Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema Kurz vor dem Aus? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Sunshine

    Gast

    AW: Kurz vor dem Aus?

    Na guck MoC, manche Dinge erledigen sich doch auch von selbst oder? Ich freue mich riesig für dich, das es geklappt hat Und mach dir mal keinen Kopf, hast jetzt ja was wichtigeres zu tun, als mir zu antworten

    Viel Glück beim Abi!!


    Liebe Grüße
    Sunshine

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Kurz vor dem Aus?

    MoC schreibt:
    Aso @ Sunshine....
    .....sorry lang gedauert aber voll im Abistress

    Soso, im ABI-Stress bischd. Des hört sich aber guad an. Und des ist immer gut, wenn man seinem sozialen Umfeld (Eltern), aber au natürlich sich selber, grosses Bemühen und stunden- bzw. nächte- bzw. wochenlanges Lernen vorspiegeln kann, des beruhigt irgendwie die innere Unruh, die zwar immer scho irgendwie vorhanden war, aber immer dann sich am unagnehmsten bemerkbar und unverschämterweis in den Vordergrund spielen muss, wenn man grad eh scho genug Stress an der Backe hat, somit sie also am allerwenigsten gebrauchen kann... ausgrechnet jetzt, wo, ganz im Gegenteil, die grösst "Coolness" gefragt wäre...

    Schwieriger wird's schon, wenn man die Geschicht Leut aufd Nasen binden will, die selber AD(H)S haben und ABI "gmacht" hand, Kolleg, des gatt fei glatt ind Hosen...

    Dass es Stress im Zusammenhang mit AD(H)S und ABI gibt, ist logisch, aber ja eigentlich ned Lernstress... sondern Stress damit, immer wieder die Punkte mit den Fingerchen unterm Tisch zammzuzählen, um zu guggen, ob`s au langt...

    Ha jo, Kolleg, mir brauchst nix verzählen... Und a bissle Dusel brauchst natürlich auch, wennd zum Beispiel an guten Lehrer verwischd hast oder in der mündlichen Prüfung zufällig a Thema ausgewählt wird, wo`d wenigstens a bissle a Ahnung davon hast...

    Dann braucht man natürlich zusätzlich noch a bissele Gedankenkreativität, Intuition und augfrund derer a maschinengewehrschnelle Kombinations- und Auffassungsgabe, um mit einer überdurchschnittlichen Phantsasiebegabung über die Wissenslücken im Langzeitgedächnis hinwegszuspielen... Letzteres ist Gott sei Dank ein "Talent", dass der AD(H)Sler "gratis" mit seiner Störung dazugeliert bekommt, also des einzige Gebiet, wo er sich ned trainieren muss...

    Unter Psychiatern (unter dem kleinen Teil jetzt, der AD(H)S bei Erwachsenen wenigstens theoretisch für möglich hält) gilt ja aber die Faustformel, wenn der Kerle Abitur hat, ist der auf elle Fäll schizoid (hypo) oder bipolar (hyper), AD(H)S kommt da ned in Frage: .

    Jupp, die Frag hammer ja jetzt schon 20 mal beantwortet. Aber onnaweg nommal langsam zum Mitschreiben: Abitur und AD(H)S - jo, des geht!

    Da i ned glaube, dass ein Nicht-Betroffener obige Erläuterung (der Satz ab dem Begriff "Gedankenkreativität") nachvollziehen kann, formulier i`s nommal ganz einfach zum Mitschreiben - also nommal: AD(H)S und ABI - jo, des geht, unter den zwei folgenden Voraussetzungen:

    1. Gut strukturierter Alltag des Schülers = gutes, unterstützendes, motivierendes, v.a. aber immer wieder au verzeihendes, nachsichtliches (wenig negativen "Stress" also machendes) Elternhaus, also kurz: gute, soziale Struktur...

    +

    2. Eine überdurchschnittliche Begabung/Talent auf irgendeinem Gebiet

    (nicht zu verwechseln jetzt mit dem - oft fahrlässig gebrauchten - Schlagwortbegriff: "Hochbegabung" - "AD(H)S + Hochbegabung" - ist wieder was ganz anderes, als "AD(H)S und unter-", "AD(H)S und durch-" oder "AD(H)S und überdurchschnittliche Begabung" - und wirkt sich widerum eher dekompensierend als kompensierend auf die schulische Leistungsfähigkeit aus (da es in diesem Zusammenhang zu extremsten Verweigerungsverhalten kommt (kommen kann), infolge dessen der "hochbegabte" Gymnasiast bis zur sozialpsychiatrischen "Werkstatt für psychisch Behinderte" durchgereicht werden kann oder eben gleich auf der Strasse landet...) Über die Kombination "Hochbegabung + AD(H)S" ist mithin also (noch) so wenig bekannt, dass man hierbei einstweilen gut daran täte, von einem völlig eingenständigen Störungsbild auszugehen... (unter der Berücksichtigung eben, dass AD(H)S nicht AD(H)S ist, sondern auf den unterschiedlichen Begabungsstufen, ein völlig unterschiedliches Störungsbild erzeugt - dies klingt zugebenermassen heute noch eher verwirrend, wird aber in ferner Zukunft zu einem grösserem Verständins dieser Störung beitragen; ein Auseinanderdividieren dieser verschiedenen Gruppen von AD(H)Slern - etwa in 1., 2., 3. u.s.w. Klasse-AD(H)Sler - ist dabei durchaus nicht zu befürchten, ha noi, AD(H)S ist in der Anlage nämlich immer AD(H)S, erzeugt aber in den unterschiedlichen Begabungsstufen entsprechend unterschiedliche Probleme, die mithin also au exakt darauf zugeschnittene Therapiemassnahmen erforderlich machen, noi-noi, Leut, da dürfen wir uns ned irre machen und/oder auseinanderbringen lassen in dem Punkt... gibt dann immer noch mehr Verbindendes als Trennendes, geht hier jetzt bloss um die Frage, der richtigen, individuell zugeschnittenen Therapie...))),

    um welches Gebiet es sich handelt, ist dabei unmassgeblich, wichtig ist nur, dass es für die Schule verwertbar ist.

    Gemeinhin lassen sich bei AD(H)Slern mit ABI zwei über-durchschnittliche Begabungen feststellen, entweder...

    a) ...eine sprachliche Sensibilität (die für einigermassen gute Zensuren in den Fächern sorgen kann, in denen damit etwas anzufangen ist, z.B. Geschichte, Gemeinschaftskunde, Religion oder Deutsch u.s.w.) ODER...

    b) ...ein gutes räumliches Vorstellungvermögen und ein ausgewiesen inuitiv erfassendes Gespür für logische Zusammenhänge (was für gute Zensuren sorgen kann, in Fächern, in denen widerum damit etwas anzufangen ist, z.B. Mathematik, Physik, Chemie, Datenverarbeitung u.sw.)

    Jupp, im wesentlichen kommt es jetzt also für den AD(H)Sler mit Ehrgeiz zum Abitur in seiner Schulkarriere darauf an, die schlechten Zensuren auf dem einen mit den guten Zensuren auf dem anderen Gebiete auszugleichen.

    Der Studienwunsch des Kollegen MoC deutet darauf hin, dass er sich intuitiv eher in Fächern wie Physik oder Mathematik, weniger dagegen in Fächern wie Französisch oder Deutsch zurechtgefunden hat.

    Du korrigierst doch diese Einschätzung, MoC, wenn ich damit ganz daneben liegen sollte...

    Ausnahmen, die diese (Grund-)Regel bestätigen gibt`s natürlich auch...

    So zum Beispiel gibt es Doppelbegabungen, AD(H)Sler also, die sowohl ein "Faible" für Zahlen (kann später eher auf die Wahl naturwissenschaftlicher Studiengänge) UND Buchstaben haben (kann später auf die Wahl eher geisteswissenschaftlicher oder sozialer Studiengänge hindeuten). Oft kommt das allerdings nicht vor, meist ist entweder die eine Richtung vorhanden. ODER die andere.

    Sowie es gleichin auch einige AD(H)Sler gibt, die weder ein Faible für das eine noch das andere haben. Und trotzdem zum ABI kommen... So ist mir persönlich bekannt der Fall eines Kollegen, der von beiden Gebieten keinerlei Ahnung hatte, dafür eine grosse Klappe (er feilschte stundenlang mit jedem Lehrer um jeden halben Punkt...) und eine sehr gute körperliche Konstitution, die ihm hervorragende Zensuren im Sport-LK verliehen haben, mit dessen "1er" er die "5er" im Mathe-LK "eliminierte" - was aber im Zusammenhang mit AD(H)S eben noch wichtiger ist: Die hervorragenden Zensuren im Schulsport haben ihm vor allen Dingen das nötige Selbstbewusstsein vermittelt, mithin das Gefühl also, dass er auch etwas taugt, auch zu etwas nutze und zumindest auf einem klitzekleinen schulischen Teilgebiet sogar, auch aussergewöhnliches zu leisten im Stande ist.

    Dieses, immer wieder neugespeiste Selbstbewusstsein (die wichtigste "Gegen-Ressource" i. Z. mit AD(H)S überhaupt, über die der Grossteil der AD(H)Sler aber nicht verfügen kann) hat ihn immer wieder dazu beflügelt, auch in den übrigen Fächern, von denen er wie gesagt überhaupt keinen Schimmer hatte, mit dem nötigen Selbstbewusstsein und einer damit verbundenen Energie vorzugehen, die immer wieder dazu geführt hat, durch die engen Maschen der schulischen Zensurenindustrie - wenn auch nur knapp - "hindurchzurutschen".

    Das ist wie gesagt eine Ausnahme, die in etwa ebenso selten vorkommen dürfte wie die beschriebene Doppelbegabung.

    Jo, klingt jetzt alles a weng verwirrend - i krieg`s aber zur fortgeschrittenen Stunde jetzt au ned mehr besser (verständlicher) aufd Reih, deshalb als Fazit nommal die Zusammenfassung:

    AD(H)S UND Abitur - jo, des geht. Also Glückwunsch, MoC...

    unter den beiden Voraussetzungen:

    a) gute soziale Struktur (Elternhaus)

    und

    b) überdurchschnittliche Begabung des Schülers auf irgendeinem, in der Schule VERWERTBAREM Gebiet (alle Bundesligaergebnisse der letzten 30 Jahre oder die Werte sämtlicher im Südpazifik jemals erschienenenen Briefmarken, die An- und Abfahrtszeiten sämtlicher deutscher ICE/IC und EC-Verbindungen oder die Kaliber aller jemals gebauten Double-Action-Faustfeuerwaffen der Welt auswendig zu wissen... - deutet zwar au auf eine aussergewöhnliche Begabung hin, ist beim Abitur-Schreiben aber nur sehr bedingt von Vorteil...)

    Dass Du als begabter junger Mensch Dein Wunschfach studieren musst, MoC, ist in dem Laden hier natürlich völlig unbestritten...

    Ebenso, die Einschätzung aller AD(H)Sler, die auch mal studiert haben - ob jetzt erfolgreich oder ned - dass das Erlangen des ABIs noch der einfachste Teil auf dieser Lebensstrecke gewesen ist...

    Aber jetzt darfst Dich dadurch ned schalou machen lassen... Jetzt dust erstmal ABI feiern... Und dann machst an gscheiten Zivildienst... Und lässt`s au da ordentlich krachen... Und dann kannst stuientechnisch immer noch weitersehen...

    Und wenn in dem Zusammenhang dann irgendwelche Probleme auftauchen sollten, koi Bang, werden sie, und sie werden zunächst a mal "unbewältigbar" aussehen - dann weisst ja, wohin Dich wenden kannst...

    Ich bin mir sicher, dass da immer ein offenes Ohr finden wirst, entweder bei jemand, der Dir einen Tipp geben kann, wie er zu einem abgeschlossenen Studium doch noch gekommen ist...

    Aber au von Leuten, die Dir den ein oder anderen "Tipp" geben können, wie man unter keinen Umständen zu einem Studienabschluss kommen KANN. Aber au von diesen "Tipps" kannst vielleicht was lernen...

    Also, endgültigs Fazit: Ned ins Boxhorn jagen lassen... Und viel Glück auf dem weiteren Lebensweg, MoC...

  3. #13
    MoC


    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 365

    AW: Kurz vor dem Aus?

    A A A A A A B I I I I I I 2010 !!!!!!!!!! Jaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhh Geeeeeeeeschaaaaaaaft

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 540

    AW: Kurz vor dem Aus?



    MoC ich freue mich für dich
    feier deinen Tag



    LG, Anja

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 126

    AW: Kurz vor dem Aus?

    Herzlichen Glückwunsch zum ABI





    Gut gemacht - kannst stolz sein.

    lg

    chris

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Kurz vor dem Aus?

    is zwar schon ne weile her,aber auch ich gratuliere!!!

    ich hätt übrigens-wär ich schon im januar hier im forum gewesen- dir auch geraten,es bei nicht-zulassung woanders zu probieren.

    ich hatte mit 16 abgang (!) 9.klasse hauptschule...

    abi machte ich mit fast 27 anner abendschule...

    und bin jetzt mit 29 im 6.semester

    es muss nicht immer der gerade weg sein.
    es gitb so viele wege...

    glückwunsch also,so oder so ein erfolg!

Seite 2 von 2 Erste 12
Thema: Kurz vor dem Aus? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum