Seite 2 von 11 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 108

Diskutiere im Thema von mir und dem beruflichen Scheitern... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.456

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Ich denke noch was: Wenn deine Cheffin wirklich kontrollieren möchte wie es bei euch geht, sollte sie gerade alle kontrollieren, nicht nur dich! Es gibt sicher die möglichkeit, Kunden eine kleine Fragenbogen ausfühlen lassen mit einige Frage darauf. Darauf schreiben sie auch bei wem sie wann waren. Dann wird auch klarer dass einigen sich ehe überall klagen und dass es nicht nur bei dich, zu klagen gibt. Weisst du wie ich meine? So ist der Vergleich gerechter und fairer...

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Hallo,

    genau das ist meine Befürchtung, dass sie mich kontrollieren muss, aus "Angst" ich arbeite nicht gut. Da spielt halt auch rein, dass sie weiß, dass ich in der Psychiatrie war. Ich könnte mich verfluchen, dass das herausgekommen ist und würde am liebsten noch einmal irgendwo anders bei 0 anfangen. Ich will aber auch nicht schon wieder weglaufen... Ich bin dort erst seit 16.1.

    Bei den anderen macht sie das nicht, wobei ich mal nachhaken könnte, ob sie es als diese dort neu angefangen haben, auch gemacht hat. So wie sie mir geschildert hat (die Chefin) haben sich Kunden teilweise auf Nachhaken beschwert teilweise von selbst angerufen. Nur wie gesagt, ich weiß nicht wer es ist.

    Was mich besonders aufregt ist das mit dem Ochsennasenring der beiden anderen Kolleginnen, eigentlich geht es mich ja nichts an, nur ich finde es krass, dass da nichts gesagt wird und bei mir die Nadel im Heuhaufen gesucht wird.

    Ich "lebe" ja hauptsächlich von Kundenbetreuung, währenddessen in mein Büro kommen geht, nicht, das würde nur stören.

    Ich komm mir dort halt (wieder einmal) vor wie die "psychisch Kranke" bei der man aufpassen muss, dass sie einem das eigene Geschäft (meiner Chefin gehört der Laden, wir sind dort zu fünft und ich bin die Neue, nur Frauen) nicht ruiniert. Wie gesagt ständig auf Hab acht natürlich... Ich wünschte das mit der Psychiatrie wäre niemals herausgekommen, aber ich kann es nicht mehr ändern.

    Dass eine frühere Kollegin (die mich von damals kennt als es ganz schlimm mit mir war, ja ich hab damals teilweise auch noch gearbeitet (3 Monate nach dem Psychiatrieaufenthalt, die wussten das damals anfangs nicht, aber ich hatte nach drei Monaten einen erneuten "Zusammenbruch", weil ich bin einfach so, dass ich mich durchbeiße) stört mich auch, die kann immer nach mir ausgefragt werden.. Die hat halt teilweise mitbekomme, wie schlecht es mir ging, auch wenn ich versucht habe es zu verstecken udn dann war ich ja von einer Minute auf die andere dort weg. Habe dem Chef morgens geschildert, dass es mir momentan nicht so gut gehe (wollte aber nur auf eine Stundereduktion hinaus) da hat er auf mich eingeredet und meine Kündigung noch selbst getippt die ich unterschreiben sollte. Aus lauter Verzweiflung habe ich es getan und durfte sofort gehen. Danach folgte eine 9 Monatige Auszeit.

    Der Hund bleibt übrigens definitiv am Montag zu Hause und am Dienstag eventuell auch noch, aber da muss ich erst schauen, ob mein Freund sich um sie kümmern möchte.

    GLG
    Geändert von Nelliza (15.02.2015 um 13:56 Uhr)

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 175

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Vielleicht kontrolliert Sie Dich wirklich nur weil Du die "Neue" bist und Sie nicht weiß wie Du arbeitest.
    So oder so musst Du etwas an Deiner inneren Einstellung ändern, denn mit diesem mentalen Spießrutenlauf machst Du Dich nur selbst fertig.
    Du wartest ja im Prinzip nur darauf das wieder irgendwas passiert und bist permanent in Alarmbereitschaft. Dann kannst Du Dich nicht vernünftig konzentrieren und es passieren automatisch Fehler.
    Vielleicht wäre eine innerliche Gleichgültigkeit nach dem Motto " Ich gebe mein bestes und wenn es Ihr nicht passt dann soll Sie mich halt rausschmeißen " etwas , was helfen würde.
    Das ist natürlich leichter gesagt als getan und wie so etwas umzusetzen ist weiß ich auch nicht so genau.
    Vielleicht ist meine Idee auch total dämlich, immerhin gibt Dir gerade jemand der es selbst nicht gebacken kriegt einen Tipp wie es funktionieren könnte.
    Wie dem auch sei, es ist nur eine Idee.
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen das Du einen Ausweg aus diesem Teufelskreis findest, der Dich zufrieden stellt.
    Kenne das ganze selbst nur zu gut.
    Gruß
    Lucky

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Wow, sowas anstrengendes am we zu lesen ,, grummle. Benutze doch bitte sinnvolle Absätze.
    Aber auch ich kann lang

    Nach zahlreichen Weiterbildungen und Zeitarbeitsjobs und stark heruntergeschraubten Lohnforderungen, stehe ich zzt. relativ gut da (auf Holz klopft). Naja, nach zahlreichen Weiterbildungen führte die letzte doch zum Erfolg.

    Irgendwann habe ich mir das beweisen was ich kann und 120% Leistung abgelegt und kritisch hinterfragt. Dies ging einher mit der Verarbeitung meiner Diagnose und auch privatem Stress.

    Bei 120% ist das Produkt kaputt und niemand wird dein Engagement schätzen. Wir sind angekommen in der fraktalen Arbeitswelt, was die Arbeitszeitbranche beweist. 80% ist oft schon ein sehr gutes Ergebnis. Die letzten 20% benötigen einfach 80% des Aufwandes.
    Jedes scheitern bietet auch neue Chancen, auch wenn man das im scheitern und kämpfen nicht sehen kann. Und ich bin oft auf die Bärenase gefallen und habe viele Chancen nicht gefunden . Bei jedem Tun ist das Risiko dabei. Wenn man das zuviel Risiko scheut, wird man zu Spielball.

    Vor 2 Wochen hatte ich ein merkwürdiges Erlebnis, eher ein Höhepunkt in der Story:
    vor 14 Monaten habe ich einen kleinen Faupaux bei der Weihnachtsfeier gemacht. Ich esse langsam und lange. Also habe ich, nachdem der grosse andrang weg war Paprika auf den Minigrill geworden und mich in der Zwischenzeit am Fleisch bedient (das ich wahrscheinlich auch drauf geworfen hatte). Und dann wurde abgeräumt (viel zu früh). Auf jedenfalls würde ich dann aufgezogen, das ich das Fleisch wegesse, Platz für Paprika blockiere …. . Also wie die Welt halt ist, es wurde negativ interpretiert. Dies geschah in dem Umfang, das auch nicht Anwesende meinten, sie müssten darüber dumme Kommentare machen. Meine ruhigen Einwände dazu wurden ignoriert und für eine gewisse Zeit muss man halt mitschmunzeln.
    Selbstverständlich habe ich dann bei der nächsten Weihnachtsfeier gefehlt und dies bei einigen mit der Wahrheit, bei einigen mit einem Vorwand begründet.
    Dann kam der jährliche Empfang meines Leitungsvorgesetzten (L-Führungskraft). Wie das Glück es will, sitzen die Leute, die sich an Kleinigkeiten hochziehen müssen nicht weit weg. Wie das Glück es will, kamen die ersten "Paprika-Sprüche" und in diesem Kreis will ich nicht verhehlen, das ich kurz daran dachte aufzustehen, zu gehen und es weiter Eskalieren lassen. Ich empfand es letztlich nicht wichtig genug.
    Der Abend ging voran, man tauschte Plätze und suchte das seichte Geplauder von Kollegen, die man eben selten sieht.
    Endlich schlug das Glück mit anscheinendem doppelten Steigbügel zu. Kleine runde unter gleichrangigen Kollegen. Der Hauptreiber der Nachtragenden, Jens, begann wieder mit einem Paprika-Spruch (1. Steigbügel) und ich konnte endlich kontern: also wenn jemand es nötig hat sich über ein Jahr lang sich an solche Sachen hoch zu ziehen und mich unbeteiligte schon darauf anzusprechen ist ein armer Wicht und ich weiß wo sie ich einzu Orden haben"2 Steigbügel vom Teamleiter von Jens "die sind ganz hinten". 2. Steigbügel genutzt:" Nein die kommen nach ganz vorne, weil die fangen mit A an und hören mit h …". Gespräch beendet und mich mit einer sehr gegenwärtigen Kollegin weiter unterhalten.
    Auf dem Heimweg habe ich mir nur kurz überlegt, ob das zuviel war. Ich empfand das aber als ok. Zudem habe ich die Aufmerksamkeit andere Kollegen an der Unterhaltung nicht wirklich wahrgenommen.
    Am nächsten Morgen kam ich ins Büro, bekam ein/mehre Komplimente für diese sehr drastische Zurechtweisung und kurze Zurechtweisung. Anscheinend habe ich den richtigen erwischt. Das war der dritte Steigbügel zu mehr Anerkennung und Achtung im Büro.
    Dies hätte ich mir vor wenigen Jahren nicht so getraut. Es war jedoch genau das richtige Verhalten. Man darf sich nicht alles gefallen lassen, auch wenn man nur als Zeitarbeiter tätig ist.

    Ich habe mir so manche scheinbare Sprüche zu eigen gemacht.
    - Vergib deinen Feinden, aber vergiß ihren Namen nicht.
    - Hintern in der Hose haben

  5. #15
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.456

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Was mich besonders aufregt ist das mit dem Ochsennasenring der beiden anderen Kolleginnen, eigentlich geht es mich ja nichts an, nur ich finde es krass, dass da nichts gesagt wird und bei mir die Nadel im Heuhaufen gesucht wird.
    Es zeigt schon dass es schon viel mehr bei dich kontrolliert wird... Hast du wegen diese Nasenring etwas gesagt?

    Wieder, dich weiter anzupassen wird nur dazu geführt dass man noch mehr Druck auf dich ausübt! Du machst was du kannst und mehr gibt es nicht!

    Bleibt deine Hund zu Hause, wird sicher etwas anders gesucht...

    Ich weiss, es ist manchmal nicht einfach sich zu wehren, ich habe früher mich auch zu viel gefallen lassen, aber irgendwann kannst du lernen und es geht alles im kleine Vorschritten...

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Hallo,

    klar rechne ich immer damit, was irgendwo ein Fehler ist. Nur diese "Egal" Haltung a la "ich gebe mein bestes, wenn sie..." das schaff ich irgendwie nicht.

    Wollte heute beim gemeinsamen Gruppenwandern eigentlich etwas ausspannen. Leider hat es in einer - für mich - totalen Katastrophe geendet. Ich könnte grad heulen Ich mag nicht mehr.... am liebsten würd ich das Haus gar nicht mehr verlassen, damit ich mich nicht ständig blamiere, doch das wird mir nur auch nichts nützen.

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Ich will dich erst einmal ganz herzich begrüßen.

    Und dann will ich dir einen Rat geben: Du bist sehr unsicher und möchtest nicht, dass alle immer über dich reden bzw. empfindest du es ja velleicht auch nur so, dass sie dies tun würden. ( damit meine ich, es kann ja auch sein, es ist gar nicht so, es wird immer mal über den und den ein Wort gesagt, keiner nimm sich das besonders zu Herzen, aber du vielleicht, so dass du dann denkst, sie würden immer nur an dir herrumkritisieren). Aber da das so ist und du dies ja nicht so schnell wirst ändern können, würde ich den Hund nicht mehr mit auf Arbeit nehmen, wenn dies geht. Den dadurch hebst du dich aus den anderen heraus - das ist die mit dem Hund ... verstehst du und damit wird automatsich mehr auf dich geachtet.

    Und noch einen kleinen Rat: denk nicht soviel darüber nach, wenn jemand mal was zu dir sagt, wie z.B. dein Pulover ist verrutscht, sowas kann und ist doch nur ein kleiner Hinweis, gut gemeint und stellt nicht dich als Person als Ganzes und auch nicht deine Arbeit in Frage.

    und ansonsten fnde ich dass, was dr Lacky Streik geraten hat, mehr Abstand und "ich geb mein Bestes und wenn es ihnen nicht reicht, dann sollen sie mich doch raus schmeißen2 sehr hilfreich, weil du dann sicher "entspannter" bist auf Arbeit und dann läuft es von allein besser. Immer zu denken, was mach ich falsch, sollte ich vilelicht noch ein mal mehr Lüfen, noch öfters saugen e.c., dass behndert dich selbst so sehr, dass du dir nur selbst m Wege stehst.
    Geändert von Wintertag (15.02.2015 um 19:13 Uhr)

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Wintertag schreibt:
    Ich will dich erst einmal ganz herzich begrüßen.

    Und dann will ich dir einen Rat geben: Du bist sehr unsicher und möchtest nicht, dass alle immer über dich reden bzw. empfindest du es ja velleicht auch nur so, dass sie dies tun würden. ( damit meine ich, es kann ja auch sein, es ist gar nicht so, es wird immer mal über den und den ein Wort gesagt, keiner nimm sich das besonders zu Herzen, aber du vielleicht, so dass du dann denkst, sie würden immer nur an dir herrumkritisieren). Aber da das so ist und du dies ja nicht so schnell wirst ändern können, würde ich den Hund nicht mehr mit auf Arbeit nehmen, wenn dies geht. Den dadurch hebst du dich aus den anderen heraus - das ist die mit dem Hund ... verstehst du und damit wird automatsich mehr auf dich geachtet.
    Hallo Wintertag,

    danke für die Begrüßung

    ich weiß, was du meinst, ich mache mich so "interessant" bzw. eh zur "Zielscheibe". Ob es möglich ist sie durchweg immer nicht mitzunehmen - ja schwierig, muss ich schauen.
    Ja ich weiß, ich bin sehr unsicher, ich denke auch nicht dass die Kollegen jetzt an dieser stelle (bereits) über mich reden (bei den letzten Stellen war es jedoch definitiv so).

    Ich muss dazu sagen, dass ich damals selbst ein Stellengesuch gestartet habe, ein Inserat, in dem das mit dem Hund auch drin stand, meine jetztige Arbeitgeberin hatte sich darauf gemeldet. Die Situation warum das jetzt so ist, ist langwierig zu erklären, da ist was schief gelaufen Ämtermässig bzw. Krankenkassenmässig.

    GLG

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    nein ich meine nicht, dass du dich damit "interessant" machst, sondern du bist es dadurch, bist die Einzige, stehst damit automatisch etwas außerhalb und bist damit interessant für die anderen, so dass sie ständig dich beobachten, über dich reden und wenn du dann noch dich mit deinem Hund abgrenzt "bitte streichelt ihn nicht so, sondern so , e.c.", dann gehörst du nicht zu ihnen, sondern du und dein Hund steht automatisch außerhab, denn du hast ja deinen Hund, also brauchst sie nicht ( so kann das schon auf deine Kollegen wirken)

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: von mir und dem beruflichen Scheitern...

    Achso.......
    Ja, da hast du Recht, wobei ich sowieso immer meist etwas außen vor bin. War ich eigentlich schon immer, auch ohne Hund.
    Tja, jetzt sitz ich gerade wieder heulend daheim und hasse mich selber. Toll.
    Geändert von Nelliza (15.02.2015 um 19:46 Uhr)

Seite 2 von 11 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kennt ihr das, in jedem Job zu scheitern?
    Von DarkNovember im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.11.2014, 22:29
  2. Probleme im beruflichen Alltag wegen ADS
    Von moonlight_18 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.05.2013, 00:15
  3. Liegt es an mir, dass alle Kontakte scheitern?
    Von Myamara im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 9.05.2013, 18:50
  4. Zwischenprüfung wird scheitern
    Von Lept0pp im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 14:01
  5. Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern
    Von KlausISSO im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 11:01

Stichworte

Thema: von mir und dem beruflichen Scheitern... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum