Seite 9 von 22 Erste ... 4567891011121314 ... Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 217

Diskutiere im Thema Mein Leben geht richtig den Bach hinunter! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #81
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    @minzi: was ist denn? soll ich dich mal anschreiben?

  2. #82
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    JTR666 schreibt:
    Nur wie soll ich bitte erwachsen werden?
    Das schaffe ich einfach nicht von jetzt auf gleich.... Sry ist aber so...
    Deswegen sagen wir dir auch, dass du einen kleinen Schritt nach dem anderen machen sollst. Und zumindest soviel Eigenverantwortung übernimmst, dir professionelle Hilfe zu holen:

    • Wenn du nicht in der Lage bist, dich selbst aus deinen Problemen zu befreien, eine Therapie anzufangen, ohne deine Eltern um Erlaubnis zu fragen.
    • Wenn du noch nicht in der Lage bist, einer richtigen Arbeit nachzugehen, zumindest zum Amt zu gehen, und Hartz IV zu beantragen,
    • Wenn du nicht weißt wie das geht, zumindest zu einer Beratungsstelle, wie der Caritas zu gehen.
    • Wenn du noch nicht einen ganzen Tag arbeiten kannst, dann zumindest wenige Stunden pro Woche zu arbeiten, das kannst du sehr wohl aushalten
    • Wenn du dich mental von deinen Eltern noch nicht lösen kannst, zumindest räumlich dich zu trennen und endlich von daheim auszuziehen. Das geht auch mit Hartz IV, als Student oder Auszubildender. Mit Hartz IV oder ggf. Bafög und Kindergeld ist es natürlich möglich sich ein WG-Zimmer zu finanzieren


    Das wichtigste: Nicht dauernd Ausreden zu finden, warum du nicht das Kleinste an deiner Situation ändern kannst, um dich in deinem Glauben zu bestätigen, dass mit gerade 22 Jahren dein Leben verpfuscht und alles ausichtslos sei.
    Geändert von Alex ( 8.11.2014 um 15:38 Uhr) Grund: fette, rote Schrift --> normale Schrift

  3. #83
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Noch eines zur Ergänzung:

    Wir alle hier wissen, wie schwer es ist, seine Verhaltensweisen zu ändern, gerade mit ADHS, wo schwache Verhaltenskontrolle ja ein Teil des Krankheitsbildes ist. Es ist immer leichter gesagt als getan. Und das was anderen Leuten nicht gelingt, scheint einem selbst als doch gar nicht so schwer. Wie du z.B. kein Problem hast, dich gesund zu ernähren und deswegen nicht mit Übergewicht zu kämpfen hast, und für den Übergewichtigen es aber ein riesen Kampf ist, auf den einen Nachtisch zu Mittag zu verzichten.

    So auch bei dir. Es ist klar, dass es nicht einfach, so etwas eingefahrenes zu ändern. Und selbst eine Stunde Arbeit wird erstmal ein Kampf sein. Verstehen wir alle hier, im Gegensatz zu Leuten, die nicht mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben.
    Nur: Du musst ehrlich zu dir selbst sein. Erkennen, dass eine Änderung sehr wohl möglich ist. Und eben Schritt für Schritt herauskämpfen. Erkennen, dass du nicht den Problemen und äußeren Umstände ausgeliefert bist. Du wirst sehen, wenn du erste Schritte gemacht hast, dann sind das befreiende Erfolgserlebnisse, wo du dein Selbstbewusstsein aufbauen kannst.

    So wie für einen untrainierten übergewichtigen Menschen die Überwindung jeden Tag mal für nur 15 Minuten draußen zu gehen, eine riesen Überwindung war und eine große Leistung. Ein Durchbruch. Ein Sportler mag das für nicht erwähnenswert halten, aber da verkennt er, dass die erste Überwindung der entscheidende Durchbruch ist, um dem alten Verhalten zu entkommen.

    So auch bei dir. Natürlich wird sich nicht von heute auf morgen alles ändern. Aber das entscheidende ist, dass du jetzt aus dem Muster ausbrichst, um langfristig deine Probleme hinter dich zu lassen. Du hast das Glück, dass du noch jung bist, und es da objektiv kein Beinbruch ist, wenn noch nicht alles rund läft.
    Du hast Zeit deine Probleme anzugehen. Wenn du also jetzt erstmal ein halbes Jahr Therapie machst, "nur" einen kleinen Nebenjob machst und als einzig größeres Projekt in den nächsten Monaten (auch ein großzügiger Zeitraum) von daheim ausziehst, hat das keine negativen Auswirkungen auf deine Berufslaufbahn. Selbst die strengsten Personaler sehen darüber hinweg, wenn man mit Anfang 20 noch einen Hänger hatte, bevor man den richtigen Weg gefunden hat.
    Aber: Wenn du jetzt nichts änderst, weiter Ausreden suchst, warum dieses oder jenes nicht gehst, in deiner Negativspirale bleibst und das alte fortführst, ist irgendwann wirklich die Zeit vorrüber, und irgendwann kannst du dann wirklich nichts mehr an deiner Situation ändern.

    Wir zeigen dir hier wie es geht, wir wissen au eigener Erfahrung auch das Wissen, was man eigentlich tun sollte und was für einen richtig wäre, nicht unbedingt heißt, dass man es wirklich tut. Erwachsen sein heisst auch, innerlich die Verantwortung zu übernehmen, ob man etwas tut oder nicht tut.
    Wir haben dir einen Weg gezeigt. Ob du ihn gehst oder nicht, liegt ganz an dir, niemand hindert dich, weder die Eltern, das Amt, die Krankenkasse, die Gesellschaft oder andere äußere Umstände. Wenn du ihn nicht gehst, dich nicht überwinden kannst, dann haben wir hier auch Verständnis dafür. Kein Verständnis haben wir, wenn du sagst, du kannst den Weg nicht gehen, weil äußere Umstände dich daran hindern und du selbst nichts ändern kannst.
    Geändert von Alex ( 8.11.2014 um 15:39 Uhr) Grund: fette, rote Schrift --> normale Schrift

  4. #84
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    JTR666 schreibt:
    @Gretchen: Nein, aber ich musste mich aus der Uni ausschreiben, weil ich sonst für den nächsten Studiengang kein Bafög bekommen hätte. Deswegen bin ich jetzt nicht imstande, meiner KV zu sagen, was ich denn jetzt mache. Deswegen läuft meine KV zum 25.12. aus.


    Und danke für die ganzen Antworten!
    Sag ihnen, dass du momentan arbeitslos bist und melde dich beim Arbeitsamt !!! Dann zahlen sie dir , weil du erst mal Harz IV bekommst, die Krankenkasse. Das ist eigentlich ganz einfach, du hast dich nur etwas in deinem Gedankenkarusel verfangen, dass passiert... Deswegen: du bist zur Zeit arbeitslos, das ist nun einfach mal durch deine Exmatrikulation und deswegen melde dich beim Amt und dann hast du mit der Krankenversicherung erst mal kein Problem, also zumindest nicht das unlösbare, was du zur Zeit nur siehst
    Geändert von Wintertag ( 7.11.2014 um 19:52 Uhr)

  5. #85
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.074

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Lieber Jtr

    Wow sehr viel Input. Angregungen und Infos die da jetz so auf dich einströmen.

    Wie gehts dir den heute mit einmal drüber schlafen?

    Denkst du du kannst dich für die ein oder andre Hilfe entscheiden?

    Oder is jetz alles einfach nochmal verwirrender und einfach Zuviel des guten?

    lg dream

  6. #86


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Hallo.

    Ich habe 37 Beiträge aus diesem Thread sortiert und als neues Thema verschoben (Off-Topic):

    https://adhs-chaoten.net/treffpunkt-...ung-forum.html

    Somit ist nun wieder eine für den Threadersteller nützliche Diskussion möglich.

    @ joncan:

    Auflistungen wie die obigen sowie rote Schrift bitte unterlassen und sachlich bleiben.

    Dasselbe gilt auch für Vorwürfe über deiner Ansicht nach zu wenig erbrachten Aufwand bei der Lösung von Problemen.

    Es gibt durchaus Lebenssituationen, in denen man zu den von dir geforderten Schritten nicht fähig ist und in denen Listen zu erledigender Dinge die Schwelle, überhaupt damit anzufangen, noch einmal deutlich erhöhen.

    In der Art wie dargebracht dürfte der Nutzen deiner beiden letzten Beiträge eher fraglich sein.





    LG,
    Alex

  7. #87
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Hey JTR666, wie geht's, melde dich doch noch mal ! Ich hoffe du bist ein Stück weiter in deinen Überlegungen und hast eine klarere Sicht, wie du das Problem mit der Krankenkasse z.B. jetzt lösen kannst. Wenn nicht, stell uns ruhig deine Frage oder schildere uns weiter deine Überlegungen, denn oft hilft es wirklich darüber reden zu können und da du ja geschrieben hast, dass du nicht viele Freunde hast, hast du vielleicht im "realen" leben niemanden dafür - deswegen ist es ja gut, dass es dieses Forum gibt. Würd mich freuen, wieder von dir zu hören hier.

  8. #88
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Erstmal was Positives: Du hast mit 22 J. das Leben noch vor dir und dir stehen alle Chancen offen. So gesehen bist du manchen schon voraus, wenn du dir jetzt intensive Gedanken machst. Denn jetzt ist der richtige Zeitpunkt. Manche kommen erst mir 30, 40 oder später drauf, dass sie einiges versäumt oder Lebenszeit vergeudet haben. Vielleicht hilft es dir mal ein paar Wochen eine Auszeit zu nehmen und in der Zeit zu überlegen, was du genau machen willst. Erstell dir doch einen Plan oder ein Konzept, wo du dich in 5, 10 Jahren (Ausbildung, Job, Privates) siehst. Lass dir von niemanden was einreden, Ratschläge sind schön und gut, aber letztendlich ist es dein Leben und du triffst die Entscheidung. Das Problem mit den wechselnden Jobs kenn ich auch. Einerseits sind das typische ADHS-Problematiken: fehlende Konzentration, mangelndes Durchhaltevermögen, ständige Abgelenktheit. Dagegen kann man etwas unternehmen mit Medis und/oder Psychotherapie. Aber anderseits sträubt sich innerlich noch was gegen die Jobs, weil du vl. die Sinnhaftigkeit dieser Tätigkeiten hinterfragst. Arbeiten nur der Arbeit wegen, in undankbaren Jobs, ohne Perspektive, noch dazu unter dem Druck der Familie ist keine große Motivationshilfe. So war es zumindest bei mir. Versuch dir ein Ziel zu setzen mit konkreten Fragestellungen: Warum sollte ich diesen Job länger behalten? Was kann es mir nützen? Kann ich mir vom verdienten Geld einen Wunsch erfüllen (eigene Wohnung, Auto, Unabhängigkeit von den Eltern etc.etc.) Hast du es schon mal mit einem Halbtagsjob oder geringfügig versucht? Für den Anfang wäre das vl. eine Alternative.

  9. #89
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Hallo JTR,

    Wie geht es dich heute?

    Ich habe gerade der ganze Thread gelesen... So vieles ist schon gesagt, vieles wollen dich helfen. Ich hoffe, es gibt hier und da etwas dass du mitnehmen kannst.

    Was du beschreibst kommt mich irgendwie bekannt vor... So fest in Sch... rein dass man kaum eine Ausweg sieht...

    Ich bin überzeugt, eine Ausweg gibt es und es gibt auch viele Möglichkeiten! Aber es ist auch wichtig, denke ich, dass du bei dem anfängst was dich heute überzeugt, auch bei wem was du heute kannst...

    Es scheint mich, du hast viele grosse Baustellen zu bewähltigen... Fast so viel dass es einem gerade zerschlagt... Nun, wenn du mal eine kleine Schritt machst, egal welche, ist schon etwas... Du hast dich schon hier gemeldet und offen über deine Problemen geredet. Ich finde schon super!

    Deine Idee eine Therapie anzufangen finde ich auch sehr gut. Ich würde bei so was was du erlebst, wirklich als Priorität sehen. Der Rest wird irgendwann kommen, auch beruflich...

    Naja, deine Eltern.... Sie sind dich gar nicht hilfreich und ehe eine grosse Bremse! Dabei bist du volljährig, und wenn du eine Therapie machen möchte, auch ohne Geld zu haben, ist es irgendwie sicher möglich... Hilfe kannst du bekommen dafür... Vielleicht gibt es auch ein Weg, von deine Eltern wegzuziehen... ?

    Ich kenne das Gefühl auch, dass niemand mich helfen kann... Wobei ich immer erlebt hatte, dass Menschen sehr gerne helfen und wenn ich selber weiss was ich brauche, es mal sage, dass sich Hände strecken um mich zu helfen. Sehr gut sind oft Beratungstellen. Vielen sind kostenlos und sehr kompetant... Dort bekommt man viel Infos was möglich ist und es ist auch viel wert.

    Ich kann auch nachvollziehen wenn schon eine Therapie suchen und die Finanzen abklären (hast du doch eine KK?) dich viel erscheint... Aber alles sofort machen musste du auch nicht... Vielleicht gibt es um dich eine nette Mensch der mit dich sucht.

    Könnte sein, dass du Angst hast falsch zu machen? Falsch machen gibt es irgendwie auch nicht... Es sind alle Erfahrungen, und wer viel auf die Nase fällt (du bist echt viel gefallen!) lernt auch viel. Du darfst auch, um sicherer sein, auch vorsichtig sein, dich mal informieren, lange nachenken, ganz kleine Schritten machen und alles mal verdauen. Ich weiss wie vorwärts gehen, wenn man ängstlich ist, schwierig ist. Aber jede kleine Schritten ist wert und wie schnell du vorwärts geht ist unwesentlich... Schritten sind auch innerlich gemeint: Sich gedanken machen, abwägen, nachdenken und irgendwann eine Entscheidung treffen. Sie kann auch so klein sein diese Entscheidung, sie zählt.

    Da du jetzt weisst, dass du in keine Job aushält, sehe ich es ehe nicht als wichtig im Moment... Du bist genug auf die Nase gefallen um zu wissen, dass es jetzt nicht geht.

    Ich hoffe, wir haben dich nicht von diese Forum vergrault und dass du mal wieder vorbei kommt...

  10. #90
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Hey!

    Noch mal danke für die Antworten!

    Also mein Problem ist viel mehr, dass ich beim letzten mal Studieren ziemlich wenig getan habe, weil ich ziemlich abgelenkt war, und es mir am Ende eh nicht mehr möglich schien, es zu schaffen.
    Die Angst habe ich jetzt auch, wenn ich noch ein mal anfange zu studieren, also dass es wieder nichts wird und ich wieder versagen werde, genau so, wenn ich jetzt in einem halben Jahr eine Ausbildung anfange, denn ich und arbeiten: Das wisst ihr ja inzwischen genau so gut wie ich, wie das zusammenpasst.
    Hatte auch heute wieder den Wunsch, einfach nur mein eigenes Dingen durch zuziehen. Einfach meinen Rucksack samt Zelt schnappen und per Anhalter drauf los trampen, einfach irgendwo hin und mal hier und da auf Bauernhöfen fragen, ob die noch Arbeit haben, da dann ein bis zwei Wochen Arbeiten und dann weiterziehen.
    Vielleicht sollte ich das wirklich mal machen... Könnte mir vielleicht auch helfen auf Menschen besser zu zugehen und mal komplett aus meinem bisherigen Leben auszubrechen.

    Also sonderlich viel besser geht es mir noch immer nicht, weil ich mir noch immer GEWALTIGE Gedanken um meine Zukunft mache.

    JTR

Seite 9 von 22 Erste ... 4567891011121314 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Seit den ich mein studium angefangen habe geht alles den bach runter
    Von Dav im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 04:45
  2. Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter
    Von Explorer2000 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 22.12.2012, 19:59
  3. Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!
    Von DummeNuss im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.10.2012, 15:51
  4. Berufliche Zukunft geht immer mehr den Bach runter
    Von Dennis22 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 14:47

Stichworte

Thema: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum