Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema Ich bin sooo wütend unsere Leistungsgesellschaft!!" - Was ist so schlimm an TZ?? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 34

    Ich bin sooo wütend unsere Leistungsgesellschaft!!" - Was ist so schlimm an TZ??

    Ich bin gerade total wütend und gefrustet

    Ich habe bis jetzt nur in VZ gearbeitet. Leider konnte ich bei keiner Stelle so wirklich lange bleiben, ich halte einfach keinen Vollzeitjob durch, 40h sind einfach zuviel. Nach spätestens 6h ist es bei mir, trotz Ritalin, aus. Die ersten Monate gehen immer noch, aber irgendwann merke ich, dass ich keine Kraft mehr habe. Ich habe mir jetzt einige Monate eine Auszeit genommen (war total ausgebrannt) und bin aktuell wieder auf der Suche nach einer neuen Stelle im IT Bereich.

    Ich bekomme nur Absagen, Absagen, Absagen. Ich habs bei regulären Arbeitsgebern versucht und bei div. Leihbuden.
    Teilzeit (in meinem Fall 30h) ist in dieser Branche ein absolutes no go
    Ich habe versucht, meinen Teilzeitwunsch "schön zu verpacken". Ich habe mir einige Weiterbildungen in dem Bereich vorgenommen (ich habe das Gefühl das ich sonst total verblöde), letztendlich hätte die Firma auch was davon - es interesiert aber niemanden.

    Teilzeit ist etwas für Mütter mit kleinen Kindern, diese haben auch Schwierigkeiten nach der Elternzeit wieder in den Job einzusteigen. Ja, die IT-Branche ist sehr männlich, das wusste ich vorher, ich wollte aber damals wie heute in einem Beruf arbeiten der mir halbwegs Spass macht. Hauptsache 40, 45h Präsenz zeigen, auf wichtig und beschäftigt machen; ggf. die Zeit todschlagen mit Kaffee trinken, Rauchen, im Internet surfen. Ich habe den Eindruck, dass man sofort davon ausgeht, dass "etwas nicht stimmen" muss, wenn man sich NUR in Teilzeit bewirbt.

    Vermutlich ist es sehr schwer, für meine Situation eine Lösung zu finden.

    Ich würde mich aber sehr freuen zu lesen, ob ihr ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht habt und wie ihr damit umgeht.

    Danke

    LG

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 3.871

    AW: Ich bin sooo wütend unsere Leistungsgesellschaft!!" - Was ist so schlimm an

    Hab Dir ne PN geschickt.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Ich bin sooo wütend unsere Leistungsgesellschaft!!" - Was ist so schlimm an

    Hallo,

    meine Berufliche Laufbahn ist auch nicht Erfolgreich. Ausbildungsprüfung, erst beim letzten Versuch gepackt und auch nur gerade mal so mit Ausreichend.
    Am längsten war ich noch in meinen Ausbildungsbetrieb. Aber dann ging es auch Bergab.

    Arbeitslos, dann mal 6 Monaten Callcenter, dann mal paar Wochen Lagerarbeiter über Zeitarbeit, Praktikum,
    Absagen, jetzt vor kurzem war ich in einer Chaos Firma mit Katastrophalen Arbeitsklima und Arbeitsbedingungen bei einer ca. 42 Stunden Woche.
    Aber auch nur für wenige Monate, seit kurzem bin ich da aber weg.

    Habe mich immer noch nicht davon erholt, bin so was von im Eimer.
    Ich weiß auch nicht, wie das bei mir weiter gehen soll. Also ich würde auch lieber TZ Arbeiten, momentan würde ich Vollzeit glaube ich auch nicht schaffen.


    Ich würde mich nicht, allzu sehr aufregen. Man sagt das so einfach....Aber wenn du Vollzeit arbeiten nicht schaffst, dann bewirbst du dich halt Teilzeit.
    Und wenn die Firmen es nicht schaffen oder nicht wollen, auch mal Leute entgegenzukommen und einen Teilzeit einzustellen. Dann sag ich DAUMEN RUNTER !

    Einfach positiv bleiben, weiter bewerben ! Das die Arbeitswelt, Profitgierig und Unmenschlich ist, ist nicht deinen Schuld.
    Und eines Tages sitzt du vielleicht beim Bewerbungsgespräch vor einen weißen Schaf, was sagt: Ich stelle Sie Teilzeit ein !
    Geändert von nohero ( 2.10.2014 um 17:30 Uhr)

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Ich bin sooo wütend unsere Leistungsgesellschaft!!" - Was ist so schlimm an

    Vielleicht kannst du dich auf eine Vollzeitstelle bewerben, falls du dir das zutraust, die Probezeit durchstehen und dann Teilzeit beantragen?
    Wenn dein AG weiß, was er an dir hat, ist er vielleicht eher damit einverstanden.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Ich bin sooo wütend unsere Leistungsgesellschaft!!" - Was ist so schlimm an

    Stimme Sunny zu, so hat es bei mir funktioniert, allerdings nicht direkt nach der Probezeit sondern erst nach ein paar Jahren.Und der Arbeitgeber war auch erstmal strikt dagegen. Und in kleineren Unternehmen ist es schwerer als in großen.

    Anderseits sparen sie ja Gehalt ein, ich würde es weiter versuchen und die Suche nicht aufgeben.

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Ich bin sooo wütend unsere Leistungsgesellschaft!!" - Was ist so schlimm an

    8 h sind auch einfach zu viel, ich bin am ende auch erschöpft, ich werde ständig müde...aber wenn ich dann einmal da raus bin bin ich plötzlich munter.......so ist es wenn man sich auf was konzentrieren muss was einen nicht sooo sehr interessiert.


    suche einfach weiter, du schaffst das? Wenn du es nicht schaffst voll zu arbeiten musst du dich nicht zwingen....am Ende bringt das dann eh nix......was haben die dann davon? Nix!!

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Ich bin sooo wütend unsere Leistungsgesellschaft!!" - Was ist so schlimm an

    chaos-kerri schreibt:
    Ich bin gerade total wütend und gefrustet

    Ich habe bis jetzt nur in VZ gearbeitet. Leider konnte ich bei keiner Stelle so wirklich lange bleiben, ich halte einfach keinen Vollzeitjob durch, 40h sind einfach zuviel. Nach spätestens 6h ist es bei mir, trotz Ritalin, aus. Die ersten Monate gehen immer noch, aber irgendwann merke ich, dass ich keine Kraft mehr habe. Ich habe mir jetzt einige Monate eine Auszeit genommen (war total ausgebrannt) und bin aktuell wieder auf der Suche nach einer neuen Stelle im IT Bereich.

    Ich bekomme nur Absagen, Absagen, Absagen. Ich habs bei regulären Arbeitsgebern versucht und bei div. Leihbuden.
    Teilzeit (in meinem Fall 30h) ist in dieser Branche ein absolutes no go
    Ich habe versucht, meinen Teilzeitwunsch "schön zu verpacken". Ich habe mir einige Weiterbildungen in dem Bereich vorgenommen (ich habe das Gefühl das ich sonst total verblöde), letztendlich hätte die Firma auch was davon - es interesiert aber niemanden.

    Teilzeit ist etwas für Mütter mit kleinen Kindern, diese haben auch Schwierigkeiten nach der Elternzeit wieder in den Job einzusteigen. Ja, die IT-Branche ist sehr männlich, das wusste ich vorher, ich wollte aber damals wie heute in einem Beruf arbeiten der mir halbwegs Spass macht. Hauptsache 40, 45h Präsenz zeigen, auf wichtig und beschäftigt machen; ggf. die Zeit todschlagen mit Kaffee trinken, Rauchen, im Internet surfen. Ich habe den Eindruck, dass man sofort davon ausgeht, dass "etwas nicht stimmen" muss, wenn man sich NUR in Teilzeit bewirbt.

    Vermutlich ist es sehr schwer, für meine Situation eine Lösung zu finden.

    Ich würde mich aber sehr freuen zu lesen, ob ihr ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht habt und wie ihr damit umgeht.

    Danke

    LG
    Hallo

    mein Schwiegersohn ist auch Vollblut ADSler und Vollblut IT-ler. der kann nicht nur 40 Std. der kann viel mehr. Ich denke gerade in der IT-Branche arbeiten sehr viele AD(H)Sler - gerade weil sie den Hyperfokus auf das was sie voller Begeisterung machen halten können ohne Ende.

    Mein Schwiegersohn sucht sich z. B. gerade ein neues Theam aus - was er so erzählt - ich möchte wetten, dass die, die er ausgewählt hat alle AD(H)Ser oder Asperger sind.

    Was konkret willst du denn machen in der IT- Branche? und Was kannst du anbieten.

    Ich beobachte das zur Zeit sehr intensiv, da ich bei meiner Tochter und meinem Schwiegersohn lebe. Gerade in der IT-Brache ist alles anscheinend möglich Hauptsache man ist gut und voller Leidenschaft für diesen Kram.

    bis dann Elwirrwarr

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Ich bin sooo wütend unsere Leistungsgesellschaft!!" - Was ist so schlimm an

    Das ist meineserachtens primär ein systemisches Problem, mit VZ und TZ (meist ist mit TZ ja nichts anderes als 50% gemeint) in Deutschland.
    In der Schweiz gibt es entsprechende Abstufungen, meist im 10%-Schritten. Ich kenne viele in der Schweiz, die 70% oder 80% arbeiten (dann bei 42h-Woche) und das für ihre Work-Life-Balance gut finden. Hier müsste sich in Deutschland etwas ändern, um solche Stellen-Pensen wie eben 60%, 70%, 80%, 90% zu schaffen. Warum muss es denn fast ausschliesslich entweder 100% oder 50% sein? Hier darf es also für Deutschland ruhig etwas mehr Schweizer Pragmatismus sein.
    Geändert von ISBD ( 7.10.2014 um 15:17 Uhr)

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Ich bin sooo wütend unsere Leistungsgesellschaft!!" - Was ist so schlimm an

    Wenns überhaupt nicht funktioniert, würde ich versuchen, über eine Vollzeitstelle reinzukommen und dann Teilzeit zu beantragen.
    Man hat einen Rechtsanspruch auf Teilzeit, wenn man mind. 6 Monaten im Unternehmen arbeitet und dieses mehr als 15 (volle) Mitarbeiter hat.
    Klar, die 6 Monate musst du dann auch Vollzeit arbeiten, aber vllt. ist das psychisch leichter zu verkraften als Arbeitslosigkeit und erfolglose Jobsuche.

    Warum TZ ist Deutschland nicht akzeptiert ist verstehe ich auch nicht.
    Letztens wieder einen Artikel gelesen ala "Frauen immer noch nicht gleichberechtigt!" - das Argument war: Frauen mit Kindern arbeiten größtenteils Teilzeit, während Männer größtenteils Vollzeit arbeiten. Gleichberechtigung, so der Artikel, sei erst erreicht, wenn beide(!) Vollzeit arbeiten.
    In anderen Ländern, bspw. den Niederlanden und ich glaube die skandinavischen Länder sind da auch soweit, ist Teilzeit ziemlicher Standard, meistens in Form von 60-80% Stellen.
    Und nicht nur Mütter, auch viele Männer (ob mit oder ohne Kinder) und kinderlose Frauen arbeiten dort Teilzeit, auch wenn Mütter und Väter wohl die Mehrheit bilden.

    Keine Ahnung mit es im IT-Bereich ist, kenne mich nur mit mathematischer Forschung aus, da sind 75%-Stellen Standard und wie es umgesetzt wird sehr von der Person abhängig. Manche arbeiten stur 30h die Woche, manche 20h, manche 60h.

    Ich selber werde später mit Sicherheit auch nicht VZ arbeiten. Dafür bin ich viel zu schnell überreizt und die Umstände, die ich benötige um gut arbeiten zu können, sind wohl eher selten. Ich kenne z.B. niemanden mit Einzelbüro (im Wissenschaftsbetrieb eh nicht, wenn man kein Professor ist, aber auch Freunde in der Wirtschaft sitzen alle mit 2-3 weiteren in einem Büro), das kommt wohl erst in höheren Positionen.
    Bei meinem Praktikum bin ich damals gescheitert, nach 6 Wochen war ich psychisch und körperlich so fertig, dass ich abgebrochen habe.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Ich bin sooo wütend unsere Leistungsgesellschaft!!" - Was ist so schlimm an

    ReRegenbogen schreibt:
    Ich selber werde später mit Sicherheit auch nicht VZ arbeiten. Dafür bin ich viel zu schnell überreizt und die Umstände, die ich benötige um gut arbeiten zu können, sind wohl eher selten. Ich kenne z.B. niemanden mit Einzelbüro (im Wissenschaftsbetrieb eh nicht, wenn man kein Professor ist, aber auch Freunde in der Wirtschaft sitzen alle mit 2-3 weiteren in einem Büro), das kommt wohl erst in höheren Positionen.
    Ich habe die ersten Berufsjahre - das waren gute Jahre - in einem 8er-Büro gesessen und habe mich unter den Kollegen/innen dort sehr wohlgefühlt. Das war ein 100%-Pensum bei 42h-Woche.
    Mitunter kam die Rückmeldung, ich sollte etwas weniger die Gespräche mit den anderen Kollegen/innen suchen und mich etwas mehr auf meine Aufgaben konzentrieren (wie gesagt, das waren Jahre, wo es gut lief).

    Ich habe mich zuletzt in einem 3er-Büro auch ganz wohl gefühlt, und finde so 3-4 gar nicht so schlecht. Man hat dann ein wenig den, von mir eher positiv verstandenen leichten Druck, nicht so schnell abzuschweifen (was anderes am PC machen als die eigentliche Arbeit), als wenn man unbeobachtet ganz alleine im Büro sitzt.
    Nur, selbst die zwei Tage in der Woche, die ich dann dort war (30%-Pensum) bekam ich relativ gesehen weniger auf die Reihe als früher, weil der seit kurzem neue Vorgesetzte einen derart miesen psychischen Druck ausgeübt hat, dass selbst meine 'normalen' Kollegen/innen darüber geklagt haben.
    Wie ich in meiner Rezension zu
    Megill, Keneth A.: Thinking for a living : the coming age of knowledge work / Keneth A. Megill ;
    [appendix by Terry Balven]. - 2nd ed. - Berlin : de Gruyter, 2013. - XVI, 193 S. - ISBN 978-3-11-028948-0
    In: A
    BI-Technik : Zeitschrift für Automation, Bau und Technik im Archiv-, Bibliotheks- und Informationswesen, Jg. 34 (2014), H. 2, S. 125-127
    nochmals deutlich herausgestellt habe, was der Autor schrieb: Fliessbandarbeit in jenem Age of knowledge Work geht nicht! Das hat jener Vorgesetzte bis heute nicht kapiert, der will das nur so durchgezogen haben und muss damit dann irgendwann letztlich scheitern. Bei mir ist er mit dieser Arbeitsdurchführung und dann seiner Personal'führung' letztendlich auch gescheitert, sieht als narzisstischer Egomane die Schuld jedoch natürlich alleine bei mir.
    Geändert von ISBD ( 7.10.2014 um 16:51 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie seht ihr denn das.... Ist es wirklich sooo schlimm....
    Von Joe2301 im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 18.08.2013, 21:01
  2. Wo endet unsere Persönlichkeit und "beginnt" das AD(H)S?
    Von Seraphim im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 1.05.2013, 01:02
  3. Als ADHS'ler hat man es in der Leistungsgesellschaft nicht leicht....
    Von bricklayer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.03.2013, 10:49
  4. Wie "schlimm" ist es beim Psycho-Doc? :/
    Von dieträumerin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 2.07.2012, 11:07

Stichworte

Thema: Ich bin sooo wütend unsere Leistungsgesellschaft!!" - Was ist so schlimm an TZ?? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum