Seite 9 von 11 Erste ... 4567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 108

Diskutiere im Thema von mir und dem beruflichen Scheitern... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #81
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    So, ich war heute erstmal ein wenig Wandern mit meiner (chaos)Freundin und ihrem Kind, haben dann noch Kaffee getrunken, dann bin ich bei meiner nachbarin gewesen und dann noch einkaufen.

    Bin noch auf keinen grünen Zweig gekommen, ich warte einfach ein paar Tage ab und versuche keine überstürzten Entscheidungen zu treffen, dazu neige ich nämlich aufgrund meiner schnellen Begeisterungsfähigkeit.

    GLG

  2. #82
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    guten Morgen ihr lieben Mitchaoten,

    ich habe erst überlegt einen neuen Faden zu eröffnen nun schreibe ich es aber doch hier rein.

    ich habe mir (unweigerlich) ein paar gedanken gemacht nun über das wochenende. ja, die liebe grübelei, geschlafen habe ich kaum und mir ist permanent leicht übel.

    es ist in diesem Jahr bereits sehr viel belastendes passiert: suizidversuch meiner Mutter, die nun in der geschlossenen sitzt, die "Vorfälle" bei der Arbeit, plus nun die Kündigung. Das nimmt mich alles doch sehr mit.

    Ich bin nun wirklcih am überlegen (habe allerdings ein schlechtes gewissen) ob ich mich für nächste woche krankschreiben lasse, a ) um etwas runter zu kommen, b) um etwas abzuschalten und abstand zu gewinnen c) um mich um einen vorzeitigen Therapeuten- und Psychiatertermin zu kümmern, denn habe ich die ganze woche uneingeschränkt Zeit, ist es wahrscheinlicher doch noch kurzfristig einen Termin zu bekommen d) ich muss mich beim arbeitsamt nicht abhetzen, denn ich muss sonst Montag in der früh rein, hoffen ich komme rechtzeitig dran und darf anschließend sofort zur Arbeit hetzen.

    Ich weiß, dass es günstiger ist, sicih aus einer ungekündigten stelle raus zu bewerben, aber ehrlich? Ich halte ihr angebot für eine Masche, schriftlich vorlegen konnte sie mir nichts und sie konnte mir auch nicht in aussicht stellen, wann sie das kann. Ich hatte schon einmal so einen fall. da wurde ich in einer filiale gekündigt und es hieß mündlich man würde mich in der anderen Filiale mit einem anderen chef anstellen. Passiert ist nie was. Klar, interpretieren kann ich viel, doch ich denke sie hat es nur gesagt, weil sie eigentlich damit gerechnet hat, dass ich irgendwie ausflippe. Schließlich weiß sie das mit meiner Mutter und das weiß sie nur da sie mich gebeten hat einen tag früher als vereinbart auf arbeit zu erscheinen und dann eben dieser suizidversuch war und ich nicht konnte, weil ich bie meiner Mutter auf der intensivstation war 350 km entfernt. Ich bin am nächsten tag dennoch wie vereinbart zur arbeit erschienen. ausserdem würde ich mich irgendwie dort nur "geduldet" fühlen, wenn ich dort bleibe und bemitleidet. ja, ich weiß auch das ist wieder mein problem und reine interpretationssache.

    Ich weiß die entscheidung kann mir keiner abnehmen, doch ich habe ein schlechtes gewissen, wenn ich mich krank schreiben lasse. wozu eigentlich, sie hatte doch auch keines dass sie mich nach nur fünf wochen kündigt, obwohl ich so verlässlich, engagiert und kritikfähig sei (ich würde ja alles sofort umsetzen was man mir sagt).

    Zusätzlich die überlegung ob ich mich in einer tagesklinik anmelde und noch einmal einige sachen, vor allem beruflich, aufarbeite. das ging während meines letzten Klinikaufenthaltes ziemlich unter. E wäre halt dann wieder eine Lücke.... und vor Lücken graut es mich... vor Wechseln graut es mich, denn das bedeutet ich muss mich erklären, plausibel ohne als vollirre aufgrund meiner lebenserfahrungen dazustehen.

    GLG
    Geändert von Nelliza (22.02.2015 um 11:47 Uhr)

  3. #83
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Ich finde gut, wenn du dich krank schreibst, dann hast du auch mehr Zeit dich um einiges zu kümmern.

  4. #84
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Huhu,

    ich fühl mich ja momentan als DIE berufliche Versagerin schlechthin... Ich habe allerdings bis jetzt nur in der gleichen Branche mit der gleichen Tätigkeit gearbeitet.

    Mittlerweile frage ich mich nicht mehr, was ich machen will, sondern eher, was ich machen kann.

    Ich habe im Wechsel Vollzeit und Teilzeit ausprobiert, momentan wieder auf teilzeit gewesen, es löst einige Probleme, aber eben doch nicht alle und meine Defizite fall en denoch weiter stark auf.

    Was ich niemals könnte: büro... ich würde bekloppt werden. Wobei feste arbeitszeiten etwas sind von dem ich schon seit 6 Jahren träume. ist von der organisation des privatlebens, privaten terminen, ja sogar freunde treffen, einfach leichter als flexible arbeitszeiten, die sich noch dazu von tag zu tag und von woche zu woche und innerhalb eines tages enorm unterscheiden bzw. verändern können. denn, mache ich mir mal einen Plan, dann wird der so garantiert wieder über den Haufen geworfen.


    Okay... Putzen gehen könnte ich auch nicht..
    Allgemein "einfach gestrickte" Tätigkeiten könnte ich nicht machen, da würde sich ein riesen Fehlerteufel bei mir einschleichen und ich stünde ganz schön dumm da, dass ich diese vermeintlich einfachen tätigkeiten nicht hinbekomme.

    Icih persönlcih sehe viele bürokratische Schritte als unnötig, zeitraubend, umständlich, unnötig und auch nervig an. Manchmal denke ich mir, ich kann meine eigentliche arbeit aufgrund dessen gar nicht richtig ausführen, da dieser Bürokratische mist so viel Zeit frisst, die man mit anderen, wichtigeren Dingen verbringen könnte... z.b. ein patient kommt zu mir, bringt ein rezept, dann muss ich das rezept kontrollieren, ob der arzt es richtig ausgefüllt hat, hat er es nicht, muss ich es ändern lassen, entweder per fax oder persönlich. dazu muss ich vorher beim rezeptausstellenden arzt anrufen und mit denen diskutieren (wenn ich sie falls es ein facharzt ist nach 100 stunden warteschleife denn mal erreiche) warum das so falsch ist. Wenn ich glück habe ist das rezept beim 1. mal korrigieren dann korrekt, wenn ich pech habe, die ganze prozedur von vorne.. und ja das frisst zeit.... und mir passiert es oft, dass ich fehler in falsch ausgefüllten rezepten selbst übersehe. vermutlich auch aufgrund meiner abneigung gegenüber dem prozedere das dann folgt.


    Leider, leider wird man aber oft und gerne in diese einfachen tätigkeiten gedrängt, denn man wirkt ja faul, dumm, unmotiviert.... bla bla bla... und die machen es dann noch schlimmer, weil sie m.a. nach nicht adhs geeignet sind... .

    Ein riesen problem sehe ich für uns auch im Bürokratiewahn... Da sind viele Stolperfallen für uns drin... oder für mich... wie gehts euch damit?
    Und das jeder ersetzbar ist....

    Ich fühle mich mittlerweile auch untauglich fürs arbeitsleben und ich hab nicht mal einen 0815 job.... aber selbst in diesem scheitere ich.



    Anmerkung: Beitrag aus dem Bereich Österreich verschoben, da kein Bezug zur speziellen Situation dort erkennbar ist.
    Geändert von traenenclown (23.02.2015 um 09:03 Uhr) Grund: Siehe Anmerkung

  5. #85
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Vor einige Jahren ging es mich sehr ähnlich... Die Frage was ich noch kann, da ich vor allem weiss was ich nicht kann und was ich nicht will... Mit suchen habe ich schon einiges rausgefunden. Es ging auch eine Weile, mit etwas anders probieren... Andere Erfahrungen.

  6. #86
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 206

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Ich reih mich mal ein.
    Alles mögliche probiert, nichts richtig.

    War halt die letzten Jahre immer krank geschrieben.
    Durch meine neuen Medikamente werd ich wieder fitter, aber wahrscheinlich geht bei mir eh jetzt die Rente durch.

    Keine Ahnung, wie es weiter gehen soll. Ehrenamtlich vllt?

    Um nicht zu verdummen, habe ich mir deshalb wenigstens vorgenommen, sobald ich meine Gehirnzellen wieder da hab, wo sie sein sollen, werd ich mich in die Grundkenntnisse der Neurobiologie einlesen.

  7. #87
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Nisha schreibt:
    Ich reih mich mal ein.
    Alles mögliche probiert, nichts richtig.

    War halt die letzten Jahre immer krank geschrieben.
    Durch meine neuen Medikamente werd ich wieder fitter, aber wahrscheinlich geht bei mir eh jetzt die Rente durch.

    Keine Ahnung, wie es weiter gehen soll. Ehrenamtlich vllt?

    Um nicht zu verdummen, habe ich mir deshalb wenigstens vorgenommen, sobald ich meine Gehirnzellen wieder da hab, wo sie sein sollen, werd ich mich in die Grundkenntnisse der Neurobiologie einlesen.
    Hallo Nisha,

    das tut mir sehr leid. ich bin ja nun doch noch etwas jünger, und werde vermutlich nicht so schnell berentet werden... Ich brauch ja eine Arbeit....

    was hast du beruflich alles so gemacht und woran ist es gescheitert?

    Ehrenamt kann eine tolle sache sein, für mich kam es jedoch nie in Frage, da ich bereits im sozialen arbeite, schon dort neige zu viel zu geben und mich ein ehrenamt dann zu arg "auffressen" würde.

    wahhhh ich lass mich nachher krank schreiben, heut morgne war ich erstmal stundenlang auf meinem lieblingsamt... wahhhh..... irgendwie hab ich ein schlechtes gewissen... . dass ich daheim bleibe, doch mir fehlt echt die kraft und der Mut in die arbeit zu gehen.. und was soll schon passieren? dass sie mich kündigt? haha

    fühle mich wie in der waschmaschine im schleudergang gewaschen.

    wenn ich meinen lebenslauf so angucke, bekomme ich das grausen, ich habe keine ahnung wie ich das irgendwem alles erklären soll. Der schreit förmlich "mit der stimmt was nicht". Und das glaube ich ja nun leider mittlerweile selbst.

    Ich habe momentan keine Ahnung wie es weitergehen soll..... finanziell hilft mir mein Vater aus, mal wieder.. das is so unangenehm man ich bin fast 28 jahre.

    Mein freund kommt auch nich in die gänge.... ob wir nun wieder zusammenziehen oder nicht, ich meine ich bin ja nun "frei" aber ich sollte es eben wissen.... ich hab nämlich keinen bock, mich hier zu bewerben, dann fällt ihm in 3/4 monaten ein, ach komm zieh doch zu mir.... ne....... Wenn dann muss er in den nächsten vier wochen eine entscheidung treffen. Seine Gelassenheit hätte ich manchmal gern, denn er sieht es nicht als sschlimm an, wenn ich mir hier was suche erstmal und dann in ein paar Monaten wieder wechsel.

    Gleichzeitig habe ich den Impuls, wenn das arbeitsamt mich zum bewerben verdonnert, mich diesmal wirklcih etwas blöd hinzustellen... ja ich weiß das klingt asozial, ich hab im moment einfach wirklich keinen bock, so scheisse sich das anhört.

    Bei der alten stelle für weniger stunden bleiben möchte ich irgendiwe nicht, ich käme mir dort bemitleidet und geduldet vor... die arme die in der klapse war und nichts mehr findet... wisst ihr was ich meine?

    Bahh ich hab momentan irgendwie keine kapazitäten anderen gute tips zu geben, ich laber immer nur von mir, das nervt mich.

    GLG

  8. #88
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Nelliza schreibt:

    Bei der alten stelle für weniger stunden bleiben möchte ich irgendiwe nicht, ich käme mir dort bemitleidet und geduldet vor... die arme die in der klapse war und nichts mehr findet... wisst ihr was ich meine?
    ja ich weiß, was du meinst und verstehe das gut

  9. #89
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 206

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Hallo Nelliza,

    du ich kenn sogar eine, die ist mit ADHS und Sucht mit 27 schon berentet worden.

    Ich bin ja schulisch schön vom Gymnasium, Realschule auf die Hauptschule geschlittert. Dort unterfordert, deshalb kaufmännische Beruffachschule. Von da hab ich ein Hauptschulzeugnis, Ziemlich mies, weil ich mit den kaufmännischen Fächern nichts anfangen konnte.
    Dann 1 1/2 Jahre Gärtnerlehre, diverse Jobs wie Aktien zählen, Tankstelle, Putzen,Inventur, Fließband. Babysitten. Bester ungelernter Job für mich ist Callcenter, da kann man viel reden
    Mit 23 wollte ich es noch mal wissen und hab ne Kinderpflegeausbildung angefangen. Das Praktikumsjahr im Kindergarten hab ich doppelt gemacht, weil kein Schulplatz frei war.
    Dann rüber nach Mainz ( ich komm aus Wiesbaden, dort wird aber nur Sozialassistent gelernt und Erzieher) in die Schule.
    Das erst Jahr schrieb ich nur 1er und 2er, weil ich das erste mal in´meinem Leben lernte. Ich wollte danach auf die Erzieherschule, dafür braucht man so gute Noten und es war ja auch nicht schwer.
    Dann ist mein Papa gestorben und es war vorbei.
    Ich hab einfach nichts mehr in meinen Kopf rein bekommen, wurde Benzo süchtig und alles ging den Bach runter.
    Im Kindergarten merkten sie natürlich mein komisches Verhalten. Es hies,wenn ich eine Therapie gemacht hab, könne ich wieder kommen.

    Mittlerweile hab ich gehört, mit ADS zahlt das Amt keine Umschulung mehr für einen sozialen oder medizinischen Bereich

  10. #90
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Hallo nisha,

    vielen Dank für deine Antwort.
    hast du die kinderpflegeausbildung dann zu ende gemacht?? Das war für mich nicht ganz klar herauszulesen.

    Was machst du mittlerweile?

    ich weiß irgendwie immernoch nicht wie es jetzt weitergehen soll. ich hab auch keine ahnung an wen ich mich da wenden kann wegen meines zerstückelten lebenslaufes....
    Gut, ich war immer im selben Beruf, mittlerweile traue ich mir jedoch etwas "anderes" was ich nicht gelernt habe, nicht mehr zu und sei es als kassiererin bei Aldi, ich würde dort nicht weniger verdienen als jetzt aber ich habe einfach angst vor neuem. mein job istwenigstens vertraut auch wenn es immer wieder andere Arbeitgeber sind.

    Würde ich nicht medizinisch/sozial mit menschen arbeiten, vielleicht wäre es dann nicht so schlimm, dass ich psychisch krank bin/war. ich weiß es nicht.

    irgendwie hätte ich gern malmein Abi nachgeholt ( in der 11. geschmissen), habe sogar 2013 einen versuch gestaratet, war alles fix ich war auf einer BOS angemeldet und dann bin ich 2 wochen vorher zusammengebrochen und kam in die klinik. Damals hätte ich noch bafög erhalten, heute nicht mehr. tja scheiße passiert.

Seite 9 von 11 Erste ... 4567891011 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kennt ihr das, in jedem Job zu scheitern?
    Von DarkNovember im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.11.2014, 22:29
  2. Probleme im beruflichen Alltag wegen ADS
    Von moonlight_18 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.05.2013, 00:15
  3. Liegt es an mir, dass alle Kontakte scheitern?
    Von Myamara im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 9.05.2013, 18:50
  4. Zwischenprüfung wird scheitern
    Von Lept0pp im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 14:01
  5. Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern
    Von KlausISSO im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 11:01

Stichworte

Thema: von mir und dem beruflichen Scheitern... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum