Seite 18 von 22 Erste ... 13141516171819202122 Letzte
Zeige Ergebnis 171 bis 180 von 217

Diskutiere im Thema Mein Leben geht richtig den Bach hinunter! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #171
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Klar werde ich euch berichten!

    Ich hab nur Angst, dass ich nicht dran kommen werde, weil ich keinen Termin hab!

    Aber probieren geht über studieren!

    Bis nachher!

  2. #172
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Wenn du nicht drankommst, bekommst du bestimmt wenigstens einen Termin.

    Good Luck!

  3. #173
    ellipirelli

    Gast

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    wie ist es gelaufen???

  4. #174
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Ich konnte nicht drankommen, weil ich keinen Termin hatte! :/
    Ich soll da nachher nochmal anrufen!...

    Zudem habe ich gerade wieder ne richtige Panikattacke davor.... Davor wie ich es aushalten soll jeden Tag 8 Stunden lang irgendwo zu stehen...

    Als ich das gestern meinem Psychiater erzählt hab, meinte der nur, dass das nicht am ADHS liegen würde und ich dem Jobcenter vieles sagen könne aber das mit dem ADHS kein triftiger Grund wäre... Und als ich ihm dann noch gesagt habe, dass ich schon versucht habe mich umzubringen, meinte er nur "Ja das glaube ich ihnen. Aber da kann ich nach ihren Schilderungen nicht viel machen..."

    Ganz ehrlich: Was ist das, dass ich mich da so vor grause, jeden Tag irgendwo 8 Stunden lang zu stehen?
    Geändert von JTR666 (20.11.2014 um 13:22 Uhr)

  5. #175
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 62

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Wieso 8 Stunden??

    Du rufst an, bekommst einen Termin mitgeteilt.. zu diesem Termin gehst Du hin und nach einer halben Stunde (spätestens) bist Du da wieder raus. Sämtliche Termine die ich bisher auf dem Arbeitsamt etc hatte gingen nie über eine halbe Stunde raus, meistens sogar wesentlich kürzer.

    Ich hab irgendwie das Gefühl Du steigerst Dich in etwas rein was so nicht unbedingt sein muss. Wenn Du Probleme hast alleine zum Amt zu gehen und Unterstützung brauchst, es gibt in fast jeder größeren Stadt mittlerweile Hilfestellen die gezielt Hilfe anbieten, sprich das Dich jemand zum Termin begleitet etc.

    Vielleicht solltest Du in Erwägung ziehen das in Anspruch zu nehmen falls Du es alleine nicht schaffst?

  6. #176
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    @Montaine: Das mit den 8 Stunden war mehr auf das Arbeiten bezogen.

  7. #177
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Hast du schon angerufen? Wollen die dir da einen Termin geben? Bitte bleib dran....

  8. #178
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Hallo JTR,

    Ganz ehrlich: Was ist das, dass ich mich da so vor grause, jeden Tag irgendwo 8 Stunden lang zu stehen?
    Ich denke, wenn du nur so viel Angst hast wegen eine Arbeit, wenn es dich graust 8 Stunden zu stehen, dann hat es ein Grund dafür. Du hast selber gesagt, es ist irgendwie nie lange gegangen. Ich würde echt was du erlebt hattest und was du fühlst wirklich ernst nehmen. Es liegt vielleicht wenig an ADS, aber wenn man Panikattaken hat, ist doch ernst zu nehmen! Nicht dass es tatsächlich alles so schlimm ist wie du füchtet, aber zuerst ist so was sehr unangenehm, kann dich recht hemmen und dann ist es auch der Folge wo was du schon erlebt hattest...

    Ich weiss wie schwer es ist sich nicht in etwas reinzusteigern... Nun, mit Panik und Angst kann man lernen umzugehen und so was lernt man gut in eine Therapie zum Beispiel. Mich hilft es dabei es nicht weg zu schieben oder irgnorieren, aber mich voll auf meine Körper zu achten. Wenn ich beobachte was da los ist, als Empfindungen, bin ich schon abgelenkt von meine Horrokopfkino und es geht dann besser.

    übrigens, was Job ist gibt es echt viele Möglichkeiten... Zuerst muss es nicht gerade jetzt sein, wenn es dich so viel Ueberwindung kostet... Teilzeitarbeiten gibt es auch, sonst Reha und andere Massnahmen.

    Am Arbeit habe ich eine Menge schlechte Erfahrungen gemacht und doch immer die Zähne zusammengebissen und durch um wieder auf die Nase zu fallen. Als, ich was ich erlebt hatte ernst genommen hatte, so wie was ich fühle ist besser geworden.

    Bei der Arbeitsamt kannst du mal auch deine Situation schildern wie du es uns schildern und fragen was sie für dich machen können. Wenn du dich schwer machst mit ein telefon, kannst du auch per email machen. Ich mache viele Termine per email, ich fühle mich damit wöhler.
    Vielleicht hilft es dich auch, mal dich Notizen zu nehmen was du ihnen sagen möchte und fragen möchte. Jemand mitnehmen ist auch eine Möglichkeit.

    Als ich das gestern meinem Psychiater erzählt hab, meinte der nur, dass das nicht am ADHS liegen würde und ich dem Jobcenter vieles sagen könne aber das mit dem ADHS kein triftiger Grund wäre... Und als ich ihm dann noch gesagt habe, dass ich schon versucht habe mich umzubringen, meinte er nur "Ja das glaube ich ihnen. Aber da kann ich nach ihren Schilderungen nicht viel machen..."
    Was haltest du von was der Psychiater gesagt hattest? Hilft es dich weiter? Persönlich finde ich es nicht so hilfreich, er scheint irgendwie überfordert zu sein. Ist er sonst der Psychiater wo du von kurzem ein termin bekommen hast? Im Fall finde ich gut dass du da etwas getan hattest. Nun, ist noch an dich zu schauen ob du dich bei ihm wohlfühlst...

    Je mehr ich dich lese, je mehr habe ich der Eindruck, bei dich gibt es noch vieles mehr dahinten... Ich habe schon einige Vermutungen, unten anderen, dass deine Eltern dich überhaupt gar nicht gut tuen...

    Ich sehe dass du hier viele Meinungen zu lesen bekommst (auch meine!), manchmal etwas probieren willst, dann etwas anders und dass es nicht so einfach ist... Eines möchte ich doch: Dass du dass machst was du als richtig empfindest. Was anderen sagen ist nur ihre Meinung (meine auch ist nur meine Sichtweise) und ist da um dich zu denken zu bringen.

  9. #179
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Lieber JTR,

    deine Gedanken drehen sich im Kreis, das ist normal in der Situation, in der du gerade steckst.

    geh jetzt einen Schritt nach dem anderen, dass ist wichtig. Das du dir heute nicht vorstellen kannst irgendwann mal acht Stunden zu arbeiten, dass musst du der jetzt sagen, ist jetzt nicht das Thema - sonst stehst du immer vor einem riesen Berg, einer riesigen steilen Wand, was du jetzt nicht bewältigen kannst.

    Also: ein Schritt nach dem anderen. Der erste ist jetzt den Termin zu machen !

  10. #180
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    JTR666 schreibt:
    Als ich das gestern meinem Psychiater erzählt hab, meinte der nur, dass das nicht am ADHS liegen würde und ich dem Jobcenter vieles sagen könne aber das mit dem ADHS kein triftiger Grund wäre... Und als ich ihm dann noch gesagt habe, dass ich schon versucht habe mich umzubringen, meinte er nur "Ja das glaube ich ihnen. Aber da kann ich nach ihren Schilderungen nicht viel machen..."
    Da solltest Du nachhaken, einmal woran es seiner Meinung nach liegt. Des Weiteren warum er Dir nicht helfen kann. Es mag schon sein dass er wenig machen kann, aber er kann Dir sagen wer Dir helfen kann. Denn ich sage es nochmal Du kommst nur mit professioneller Hilfe weiter.

    Es ist zwar unwahrscheinlich wenn Du hier im Forum darüber schreibst, aber willst Du Dich umbringen? Dann gehe sofort zum Psychiater (oder rufe Telefonseelsorge an) und sage ihm das. Wir alle hier im Forum haben zu viel Zeit investiert Dir zu helfen, dass es so endet.

    JTR666 schreibt:
    Ganz ehrlich: Was ist das, dass ich mich da so vor grause, jeden Tag irgendwo 8 Stunden lang zu stehen?
    8h stehen-->dann suche dir was wo Du sitzt

    So wie Du deine Situation schilderst, hast Du nach SGB IX(?) ein recht auf "Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben". Darunter fallen verschiedene Maßnahmen, wie Maßnahmen der Berufsvorbereitung, Ausbildung und in bestimmten Fällen auch Studium. Diese Förderung wird von der Agentur für Arbeit übernommen und von Rehaeinrichtungen durchgeführt. hier kannst, so meine ich, auch stundenweise arbeiten, um Dich an ein Vollzeitpensum heranzuarbeiten. Hier kann man eher auf Deine Bedürfnisse eingehen, als in einer "normalen Arbeitstelle. In den Einrichtungen gibt es oft auch ein guten Stützrahemn, wie z. B. Psychologen, die können Dir dabei helfen einen geregelt Tagesablauf (Arbeit) zu etablieren.

    Also ich habe gerade bei Servicenummer der Bundesagentur für Arbeit angerufen und habe erfahren, dass Du erst einmal nur einen Termin beim zuständigen Rehaberater brauchst. Was für Untersuchungen/Atteste benötigt werden, sagt Dir der Rehaberater. Einen Termin musst Du über die Service-Nummer 0800 4 55 55 00* machen Bei mir wurden sowohl eine psychologische Untersuchung, als auch eine arbeitsmedizinische. Dies ist ein etwas längerer Prozess, also vorher Sozialhilfe sichern.

    Wenn Dir das zu viel sein soll, suche einen
    Sozialpsychiatrischen Dienst auf. Ich denke Du könntest auch beim Jugendamt nachfragen, sie haben teilweise auch solche Hilfen oder wissen wo Du Dich melden kannst.

    Dein Krankenversicherungsschutz läuft nicht mit 25 aus. Du kannst auf jeden Fall bei AOK versichert sein, musst aber ca. 200,- € zahlen. Wenn Du studierst ist es glaube ich unter 100,- €.
    ABER das ist unerheblich, JETZT ist wichtig. Jezt gehe los und mach was irgendwas (was nützliches). (Mentaler Tritt in den Arsch)


    *Sprechzeiten: 08:00 - 18:00 Montag - Freitag
    Geändert von lexduden (20.11.2014 um 19:26 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Seit den ich mein studium angefangen habe geht alles den bach runter
    Von Dav im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 04:45
  2. Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter
    Von Explorer2000 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 22.12.2012, 19:59
  3. Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!
    Von DummeNuss im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.10.2012, 15:51
  4. Berufliche Zukunft geht immer mehr den Bach runter
    Von Dennis22 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 14:47

Stichworte

Thema: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum