Seite 5 von 11 Erste 12345678910 ... Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 108

Diskutiere im Thema von mir und dem beruflichen Scheitern... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    hi mj71,

    trotz meiner vielen wechsel bin ich eigentnlich jemand, der nicht so leicht das handtuch wirft... Was soll ich sagen.... nennt mich spießig... privat renne ich mit lederhosen und zerfetzten jeans rum, hab einen sehr ausgefallenen schuhschmack und auch meine Schminke ist anders. gegen piercings hab ich nichts, nur meine sind nicht sichtbar oder ich nehme sie raus. tattoos hab ich auch einige und das nich nur sternchen und blümchen, aber halt sicher!! verdeckt! meine eine kollegin blond, rosa, grüne haare, ochsennasenring, die andere ocsennasenring, zerfetzte jeans oder jeans im "ich hab das Wohnzimmer gestrichen look" wie gesagt es ägert mich dass DA nichts gesagt wird. ich würd nie in zerfetzten jeans auf arbeit gehen, bzw. nicht mehr nachdem ich mir bei einer vorherigen Stelle anhören durfte das würde schlampig aussehen. Zudem nehmen sie alle Akten mit nach Hause, was verboten ist, mache ich auch nicht, trotzdem hab ich noch keinen verpetzt.

    nennt mich nun pingelig, aber ich finde, das passt nicht zusammmen. ja, ich fühle mich unfair behandelt. Ja ich finde, man sucht explizit bei mir nach Fehlern, entweder weil mann merkt, ich bin irgendwie anders oder weil ich in der psychiatrie war. Keine ahnung, ob das auch wieder paranoid ist.

    Eigentlich fühle ich mich unwohl, erstens wegen der psychiatrie sache (ist mir sehr unangenehm) und zweitens wegen der art und weise...
    heute morgen habe ich zudem (war die erste heute) eine sehr merkwürdige zufällige entdeckung gemacht, die mir sehr zu denken gibt. Es ging um einen meiner fälle, der momentan pausiert hat und sich bei mir melden wollte, wenn es weitergehen sollte. ich suchte heute morgen die akte eines anderen falles (teile mir diesen mit einer kollegin) und stieß dabei auf eben diesem fall im Aktenfach meiner Chefin. Vorher war die Akte in meinem Zimmer. Dachte ich: hä?? Falsch eingeordnet? Oki, ich hab dann reingeguckt, vielleicht nicht ganz richtig, ich hab mich nur gewundert.... Ja nun steht da drin dass es seit gestern dort wohl weiterging.. aber nicht mit mir. also dass meine Chefin bei diesem Fall war bzw. ihn weiter behandelt (ja ich bin medizinisch tätig, was genau möcht ich aber nicht sagen, meine kunden, sind eigentlich auch patienten jeden alters).. Man hat mir kein sterbenswörtchen gesagt... . und ich fühl mich jetzt irgendwie "übergangen" bzw. ausgespielt. nennt mich paranoid aber wer weiß, was bei diesem Fall wieder für beschwerden über mich kamen... Jetzt weiß ich ich nicht, ob ich meine chefin darauf ansprechen soll (weil ich habs ja nur durch zufall gesehen).

    Vielleicht bin ich auch ein Koriinthenkacker oder mittlerweile wirklich paranoid, meiner eigenen Wahrnehmung traue ich sowieso schon lange nicht mehr, aber mir kommt das alles so merkwürdig vor.

    Das musste ich nun mal loswerden...

  2. #42
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Mich kommt da auch vieles merkwürdig an! Trau bitte deine Wahrnehmung. Ich habe selber, wenn ich immer wieder dich lese keine gutes Gefühl...

    Vielleicht kannst du probieren dich zu wehren, kann etwas bringen...

    Vielleicht kannst du dich erkundigen was deine Rechten sind (wenn du nicht aushältst). Du kannst auch schauen wie es sich entwickelt...

    Ich bin auch jemand der nicht so schnell das Handtuch wirft, wenn es um Arbeit geht, aber ich habe damit auch schmerzhaften Erfahrungen gemacht. Ich hoffe dadurch etwa weiser geworden zu sein, aber es muss sich noch beweisen... Ich stecke auch nicht in deine Haut, entscheiden muss du es ehe selber.

    Ich finde nicht ok dass man dich ein Fall so abnimmt ohne Absprache. Traut dich es zu deine Cheffin darauf anzusprechen? Vielleicht mal einfach fragen wieso sie es übernommen hast und sagen, du hättest gerne, wenn man es dich nun auch mitteilt. Du kannst schon sagen dass du es zufälligweise entdeckt, weil du eben gesucht hattest.

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 175

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Na sagenhaft. Gehen wir mal davon aus das Deine Wahrnehmung Dich nicht täuscht.
    Es ist definitiv nicht richtig das dort mit zweierlei Maß gemessen wird.
    Ich würde an Deiner Stelle darüber nachdenken mal die Chefin auf ein paar Sachen anzusprechen.
    Sonst wird das immer mehr zum Spießrutenlauf.
    Gruß
    Lucky

  4. #44
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Nelliza schreibt:
    . Jetzt weiß ich ich nicht, ob ich meine chefin darauf ansprechen soll (weil ich habs ja nur durch Zufall gesehen).
    ich würde nichts sagen. Was soll dabei raus kommen. Deine Chefin wird sich vor dir nicht rechtfertigen, sondern nur sagen, dass es ihre Entscheidung ist ( ist es auch, dass musst du akzeptieren) und du stehst dann nur schlecht da, weil du n ihrem Zmmer die Akte gesehen hast und reingeschaut hast. Versuch es einfach zu akzeptieren, der Patient wird jetzt nicht merh von dir behandelt und gut, mehr Gedanken solltest du dr nicht machen weil sie zu nichts führen bzw.dir auch nicht weiter helfen.

    Nelliza schreibt:
    Vielleicht bin ich auch ein Koriinthenkacker oder mittlerweile wirklich paranoid, meiner eigenen Wahrnehmung traue ich sowieso schon lange nicht mehr, aber mir kommt das alles so merkwürdig vor.
    es ist wahrscheinlich nicht merkwürdig, sondern en ganz normaler Vorgan.Da wollte en patient nicht mehr weiter von dir behandelt werden und dene Chefn, hat ihn deswegen selbst (oder durch eine andere Kollegin behandeln lassen). da sowas ja immer mal vorkommt, dass jemand sagt, be dem und dem gefällt es mir nicht, ist es normal, dass eine Chefin dann jemand anders zuteilt und dem Behandler eben keine Vorwürfe macht, weil sie weiß, dass das oft allein halt das subjektive Empfinden des Patienten ist und nichts damit zu tun hat, dass der Behandler, zu dem der Patien nicht mehr gehen will einen Feheler gemacht hat oder so.

    Also sieh es so: deine Chefin hat nichts zu dir gesagt, dass könnte auch bedeuten, dass sie dir eben auch gar nichts vorwirft. Und so würd ch das an deiner Stelle für dich stehen lassen. Kommt es später anders, also es wird doch noch von deiner Chefin erwähnt, so nach dem Motto "bei dem und dem Patienten war es auch so, dass der nicht mehr zu ihnen wollte, weil... " dann kannst du dann immer noch reagieren - jetzt musst du es, da dir (noch) keine Vorwürfe gemacht wurden nicht.

  5. #45
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Lucky Strike schreibt:
    Ich würde an Deiner Stelle darüber nachdenken mal die Chefin auf ein paar Sachen anzusprechen.
    alles zu seiner Zeit ! Sie will de anderen Kollegen nicht anschwärzen und hr sind noch keine Vorwürfe von der Chefin gemacht wurden. Falls das später der Fall sein wird, ist zum sch wehren immer noch Zeit. Jetzt würde eine Rechenschaft einfordern, warum ihr nichts gesagt wurde, dass der Patien jetzt von jemanden anderen behandelt wird e.c. nur ein Eigentor werden Vielleicht beruhigt sich ja alles auch wder in der nächsten Tagen, wenn nichts mehr passiert ( kein Kaffe umfällt, kein Patien ebenfalls zur leitung sagt, er möchte nicht merh zu ihr - falls das überhaupt so war). Mit dem jetzt ansprechen, denke ich kann sie die Sache nur verschlimmern, aber nicht verbessern - dewegen : jetzt nicht sagen !

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    hallo,

    ich werde sie nicht ansprechen, zumindest nicht auf den Patienten. Nur falls etwas kommen sollte... auch wenn es bezüglich meiner Erscheinung wieder etwas kommen sollte, werde ich auch mal erwähnen, wie die anderen rumlaufen. Dass nichts mehr passiert, kann ich ja leider nicht garantieren.... . desto mehr ich mir es wohl vornehme, desto eher wird es wohl so sein, dass mir irgend ein Mist passiert.

    Bezüglich merkwürdig meine ich nicht (nur) den "Vorfall" mit dem patienten sondern auch wegen dieser optischen Dinge. Grün/rosa Haare, zerissene Jeans und Ochsenring vs. Pulli hochgerutscht... .
    Mir ist es im Prinzip egal, wer den Patienten behandelt, ich mag es nur nicht, wenn man von sich behauptet man sei ein direkter, ehrlicher Mensch, erwartet von mir absolute Ehrlichkeit bezüglich der Psychiatrie (quetscht mich da noch aus, hakt da noch zick mal nach, obwohl es sie wahrlich nichts angeht und mir verständlicherweise verdammt unangenehm war) und macht mich dann noch an wegen Unehrlichkeit und macht selber "Dinge hintenrum". Ich hatte nämlich wegen meiner Auszeit, private Probleme erwähnt (Vorstellungsgespräch), aber ne frühere Kollegin hat ja ihren Mund aufgerissen, da kam das raus und ich wurde praktsich sofort und ziemlich ungehalten darauf angesprochen, dass ich nicht gesagt habe, warum ich wirklich 9 Monate pausiert habe.. Nein, kann ich nicht leiden. Man stellt sich nun die frage, warum ich nicht einfach gesagt habe, dass sie das nichts angeht, doch ich finde das wirkt abwehrend und trotzig und "raus" war es ja sowieso. gut, sie ist meine Chefin, sie ist mir keine Rechenschaft schuldig, das weiß ich auch, ich bin aber auch nicht verpflichtet alles gut zu finden, was sie tut. Und nein, das finde ich defnitiv nicht gut.

    Wie gesagt ich hab einfach das Gefühl es läuft dort wie folgt "Die war in der psychiatrie, auf die muss man aufpassen" + meine ganzen Missetaten, die machen es nicht besser. natürlich führt diese annahme meinerseits zu noch mehr fehlern, weil ich ständig auf der Hut bin (was auch ein Fehler meinerseits ist).

    Dass ich das mit der psychiatrie "verschweige" bzw. etwas anderes sage, wurde mir übrigens zur zeit der Bewerbungsphase, falls ich gefragt werde, von meinem behandelnden Psychotherapeuten und dem A-amt geraten, was ich auch noch angeführt habe als Argument ihr gegenüber (nachdem es herauskam hab ich sie noch ein 2. mal zum gespräch gebeten und versucht ihr zu erklären, warum ich es ihr nicht gesagt habe u.a. auch weil ich wegen Psychiatrieaufenthalt bei meiner Arbeit rausgeflogen bin). Dass eine frühere Kollegin nun dort arbeitet, war leider pech. (Sie war auch nicht auf der homepage oder sonost irgendwo zu finden).

    Ich habe jeden freitag gespräch mit ihr, jetzt nach der patienten- und der kaffeegeschichte habe ich natürlich richtig schiss... . Ich habe nämlich für den kaffee noch das falsche zum Wischen genommen (hab provisorisch aufgeputzt bevor sie reinkam, aber eben nur provisorisch damit nicht zu viel von der patientenzeit, war ein Kind, abgeht), nämlich ein handtuch aus dem Bad, da ich nicht wusste wo putztücher sind und sie über diese handlung wieder total entsetzt war.

    ja ist auch ein riesen Problem, dass ich als kind so rein gar nichts beigebracht bekommen habe und noch so verpeilt bin seufz... .

    In der Klinik ist mir mal folgendes, was meine Situation sehr gut beschreibt, passiert.
    Wir hatten Kunsttherapie, jeder suchte eine Farbe aus, wir waren zu fünft, ich nahm weinrot. Jeder durfte etwas auf sein Blatt zeichnen, eine Minute lang, dann an den nachbarn weiter reichen und der sollte ergänzen. ich bekam ein blatt mit gelben herbstblättern. Da gerade november war und ich weinrot hatte, meinte ich es gut und malte weinrote herbstblätter dazu. Am ende wurde besprochen. diejenige mit den gelben Blättern sagte, sie würden diese roten Blätter so dermassen stören auf ihrem Bild (sie wusste nicht, dass die von mir waren) und ich seufzte und sagte: Jetzt ist genau das passiert, was mir immer im Leben immer passiert: ich meine es gut und es passt nicht...

    Aus meinem bild - ein schwert das ich gemalt hatte um meinen körperlichen Schmerz darzustellen, denn ich litt unter psychich bedingten chron. schmerzen - haben die anderne übrigens einen Clown gemacht, was ebenso ein Schock war... aber vieles sagte...

    GLG

  7. #47
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Dass deine Cheffin dich etwa mehr unten Augen hat wegen deine Vergangenheit, kann ich nachvollziehen, sie will schon wissen, ob du gut arbeiten kann. Aber sie macht echt zu viel dem Guten! Schon dich nachfragen was da passiert ist, finde ich schon etwa daneben... Höchstens darf sie dich fragen ob es dich heute besser geht, weil ihr geht es vor allem um deine Leistungen, mehr nicht.

    Dass sie wegen deine Aussehen strenger ist als mit anderen finde ich nicht ok...

    Wegen der Kaffee: Dass du das falsche genommen hast zu putzen finde ich, ehrlich gesagt gar nicht so schlimm! Es war ein Stresssituation und du hast nun so gemacht wie es ging. Handtücher können auch gut gewechselt und gewaschen werden.

    In der Klinik ist mir mal folgendes, was meine Situation sehr gut beschreibt, passiert.
    Wir hatten Kunsttherapie, jeder suchte eine Farbe aus, wir waren zu fünft, ich nahm weinrot. Jeder durfte etwas auf sein Blatt zeichnen, eine Minute lang, dann an den nachbarn weiter reichen und der sollte ergänzen. ich bekam ein blatt mit gelben herbstblättern. Da gerade november war und ich weinrot hatte, meinte ich es gut und malte weinrote herbstblätter dazu. Am ende wurde besprochen. diejenige mit den gelben Blättern sagte, sie würden diese roten Blätter so dermassen stören auf ihrem Bild (sie wusste nicht, dass die von mir waren) und ich seufzte und sagte: Jetzt ist genau das passiert, was mir immer im Leben immer passiert: ich meine es gut und es passt nicht...

    Aus meinem bild - ein schwert das ich gemalt hatte um meinen körperlichen Schmerz darzustellen, denn ich litt unter psychich bedingten chron. schmerzen - haben die anderne übrigens einen Clown gemacht, was ebenso ein Schock war... aber vieles sagte...
    Weiss du was? Ich finde deine Weinrote Blätter viel besser passend als der Clown... Ehrlich, wenn ich so ein Bild gemalt hätte wie du und jemand zeichnen ein Clown drauf, würde ich mich verarscht fühlen...

    Ich weiss, dass es gut gemeint sein kann und dass wir mit ADS einiges anders wahrnehmen. Aber unsere Wahrnehmung ist nicht weniger oder mehr richtig oder falsch als andere Wahrnehmung. Er ist da und gilt auch.

    Du darf so fühlen und wahrnehmen wie du fühlst und wahrnimmst und wenn dich etwas stört, dann stört es dich. Es gibt keine Regeln was man fühlen, empfinden oder mögen sollte, es ist ehe sehr individuel, aber immer ist es zu respektieren...

    Ich bin auch aufgewachsen mit der Überzeugung, was ich fühle oder wie ich wahrnehme ist falsch. Hatte ich inzwischen geändert und merke dass ich meistens nicht daneben liege. Ich bin sogar intuitiv und merke auch was anderen nicht wahrhaben wollen oder nicht wirklich merken. Täuschen kann ich mich auch, aber nicht mehr als viele anderen...

    Schon dass du deine eigene Wahrnehmung nicht ganz zutraut macht dich schwächer und angreifbarer.

  8. #48
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 54

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Hallo Nelliza,

    ich bin selbst nicht betroffen, sondern Angehörige. Ich habe deine Beiträge gelesen und es tut mir wirklich sehr leid, dass du es so schwer hast. So ähnlich hätte mein Mann seinen beruflichen Weg auch beschreiben können, nur dass er in einer anderen Branche arbeitet. Wir sind schon sehr lange zusammen und ich habe sein gesamten Berufsleben inklusive Studium miterlebt und auch mit erlitten.

    Bei der Geschichte mit dem Handtuch musste ich gerade ein wenig grinsen. Kann es sein, dass deine Chefin ganz einfach sehr pingelig ist? Ich habe eine ebensolchen Chef und der kann sich über solche Kleinigkeiten auch aufregen (und bei uns in der Firma hat keiner ADHS). Dann hätte das mit deinem Problem gar nichts direkt zu tun. Auch das mit dem Dreck auf dem Boden hört sich für mich eher so an, als hätte deine Chefin ein sehr starkes Bedürfnis nach Sauberkeit (um es mal vorsichtig auszudrücken).

    Wenn du in einem Beruf arbeitest, wo du Patienten behandelst, ist es doch ganz normal dass mal ein Patient einen Wechsel möchte, weil einfach die Chemie nicht stimmt. Man wechselt ja auch mal den Zahnarzt oder den Hausarzt. Nimm das mit dem einen Kunden, der wechseln wollte, nicht so persönlich. Vielleicht wollte derjenige einfach eine ältere Person oder so etwas.

    Kannst du dir für die Arbeit nicht so eine Art "Uniform" zulegen? Ich könnte mir vorstellen, dass du damit jeder Diskussion über dein Äußeres den Wind aus den Segeln nehmen kannst. So etwas wie Jeans und gleiche Sweatshirt/Poloshirts. Wenn deine Chefin das einmal abgesegnet hat, bist du immer auf der sicheren Seite.

    Bitte noch nicht aufgeben, du bist doch erst relativ kurz dort.

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Hallo ihr beiden,

    erstmal danke für eure Anteilnahme.

    mit dem Clown kam ich mir damals tatsächlich verarscht vor, es war als würde ich nicht ernst genommen werden, was auch oft der Fall ist.
    Ich habe sogar so etwas wie eine "Uniform" ich habe 2 paar Stoffhosen (in Jeans gehen traue ich mich gar nicht) und 2 längere Strickjacken.
    Meine Chefin desinfiziert viel hinter ihren Kindern (zu Hause) her, das habe ich am Rande mitbekommen.

    Persönlich nehme ich den Wechsel nicht, nur wie gesagt ich mag kein hintenrumgetue, schon recht nicht, wenn man mich so ausquetscht und absolute ehrlichkeit von mir verlangt. Aber das ist dann mein Problem. Übrigens bin ich die zweitälteste dort, nur sieht man mir es optisch nicht an. wie gesagt ich werde oft noch nach meinem Ausweis gefragt, da ich eben sehr weiche, glatte Gesichtszüge habe. Für fast 30 hält mich eigentlihc keiner, wurde sogar schon mal gefragt ob ich mit der ausbildung überhaupt schon fertig sei... .

    Ich habe schon den eindruck sie ist sehr pingelig, zu meinem Pech habe ich irgendwie immer das Glück auf solche Leute zu treffen.

    So nun 2 Tage frei!

    GLG

  10. #50
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    na dann genieße jetzt deine zwei freien Tage erst mal schön

Seite 5 von 11 Erste 12345678910 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kennt ihr das, in jedem Job zu scheitern?
    Von DarkNovember im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.11.2014, 22:29
  2. Probleme im beruflichen Alltag wegen ADS
    Von moonlight_18 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.05.2013, 00:15
  3. Liegt es an mir, dass alle Kontakte scheitern?
    Von Myamara im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 9.05.2013, 18:50
  4. Zwischenprüfung wird scheitern
    Von Lept0pp im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 14:01
  5. Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern
    Von KlausISSO im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 11:01

Stichworte

Thema: von mir und dem beruflichen Scheitern... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum