Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Burnout Stressberuf Verzweifelt im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 260

    Burnout Stressberuf Verzweifelt

    Hallo in die Runde,

    versuche mich kurz zu fassen und nicht nur zu "heulen"..,
    Sitze mit Klos im Hals hier vor dem PC und weiss nicht mehr weiter...Ich weiss, dass ich nur für mich selbst entscheiden kann. Ich habe aber keinen Spielraum(noch nicht mal zeitlich) , um in mich reinzufühlen und dann mit klarem Kopf Entscheidungsfindung zu betreiben.

    Meine Eckdaten:
    -Abgebrochenes Studium /Geisteswissenschaft (laaange her)

    -Danach Bürotätigkeit im Kunden Service- Telefon, zuletzt 15 Jahre brav und redlich, dann betriebsbedingte Kündigung

    (Währenddessen Trennung/Scheidung/weitere kleinere und grösse Schicksalsschläge)

    -alleinerziehend mit zwei ad(H)s kindern

    -selbst betroffen

    -und nun:Mache ich eine über das Arbeitsamt geförderte Ausbildungsmaßnahme zur Erzieherin(da ich nie eine Berufsausbildung abgeschlossen habe-finanziell megaklamm für die nächsten 3 Jahre dieser Massnahme..-und das alleinerziehend mit zwei Kindern)

    -ich bin angstgepeinigt , dass ich in 10 Jahren Spätschichten bei NETTO ROSSI ALDI& CO Spätschichten schieben kann und mich darüber , weil nicht arbeitslos , auch nochfreuen soll) und habe aus reinen Vernunfts-und Angstgründen-und weil ich nicht unbedingt in einem klassischen Bürojob weitermachen will, als Teamassistentin wo mich meine Organisation und die der Kinder schon Kraft u Nerven kostet??)

    -Zustand derzeit: Völligst hypergestresst, tiefenerschöpft, nervlich echt grenzwertig-da rein zeitlich und organisatorisch durch die Ausbildung alles auf der Strecke bleibt--> schulische Ausbildung zur Erzieherin, die aber völlig banane läuft, weil man zugeschüttet wird mit Zusatzfleissaufgaben für Zuhause.-Päsentationen, Hausarbeiten, Arbeitsaufträge(juhu als Gruppenarbeit. argh), dazu Praktika usw

    Wochenende, Pause gibt es nicht mehr für mich-- 1 std auf der couch am Samstag und der Schuss geht nach hinten los...

    Ich weiss nicht, ob ich jemals als Erzieherin arbeiten will-bzw. nach diesem Stress noch kann....
    Ich hätte eher vor in die Erziehungsberatung etc zu gehen. Aber DAS machen die akad. (Sozial)pädagogen..

    Bin jetzt schon am Ende- ABER: Ich habe keinen Plan B! Viele Idee, aber weder Zeit noch Mut irgendwas umzusetzen- weil es nur Impulse sind , Blitze die durch meinen Kopf schiessen und mir eben niemals die Sicherheit geben werden (die ich nach dieser Kündigung) echt erhoffe,,,

    Die Entscheidung und Ämtergänge, sowie Prüfungen und Bewerbungen um diesen Ausbildungsplatz zu ergattern liessen überhaupt keine Zeit in mich reinzuhören, ob ich das alles wirklich will-oder ob es noch andere Möglichkeiten gibt.
    WAS soll ich sage- WAS will ich mit diesem Post bezwecken- Ich weiss es nicht..
    Es kam so über mich.. ich musste jetzt mal das alles loswerden-in einer Runde wo ich mich zu Hause fühle und in so vielen anderen beiträgen wieder finde.
    Völlig verzweifelte, ratlose Grüsse aus dem Hamsterrad...

    P.s. Ich habe das 40. Lebensjahr schon überschritten ;-/
    P.P.S. Oh es ist lang geworden, entschuldigung..
    LG stjerne

  2. #2
    pero

    Gast

    AW: Burnout Stressberuf Verzweifelt

    Hallo stjerne,
    da hast du einen Riesenpacken zu tragen. Respekt das du das bisher so geschaft hast.

    Ich denke das man verzweifeln muss wenn man den Riesenberg vor sich sieht. Um das überhaupt zu überblicken könnte man das in die einzelnen Teile zerlegen. Das wichtigste wäre da wohl erst mal die finanzielle Situation genau zu betrachten.
    Das kann man natürlich nicht über das Forum, das müsste man direkt und individuell machen. Hast Du jemand der Dir da helfen könnte? Dabei geht es erstmal darum einen Überblick zu bekommen. Welche laufenden Kosten sind da, kann man da noch etwas einsparen oder verändern usw... Für die Kinder müsstest Du doch auch Unterhalt vom Vater bekommen. Ist auf jeden Fall auch keine kleine, aber eine sehr wichtige Aufgabe. Würde ich zuerst angehen weil finanzielle Probleme Angst auslösen. ggf. könnte man sich auch an eine Schuldenerberatung wenden. Aber aber gut wenn du jemanden aus deine Umfeld zur Unterstützung dafür finden könntest.

    Dann hast hast geschrieben das Du selbst ADHS hast, wirst du da medizinisch behandelt? Vielleicht könnte das helfen, auch wenn es um einen möglichen Beruf geht. Es kostet aber auch Zeit sich Hilfe dafür zu suchen. Könnte Dich da jemand unterstützen?

    Und das ganz große Thema ist die berufliche Zukunft. Aber an die kann man erst denken wenn man weiss wie die Miete bezahlt wird und das essen auf den Tisch kommt. Daher wäre das für mich der 3. Schritt.
    Alles auf einmal wird man ohnehin nicht lösen können, daher ein Schritt nach dem anderen.

    Die für mich wichtigste Frage ist aber doch, ob man an Deinen ADHS-Probleme etwas durch Medikamente verbessern kann.
    Die Situation ist schon für "normale" Menschen sehr schwer, mit einem ADHS-Karusell im Kopf wird das natürlich noch schlimmer.

    LG
    pero

  3. #3
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Burnout Stressberuf Verzweifelt

    Lieber Pero,
    danke, für deine Antwort. ich bin nicht eher dazu gekommen, mich zu melden.
    finanziell ist es klamm- bzw. eng, aber ihc denke ich komme durch. ich habe halt gar keinen spielraum. man muss nicht begütert sein- aber es würde helfen ich hätte etwas mehr speilraum und würde z.b. einfach mal einen urlaub machen könnnen, ohne zu überlegen, ist das überhaupt drin..
    oder nicht in ebay hin.-und her schauen, wo ich am günstigsten diese oder jenes herbekommen würde...
    das strengt so an, kostet zeit und ich bin so eine unentscheiderin...
    mir kann im umfeld bei den entscheidungen leider keiner wirklch helfen. da herrscht eher auch ratlosigkeit,
    ich habe meine diagnose durch 2ärzte als verdachtsdiagnose Psychater und Neurologe). offiziell geteste wurde ich nie.
    diverse test gemacht und durch die erzählungen meines umfeldes, eltern und durch zeugnisse (aufmerksamkeitsnoten etc) zweifel ich eigentlich nciht mehr wirklich dran, dass ich hundertprozent betroffen bin;-)
    meine biographie ist sowas von typisch. manchmal denek ich aber auch, ich bin leicht asperger.. aber ich denke eh, das überschneidet sich teilweise in den symptomen.
    mein zwillingsbruder,sowie beide meiner kinder haben ärztliche diagnosen. auch 3 andere blutsverwandte sind ärztliche diagnostiziert, dazu noch einige wo ich den verdacht habe.. ;-)

    ich weiss nicht wohin ich mich wenden soll wegen diagnose und medikamente. mein nahes umfeld legt es mir nahe, mir endlich helfen zu lassen- medizinisch, therapeutisch.
    aber ich hab so viel um die ohren.. dass ich nicht weiss wohin, wann etc.
    die ausbildung habe ich ja nun begonnen.- eigentlich müsste ich gerade pauken und 2 hausarbeiten fertig machen.. haha ;-/
    ich hab einfach keine zeit von hie rbis da zu denken und irgendwie kein selbstvertrauen mehr die richtige entscheidung zu treffen.
    bin zwischen pflicht und anforderung und bauchgefühl, dass das was ich mache nciht das ist was ich will, hin und hergerissen.
    ich ahbe angst schon wieder was nicht zu ende zu führen. ich bin doch keine 20 mehr und muss mal in die pötte kommen und will endlich mal wo landen. so fühlt sich das an..
    ich werd jetzt versuchen meine gedanken flut die zur hausarbeit werden soll zu ordnen.
    ich dank dir ganz herzlich für zuspruch und deinen rat, allles aufzudröseln erst mal. es wäre wohl das richtige. bin nur so eine grüblerin
    lg
    stjerne

  4. #4
    pero

    Gast

    AW: Burnout Stressberuf Verzweifelt

    Ich würde ja dazu tendieren dir eine stationäre Reha zu empfehlen, aber mit Kindern??? Keine Ahnung ob so was geht.

    Gibt es in Deinem Bereich eine ADHS Selbsthilfegruppe? Oder eine ADHS-Ambulanz an einer Klinik?
    Wobei das natürlich nochmal zusätzlicher Stress wäre. Dennoch denke ich das das hilfreich sein könnte/würde.
    Gibt es unter den ratlosen den welche denen du sonst vertraust? Die könnten sich ja ggf. schlau machen....

  5. #5
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Burnout Stressberuf Verzweifelt

    Pero ichglaube es gibt eine Ambulanz. Hab nur horrorvor der belastung/ termine/ diagnose mitmachen müssen , sich des ganzen diagnoseverfahren stellen zu müssen... Alles ins rollen zubringen. Hab ichdann ne baustelle mehr? - oder eine die sich schliesst..
    Reha wär gut , ja. Gerne nur mit kids... Ach jeh- bin ein jammerlappen

  6. #6
    like a Hobo...

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 639

    AW: Burnout Stressberuf Verzweifelt

    pero schreibt:
    Ich würde ja dazu tendieren dir eine stationäre Reha zu empfehlen, aber mit Kindern??? Keine Ahnung ob so was geht.
    Ja, gibt es und geht auch.
    Anspruch hat man alle vier Jahre. Sind die Kinder schulpflichtig, dann hat man die Möglichkeit, einen Antrag zu stellen, das man in den Ferien in die Reha geht. Da ist dann Kinderbetreuung.
    Geht das nicht in den Ferien, dann bekommen die Kinder einen Lehrplan aus ihrer eigenen Schule mit und bekommen dort dann täglich Unterricht.

    Stjerne, Du bist alleinerziehend und hast zwei ADHS Kinder.
    Somit sind beide Kinder schon mal Rehaberechtigt. alle vier Jahre! Du brauchst dann keine Zuzahlung für Kinderbetreuung leisten, denn die Kinder haben Anspruch auf Maßnahmen.
    Alleinerziehend und selbst betroffen mit ADHS macht Dich auch Rehaberechtigt

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Burnout Stressberuf Verzweifelt

    Sanatee gilt das alles nur für Reha über RV oder auch für die Krankenkasse?

  8. #8
    like a Hobo...

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 639

    AW: Burnout Stressberuf Verzweifelt

    auch Krankenkasse.
    Seid dem 1.1.14 gilt das Gesetz Reha vor vollstationär.
    Also wenn eine Reha deinen Gesundheitszustand verbessern kann und damit ein vollstationärer Aufenthalt vermieden werden kann, dann muß die Reha genehmigt werden.
    Rein theoretisch ist es sogar so, das bei einer evtl anstehenden Vollstationären Behandlung die Kasse eine Reha vorschlagen muß um eine vollstationäre Behandlung abzuwenden.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Burnout Stressberuf Verzweifelt

    Danke! Meine Kasse hat sich nämlich geweigert und hat mir immer nur stationär aufbrummen wollen. Dann weiss ich wonach ich mich orientieren muss bei Widerspruch.

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Burnout Stressberuf Verzweifelt

    Hallo Pero,

    ich kann dir absolut nachfühlen wie es ist mit dem Rücken an der Wand zu stehen.

    Ich habe zwar nicht so viele Zusatzbelastungen wie Ausbildung und Kinder, aber das Gefühl nicht mehr ein und aus zu wissen, nur noch in panischer Angst zu sein weil man nicht mehr weiß was man tun soll... ja, das habe ich dieses Jahr auch schon durch...

    Ich würde auch zu seiner stationären Reha raten. Es gibt die Möglichkeit eine Mutter-Kind-Reha zu machen.

    In so einer Situation ist es wichtig irgendwie eine Trennung, am besten räumlich, zur Belastung herzustellen. Da es sich bei dir auch auf den privaten Bereich (der bei mir zum Glück verschon geblieben ist) ausdehnt, wäre so eine Reha vielleicht wirklich eine Möglichkeit.

    Ich musste unbedingt auch meiner Arbeit raus und das hat schon mal verdammt viel geholfen. Ich wäre da noch durchgedreht.

    Auch ich sehne mich nach einer beruflichen Veränderung. Habe aber auch keine konkrete Idee was ich machen könnte. Alles was mich interessieren würde wäre mit einem erneuten Studium oder gar einer Ausbildung verbunden... das kostet 1. Zeit und 2. Geld. Bei mir tun sich auch immer solche Gedankenblitze auf a'la "Das wäre ja auch cool!" Aber bei genauerer Betrachtung passt immer irgendwas nicht!

    Ich hoffe, dass du irgendwie einen Ausweg findest.

    lg Susilein

Ähnliche Themen

  1. Von Stress und Burnout hin zur optimalen Lebensbalnce
    Von SteveD im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 3.05.2013, 19:05
  2. Burnout und Antidepressiva
    Von Khitana im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.01.2012, 22:39
  3. Burnout dank ADHS?
    Von Leandro im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.09.2010, 15:30

Stichworte

Thema: Burnout Stressberuf Verzweifelt im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum