Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 34

Diskutiere im Thema Probleme im Studium im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 8

    Probleme im Studium

    Hallo zusammen.
    Ich habe mich hier vor einer gefühlten Ewigkeit mal registriert, war bisher allerdings meistens eher ein stiller Mitlesen.
    Dementsprechend habe ich mir auch zu meinem Problem schon einiges zuvor durchgelesen, trotzdem muss ich hier einfach mal schreiben, ich fresse meine Probleme eh viel zu oft in mich hinein, was mir nicht gut tut.

    Zur Problematik:
    Ich "studiere" aktuell Technische Informatik im 3. Semester, allerdings kann man das nicht wirklich studieren nennen. In die Vorlesungen bin ich zu Beginn noch gegangen, später nur noch zu Praktika und aktuell selbst das nicht mehr. Es hat sich bei mir extrem viel an Arbeit aufgestaut, Prüfungen habe ich bisher überhaupt keine geschrieben, entweder ging es mir an den Prüfungstagen dann extrem mies, oder ich hatte einfach keine Motivation/Kraft mich vorzubereiten.

    Meine ADHS-Diagnose wurde mit ca. 6 Jahren erstellt, danach war ich Ewigkeiten mit Medikinet unterwegs, habe es dann aber irgendwann abgesetzt, weil ich eigentlich ohne klar kommen wollte und die Wirkung bei mir auch immer mehr abgeflaut ist.

    Seit Anfang des dritten Semesters nehme ich nun wieder Medikinet (20mg retardiert morgens), allerdings ist es mir immer noch kaum möglich, mich aufzuraffen oder mich zu konzentrieren. Es liegt aber nicht am Studiengang, denn die Thematik interessiert mich extrem, das ist ja das Schlimme, ich will, aber ich kann irgendwie nicht und das frustriert mich enorm.

    Ich dachte erst, dass ich Lerngruppen suchen sollte, allerdings kenne ich kaum jemanden aus meinem Studiengang, da ich ja nie wirklich da war, zudem sind die anderen vom Stoff deutlich weiter als ich und ich will nicht immer derjenige sein, der alle aufhält, das geht auf Dauer nicht gut. Einen Termin beim Psychologen (einer der mit mir auch arbeiten will und mir nicht nur Medikinet verschreibt) habe ich erst im Januar, die Wartezeiten sind wirklich lange. :/

    Habt ihr vielleicht einige Tipps für mich, wie das Lernen vielleicht etwas einfacher von der Hand geht, bzw. wie ich allgemein meine Motivation wieder finde? Ich bin leider durch mein Studium bedingt viel am PC und dort schweife ich einfach zu schnell ab, schon ist man wieder auf YouTube, schaut seine Mails durch oder spielt kurz eine Runde.

    Sorry für den viel zu langen Text, wenn er unpassend oder im falschen Unterbereich sein sollte, bitte einfach verschieben oder löschen.

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Probleme im Studium

    Ich kenne das :-) Wobei mir Medikenet echt hilft, habe aber diese andere Arbeit schon vorher gehabt, weil ich die Diagnose recht spät hatte...

    Also ich nutze die Pomodore Technik. Ich diszipliniere mich und gehe zu den Vorlesungen... egal was kommt... mhhhhh... ich hab Lerngruppen, die motivieren ungemein. Außerdem eine Mastermind- Gruppe: Startseite - Das Mastermind

    Vielleicht gehst du mal zur psychosozialen Beratung deiner Uni???? Die haben sicher bereits früher einen Termin. Oder Medikenet mit Arzt steigern? 20 mg ist ja eigentlich nicht viel. Oder mit dem Arzt über ein anderes Medikament sprechen bis Du diesen Termin beim Psychologen hast.

    Du könntest auch noch nach einer Selbsthilfegruppe schauen, da kann man sich ebenfalls gegenseitig coachen. Außerdem gibt es hier eine Tandem Gruppe, aber leider ist da irgendwie keine Aktivität :-( Bräuchte auch Hilfe beim 'Studieren.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Probleme im Studium

    Das klingt ganz nach mir
    Ich "studiere" aktuell Medieninformatik im 6. Semester. Eigentlich wäre es das letzte Semester, aber ich habe bei weitem nicht so viel geschafft wie ich sollte...

    Die letzten 4-6 Wochen habe ich kaum die Wohung verlassen, mich einfach nicht aufraffen können.

    Allerdings musste ich gestern wegen einem Termin wieder in die FH, ich habe dort einige übrige Studienkollegen getroffen und etwas geplaudert.

    Das kurze Gespräch hat ausgereicht um mich daran zu erinnern, dass ich mich eigentlich immernoch brennend für den Studiengang und die Themen interessiere, sodass ich seit Ewigkeiten mal wieder Lust habe eine Vorlesung zu besuchen.
    Im Februar beginnen die Prüfungen, ich werd versuchen von diesem Semester zu retten was noch zu retten ist und vielleicht 1-2 Prüfungen schreiben.

    Medikinet habe ich als Kind mal genommen, kann mich aber auch nicht mehr so richtig daran erinnern was es bewirkt hat.
    Seitdem habe ich keine Medikamente genommen, habe aber irgendwie ein großes Verlangen nach Koffein und alles was aufputscht, einfach damit ich mal was zustande bekomme...

    Mit Lerngruppen hatte ich bisher keinen Erfolg... Ich lerne meistens alleine und nachts, was daran liegt das ich oft den ganzen Tag brauche bis ich mich zum Anfangen überwinden kann. Manchmal klappt es dann sogar ganz gut, bis ich dann zu müde werde ^^
    Ich glaube nicht dass es gut ist nachts zu lernen, aber ich bin wenigstens nicht abgelenkt. Wenn ich das dritte mal Twitter aktualisiere, und sich um 4 Uhr nix verändert hat, muss ich halt weiter lernen

    Außerdem hilft es mir irgendwie, wenn ich zum lernen mit meinem Kopf alleine bin und die Außenwelt abschalten kann. Bin aber auch eine Sonderedition ohne H, nur ADS.

    Gruß, Fell

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Probleme im Studium

    oh mann das klingt alles nach mir... konnte mich auch 1 jahr nicht aufraffen in die Uni...

    vielleicht hilft dir venlafaxin? besprich es mal mit deinem Arzt

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Probleme im Studium

    Um ehrlich zu sein bin ich nicht scharf drauf, noch mehr Medikamente zu nehmen. Ich hab mich schon selbst dazu zwingen müssen, Medikinet noch einmal auszuprobieren, jetzt noch ein anderes Medikament zusätzlich finde ich persönlich nicht gut, ich wollte es eigentlich eher mit einer begleitenden Verhaltenstherapie angehen und dann schauen, ob man nach und nach auch das Medikinet wieder reduzieren bzw. absetzen kann.

    Ansonsten: Ich erkenne vieles von dem, was ihr geschrieben habt, auch bei mir wieder, das ist fast schon gruselig

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Probleme im Studium

    In der Zeit, wo ich so viel Zuhause war, hab ich teilweise kleinere Jobs gemacht (Webseiten, für Bekannte etc.), dabei wurde ich immer wieder vorgeworfen dass ich unzuverlässig bin. Naja, war ich auch. Aber ich verstehe nicht warum.

    Oft bin ich nicht in der Lage, eine einzige E-Mail zu beantworten, die noch nicht ein mal viel Arbeit verursacht. Einfach nur eine Antwort verfassen... nein, dann wird aufgeschoben, aufgeschoben, aufgeschoben... Und wenn die Leute mich dann fragen, warum ich nicht wenigstens irgendeine Antwort geschrieben hab, ärger ich mich darüber...

    Das ist noch eins der großen Rätsel für mich. Kennt das vielleicht jemand?

    Im Moment versuche ich mich darauf zu konzentrieren, und mir anzugewöhnen, wenn ich schon nix gebacken krieg, wenigstens Lebenszeichen von mir zu geben.

    Ich sage zu meinen Freunden immer ich habe eine Rückschreibschwäche

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Probleme im Studium

    Ja das Problem kenne ich, oft schiebe ich es dann vor mir her und denke, dass ich es später erledige, schnell ist es wieder vergessen. Passiert mir auch oft in Facebook/WhatsApp, das ist echt nicht böse gemeint, aber ich bin halt oft ziemlich verteilt, was diese Dinge angeht. Das verstehen aber leider auch nicht alle, selbst eine gute Freundin von mir dachte, ich sei irgendwie böse auf sie, dabei hatte ich es halt nur vergessen.
    Ich denke das Problem ist, dass man sich einfach schnell durch etwas aus dem Konzept bringen lässt, frei nach dem Motto "Ich antworte schnell auf die Mail...ui ein Vogel... verdammt, was wollte ich gerade machen?"
    Ich bin richtig produktiv, wenn ich mich nur auf eine Aufgabe konzentrieren kann, sobald ich aber nervige Nebengeräusche etc. habe, ist keine Fokussierung dahin und ich bin komplett aufgeschmissen, bekomme nichts auf die Reihe. :/
    Das frustrierendste an der Sache ist halt: Ich weiß, dass ich ziemlich schlau bin, nur kann ich es meistens nicht einsetzen, weil ich aus dem Konzept gebraucht werde. Und das demotiviert auf Dauer extrem.

    Edit: Was mir in solchen Situationen oft hilft: Wenn ich merke, dass ich wieder hektisch und unruhig werde, einfach kurz pausieren, ein paar Schritte gehen, ans Fenster gehen und frische Luft schnappen, einfach etwas, um kurz den Kopf frei zu bekommen. Dann wieder zurück an die Arbeit und überlegen, was man eigentlich zuvor gemacht hat, in den meisten Fällen kommst du dann wieder drauf. Vielleicht klappt es ja auch bei dir.
    Geändert von gummikeks ( 4.12.2014 um 13:12 Uhr)

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Probleme im Studium

    Um mich nicht ablenken zu lassen höre ich nebenbei meistens Drum 'n' Bass. Das schnelle Gedudel geht beim Arbeiten schnell in einen Tonbrei über, der mir zumindest hilft, einen Fokus zu erzeugen und auch zu halten. Und eigentlich höre ich Metal xD Dann werde ich nicht mehr abgelenkt, aber es kann immer noch vorkommen dass mein Fokus plötzlich woanders hinwandert, und ich mich auf irgendwas sinnloses konzentriere.

    Gegen die Lustlosigkeit habe ich jetzt zumindest mal eine Idee. Es heißt ja immer dass wir AD(H)Sler unbedingt einen regelmäßigen Tagesablauf brauchen. Persönlich bin ich zwar eher ein spontaner Mensch und habe eigentlich auch kein Problem mit unvorhergesehenen Planänderungen, aber vielleicht ist es ja eher mein Unterbewusstsein, dass die Unregelmäßigkeiten nicht verträgt. Deshalb will ich versuchen jeden Morgen um 8 aufzustehen, egal ob ich an dem Tag aufstehen muss oder nicht. Vielleicht geht es dann besser ^^

    Das mit dem ans Fenster gehen ist eine gute Idee, es könnte helfen kurz den Kopf abzuschalten.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Probleme im Studium

    Guten Tag,

    ja, studieren kann sehr anstrengend sein. Vor allem, weil es schnell langweilt und man viel selbst organisieren muss. Mir hat es geholfen, wenn ich mir am Anfang des Semesters einen Plan aufgestellt habe über die Dinge, die ich machen muss. Also an welchen Terminen ich Klausuren schreiben, wann Abgaben sind usw. Dann kannst du auch ausrechnen, wieviel du in etwa lernen musst, damit du es schaffst bis zu dem Zeitpunkt. Das kannst du runterbrechen auf kleine Portionen pro Tag.

    Sonst versuche ich mir anzugewöhnen immer mitzuschreiben in Vorlesungen, auch wenn es langweilig ist. So habe ich wenigstens etwas getan und behalte dann auch eher was.

    Lieben Gruß,
    Toleriane

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Probleme im Studium

    Aber wie kommt ihr denn mit Vorlesungen klar ohne Medikament?
    Also mir bringen die ohne Medikament nichts, weil ich kaum was mitbekomme...

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Mit dem Aufstehen mach ich das auch so. Aber ich stehe jeden Tag um 6 Uhr auf... ^^^^^naja und dann ist es so, dass ich entweder um 8 in der Uni sein muss oder ab 8 zu Hause was produktives zu machen.

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ads--adhs probleme bis ins hohe alter...sekundäre probleme
    Von träum im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.07.2014, 10:37
  2. Probleme im Studium
    Von isteddu im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 12.11.2012, 00:45
  3. Wo und wie anfangen? (Probleme im Studium)
    Von Rapunzel123 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 01:20
  4. Probleme im Studium wg. zu später ADHS Diagnose, muss das dringend klären!
    Von Tuber im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 15:00
  5. Probleme im Studium
    Von Flopsi im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 18:34

Stichworte

Thema: Probleme im Studium im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum