Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Berufliche Weiterbildung, Beteiligung Arbeitgeber an CAS im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 140

    Berufliche Weiterbildung, Beteiligung Arbeitgeber an CAS

    Hallo Leute,
    Mein Arbeitgeber hat mich gebeten eine Weiterbildung zu machen, ein CAS, Kosten um CHF 10'000 plus ca 200 bis 250 Stunden Aufwand. Natürlich hätte ich auch mehr Arbeit und Verantwortung "erhalten".

    Da ich unter Durchschnitt bezahlt bin habe ich angegeben, ich mache die Ausbildung, wolle aber mehr Lohn plus der Arbeitgeber soll die Kosten und 100 Stunden Aufwand tragen.

    Das wollte der dann nicht. Sein Vorschlag, 50 % Kosten, 60 Stunden und 2 Jahre Verpflichtet. Keine Lohnerhöhung.

    Mir war das zu ungleich verteilt, ich habe abgesagt und nun ist das Thema sicher für dieses Jahr erledigt.

    Was meint Ihr? War das angebracht? Welche Erfahrungen habt Ihr mit Weiterbildungen, Kostenanteil, Verpflichtungen u.s.w.

    Danke für Eure Meinungen, LG Camper

  2. #2
    Rettich

    Gast

    AW: Berufliche Weiterbildung, Beteiligung Arbeitgeber an CAS

    Ich weiß nicht, wie es in der Schweiz aussieht aber für Deutschland lässt sich feststellen, dass die Arbeitgeberin den letzten Jahr mehr und mehr dazu übergegangen sind, Seminare, Kurse und Weiterbildungen recht drastisch zusammenzustreichen. Oftmals werden heute Kurse, die früher von externen Firmen erbracht wurden, auf reine online-Kurse reduziert oder gleich ganz gestrichen.
    Weiterbildung wird mehr und mehr in die Verantwortung der Arbeitnehmer gelegt. Es ist auch nicht unüblich bei bestimmten Kursen, dass der AN sich verpflichten muss, nach Beendigung der Maßnahme noch 1-2 Jahre in der Firma zu verbleiben. Geht er früher, muss er sich anteilig an dem Kurs beteiligen (Staffel). Das ist alles Verhandlungssache. Üblich ist zumindest bei den mir bekannten Angeboten dieser Art, dass die Fortbildungszeit als Arbeitszeit gewertet wird. Bei 200 - 250 Stunden sind das schon locker 6 Wochen, die ja nur für die Weiterbildung benötigt werden. Da werden die wenigsten Unternehmen einen produktiven Mitarbeiter einfach freistellen können.
    Je nachdem, ob die Fortbildung für sich stehen kann (Hat auch einen Wert, selbst wenn du den AG wechselst) ist es zu überlegen, ob man sich das ans Bein bindet oder eben nicht. Ich denke, allgemeingültige Asssagen lassen sich so nicht treffen. In großen Unternehmen ist das Entgegenkommen u.U. höher.

    Ich verstehe bei deinem Beispiel allerdings nicht so recht den Preis und die Stundenzahl. Für Je nach Fortbildung kann manche 2-3 Tage Schulung schon locker diese Summe erreichen, zumindest im IT-Bereich nichts ungewöhnliches.

  3. #3
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Berufliche Weiterbildung, Beteiligung Arbeitgeber an CAS

    Lieber Camper
    Ich weiss nicht, in welcher Branche du arbeitest. Ich arbeite im Gesundheitswesen. Da wäre das Angebot, dass dir dein Arbeitgeber gemacht hat, schon recht grosszügig (Begründung vom AG: Du provitierst auch, da du Fachwissen erwirbst, nach Abschluss mehr Lohn und mehr Verantwortung erhälst, blah blah.) Dass man sich danach für eine gewisse Zeit verpflichten muss, wenn der AG einen Teil der Weiterbildung bezahlt, ist normal. Der AG möchte auch etwas davon haben, wenn er in seine AN investiert.
    Ich könnte mir vorstellen, dass dein AG etwas schockiert war, als er von deinen Forderungen gehört hat. Hast du dich vor dem Gespräch informiert, welche Kostenübernahmen in deiner Branche üblich sind? Und welche Finanzierungsmöglichkeiten du sonst noch hast?
    Ich an deiner Stelle hätte das zuerst abgeklärt, bevor ich abgesagt hätte.
    Wahrscheinlich wäre es geschickter gewesen, wenn du auf das Angebot eingegangen währst. Man kann das alles sicher nicht verallgemeinern, ich denke aber dass deine Chancen auf eine Weiterbildung jetzt nicht gerade gestiegen sind.

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 140

    AW: Berufliche Weiterbildung, Beteiligung Arbeitgeber an CAS

    Danke, das sind doch schon mal zwei Meinungen.

    An sich bin ich immer noch der Meinung es sei "Abriss". Meine Firma will mir neue Verantwortung aufhalsen, legt mir ne Weiterbildung nahe und beteiligt sich zu wenig daran. Wenn ich bedenke dass ich 5000.- zahlen soll, dann etwa 180 Stunden investieren muss 2 jahre verpflichtet bin und nicht mal mehr Gehalt kriege scheint mir das einfach nicht fair oder verhältnismässig. Aber es dürfte dem Zeitgeist entsprechen dem sich (fast) alle unterordnen müssen.

    Klar, das Argument mit der besseren Bezahlung bei einem anderen AG stimmt, aber es zwingt mich den AG zu wechseln. Dabei fühle ich mich an sich wohl in meiner Rolle. Und die ist nun mal so spezialisiert dass ich nicht mal schnell X einen anderen AG finde. Und Täglich eine Stunde im überfüllten Zug pendeln halte ich nicht durch.

    Vieleicht leigt es daran dass ich mal bessere Zeiten erlebt habe. Mehrere Wochen Programmierkurs von der Firma bezahlt inkl. Aufenthalt und in Arbeitszeit. OK, ist lange her.

    Auch meine Frau fand es schade dass ich abgelehnt habe, Sie findet es wohl grundsätzlich gut wenn ich überhaupt mal wieder eine Weiterbildung mache. Ich möchte das auch, und die Focalin XR helfen auch dabei.

    Scheinbar bin ich falsch mit dem Wunsch dass so ne Weiterbildung meine jetzige Anstelluung verbessern soll. Schade.

  5. #5
    Rettich

    Gast

    AW: Berufliche Weiterbildung, Beteiligung Arbeitgeber an CAS

    Unter den Voraussetzungen hätte ich auch darauf gedrängt, dass ich nach erfolgreicher Fortbildung ein höheres Gehalt bekomme oder einen andern Posten mit besserem Gehalt. Ansonsten würde ich mich auch fragen, wozu ich selber Zeit und Geld investieren sollte, in eine Maßnahme, die ja wohl in erster Linie ausschließlich dem Arbeitgeber zugute käme.
    Auf Sprüche wie "es wird sich eine Tages schon für sie auszahlen" würde ich mich nicht einlassen.
    Ansonsten würde ich mir auch überlegen, was ich davon hätte, wenn ich so spezialisiert wäre, dass eine besser bezahlte Stelle eben nur nach einemUmzug möglich wäre. Dann könntest du auch ohne Fortbildung nach einer besseren Stelle schauen.

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 140

    AW: Berufliche Weiterbildung, Beteiligung Arbeitgeber an CAS

    JA, auch hier ein Update
    Habe mit der Geschäftsleitung nochmal verhandelt. Nun zahlen die 7500 an meine Weiterbildung, ich trage aber allen Zeitaufwand. Das ist eine wenig bessere Situation für mich. Betreffend mehr Lohn kann ich das erst verhandeln wenn meine Jobbeschreibung angepasst werden muss. Das bedeutet, wenn ich die Ausbildung nur nutze um meine Aufgaben zu erledigen habe ich kaum Aussichten auf mehr Monatsgehalt. Wenn ich aber Mitarbeitenden helfen sollte Ihre Aufgaben besser zu erledigen, dann müsste auch mein Pflichtenheft angepasst werden u.s.w.....

    Das Wichtigste aber, (bitte um geistige Unterstützung), schon nächstes Wochenende bin ich Freitag und Samstag wieder auf der Schulbank und das an allen 4 März Wochenenden. Und das ist nur der erste Teil.... Ich hoffe ja sehr dass ich das durchstehe und die Inhalte nützlich lernen werde. Hier hatte ich bisher immer die grössten Probleme, Theorie in der Schule. Damals aber auch ohne Medikamente. Falls ich das mit der Weiterbildung und den Prüfungen nicht hinkriege wäre das ganz Übel.

    Solange ein unterrichtsthema das Behandelt was mich interessiert bin ich ja ganz gut dabei. Aber, wenn ich etwas lernen soll von dem ich der Meinung bin das Brauche ich nicht ist die Motivation hin. Werde mir einfach einreden das sei alles extrem Wichtich. :-)

    LG Camper in Weiterbildung, mit Freude und Respekt.

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 140

    AW: Berufliche Weiterbildung, Beteiligung Arbeitgeber an CAS

    Hallo Ihr Lieben!

    Hier wollte ich schon länger mal ergänzen wie es denn gegangen ist. Also, ich sas immer ganz konzentriert in der Klasse, aber schon beim Notieren wurde es schwierig. Sollte ich nun alles Digital machen am Notebook oder Handschriftliche Notizen auf Papier oder Hand-Out? Ich hab's dann mal so und so gemacht. 10 Finger schreiben hätte das einfacher gemacht. (Kann ich nicht)

    Dann gabe es welche, die haben jeden Tag morgens die erste Stunde nur gelernt. Konnte ich nicht. Auch zu anderen Gelegenheiten hatte ich lernen wollen, machte aber alles Andere. Ganz am schluss habe ich dann etwa 6 Tage nur noch gelernt. Dabei noch versucht gesetzestexte zu Indexieren um mir eine Stichwortliste zu erarbeiten.

    An der wichtigen zwischenprüfung habe ich alles von Hand gemacht, nur bestimmte Berechnungen hatte ich auf dem Notebook erledigt. Andere hatten alles auf dem NB gemacht, einer hat desswegen auch seine Prüfung nicht bestanden (weil USB Stick Problem...) Jedenfalls hatte ich mir kurz alles durchgelesen und dann voll drauf geantwortet. Oft vieleicht nicht in der Tiefe die möglich war, aber überall etwas dazu geschrieben. Andere hatten mehrere Aufgaben gar nicht beantwortet, auch die fielen durch.

    -Ich habe jedenfalls mit (4 Gewinnt) bestanden! (1 Schlecht, 4 Besteht, 6 Ausgezeichnet, System Schweiz)


    Dann kam die schriftliche Arbeit, 27'000 Zeichen Arbeit zu einer selbst gewählten Fragestellung. Auch hier hatte ich lange nichts gemacht und dann an den letzten Tagen und Stunden alles gegeben und die Arbeit 1 Stunde vor 24:00 elektronisch und auf Papier eingereicht.

    Diesmal hatte ich das Gefühl, es werde wohl nicht reichen. Aber auch hier scheint es genug gut gewesen zu sein um durch zu kommen. Mündlich wurde ich jedenfalls informiert, ich hätte die schriftliche Arbeit auch bestanden. Judihui....

    insgesammt hatte ich mehrere male das Gefühl es nicht zu schaffen und wollte alles hinschmeissen. Den obligatorischen Kursteil hatte ich ja geschafft. Bei solchen krisen oder durchhängern hatte ich mit anderen gesprochen welche mich wieder motiviert haben. Einmal het mir jemand gesagt dass ihn die ganze Arbeit von Anfang an "Göttlich angesch..... hat und er mit einem unbeliebten Experten zu tun hatte, und die Arbeit dennoch bestanden hat.

    Jedenfalls bin ich nun natürlich auch froh, alle nötigen Prüfungen, Arbeiten, besprechungen bestanden zu haben. Nicht unbedingt wegen der "Papierchen" sondern der Tatsache dass ich es scheinbar auch kann und es schaffe solch ine Prüfung zu bestehen. (Ich hatte bisher noch nie eine so "hochstehende oder wie auch immer Arbeit" bestehen müssen.

    Weiter will ich natürlich auch euch alle hier motivieren dran zu bleiben. Analysieren was wie gewertet wird, sehen dass die wichtigen Antworten da sind, überall etwas reinschreiben und dran bleiben. Und, nicht zu vergessen, meine Frau hatte mich unterstützt, ich habe sicher auch dank Ihr bestanden.

    Liebe Grüsse, Camper (Der dieses Jahr gar nicht Campen war wegen der sch.... Weiterbildung.)

Ähnliche Themen

  1. Weiterbildung
    Von Metalcowboy im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.11.2013, 15:32
  2. ADHS bei dem Arbeitgeber
    Von minion1991 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.12.2012, 22:32
  3. Weiterbildung zur sicherheitsfachkraft
    Von timopudel im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.10.2012, 23:56
  4. Geeigneter Arbeitgeber?
    Von astrofred im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 6.11.2011, 22:07
  5. Training und Weiterbildung
    Von Olwian im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.2010, 23:39

Stichworte

Thema: Berufliche Weiterbildung, Beteiligung Arbeitgeber an CAS im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum