Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 59

Diskutiere im Thema Jobs für psychisch Beeinträchtigte im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Guten Morgen,

    natürlich wäre das mit dem Nachhilfezentrum irgendwie machbar - aber ich trau mich erhrlichgesagt (noch?) nicht ran. Ich bin jetzt fast 29, habe bis 24 studiert und bin dann in den Job, bei der Firma gegangen wo ich jetzt immer noch bin.

    Wie apocal schon gesagt hat, der ganze bürokratische Aufwand einer Selbstständigkeit schreckt mich ab. Mein Vater ist auch selbstständig, hat auch ADS und hat ein absolutes Chaos. Ok, das muss noch kein Grund sein, dass ich auch im Chaos versinke, aber für sowas bin ich zumindest jetzt noch nicht bereit.

    Dann ist da auch noch das Problem der fehlenden Ausbildung. Ich kann doch nicht einfach als (nur) Dipl.Ing. mir nichts, dir nichts mir nen Hund anschaffen und dann eine tiergestützte, ADHS-Spezifische Nachhilfe, anbieten. Ich habe von irgendeiner Form von Pädagogik absolut keine Ahnung. Auch hatte ich noch nie nen eigenen Hund... andererseits kann man das Gefühl bekommen dass auch ausgebildete Lehrer von Pädagogik keine Ahnung zu haben scheinen, aber die haben wenigstens ein Blatt wo draufsetzt dass sie zumindest theoretisch Ahnung haben sollten..

    Auch fände ich es total cool ein "programmiertes Lehrbuch" zu schreiben. Das ist eine spezielle, aus Amerika stammende Form des Lernens. Das Buch ist zum Selbststudium gedacht und wenn man es aufmerksam drucharbeitet versteht man das Thema automatisch. Das ist so wie diese Art von Kinderbüchern wo man selbst entscheiden kann wie es weitergehen soll ("Möchtest du in die Höhle reingehen, blättere zu Seite 21; Bleibst du lieber am Fluss blättere auf 23"). Das ist erklärt wie für Vollidioten und total fesselnd weil du unbedingt wissen willst wies weitergeht. Damit habe ich mir zwischen der 9. und 10 Klasse in den Sommerferien selbst die Winkelfunktionen (Sinus, Cosinus...) beigebracht. Hätte ich das nicht gemacht hätte ich nie kapiert was mein Lehrer von mir wollte - der hat das sowas von kompliziert erklärt. Aber sowas ist total aufwändig, das für die Winkelfunktionen war 500 Seiten dick...

    Die Jobliste von oben könnte ich auch noch erweitern, mir sind noch andere Berufe eingefallen, aber auch hier passt immer was nicht. Mit irgendeienr Art von Schichtarbeit käme ich glaub ich nicht klar. Nachtschicht ging gar nicht, aber auch der Wechsel von Früh- und Spätschicht wäre glaub ich schon zu viel.

    Das mit der Stundenreduzierung hab ich mir auch schon oft überlegt. Zur Zeit herrscht aber absoluter Personalmangel - da kann ich das nicht bringen. Der Chef schiebt es immer auf die Zentrale, dass die keine neuen Leute genehmigt - derzeit fehlen mindestens 2 Leute. Im Frühjahr geht dann noch eine in Mutterschutz, dann würden 3 fehlen. Zum Glück bin ich jetzt nicht mehr dirket davon betroffen so wie letztes Jahr. Da ist in unserem Bereich einer verschwunden (er kam einfach nicht mehr) und für den musste ich dann die Arbeit machen und bin dann eben zamgeklappt. Ich habe ja eigentlich damit gerechnet, dass mein Chef wieder damit anfängt er hätte keine Arbeit mehr für mich (in meinem Zustand) dann hätte ich gesagt, "Kein Problem, ich muss keine 40 Stunden arbeiten!" Leider kam es nicht so und dann wusste ich nicht wie ich das sagen sollte... werde das ganz behutsam vorbereiten müssen oder ein Kind kriegen, weil dann steht einem nämlich ein Teilzeitjob zu.

    Wie schon gesagt, abwarten hat bis jetzt immer ganz gut funktioniert... mal schauen was passiert. Das soll natürlich jetzt keine Ermunterung sein sich zurückzulehnen und sich dem Müßiggang hinzugeben, manchmal muss man sich auch bewusst auf die Suche nach seinem Glück begeben, aber bei mir war es immer so, dass die besten Dinge dann passiert sind wenn ich nicht damit gerechnet und erst recht nicht danach gesucht habe...
    Geändert von Susilein ( 1.02.2015 um 09:37 Uhr)

  2. #22
    wali_karimya

    Gast

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Hei apocal. Ich war eh sieben Jahre als Freizeitpädagogin tätig. Zwar im öffentlichen Bereich, wo die Strukturen (dort wo ich halt war) ziemlich eingefahren waren. Ich bin ein so... "will Kleinigkeiten verändern" Typ... naja...
    Momentan bin ich Gruppen geschädigt. Weder Kinder - noch EW (Erwachsenen)gruppen kann ich mir vorstellen....

    Ich könnte mir am ehesten einen beratenden Bereich vorstellen (wo man immer nur mit einem Klienten) zu tun hat... joo.
    mag: Psychologie, Ärmeren Menschen helfen


    Muss aber aufpassen, dass ich mich gut abgrenze, ansonsten bin ich schnell zutief drinnen, es geht mir dann emotional nahe und dann krieg ich Depri-anfälle..

    ...Ich bin gut im Umgang mit Menschen... aber ich will auch nicht so schrecklich schlecht bezahlt werden. Das ist wirklich ärgerlich. Im Sozialbereich wird man gerne ausgenutzt (weil sich so viele Menschen finden, die sich ausnutzen lassen...) ... naja... Also entweder studier ich noch Sozialarbeit.... denn mit akad. Abschluss müssen sie mir a bissl mehr (und damit gerecht und anständig) zahlen... jaaa, oder ich mach irgendwelche kleinen Beratungsjobs... so als Übergang.. oder so....

    so irgendwas in der Art...

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    @Susilein: Das programmierte Lehrbuch klingt auch total faszinierend. So was kenn ich noch gar nicht, und bräuchte ich auch im Erwachsenenalter für mein überfordertes Hirn Du hast doch tolle Ideen. Und ist vielleicht erstmal weniger Risiko als ein Nachhilfezentrum. Was Coaches immer sagen/schreiben, ist man soll das "Aber, aber..." lassen. Überlege doch mal, wie es vielleicht doch realisierbar wäre. Es muss ja nicht gleich Winkelfunktionen erklären. Vielleicht erstmal etwas einfacheres?

    @wali_karimya: Ja, als ich den ersten Teil deines Textes las dachte ich auch sofort an soziale Arbeit. Da gibt es doch in Wien sicher Möglichkeiten, das zu studieren? Und ja, man darf da Dinge nicht zu sehr an sich ranlassen, das stimmt. Das mit dem Unterbezahltsein regt mich auch total auf. Ansonsten könnte ich mir soziale Arbeit auch gut vorstellen.

    Soll ich euch noch erzählen, wie es letzten Mittwoch bei der Berufsberatung/Berufscoaching war?

    Lg chaprincess

  4. #24
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    @chaprincess:
    Ja na los, erzähl!

  5. #25
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Hallo chaprincess,

    ja, erzähl mal.
    Ich war auch mal bei der Berufsberatung, erst letztens, weil ich mich erkundigen wollte wie ich evtl. in meinem vorhanden Beruf umsatteln bzw. was ich denn Neues/Anderes machen könnte. Das Ende vom Lied war dass mir eine sehr nette (keine Ironie, die war wirklich freundlich) Dame vom Arbeitsamt eine Dreiviertel Stunde erklärt hab wie man das Online-Portal der AfA benützt um sich selbst zu informieren... war ganz interessant, aber nicht das was ich mir vorgestellt habe...

    Das mit dem Abgrenzen geht mir übrigens auch so. Bei mir ist es ganz schlimm, wenn sich die Stimmungen anderer auf mich übertragen. Das merkt man erst wenn der "Störenfried" weg ist. In meiner Arbeit wurde personell ein wenig umstrukturiert. Ein Kollege ist wo anders hingegangen, dafür kam ein anderer. Der Andere ist ein total ruhiger Typ, der Frühere war total aufbrausend, hektisch, aggressiv, misstrauisch usw. Ich war am Abend allein schon von dem total überreizeit und fertig, dazu kam dann noch der Stress von der Arbeit an sich... einerseits ist es ja gut, dass er jetzt weg ist, andererseits weiß ich, dass ich total aufpassen muss mit wem ich zusammenarbeite...
    Ich muss da noch besser an mir üben dass ich lerne mich von solchen Leuten nicht mehr angreifen zu lassen. Meine Psychologin meinte ich soll versuchen mit voll und ganz auf meine aktuelle Tätigkeit zu konzentrieren. Mir ist noch eingefallen, dass ich mir in meinem Kopf irgendwie ein Mantra oder Lied zurechtlege das ich dann vor mich hinsumme.

    lg Susilein

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Ja mit dem Abgrenzen ist so ein Problem . Ich bin da auch so ein Fall, habe schon viel gemacht im Leben. Zu Beginn eine Ausbildung zum Maschinenbauer juhu sogar mit Abschluss. Das könnte ich aber nur durch die mündlichen Prüfungen schaffen. Ich staune immer was ihr alle so studiert habt. Ich war in der Schule eher so ein typisches ADHS Kind. Rechtschreibung war der Wahnsinn für mich. ich lebte in meiner eigenen Traumwelt, fing im Unterricht einfach an zu pfeifen und so ein Schei..... Zappelig war ich auch und natürlich immer am Dazwischenreden. Ok da dazu komme wieder vom Papst auf den Eierkuchen. Als Maschinenbauer habe ich nich lange gearbeitet. Dann bin ich 1985 in die BRD übergesiedelt und erst mal auf Montage gearbeitet . Wie ihr euch denken könnte nicht lange. Danach als Kellner, was bis heute die schönste Arbeit war. So kämmen noch die Versicherung, Mannesmann, und Henkel, dazu. Aus gesundheitlichen Gründen dann die Umschulung zum Sozialversicherungsfachangeste llten in 2008 mit Abschluss dazu. Naja ich und im Büro ( Rechtschreibung noch mal erwähnt). Aber wie immer durch die mündlichen Prüfungen auch das geschafft. So begann die Kariere bei den Krankenkassen. Natürlich auch viele durchlaufen. Zwischenstation war dann auch für 2 Jahre die Agentur für Arbeit. Und wieder zurück zu den Krankenkassen. Habe das ja gemacht um den Leuten zu helfen. Bin ein kleines Helferlein mit übertriebenen Gerechtigkeitsfimmel dazu. Viele der Versicherten riefen mich ständig an, weil ich nett und hilfsbereit bin , dazu immer ein offenes Ohr und auch Tips gegeben habe , welche nicht im Interesse des Arbeitgebers waren. Die Letzte Stelle hätte ich nur 2 Monate . Bei dieser ist mir das ADHS das erste Mal im Leben so auf die Güsse gefallen das es das Ende war. Ich habe mir ein so schõnes Chaos gezaubert. Dachte da sogar an ein Schluss machen mit dem Leben und die Probleme alle mit einem Schlag loszubekommen. Das war für mich das Alarmzeichen , dass ich die Notbremse ziehen musste und die Arbeit gekündigt habe. Da habe ich das erste Mal etwas vom ADHS gesagt zu einen anderen. Ok das dazu hoffe euch nicht genervt zu haben. Zum Thema zurück ich habe bis heute noch nicht meinen Platz in der Gesellschaft gefunden. l.G . Normi

  7. #27
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Hallo,

    da hast du ja echt schon ne ganze Menge durch Normi... puh...

    Ich denke bzw. dachte ja, dass ich meinen Platz schon gefunden habe. Aber bei mir spielen halt immer auch die ganzen Außenfaktoren ein wichtige Rolle: Kollegen, Umgebung (bis hin zur Temperatur des Arbeitsraumes), Aufgaben (Was? Wieviel? In welcher Zeit?), weiterreichende Kontakte (Kunden, Drittfirmen), Vorgesezte usw.
    Passt eines der Punkte nicht, ist es schon sch***. Klar, ich muss lernen auch mal was hinzunehmen bzw. das für mich in gewisser Weise anzupassen (z.B. lange Unterwäsche bei zu geringer Raumtemperatur, Ohrstöpsel bei zu lautem Radio/Kollegen).
    Mitte des Jahres wird sich meine Arbeitsstätte ändern. Ich weiß schon wo ich wahrscheinlich hinkomme (wenn es sich mein Chef nicht noch anders überlegt). Da ist aber jemand, mit dem ist angeblich nicht gut Krischen essen. Eine ziemlich schwierige Person. Da hab ich jetzt schon wieder ein bisschen Bammel vor... obwohl ich die Person noch nicht mal kennengelernt habe...

    Das mit dem programmierten Buch lass ich mir nochmal durch den Kopf gehen. Ich muss mir mal ein Teilthema aus der Schulmathematik raussuchen z.B. Vektoren und mich damit mal genauer befassen bzw. mir überlegen was ich gebraucht hätte, damit ich das damals kapiert hätte. Ich habe nämlich Mathe erst in der 10. Klasse lieben gelernt, davor war das, wie eigentlich alles schulische, eine einzige Kathastrophe. Dann ist mir aber die klare, eindeutige Logik bewusst geworden und seitdem liebe ich es...

    Mal schauen....

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    @Susilein: Ja ne, ich meinte auch nicht eine Berufsberatung vom Arbeitsamt. Dass man da nur deprimiert rausgeht, ist mir klar. Ich war bei einem Verein für Frauen, die Beratung war sogar kostenlos, es gibt dort auch Coaching, zu geringeren Gebühren als normales Coaching. Die Beraterin war nett, hat mich wie einen Menschen behandelt, aber auch realistisch, ich hatte den Eindruck, sie wusste viel. In welcher Stadt lebst du denn? Google doch mal Coaching oder Berufsberatung gemeinnützig oder so was, vielleicht gibt es so einen Verein ja auch in deiner Stadt.

    Aaalso, und nun zum Thema wie es war: Herauskristallisiert haben sich bei mir drei Schwerpunkte:

    1. Immer noch Gestalterischer Bereich (Ausbildung Mediengestaltung, als "Handwerkszeug" zum eher nicht so strukturierten Studium, empfahl sie mir

    2. Sprachen: Fremdsprachenkorrespondentin! (Diese Idee fand ich zuerst super, nachdem ich den Beruf aber gegoogelt habe, bin ich wieder mal ernüchtert, da viel mit Wirtschaft, Buchhaltung, Informatik zu tun, leider, alles drei Dinge die mich kaum interessieren und mir glaube ich nicht liegen, außerdem stelle ich mir das Arbeitsumfeld dort konservativ und angepasst vor, was definitiv NICHT zu mir passt. Ich brauche ein Arbeitsumfeld wo alle per Du sind, und man auch mal kreative Kleidung tragen kann (Piercings habe ich ja schon alle entfernt, Haare sind auch lange schon nicht mehr knallrot sondern wieder brav-blond, aber bunte Klamotten müssen einfach ab und zu mal sein)
    Als Sprachlehrerin sähe sie mich übrigens nicht, sagte sie, wahrscheinlich weil ich bei ersten Begegnungen oft sehr schüchtern wirken kann. Aber wahrscheinlich stimmt es schon, Lehrerin zu sein wahrscheinlich zu stressig für mich.

    3. Psychologie: Sie empfahl mir, mich für Psychologie in Wien oder Groningen zu bewerben, dort wäre es angeblich leichter, angenommen zu werden, aber die beiden Orte kommen für mich glaube ich nicht in Frage; Welche Idee ich aber gut fand: Ich sollte mich mal in eine Psychologievorlesung reinsetzen und schauen, ob das WIRKLICH was mich ist, oder ob ich dabei nur einschlafe. Das werde ich machen, sobald ich rausgefunden habe, wo und wann die stattfinden. Im Fall Philosophie war es bei mir so, dass ich Philosophie super fand, bis ich mal eine Philosophiekurs an der Uni belegt habe. Das war der einzige Schein den ich nicht bestanden habe, weil ich damit null anfangen konnte und den geforderten Essay zum Abschluss nichtmal angefangen habe, so unmotiviert war ich. (Das war aber gar nicht schlimm, ich hatte genug Theoriescheine).

    Fazit: Neue Ideen und ein paar realistische Blicke auf den Berufsmarkt und eine realistische (?) Einschätzung meiner Fähigkeiten habe ich gewonnen, aber verwirrt bin ich immer noch genauso, wie vorher! Sorry für die albernen Smileys, aber manchmal möchte ich lachen, um nicht heulen zu müssen!

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Susilein schreibt:

    Ich denke bzw. dachte ja, dass ich meinen Platz schon gefunden habe. Aber bei mir spielen halt immer auch die ganzen Außenfaktoren ein wichtige Rolle: Kollegen, Umgebung (bis hin zur Temperatur des Arbeitsraumes), Aufgaben (Was? Wieviel? In welcher Zeit?), weiterreichende Kontakte (Kunden, Drittfirmen), Vorgesezte usw.
    Passt eines der Punkte nicht, ist es schon sch***. Klar, ich muss lernen auch mal was hinzunehmen bzw. das für mich in gewisser Weise anzupassen (z.B. lange Unterwäsche bei zu geringer Raumtemperatur, Ohrstöpsel bei zu lautem Radio/Kollegen).
    Mitte des Jahres wird sich meine Arbeitsstätte ändern. Ich weiß schon wo ich wahrscheinlich hinkomme (wenn es sich mein Chef nicht noch anders überlegt). Da ist aber jemand, mit dem ist angeblich nicht gut Krischen essen. Eine ziemlich schwierige Person. Da hab ich jetzt schon wieder ein bisschen Bammel vor... obwohl ich die Person noch nicht mal kennengelernt habe...
    Dann weißt du ja schon, was deine Berufung ist! Nur noch mit dem Umfeld muss es stimmen. Das ist natürlich nicht immer leicht. Lies vielleicht mal ein Buch für Hochsensible im Arbeitsleben, da gibt es diverse gute Ratgeber und Autoren. Auch wenn du dich nicht zu den Hochsensiblen zählst, die Eigenschaften mit AD(H)S überschneiden sich ja oft. Irgendwas wird man da doch machen können? Sowas wie: Den Chef bitten, dich nicht zu versetzen, wenn du dich an einem Ort mit einem/mehreren Kollegen wohlfühlst? Und so argumentieren: "Never change a winning team"!! Aber ich habe auch begrenzt Ahnung von der Arbeitswelt. Vor allem in deinem Bereich. Aber versuchs doch mal!?

  10. #30
    wali_karimya

    Gast

    AW: Jobs für psychisch Beeinträchtigte

    Ich mag auch Psychologie. ... seeeuuufz.........

    seufz. Hab mir den Studienplan für Soziale Arbeit (wollte ich ja ev machen) angeschaut. Das überfordert mich alles ... sooo lang. drei Jahre. Soviele Themen und Sachen und Dinge... und viel zum Lesen, Arbeiten schreiben... ... das wird alles nix mit mir. Schade, dass ich immer nach den Wolken greife und soweit hinaufmöchte und dann schaff ich es nicht mal auf ne Stehleiter zu steigen. I bin a Kipferl.

    Ich bin müd und angefressn und motivationslos. Es zipft mich alles an. Ich sch++ bald drauf und mach gar nix.
    sehr witzig.
    geht ja auch wieder nicht.
    *Selbstgespräch im Badezimmer weiterführ*

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. zufriedenstellende / unzufriedenstellende Jobs
    Von Tamajoschi07 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 9.01.2014, 23:45
  2. 2 Jobs und Krankschreibung
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.08.2013, 14:25

Stichworte

Thema: Jobs für psychisch Beeinträchtigte im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum