Seite 12 von 22 Erste ... 7891011121314151617 ... Letzte
Zeige Ergebnis 111 bis 120 von 217

Diskutiere im Thema Mein Leben geht richtig den Bach hinunter! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #111
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Fluttershy: Was ist denn genau bei dir? Erzähl doch mal! :/

  2. #112
    ADHD-Squirrel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 437

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Puuh, ich schreib dir mal eine PN

  3. #113
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    JTR666 schreibt:
    Ja, danke!
    Aber dennoch habe ich diese gewaltigen Versagensängste!
    Die kann ich auch sehr sehr gut verstehen.
    Da wird Dir ein Therapeut auch gewiss heraushelfen können.
    Das ist etwas, das bei ADS-Betroffenen leicht auftritt, kein Wunder, denn er macht damit ja auch so seine Erfahrungen, so wie bei Dir mit dem ersten Studium.

    Wichtig ist aber, dass es einen Weg da raus gibt!

    JTR666 schreibt:
    Weil ich nämlich, wenn ich wieder mein nächstes Studium antrete und ich es wieder vergeige, ich dann endgültig versagt habe.
    Endgültig ist ein sehr fatalistischer Begriff.
    Wäre es nicht besser und treffender zu sagen, dass es im Moment dann ein erneuter Fehlschlag wäre, aber noch lange kein endgültiger.
    Man soll sich wundern, wie viele Fehlschläge viele hinter sich haben, um letztlich auf die richtige Lösung zu kommen.

    In der Therapie habe ich gelernt, nicht zu sagen, dass etwas gar nicht geht, sondern, dass es vielleicht auch nur im Moment nicht geht.
    Das mag wie Wortklauberei wirken, aber das eine hat eine unveränderbare Wirkung, das andere aber ist variabel, also änderbar.

    Oder das diese Sache vielleicht nicht die richtige ist.
    Das bedeutet nicht, dass man nicht etwas anderes findet, das funktioniert und auch besser zu einem passt.

    Klar, ein Fehlschlag ist bitter und immer wieder Fehlschläge zu erleben, führt zu einer Konditionierung und das bei Menschen, die aufgrund der ADS ohnehin nah am Angstzentrum gebaut haben.

    Aber das alles sind nur Momente, und es muss nicht für alles und immer gelten.

    Es ist wichtig, das zu unterscheiden.

    Du hast den Vorteil, dass Du in einem Alter bist, in dem Du noch so viele Optionen offen hast.
    Klar, das macht Angst, besonders wenn man schon gescheitert ist.

    Aber das kann auch heißen, dass noch lange nichts endgültig ist, sondern noch Möglichkeiten bestehen, die vielleicht jetzt, in diesem Moment, noch nicht sichtbar sind.
    Ich weiß, das ist eine Ungewissheit, die wiederum Ängste hervor ruft oder hervor rufen kann, denn wir ADS'ler sind nicht so gut darin, in die Zukunft zu denken

    Deshalb ist es wichtig, sich das vor Augen zu führen:
    Es gibt noch Optionen, also hab Vertrauen in Dich.

    Man soll sich wundern, wie gut einem da manchmal ein Therapeut zur Seite stehen kann und plötzlich wird Dir einiges klar, was Du vorher nie wahrgenommen hast.

    Vielleicht wäre ja auch wirklich mal eine Reha eine gute Idee für Dich?
    In einer Klinik mit ADHS-Spezialisierung.
    Einfach mal Abstand von Alltag und der eigenen Umgebung gewinnen, andere Seiten wahrnehmen, Informationen zu bekommen und und und.
    Da kann schon echt auch mal viel bewegt werden und ganz andere Sichtweisen eröffnen.

    So kommt man Schritt für Schritt den Weg weiter, bis man merkt, dass da doch noch viele Optionen offen stehen .


    Liebe Grüße
    Fliegerlein

  4. #114
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    JTR666 schreibt:
    Ja, danke!
    Aber dennoch habe ich diese gewaltigen Versagensängste!.
    Genau deswegen raten wir dir ja dazu einen Phychologen aufzusuchen, denn das Problem wirst du nicht allein lösen und bearbeiten

    W
    JTR666 schreibt:
    eil ich nämlich, wenn ich wieder mein nächstes Studium antrete und ich es wieder vergeige, ich dann endgültig versagt habe.
    Das ist eben mein Problem was ich noch hab.

    was heißt hier endgültig versagt ? so ist das doch nicht - klar kannst du dir einen zweiten Versuch ein Studium zu machen gönnen. Klappt das nicht ( aber vielleicht klappt es ja auch, wenn du ärztliche Hilfe hast, ich habe auch im Studium versagt, dann wurde bei mir ADS diagnostiziert und ich staune selbst Tag für Tag immer wieder, wie gut es jetzt läuft mit den Medis - kann wie alle anderen auch lernen für Prüfungen, strukturiert diese plaen und in den Vorlesungen und Seminaren bekomme ich jetzt viel mehr mit, was mir früher gar nicht auffiel, dass es nicht so ist) dann kannst du immer noch eine Ausbildung machen - endgültig versagt hast du also auch dann noch lange nicht !!!!

    Ich wollte dir noch raten, vielleicht wirklich den Weg zu gehen, mit ärzlicher Hilfe noch mal zu versuchen zu studieren. Ich hab es anders gemacht, dachte ich schaffe halt kein Studium, hab dann ne Ausbildung begonnen und auch abgeshclossen, da ich da aber noch nichts von meinem ADS wußte, war dass alles schrecklich und heute sehe ich es als verlorene drei Jahre an. Weil ich damit auch nicht glücklich geworden bin, hatte da nur Schweirigkeiten, wollte dann doch noch studieren, bin da wieder fast gescheitert und erst jetzt klappt es ( allerdings eben mit den Medis).

    Ich kann auf Grund meines Lebensweges deswegen sehr gut nachvollziehen wie du dich gerade fühlst und wie sehr du an dir zweifelst und wie verzweifelt du bist - ahb ich alles auch durch. Glaub mir bitte, solltest du auch ADS haben und dich dann beahndeln lassen, besteht sooooo eine große Chance, dass alles anderes wird in deinem Leben. BITTE NUTZE DIESE !!!!!

    Wünsch dir alles Gute und galub mir mit 22 fängt das Leben doch gerade erst an.
    d

  5. #115
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    JTR666 schreibt:
    Ja, danke!
    Aber dennoch habe ich diese gewaltigen Versagensängste!

    Weil ich nämlich, wenn ich wieder mein nächstes Studium antrete und ich es wieder vergeige, ich dann endgültig versagt habe.
    Das ist eben mein Problem was ich noch hab.
    Eine Studium vergeigen ist sicher etwas ganz blödes, aber auch kein Weltuntergang... Es tut zwar sicher weh, aber danach sind immer noch einiges anders möglich.

    Schon die meistens gesunde jugne Erwachsene schaffen nie eine Studium... Wenn du es auch nicht schaffst, bist du sicher keine Looser. Da hast mal versagt, du hast mal eine Misserfolg gehabt, aber es ist nie endgültig versagt.

    Mit solche Gedanken, kann man sich sehr viel Druck selber machen und dann kann es einem bremsen...

    Ich hatte an mich auch sehr hohe Anspüchen und ich weiss wie man sich damit kaputt macht. Ich versuche heute der Anspruch zu haben, meine bestens zu geben und wenn es mal nicht klappt, dann mich überlegen: Ist etwas dass ich besser machen kann, damit es klappt, oder war es eine Nummer zu gross für mich und wäre Zeit eine andere, erreichbares Ziel zu haben.

    Kannst du dich auch vorstellen, Zielen zu haben die nicht so anspruchvoll sind, aber die du fast sicher erreichen kannst? Dann gibt diese Erfolg auch eine gutes Gefühl.

    Jetzt hast du schon einiges vor, habe ich gelesen... Wirst du dich auf der Schulter Klopfen, wenn du etwas erledigt hast? Wenn du mal eine Termin hast für eine Therapie (es war ein Ziel von dich).

    Auch wegen Reifverzörgerung... Da bist du gerade, diesbezüglich in eine schwierige Alter: Von Gesellschaft wird erwarten dass du erwachsen bist, aber du bist es noch nicht... Es wird kommen... In einige jahren wird es sicher besser werden... Es macht mit der zeit, wenn man erwachen ist (nach Asuweisangaben) wenig unterschied wie alt man ist...

    Ich hatte in deine Alter auch sehr viel damit zu kämpfen mit was der Umfeld von mich erwartet hatte (ich hatte ein Job) und meine Unreife... Ich konnte nicht anders und wusste, es braucht nur Zeit, aber ich kann es nicht beschleunigen...

    Daher darfst du ruhig noch deine Zeit nehmen um richtig erwachsen zu werden... Dich dein Leben möglichst so gestalten dass du dich da wohl fühlst.

  6. #116
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    Hallo JRT666

    Meine berufliche Laufbahn ist lang!

    Ich war bisher:
    - Kochlehrling/ war mir zu stressig
    - Autolackier / ich war zu langsam
    - Chauffeur/ war mir zu stressig
    - Postangestellter/ war mir zu langweilig
    - Studium Betriebswirtschaft/ BWL Typ E / musste anschliessend arbeiten, konnte nicht ewig studieren
    - Geschäftsführer Automobilbranche / war mir zu langweilig
    - Case Manager / Krankenkasse / war mir zu stressig
    - Versicherungsberater / war mir zu verlogen
    - Finanzberater/ war mir zu verlogen
    - Makler / war mir zu verlogen

    Wenn ich 22 Jahre alt wäre, würde ich mir ein Praktikum bei der Tierpflege suchen und allenfalls Tierarzt oder Tierpfleger machen!

    Gruss

    IQ130

  7. #117
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    ellipirelli schreibt:
    Wobei hier das Jugendamt bei 22jährigen nicht mehr tätig würde, sondern (eher) der Sozialpsychiatrische Dienst..
    Doch - zwar auf Antrag, aber per definitionem ist jemand ein junger Erwachsener, wer mindestens 18 und noch nicht 27 Jahre alt ist (§ 7 Abs. 1 Nr. 3 SGB VIII).

  8. #118
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    JTR666 schreibt:
    Also folgendes: Mein Vater stellt mich jetzt doch bei sich ein, damit das mit der Krankenversicherung weiter läuft. Zudem bin ich dann ja auch nicht arbeitslos gemeldet,
    Ich finde deine Entscheidung sehr weise!
    So hast du nämlich existentielle Nöte aus dem Weg geräumt - ja, du selber räumst sie damit aus dem Weg, in dem du nämlich das Angebot deines Vaters annimmst!!
    Es mag derzeit zwar undenkbar für dich sein, aber tatsächlich bist du erwachsen und kannst selber entscheiden, welches Jobangebot du annimmst.Also hast du selber eine Entscheidung getroffen.

    Die Umstände sind trotz allem für dich noch belastend - das kann ich gut verstehen ... ich war Ende 30 und im Erststudium, als ich nochmal für ein paar Jahre bei meinen Eltern einziehen musste, weil ich mich damals nicht mehr selber finanzieren konnte, ohne dafür das Studium aufgeben zu müssen ...

    Das Wichtigste: du hast dir jetzt Luft verschafft und kannst in Ruhe die nächsten Schritte angehen und das finde ich richtig richtig gut!!

  9. #119
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    JTR666 schreibt:
    ich dann endgültig versagt habe.
    Solange du lebst hast du nie endgültig versagt, und "versagen" ist nur ein Bösartiges Wort das Bösartige Bilder hervorruft^^
    Eigentlich sollte es das Wort nicht geben...

  10. #120
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 543

    AW: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter!

    JTR666 schreibt:
    Ja, danke!
    Aber dennoch habe ich diese gewaltigen Versagensängste!

    Weil ich nämlich, wenn ich wieder mein nächstes Studium antrete und ich es wieder vergeige, ich dann endgültig versagt habe.
    Das ist eben mein Problem was ich noch hab.
    Bitte versuche da ein wenig mehr an dich und deine Fähigkeiten zu glauben!
    Wenn du dein nächstes Studium antreten wirst, dann hast du evtl. schon eine Therapie angefangen?
    Es ist sicher schwer, nach all den Fehlschlägen, eine positive Einstellung zu bekommen,
    trotzdem ist es das Einzig, was dich vorwärts bringt
    Um studieren zu können, musstest du ja erstmal das Abi schaffen und das hast du ja, also sei stolz auf die Leistung, die du bisher erbracht hast.

    Gib deinen Ängsten nicht so viel Raum, lass Platz für Freude an dem was du anfangen und zum Erfolg führen wirst (denn ich bin überzeugt davon, dass du es kannst)

Ähnliche Themen

  1. Seit den ich mein studium angefangen habe geht alles den bach runter
    Von Dav im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 04:45
  2. Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter
    Von Explorer2000 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 22.12.2012, 19:59
  3. Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!
    Von DummeNuss im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.10.2012, 15:51
  4. Berufliche Zukunft geht immer mehr den Bach runter
    Von Dennis22 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 14:47

Stichworte

Thema: Mein Leben geht richtig den Bach hinunter! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum