Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Diskutiere im Thema Muss mich bewerben und fühle mich überfordert im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Muss mich bewerben und fühle mich überfordert

    Krampus schreibt:
    @ISBD: Ohne Worte...wow. Wenigstens hast du von einem anderen Vorgesetzten Rückendeckung bekommen. Wie geht es dir jetzt?
    Ich habe derzeit nur eine Beschäftigung, die mich einmal im Monat für eine Woche kompakt nach Luzern führt.

    Das ist in etwa gleich oder leicht mehr als ALGII/Hartz4 in Deutschland, jedoch zu wenig, um in der Schweiz einen eigenen Haushalt zu führen.Bewerbungen schreiben?
    Mit einem unvollständigen Bewerbungsdossier ohne akzeptables Arbeitszeugnis einer über zwölfjährigen Tätigkeit?
    Vergiss es! Da braucht dann nur bei einer Institution, bei der ich mich bewerbe, jemand ein Telefonat führen und meinen letzten Chef an der Strippe haben, spätestens dann ist es gelaufen.-


    Wegen des Arbeitszeugnisses habe ich jetzt einen Anwalt (ich war lange genug im Staatpersonalverband, von daher Kostenübernahme).- Wegen meiner Asthmaerkrankung am Arbeitsplatz habe ich Strafanzeige wg. Körperverletzung gestellt.


    Da hat jetzt die Staatsanwaltschaft die Untersuchungen eröffnet.
    Also nach Bern bringt man mich derzeit eigentlich nicht, weil mich das Ganze belastet und mir so nahe geht.
    Ich habe mir überlegt, vielleicht findet sich übergangsweise etwas in dem Bereich, wo ich meinen Zivildienst gemacht habe, auch auf Stundenbasis und von der Zeiteinteilung her kompatibel zu meiner Tätigkeit in Luzern.
    Von da habe ich auch noch zwei Arbeitszeugnisse, die glaube ich gar nicht mal so schlecht sind(?)
    Edit:Link mit perösnlichen Daten gelöscht


    Das wäre zum Teil eben auch eine gute Option, sein sozial-kommunikatives Profil ein wenig zu schärfen, anstatt immer nur als Schreibtischbücherwurm aus dem Back-Office-Bereich dazustehen. Vielleicht auch aus jenem Aspekt heraus gar nicht so schlecht, wenn ich später in meinen erlernten/studierten Beruf wieder voll einsteigen möchte? Wenn ich bedenke, wie häufig immer mal wieder Kurse "Umgang mit schwierigen Bibliothekskunden" angeboten werden...Da ich damals eben auch mit Menschen gearbeitet habe, "teilweise weisen die Heimbewohner-Innen noch zusätzliche [...] massive VerhaltensauffäIligkeiten auf", käme doch auch eine Spezialeinrichtung für Menschen mit ADHS in Frage, wo ich die Kosten für meine eigene Therapie gleich abarbeiten könnte?
    Geändert von Butterblume (28.10.2014 um 22:26 Uhr) Grund: Text wieder mehr form gegeben

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Muss mich bewerben und fühle mich überfordert

    ISBD, deine Zeugnisse kann man glaub ich hier sehen, auch wenn man nicht angemeldet ist. Da steht dein echter Name drin - willst du das wirklich bekannt machen?
    Nicht, dass dir dadurch Probleme entstehen.

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Muss mich bewerben und fühle mich überfordert

    Tief luft geholt und losgelegt:

    So, ich hab zwar noch nix neues und das Bewerben geht auch nur wenn ich eine Stelle finde die in etwa das anbietet was ich kann, aber Himmel, bin ich froh dort endlich weg gehen zu können!

    Nicht nur der Chef, auch ein Kollege, wie sich heute rausgestellt hat, kann mit mir wohl nicht.
    Das Besch*ssene daran ist aber, ich hab zu allen gesagt, wenn sie ein Problem mit mir hätten sollen sie mir das sagen, damit ich das abstellen kann (wenn ich will).
    Der ist einer derjenigen die sagten, sie hätten keine Beschwerden, heute höre ich, wie er hinter meinem Rücken über mich gelästert hat, es sei ja sooo anstrengend, mit mir zusammen zu arbeiten, ich würde mir ja schon die Nacht vor irgendeiner Aufgabe den Schlaf rauben lassen weil ich das sooo anstrengend fände...der Typ ist ein absoluter Lahmar***!

    Wie ich mit anderen zusammen arbeite geht ihn überhaupt nichts an! Ob es mit denen klappt oder nicht ist nicht sein Problem! Und er ist sowieso derjenige, der am allerwenigsten mit mir zu tun hat, weil in seinen Projekten absolut nix passiert!
    Hat aber den Nerv darüber zu klagen und maulen, wie kompliziert ich doch sei. Wenn mir andere sagen, sie wollten nicht dass ich ginge weil es mit mir doch so gut klappte!

    So viel dazu...Umpf!!

    /ausgeschimpft

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Muss mich bewerben und fühle mich überfordert

    Krampus,

    was ist Dein Fachgebiet?

    In Stellenanzeigen wird viel geschrieben, bewerbe Dich trotzdem. Notfalls kannst Du Bewerbungsgespräch die genauen Tätigkeiten erfragen und wenn's Dir nicht passt, dann sagst Du's denen.

    Vieles passiert im Kopf, bei ADHS sogar das meiste. Das hört sich vielleicht ein bisschen hart an, aber wenn man sich einredet man kann nichts, dann braucht man sich auch nicht wundern dass man nichts kann. Stichwort: SEP= selbsterfüllende Prophezeiung .

    Sicherlich hat man mit ADS/ADHS schlechtere Karten, aber sich darauf auszuruhen ist auch falsch, nicht das ich es Euch unterstelle, aber dies kann ein Faktor sein bei "Normalos".

    Wollen spielt immer eine große Rolle, vor allem bei AD(H)S. Wenn ich mich nicht konzentrieren will, hiflt Methylphenidat auch nichts. Als Volljähriger MPH-Medis zu bekommen ist, IMHO schwieriger als Methadon zu bekommen. Du darfst nicht einfach zu irgendein BTM-zugelassen Arzt gehen, nein das wäre doch zu einfach, vor allem nach dem man es schon Jahre lang genommen hat. Du musst zu einem Neurologen der muss dann ein EEG machen, zig Beurteilungsböen ausfüllen und dann kanner Dir auf (GKK-Rezept) nur Medikinet Adult (Retardprodukt) verschreiben. Hier kommt aber dass schizophrene, die Leitlinie (wie sie genau heißt weiß ich nicht) an die sich Ärzte halten müssen, schreibt vor, dass Retardprodukte mit nicht- Retardprodukten eingephast werden müssen.

    Bei Musterbwerbungen musst Du unbedingt aufpassen nicht zu floskelhaft herüberzukommen. Dies ist auch die Zeit wo Arbeitsvermittler, um ihr Kontingent aufzubrauchen, Qualifizierungsmaßnahmen bewilligen Es würde auch nicht schaden zu versuchen beim Rehaberater unter zu kommen, denn er hat, so ist zumindest meine Erfahrung, besseres Verständnis für die Problematik der Personen mit ADHS.

    Wenn Du Hilfe brauchst beim formatieren des Briefes bezüglich DIN5008, kannst Du mir gerne eine PN schreiben. Sofern Du das willst Denn das kann ich, formulieren eher nicht.

    Ich möchte nicht die Rolle der Mutter klein reden. ABER: Zwischen Mutter und Fachpersonal ist ein riesiger Unterschied. Nur weil man Mutter ist, taugt man automatisch als Erzieherin. Ich bin zwar Kinderpfleger (Vorstufe Erzieher), aber ich hasse diese Annahme. Dies mitunter eine der Gründe warum diese Sparte eher schlecht bezahlt wird.



  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Muss mich bewerben und fühle mich überfordert

    Naja, für meinen Fachbereich gibt es schon Stellenangebote. Leider stelle ich mir grad selbst ein Bein weil ich nicht sicher bin ob ich diese Art von Arbeit überhaupt noch machen will, weil ich nach wie vor nicht medikamentiert bin und mich das ganze irrsinnig viel Energie kostet und sich trotzdem Fehler einschleichen.

    Dazu kommt dass ich nicht wieder in einer Anstellung landen will in der ich mich bis zum Zusammenbruch verausgabe. Bisher hatte ich mit den Arbeitgebern ziemlich viel Pech. Ich musste nehmen was mir angeboten wurde und konnte es mir nicht raussuchen, was dazu geführt hat dass ich mich bisher in keinem Job wohlgefühlt hab. Das kostet extra Energie wenn man wie ich gerade in einem Bereich arbeitet mit dem man sich nicht identifizieren kann, mit den Kollegen nur bedingt auskommt und die Arbeit immer detailgenauer wird und mann auf zunehmend mehr Dinge achten muss. Dazu kommt ein rauher Umgangston und ständiger Zeitdruck. Da passieren mehr Fehler als mir und meinem Arbeitszeugnis gut tun.

    Ich will auf keinen Fall wieder in einem Unternehmen landen, bei dem ich mich wieder in so eine Situation bringe. Darunter leidet meine Lebensqualität zu sehr.

    Drittes Problem ist dass die angebotenen Stellen rar sind. Die größten Arbeitgeber sind Stahlwerke, mir fällt aber absolut kein überzeugender Grund ein warum ich dort arbeiten will, und so etwas muss ja ins Anschreiben.
    Wie soll ich mich verkaufen wenn ich trotz aller Bemühungen null Interesse für den Bereich entwickeln kann? Da haben weder die Arbeitgeber noch ich etwas davon.

    Später schreibe ich mehr, ich muss jetzt zur Arbeit.

  6. #16
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: Muss mich bewerben und fühle mich überfordert

    ohja.. Bewerbungen qual für mich.. in dem halben Jahr Arbeitslosigkeit nur auch nur das geschafft, damit das Jobcenter zufriedengestellt ist... und Glück gehabt, dass es eine geklappt hat ...

    Ich habe da so eine Grenze gezogen - auf irgendwas bewerben, damit das Jobcenter zufrieden gestellt ist (aber hatte da auch keine Probleme, meinem Jobvermittler war es nur wichtig, dass ich mich auf die bewarb, die er mir gab und auch inneralb von drei Tagen .. war auch immer das Problem, dass ich mein Fertigkeitsprofil selten auf die ausgeschriebene Stelle paßte...).


    Nun denn ich wollte da nur dazu nochmal loswerden zum Thema - abschreckende Wirkung von Forumlierungen wie
    selbständiges Arbeiten,Belastbarkeit,Durchse tzungsfähigkeit, Kommunikationsstark,flexibel usw.

    Das sind immer irgendwelche Standardfloskel, wo es einfach nur Mode ist, die in jede Bewerbung hereinzuschreiben... Sprich : Ignorieren!

    Weiterer Anstoss - die die Stellenanzeige schreiben haben eventuell überhaupt keine blassen Schimmer von dem, was wirklich benötigt wird...

    ... d.h. ich versuche nachzuvollziehen, was in der ausgeschriebene Stelle von mir verlangt werden könnte und richtet mein Anschreiben darauf aus.. damit kann ich zwar ordentlich daneben liegen, aber dann entspricht die Stelle halt auch nicht meinem Fertigkeitsprofil.

    Also ich versuche mich auf immer zu fragen, bei welchem Arbeitgeber möchte ich arbeiten? Und versuche das Anschreiben entsprechend so auszurichten, dass sich davon der jenige angesprochen fühlt, bei dem ich gerne arbeiten würde.. Also da gibt es die Unternehmen, die auf einen lückenlosen Lebenslauf und supergute Noten besonders viel Wert legen.. und die habe ich halt nicht .. zu denen schicke ich halt nur 'Jobcenter' Bewerbungen...


    ...nunja.. und trotzdem brauchte ich ewig... aber habe auch mit extrem argen Antriebsproblemen zu kämpfen..


    @Krampus
    Wenn Du keine Grund hast, weshalb Du da unbedingt arbeiten möchtest, dann brauchst Du Dir auch nichts aus den Fingern zu saugen, weshalb Du dort hinwillst... oder könntest Sachen betonen die unabhängig von der Branche sind wie z.B. weltweit agierendes Unternehmen, gutes Betriebsklima (aber das natürlich anders formulieren), gute Bezahlung etc. ... also irgendwas, was in ihrer Stellenanzeige steht und was für Dich zutreffend ist...


    (muss auch dringend zur Arbeit )

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    AW: Muss mich bewerben und fühle mich überfordert

    Rina Oka schreibt:
    Nun denn ich wollte da nur dazu nochmal loswerden zum Thema - abschreckende Wirkung von Forumlierungen wie
    selbständiges Arbeiten,Belastbarkeit,Durchse tzungsfähigkeit, Kommunikationsstark,flexibel usw.

    Das sind immer irgendwelche Standardfloskel, wo es einfach nur Mode ist, die in jede Bewerbung hereinzuschreiben... Sprich : Ignorieren!
    Läßt sich schwer ignorieren, wenn es zum Rest der Stellenbeschreibung paßt, wie die Faust aufs Auge.
    Und gerade wenn man schon ein kleines bißchen Erfahrung in dem Bereich hat, sieht man doch sofort die konkreten Situationen vor Augen.
    Sprich: es kommt nicht von ungefähr!
    Die Anforderungen sind realexistent und aus Arbeitgeberperspektive betrachtet sogar durchaus nachvollziehbar.
    Die Lanze im Herzen ist die bittere Erkenntnis: der heutige Arbeitsmarkt ist für introvertierte und sensible Menschen aus Prinzip schon eine absolute NoGoArea.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Muss mich bewerben und fühle mich überfordert

    Rina Oka schreibt:
    Nun denn ich wollte da nur dazu nochmal loswerden zum Thema - abschreckende Wirkung von Forumlierungen wie
    selbständiges Arbeiten,Belastbarkeit,Durchse tzungsfähigkeit, Kommunikationsstark,flexibel usw.

    Das sind immer irgendwelche Standardfloskel, wo es einfach nur Mode ist, die in jede Bewerbung hereinzuschreiben... Sprich : Ignorieren!
    @Rina Oka Das ist was ich auch sagen wollte, nur nicht schön direkt hin gekriegt habe.

    @ Krampus Ein recht typisches Symptom von AD(H)S ist, dass man sich auf was hyperfokussieren kann. Was sind Deine Interessensbereiche? Vielleicht kannst Du Dir Dein Traumjob da herausfischen. Was ist Dein jetziges Aufgabengebiet? Es ist schwierig Dir zu helfen ohne etwas vom Aufgabengebiet zu wissen.

    Was spricht, außer weniger Geld, dagegen einen neuen Weg einzuschlagen bzw. Ausbildung? Ich habe erst eine Ausbildung im Bürobereich gemacht, dann nach einigen erfolglosen Jahren, die Kinderpflegeausbildung.

    Lexduden

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Muss mich bewerben und fühle mich überfordert

    @lexduden: ich bin grad so ausgebrannt dass ich überhaupt nicht weiß was ich will. Ich hab Business Administration in England studiert, das hilft aber gar nichts wenn ich merke dass Bürojobs nicht so meins sind, mein ausländischer Abschluss aber nur sehr begrenzt weiter verwertbar ist. So kann ich z.B. in Bremen damit nicht weiter studieren kann auf Lehrberuf weil die nur Abschlüsse einer deutschen Uni akzeptieren.
    Gegen eine Ausbildung hab ich nix, aber mit Mitte 30 mit 16-jährigen in einer Klasse? Wie viel Arbeitgeber machen das überhaupt?

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Muss mich bewerben und fühle mich überfordert

    Ach Krampus,

    ich fühle so mit Dir!

    Noch dazu muss ich mich noch 2 Monate gedulden, bis wir umziehen bzw bis danach und wir fertig sind. Lohnt einfach nicht auf 50km Entfernung, weil ich mich entschieden haben, höchstens mit 20 Std. wieder anzufangen und eben nicht mehr viel zu pendeln. Wenn ich überlege, wie viel ich in meinem Leben für nichts gependelt bin. Nee, geht nicht mehr!
    Das macht mich grad wahnsinnig mit dem Nichtstun können. Den Stellenmarkt beobachten allerdings trotzdem... Das Schlimmste ist für mich, dass mein ALG1 Anfang des Monats ausgelaufen ist und ich das erste Mal in meinem Leben kein eigenes Geld heimbringe und von meinem Mann abhängig bin. Nicht sonderlich förderlich fürs Selbstwertgefühl
    Er sagt, ich soll mir endlich mal Zeit nehmen, aber ich habe seit ich 14 bin immer eigenes Geld verdient, ich will das so nicht... kann aber nicht mal im Homeoffice was anfangen, da ich dann nicht garantieren kann, dass das Internet nahtlos funktioniert und und und...

    Fühle mich momentan total UNFLEXIBEL!!

    Ich würde auch gern eine weitere Ausbildung machen. Allerdings habe ich da die gleichen Überlegungen wie Du! Schulisch wie auch im Betrieb, ach, sogar an der Uni mit den um-20-Jährigen? Ich fühle mich dazu zu alt und aufgebraucht(ich würde ja eh nur über alles und meine Erfahrungen meckern. Was heißt zu alt? Ich fühle mich im Kopf wie 20, aber diese miesen Erfahrungen und das Ausgebranntsein, das ist halt nicht einer 20-Jährigen würdig^^ und immer wieder der Gedanke: ****, Du bist fast 35, wieso hälst Du Dich immer noch für 20????
    Noch dazu geht das eben nur Vollzeit und meist mit den eben typischen Arbeiten eines Azubis, die mir dann auch wieder zu langweilig wären und Studium? Was denn? Nicht wieder im Wirtschaftsbereich... aber da lande ich immer wieder, wenn ich was suche, weil ich da halt "Zuhause bin". Umdenken ist nicht so einfach, wenn man 16-18 Jahre in dem Bereich war.
    Aber ich mag nicht mehr in den Bereich, genau wie Du!
    Nach unzähilgen Jobs noch an ein Wunder glauben ist einfach schwierig

    Was hast Du denn sonst für Interessen?
    Die versuche ich für mich auch gerade zu finden, aber nichts davon ist "jobwürdig" und ich bin froh, endlich mal ein paar Hobbys zu haben, die möchte ich nicht direkt wieder versuchen zum Beruf zu machen(ist schon schiefgegangen) und auch MPH kann das ja nicht komplett ändern...
    Wenn Du sagst, es wird in Bremen nicht akzeptiert, wie siehts in NDS, Hamburg oder so aus? Ist da vielleicht was möglich?

    Ich wünsche Dir alles, alles Gute und viel Kraft dafür
    Auch wir finden irgendwann DAS Richtige für uns!

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich fühle mich anderen überlegen.
    Von Saxos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 23:39
  2. Fühle mich manchmal etwas überfordert und hilflos....
    Von Mahagonia im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.06.2011, 12:28
  3. Und ich fühle mich alleine !
    Von Silram42 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.03.2010, 16:28

Stichworte

Thema: Muss mich bewerben und fühle mich überfordert im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum