeleon

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Bald krieg ich ne Bürokratie-Phobie

    na dann viel Glück, dass du das noch regeln kannst

    und noch etwas klugscheiß: mit Bürokratie hat das nun aber eigentlich wirklich nichts zu tun, wenn man neben Vortrag auch noch ne Ausarbeitung dazu abgeben muss, sind halt Studienanforderungen und das wir ADSler die manchmal nicht ganz mitbekommen ( geht mir ja auch so), dann ist das halt doof, aber auf Bürokratie zu schimpfen, wenn wir was versemmeln, dass ist nun eigentlich auch nicht die feine englische Art oder ?

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Bald krieg ich ne Bürokratie-Phobie

    Wieso? Fühlt sich die Bürokratie dann angegriffen?
    Bürokratie ist für mich, wenn man irgendwelche Vorgaben erfüllen muss und zwar exakt so, wie sie irgendwo niedergeschrieben stehen. Egal, ob man das auf pragmatische Weise anders regeln könnte. Worüber ich mich ärgere, ist, wenn nicht mal einen Millimeter von diesen Vorgaben abgerückt wird, obwohl es niemandem geschadet und mir keinen Vorteil gegenüber anderen verschafft hätte - und das habe ich schon hunderte Male so erlebt. Man rennt einfach immer wieder gegen Mauern innerhalb der "Bürokratie" (oder wie auch immer du "so etwas" nennen willst). Dabei soll die Bürokratie alles einfacher machen. Sie macht aber vieles unglaublich umständlich.

    Klar hab ich es mit den Studienanforderungen selbst versemmelt, aber ich wollte mit diesem Beispiel auch eigtl. nur deutlich machen, wie oft ich wegen solcher "Formalitäten" scheitere und dass mich diese genau erfüllbaren Anforderungen immer wieder zu Fall bringen, weil ich eben dazu neige, Dinge zu übersehen. Das bringt mich dazu, vor Bürokratie - also genau formulierten Anforderungen - Angst zu entwickeln. Weil halt, wenn ich Fehler mache innerhalb eines solchen Systems, diese total gravierend sein können und mich unter Umständen weit zurückwerfen können und weil sie mir weitere Bürokratie aufhalsen, bei der ich ebenfalls wieder Fehler machen könnte. Und für mich sind diese Anforderungen auch immer sehr, sehr schwer durchschaubar...man denkt, man hat alles richtig gemacht und dann fehlt doch wieder irgendein Formular.

    Ich meine, das macht mir wirklich Leidensdruck und ja, ich schimpfe deshalb auf die Bürokratie und das ist auch mein gutes Recht. Dass du mir suggerieren willst, dass die Äußerung meines Leidensdruckes "schlechtes Benehmen" sei, empfinde wiederum ich nicht unbedingt als feine englische Art.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Bald krieg ich ne Bürokratie-Phobie

    Chamaeleon schreibt:
    ......"schlechtes Benehmen" sei, empfinde wiederum ich nicht unbedingt als feine englische Art.
    oh nein, da hst du mich völlig falsch vertsanden, ich versteh dich sehr gut und würd mich genauso kräftig ärgern wie du und auf Gott ud die Welt schimpfen.

    Nur fand eben die Verwendung des Wortest Bürokratie für nicht abgegebene Studienarbeit und den daraus vielleicht resulierenden Folgen etwas unpassend.

    Wikepedia: "Übersteigerung der Bürokratie wird als Bürokratismus bezeichnet: eine bürokratisch überzogene Handlungsorientierung, welche die Vorschrift über den Menschen stellt und ihn weitgehend als Objekt behandelt." und das kann man ja nun wirklich nicht sagen, wenn man vor drei ahren etwas vergessen hat abzugeben, es jetzt erst merkt und es vielleicht nicht mehr zu korregieren ist, weil es eine Frist gab und die längst abgelaufen ist.

    Aber klar, aus deiner Sicht ist eine solche Frist halt Bürokratie und das ist ja auch o.k. - letztlich geht es darum, dass du dich sehr ( und sehr wohl auch über dich, hab ich recht?) ärgerst und das ist gut nachzuvollziehen

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Bald krieg ich ne Bürokratie-Phobie

    Na dann ist ja gut...aber ich glaub, du benutzt den Ausdruck "feine englische Art" nicht ganz passend in diesem Kontext.
    Du hast Recht, für die nicht abgegebene Studienarbeit ist "Bürokratie" auch nicht passend. Ich hab es für mich dort nur einsortiert, weil es gefühlt einen ähnlichen Charakter hat wie andere Erlebnisse ähnlicher Art, die man getrost als Bürokratismus (sehr treffende Bezeichnung) bezeichnen könnte. Hab also zu wenig differenziert, aber dafür eher assoziiert. Hab halt schon viel in dieser Art erlebt und sortiere es subjektiv unter "Bürokratie" ein.

    Ich ärgere mich eigtl. nicht über mich, nein. Ich bin eher darüber verzweifelt, dass ich es nicht verhindern kann, etwas wichtiges zu übersehen oder falsch einzuordnen. Ist nicht das erste Mal. Hab bei meinem ersten Studium auch einen ähnlichen Fehler gemacht. Dass ich es mit keiner Strategie erreichen kann, etwas wahrzunehmen, was ich halt (durch Übersehen) grad nicht wahrnehme, das gibt mir das Gefühl der Kontrolllosigkeit. Ich übersehe es einfach und kann nichts daran ändern.
    Bei so Bürokratie (ich weiß nicht, wie ich es sonst nennen soll) blicke ich auch schnell nicht mehr durch, verliere den Überblick...bin orientierungslos. Das ist unangenehm. Ich fühle mich einer gewissen Willkür ausgeliefert. Mal nehm ich die wichtigen Dinge wahr, mal nicht. Dafür aber zuverlässig unwichtige.

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Bald krieg ich ne Bürokratie-Phobie

    Ich drück dir jetzt einfach mal ganz fest die Daumen, dass du auf einen verständnissvollen Seminarleiter triffst, der dich die Arbeit jetzt noch verspätet abgeben läßt.

Ähnliche Themen

  1. Heute krieg ich meine Diagnose
    Von Pacman69 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.12.2013, 12:25
  2. Ich krieg die Klappe nicht auf... Small-Talk fällt schwer
    Von zlatan_klaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 6.11.2011, 03:30
  3. Krieg deutscher Medien gegen AD(H)Sler & Medikamente?
    Von Khaos Prinz im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.2011, 03:35
  4. Krieg heute morgen wieder nichts gebacken :-(
    Von meinereiner im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.11.2010, 18:40

Stichworte

Thema: Bald krieg ich ne Bürokratie-Phobie im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum