Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 59

Diskutiere im Thema Jobs für psychisch Beeinträchtigte im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Bis jetzt habe ich nur gelesen, und gemerkt, ich kann mich in vieles was hier geschrieben ist so gut wiedererkennen...

    In mein leben habe ich beruflich vieles probiert und es gab immer etwas dass irgendwie nicht gestummen hatte... Oft zu langsam und zu ablenkbar, hatte ich viel Flüchtigkeitsfehler gemacht. Aber auch meine Reizbarkeit und Ausbrüchen wenn es hektisch wird und in volle Stress noch jemand etwas von mich will ist zu Verhängnis gekommen...

    Aber gibt es wenig Zeitdruck und wenig Hektik (ab und zu ist kein Problem und ehe schwer zu vermeiden) arbeite ich sehr gut.

    Mit der Zeit merke ich auch wo meine Stärke lieben. Ich habe immer viele Ideen (die ich nicht immer gut erklären kann), bin einfühlsam und kann mit Menschen (so bald ich nicht unten Stress liege) und Tieren sehr gut umgehen und handwerklich bin ich auch mal gut...

    An meine letzte Job auf ein bauernhof fand ich Freude im Umgang mit Tieren, auf ein Feld zu gehen im Hochsommer war mich ehe weniger anstregend als vieles anderes... Aber da ich nicht so getickt hatte wie die Cheffin es umbedingt wollte, habe ich der Job verlassen... Ich hatte der Job gerne gehabt, war abwechslungsreich, ich war oft draussen oder mit Tieren, aber eben, wenn es menschlich nicht geht, geht es doch nicht...

    Jetzt bin ich auf der Suche und hier gibt es Hilfe für Menschen wie ich, die eingeschränkt sind. Ich hoffe, es kommt gut. Sonst bewerbe ich mich mit ziemlich offene Karten, da es mich wichtiger eine passende Job zu finden als rasch irgendetwas. Ich nenne zwar nicht ADS so direkt, aber wer davon genug weisst, merkt es sicher an meine Bewerbungsbrief...

    Sonst im Moment tue ich Büro putzen und dort geht es nicht um schnell sein... Ich bin da seit langem und es geht gut. Ich kann in Ruhe und in meine Art arbeiten.

    Ich gebe auch Nachhilfstunden und habe Spass dabei...

    Etwas mit Menschen, mit Kindern (nicht Teenies, ich kann mich schlecht abgrenzen, wenn sie frech werden) oder Tieren möchte ich am liebstens. Es darf auch draussen sein im Natur oder Handwerkliches sein und alles zusammen wäre ideal...

    Nur Zeitdruck und Hektik geht nicht... Nur ab und zu, aber es macht mich sehr müde und dann geht es nur, entweder einer oder der anderen auf ein mal.

  2. #42
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Susilein: interessant zu hören. Ich habeeine Stelle wie ich ja schon schrieb in einem ingenieurbüro seit etwa 2Monaten. Ich merke es ist nicht so mein Ding. Also fast. Es gibt Sachen diemich in meinem Job interessieren und wiederum welche, die ich nicht mag. Mitzunehmender Erfahrung merke ich, ich bin einen falschen Lebensweg gegangen. Ichhabe an einer FH Lebensmitteltechnik studiert und noch im selben Fachbereichden Master drangehängt. Jetzt bin ich fast 32 und hänge alsSchreibtischingenieur in einem Unternehmen was sich mit Planung befasst.Prinzipiell nicht schlecht die Ausgangslage. Doch ich hätte folgenden Wegeinschlagen sollen: Lehre als Mechaniker und dann Maschinenbaustudium. Undwarum? Mich interessieren dann doch die technischen Dinge in IhrerFunktionsweise. Jetzt muss ich mich mit biologischen Systemenauseinandersetzen. Bäh. Ich mache mal ein Soll Ist Vergleich.

    Soll: Lehre als Mechaniker und Studium alsMaschinenbauingenieur
    Ist: Abitur und Studium alsLebensmitteltechnologe.

    Wie komme ich zum Ist – Wert: Bewerbung fürein Ausbildungsplatz als Mechaniker. Antwort von Unternehmen: Absagen, Absagen,Absagen.
    Da ich nun 32 bin habe ich auch finanzielleVerpflichtungen. Ich habe ein Auto, ein abzuzahlender Studienkredit. Als Azubiverdiene ich vielleicht 800 € brutto und wie bestreite ich den Lebensunterhaltdamit ohne von Eltern abhängig zu sein? Ich hatte mal eine Einladung zumEinstellungstest als Mechaniker, da haben Sie mich nicht genommen, weil ich beimpraktischen Test die Büroklammer (ein Stück Draht) nicht ordentlichzurechtgebogen habe.
    Bewerbungen als Praktikant: Auch Absagen,da in einem Praktikum die Fähigkeiten als Konstrukteurs gefragt sind. Ich habeja noch nie so etwas gemacht.Was ich damit gemeint habe, war diePraktikantenaufgabe in einem Unternehmen, wo ich mich beworben habe.
    Ich könnte eine Umschulung machen, die ichmöglicherweise selbst zu finanzieren habe, da das AA keine Umschulung für einenAkademiker bezahlt, der einfach nicht das richtige studiert hat. Eine Umschulungkostet ca. 15000 Euro. Wie trage ich die Kosten für die Wohnung und Essen? Kannich dann als Harz 4 gelten?
    Nebenbei der Arbeit noch ein Studiumabsolvieren?

    Wie komme ich zum Ist – Wert. Vielleichtliest hier das jemand und gibt mir wertvolle Tips.

  3. #43
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 546

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Puh... das ist eine echt vertrackte Situation bei dir...

    Ich kann den Wunsch nach einer Lehre aber total nachvollziehen. Mir gehen auch die praktischen Grundlagen ab und ich fühle mich gegenüber meinen Kollegen manchmal so dumm. Klar ist auch dass die schon einige Lenze mehr auf dem Buckel haben als ich, aber trotzdem... ich habe doch studiert.

    Mir würde als einziges ein abend- oder Fernstudium einfallen um wenigstens den Maschinenbauer nachzuholen. Das kostet leider auch was aber vielleicht lässt sich das ja leichter stemmen. Wie du aber an die Lehre kommen sollst ohne dich in den finanziellen Ruin zu bringen weiß ich auch nicht. Dass das aufgrund deines abendlichen Zustandes (den ich ja auch sehr gut nachvollziehen kann) nicht leicht ist bzw. Werden würde weiß ich.

    Kannst du nicht wo anders als in einem Ingenieurbüro arbeiten.? Irgendwie bei nem Lebensmittelhersteller?

    Mich hat die beim Arbeitsamt auch wie ein Auto angeschaut als ich ihr erklärt habe dass ich mir auch was anderes vorstellen könnte, aber nicht weiß was. Von Leuten unseres ausbilungsniveaus wird erwartet dass sie gefälligst selbst wissen was sie wollen und wie man das verwirklicht.

    ich mache meinen Job ja prinzipiell schon gern, aber ich würde z.b auch gerne Skifahren. Aber weil ich es als Kind nicht gelernt habe und erst Anfang 20 einen Kurs gemacht habe fühlte ich mich immer etwas unsicher und seitdem ich mal richtig krass hingeflogen bin (meine Ausrüstung war über die gesamte pistenbreite verteilt) hab ich mich nie mehr auf Skier gestellt. Passiert ist damals zum Glück nix, aber das hätte auch ganz anders ausgehen können. Also ist Skifahren auch was was ich gerne machen würde, aber es lieber lassen sollte. Das gleiche gilt für meine Arbeit: ich würde gerne, aber weiß nicht ob ich auf Dauer damit klar komme.

    Sorry dass ich dir jetzt keinen besseren Rat geben konnte, aber mir fällt echt auch nix ein.

    Lg susilein

  4. #44
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Wie ich bereits im thread schrieb hatte ich mal glueck gehabt mich bei einem unternehmen an einem test teil zu nehmen...eingangstest fuer industriemechaniker... Ich sollt als praktischen test eben eine bueroklammer biegen und ich war der einzige unter den anderen 15 jaherigen wo die ein wenig schief aussah.. Und ich bekam nen 2ten versuch.nach beendigung wurde ich auch nicht mehr zum unternehmen eingeladen. Ich weiss nicht ob es daran lag weil ich 31 jahre alt bin.. Und so aus sicht des unternehmens aus dem rahmen falle oder wegen der bueroklammer? Ich weiss es nicht..
    Hast du eine lehre gemacht?

    Umschulung ist leider nur vom aa bezahlbar wenn man aus krankheitsgruenden nicht in der lage ist seinen beruf auszuueben. Bei akademikern glaube ich nicht dass ueberhaupt eine umschulung bezahlt wird...

  5. #45
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Jobs für psychisch beeinträchtigte....


    Könnte ich auch nicht durchhalten, so einen fremdbestimmten und kontrollierten nine-to-five-job.

    Ich funktioniere dann gut, wenn ich mir meine Zeit und meine Aufgaben nach meinen Regeln einteilen kann. Und dann bin ich auch richtig, richtig gut.

    Ich könnte kein Gemeinschaftsbüro aushalten.

    Wenn ich 8 Stunden nur sitzen dürfte/müsste würde ich verrückt werden.

    Ich brauch zwischendurch meine Zigaretten und nen anständigen Kaffee.

    Ich muss die Möglichkeit haben, zwischendurch nach draußen an die frische Luft zu gehen, in den Himmel zu kucken. Ich muss Bäume sehen und zwischendurch meine Hunde streicheln und knuddeln.

    Um meine Arbeit/Aufgaben zu erledigen habe ich ein festes, schönes, aufbauendes Ritual und es tut mir gut. Wehe, da würde mir einer reinpfuschen wollen.

    Ich brauche mehrere Schreibtische für die unterschiedlichen Anteile meiner Arbeit. Die habe ich auch und nutze sie umfänglich.

    Um mir über Aufgabenbereiche oder Inhalte Überblick zu verschaffen, nutze ich Wandzeitungen aus Packpapier. Erst bei dieser visuellen Größe und mit verschiedenen Farben gestaltet, kann ich strukturieren. Dann aber auch sehr gut!


    Also: Psychisch beeinträchtigt... Bin ich/sind wir das wirklich?? Kommt halt auf die Norm an, die man zugrunde legt, nicht wahr?

    Jedenfalls: Wenn ich meine eigene Norm an mich anlege dann bin ich nicht beeinträchtigt sondern eher ziemlich anspruchsvoll, kreativ und leistungsfähig. Denn ich habe ja nicht nur Aufgaben zu erfüllen, sondern gleichzeitig im Sinne meiner ADHS zu planen und mitzudenken. Und das ist schon anspruchsvoller, als wenn man sich um "sowas" wie ADHS gar nicht kümmern muss! Und das können wir uns eigentlich auch mal zugute halten, dass wir (oder einige von uns) IMMER auf mehreren Ebenen zu arbeiten haben wenn wir arbeiten!

    Grüße euch mal ganz lieb, ihr Mit-"Chaoten"

    Luzie

  6. #46
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Wenn ich das lese was luzie so schreibt denke ich der zug ist bei mir abgefahren... bzw ich muss in meinem gebiet bleiben weil ich ja sonst nirgendswo anders beruflich ahnung habe

  7. #47
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 546

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Hallo ihr,

    @ belmont: hast du denn nachgefragt, warum du nicht genommen wurdest? Ich habe mal gehört, dass man das durchaus machen darf. Zwar nicht auf die Mitleidsschiene, aber als konstruktive Anfrage soll das durchaus legitim sein. Ich weiß nicht ob ich das machen würde, aber wenn ich mich drauf eingeschossen hätte, dann würde ich wahrscheinlich schon noch mal nachfragen. Es ist doch nur gut für dich, wenn du weißt was du besser/anders machen kannst. Heutzutage ist doch Lehrlingsmangel, die Betriebe suchen doch händeringend nach guten Leuten und die Zahl der Altlehrlinge wird auch immer höher. Wenn du die Lehre wirklich willst, dann würde ich auf jeden Fall dranbleiben.
    Zu deinem Studiumskredit: Hattest du das normale BaföG? Das kann man doch erst 4 Jahre nach dem Studiumsabschluss zurückzahlen. Ich hab meins letztes Jahr auf einen Schlag zurückgezahlt, habe dafür aber schon jahrelang gespart.

    @ Luzie: Du hast schon Recht, dass „psychisch beeinträchtigt“ ein etwas harter Ausdruck ist. Vielleicht wäre „nicht normgerecht“ passender. Es gibt einfach ein paar Eigenschaften die ein deutscher Arbeitnehmer zu erfüllen hat und wenn du das nicht tust bist du gleich schwierig, faul, unflexibel, nicht belastbar, schlampig, unmotiviert usw. Wie du schon sagst, ein typischer Job im Büro ist auch für mich nix – das habe ich schon recht früh festgestellt und mich bewusst für diese Form des Arbeitens entschieden. Ich habe zwar einen Nine-to-five-Job, aber mein Job erlaubt mir in gewissem Maße auch Freiheiten. Ich kann mich währenddessen bewegen, habe mit Menschen zu tun, habe eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit und habe keinen Chef in dem Sinne der mir dauernd an der Backe klebt und mir auf die Finger schaut. Andererseits muss ich mich aber schon fremdbestimmen lassen, das ist ja auch bis zu einem bestimmten Punkt kein Problem, aber wenn ich von 3-4 Seiten gleichzeitig was reingedrückt bekomme oder meine Kollegen dann plötzlich wieder Absprachen ändern (kommt leider auch mal vor – aber mit sowas umgehen zu können ist dann die berühmte Flexibilität), wird’s irgendwann kritisch. Natürlich würde ich gerne so frei arbeiten wie du, aber das geht vermutlich nur im kreativen Bereich und in Verbindung mit einer Selbstständigkeit?! Da ich mich weder im Kreativen zu Hause fühle noch eine Selbstständigkeit anstrebe ist das für mich schwer. Ich schätze es schon, am Abend theoretisch heimzugehen und mich am A*** lecken zu lassen, inzwischen gelingt mir das auch wieder besser – erschöpft bin ich aber trotzdem. Was mir schwer fällt ist, bewusst zwischendurch Pausen einzubauen. Also: rausgehen, mal die Augen schließen, durchatmen. Aber da ist halt immer die Gefahr, dass man „erwischt“ wird oder man sich Fragen stellen muss „wo warst du jetzt so lang?“. Das ist dann immer sehr unangenehm.
    Ich würde gerne einfach weniger arbeiten, vielleicht nur 30h/Woche, damit ich mehr Zeit für mich habe. Ich wollte auch mit meinem Chef schon drüber reden, aber ich glaube damit brauche ich jetzt nicht kommen. Uns fehlen 2 Leute (und es ist nicht absehbar, dass so schnell welche kommen) und ab Mitte des Jahres ist noch eine im Mutterschutz, dann fehlen 3. Wenn dann Frau Susilein auch noch ankommt und verkündet sie möge jetzt weniger machen, dann glaub ich flippt er aus. Ich könnte mir die Situation natürlich auch versuchen zu Nutze zu machen: „Entweder ich darf reduzieren oder ich geh ganz!“ Vielleicht entscheidet er sich dann dafür mich lieber 30h/Woche zu haben anstatt gar nicht mehr… da ich den Chef aber nicht einschätzen kann (er ist sehr launisch und impulsiv) weiß ich nicht wie ich das anstellen könnte.

    Ich denke auch, dass vielen einfach der Mut fehlt was unkonventionelles zu starten. Besonders uns, die wir schon viele Rückschläge und Unverständniss erfahren haben. Man hat zwar eine Idee, aber jemand oder gar die kleine Stimme im Kopf sagt uns "Lass es lieber, vielleicht klappt es nicht!" und schon ist man verunsichert und bleibt doch lieber bei dem Vertrauten was wir zwar nicht so toll finden, aber wenigstens ist es vertraut...

    lg Susilein

  8. #48
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Ich finde, langfristig lohnt sich schon nachzufragen ob man der Pensum reduzieren kann... Vielleicht sagt der Chef dass es nicht geht, aber kann schon durch der Kopf gehen lassen. Eine gute Argument ist auch dass du bessere Leistungen bringst, wenn du mehr Freizeit hast.

    Wenn es dich alles zu viel wird, kann sein dass du dann wirklich nicht mehr mag und dann ist für alle eine blöde Situation...

    Es gibt eben auch dumme Chefs, die meinen, zuerst muss man besser arbeiten, um dann weniger (es ist mich auch passiert)....

  9. #49
    wali_karimya

    Gast

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Gibt es denn irgendeinen Vorteil, wenn man in der normalen, aber für mich viel zu anstrengenden Arbeitswelt nicht teilnehmen kann?

  10. #50
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 546

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Hallo wali_karimya,

    ich msste über die Antwort ein bisschen nachdenken...

    Einerseits ist es natürlich nicht gut wenn man am Arbeitsleben, welches von der Masse als normal bezeichnet wird, nicht teilhaben kann. Ich tu mir ja auch schwer mitzuhalten, ich habe das Gefühl, dass ich mein ganzes Privatleben danach ausrichten muss, dass ich ja die 8 Stunden am nächsten Tag durchhalte. Nicht zu viel Aktionen nach Feierabend, gesunnde Ernährung, genug Bewegung, pünktlich schlafen gehen usw. Auch an die Wochenenden darf ich nicht zu viel reinpacken, weil ich dann für die darauffolgende Woche nicht gewappnet bin.

    Andereseits entstehen aus solchen Situationen auch oft tolle Ideen von kreativen Menschen. Das hört sich jetzt bestimmt total klugsch*** an, aber manchmal ist es auch so. Ich habe ja auch tolle Ideen, mir fehlt aber einfach der Mut meinen sicheren, gutbezahlten Job zu schmeißen und was neues, unkonventionelles zu starten.


    Mir ist bezüglich Arbeit noch was eingefallen und das ist bei mir eine richtige Krux...

    Ich bin sehrwohl gut bloß sieht das i.d.R. keiner. Ich kann nämlich nur gur Probleme lösen wenn ich allein bin und mir keiner reinredet. Sobald ich auch nur den Hauch einer Gegenrede oder "Kritik" vernehme, mache ich sofort dicht und überlasse dem anderen kampflos das Feld (hab ich so von Papa gelernt).
    Wenn ich denn mal die Gelegenheit bekommen löse ich Probleme oft auf, für Außenstehende, sehr merkwürdige Weise. Brauche oft länger und nehme auch einen komplizierteren Weg. Aber ich muss halt MEINEN Weg gehen und wenn der ein bisschen umständlich ist aber trotzdem zum Ziel führt ist das für mich nicht schlimm, für die auf Optimierung getrimmte Gesellschaft und Arbeitswelt aber denkbar ungeeignet. Oft habe ich schon gehört "Was machst du da? Mach das so und so, das geht schneller!" Ab diesem Moment ist mein "Verstehen-wollen-Gehirn" komplett abgeschaltet und ich bin nur noch ein reiner "Anweisungs-Erfüller". Das gibt mir das Gefühl es nicht zu können.

    Dieses Muster zieht sich bei mir durch alle Lebensbereiche. Das war schon in der Schule so, ich habe Aufgaben immer ein wenig "ungelenk" gelöst. Zum Schluss stand zwar bei mir auch 5 aber ich habe halt 6 Zeilen zum Rechnen gebraucht, meine Banknachbarin nur 4.

    Letzte Woche z.B. war ich mit einem Kollegen, der sehr schüchtern und zurückhaltend ist, allein. Ich war dann sozusagen die Chefin und hab den Ton angegeben und gesagt was wann wie gemacht wird (ohne ihn zu unterdrücken natürlich). Das ist mir echt gut gelungen, wir haben so gut wie alles geschafft und waren dabei total entspannt. Ich musste meinem anderen Kollegen (weil ich jetzt Urlaub hab) nur eine Sache übergeben und hab sogar ein Lob bekommen, weil ich alles so toll gemacht habe und auch noch eine andere Sache gut vorangebracht habe. Das freut mich natürlich, dass Einsatz jetzt ein bisschen beachtet wird. Mein Chef war aber letzte Woche da und hat uns nen Besuch abgestattet... der hatte es nicht nötig auch nur ein einziges Wort der Anerkennung verlauten zu lassen. Lieber hat er meinen schüchternen Kollegen angemault, dass sein Dientwagen mal wieder in die Wäsche gehört... eigentlich kenn ich ihn schon langgenug, aber über solch ein Verhalten kann ich mich immer wieder aufregen!!!

    Noch ein Beispiel: Gestern war ich alleine mit dem Auto unterwegs zu einem Termin. Ich bin wegen dem Berufsverkehr extra schon früehr losgefahren. Da aber auf der Autoban ein fetter Unfall war, ich genau dahin musste aber alles was auch nur halbwegs als Umgehung durchging verstopft war musste ich improvisieren. Da ich mich in der Gegend sehr gut auskenne bin ich einen ziemlich umständlichen Weg gefahren der mich aber komplett staufrei und (nahezu) pünktlich zu meinem Ziel gebracht hat. Auf solche Ideen komme ich aber nur wenn ich allein bin und meine Gedanken frei fließen können. Kaum ist jemand in der Nähe und redet mit bzw. möchte mir helfend zu Seite stehen bin ich wie blockiert und das wars dann. Das gibt Außenstehnden wahrscheinlich oft den Eindruck, dass ich unfähig, dumm und verstockt bin.

    Mein Freund sagte mal sehr treffend: "Wenn du vor einem Problem stehst wirst du entweder genial oder du fängst an zu heulen bzw. läufst weg!"
    Das finde ich sehr treffend, weil genau so ist es! Also heulen tu ich nicht oft, aber ich gerate dann in Panik, bekomme meine Blockade und das wars dann eben.

    Wie ich dieses Problem aber beheben soll weiß ich nicht. Ich müsste mich halt durchsetzen, aber da ich auch viel durch Try&Error erarbeite kann ich das nicht wenn irgendwer in der Nähe ist und mich "bewertet". Wenn ich alleine bin kann ich auch dreimal anfangen und keiner bekommt es mit, bin ich aber in Gesellschaft wird oft nach dem ersten Mal mit den Augen gerollt, weil "das doch nicht so schwer sein kann!".
    Außerdem entspricht diese Ellenbogenmetalität "ABER ICH HAB JETZT ABER REEECHT !!!" nicht meinem Naturell.
    Geändert von Susilein (24.02.2015 um 21:34 Uhr)

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. zufriedenstellende / unzufriedenstellende Jobs
    Von Tamajoschi07 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 9.01.2014, 23:45
  2. 2 Jobs und Krankschreibung
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.08.2013, 14:25

Stichworte

Thema: Jobs für psychisch Beeinträchtigte im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum