Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Suche nach dem richtigen Job im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 30

    Suche nach dem richtigen Job

    Seid ich angefangen habe mich mit meiner ADHS auseinander zu setzen. Lese ich immer wieder das viele von uns Schwierigkeiten haben beruflich Fuß zu fassen oder längerfristig beschäftigt zu sein.
    Ich würde gerne wissen ob es unter Euch auch jemanden gibt der den richtigen Job für sich gefunden hat und welchen Weg er oder sie dabei genommen hat. Vllt gibt es ja auch eine sinnvolle Strategie???
    Freue mich auf Eure Hinweise

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 543

    AW: Suche nach dem richtigen Job

    Weiß jetzt nicht, ob ich eine hilfreiche Antwort geben kann, aber ich hab da zumindest mal so eine Idee, was eine wichtige Grundvoraussetzung sein muss.
    Es geht nicht um mich, sondern um meinen mittleren Sohn, er hat ASD und Soziale Phobie, ist im logisch, mathematischen Bereich hochbegabt.

    Sohni hat seine mittlere Reife gemacht, für Mathematik und Informatik eine Auszeichnung bekommen.
    Danach Fachhochschulreife Kommunikations-und Informationstechnik.
    Jetzt ist er in Ausbildung zum Fachinformatiker mit Schwerpunkt Systemiintegration.

    Als er seine Fachhochschulreife machte, konnte ich geradezu dabei zusehen, wie mein Kind selbstbewußter wurde und regelrecht aufblühte.
    Es hat sich eine tolle Freundschaft entwickelt, mit einem Mitschüler, der die gleiche Begabung hat, wie meiner.
    Die beiden durften teilweise den Unterricht übenehmen, weil einer der Lehrer meinte, sie sind ihm mit ihrem Wissen vorraus, was natürlich stolz macht und gut tut.
    Aktuell machen beide in derselben Firma ihre Ausbildung (noch bis Mai 2015) und werden dort auch danach bleiben.

    Also ich denke, mein Sohn hat die einzig richtige berufliche Laufbahn eingeschlagen.
    Hat für ihn gleich 2 Dinge in eine gute Richtung gebracht:
    1. er hat eine tolle Freundschaft und auch andere soziale Kontakte durch sein gestärktes Selbstbewußtsein.
    2. er liebt seinen Beruf und die Arbeit die er macht

    Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass mein Sohn ein sehr schwieriges Kind war, der trotz Hochbegabung "nur" Hauptschule mit Werkrealschule besucht hat
    und der nie was anderes wollte und tat als sich mit dem Computer zu beschäftigen.
    Mich hat das oft zur Verzweiflung gebracht, denn
    zum einen hatten wir anfangs oft das Problem den PC weg bringen zu müssen, weil nix mehr ging (mitlerweile ist er derjenige, der alles wieder in Gang bringt).
    zum anderen, dachte ich, der findet nie nen Ausbildungsplatz, der ihm Spass macht, weil ihn absolut nix interessiert und er NUR und aussschließlich mit seinem PC beschäftigt ist.
    Nun gut, wir hatten Glück, dass wir durch seine Lehrerin von diesem Berufskolleg erfuhren, auf dem er die Fachhochschulreife machen konnte, das war sein Sprungbrett

    Mein Fazit:
    wenn man den Beruf ergreift, für den man ein sehr hohes Interesse hat, idealerweise sein Hobby zum Beruf macht,
    dann ist man als ADHSler auf jeden Fall auf einem guten Weg.
    Und.... niemals aufgeben, sondern immer weiter suchen, nach neuen Möglichkeiten und Chancen, die sich bieten ergreifen.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Suche nach dem richtigen Job

    Liebe Theresa!

    Viele von uns wurden erst diagnostiziert, nach dem ein ständiges berufliches und persönliches Scheitern bereits vorhanden war. Du hast das Glück, dass du bereits jetzt, ziemlich direkt nach dem Abi, erfahren hast, was los ist. Wenn du jetzt eine gute Behandlung hast, mit Therapie, Medikamenten etc. und dir Zeit nimmst, dich mit deinem ADHS gut kennen zu lernen, würde ich sagen, dir steht im Berufsleben alles offen.

    Das, was mir im Beruf große Probleme macht, sind die durch die ADHS eingeschliffenen Verhaltensweisen. Trotz Medikamenten bekomme ich DInge nicht hin, weil ich sie ohne Medikamente nicht konnte, dh. die Angst, es falsch zu machen, sitzt tief und muss erst abgebaut werden. Diese Ängste sind bei dir -trotz Misserfolgen - nicht da bzw. noch nicht so ausgeprägt.

    Direkt nach dem Abi wusste ich auch nicht genau, was ich werden wollte. Ich glaube, das ist normal und hat nichts mit ADHS zu tun. Das, was ich jetzt mache, hätte ich mir nach dem Abi überhaupt nicht für mich vorstellen können. Hätte ich damals schon gewusst, das ich ADHS habe, und diese wäre auch behandelt worden, wäre in meinem Leben sicherlich einiges gradliniger und einfacher gelaufen. Ist aber nicht, und so kämpfe ich eben noch mit den Problemen, die aus der späten Diagnose entstanden sind. Ich kann super arbeiten, wenn das Umfeld stimmt, wenn ich gewisse (langweilige und stereotype) DInge deligieren kann. Mein Doc hat bei der Diagnostik gesagt, ein Schreibtischjob ist nichts für mich. Ich brauche etwas mit Bewegung, Veränderung. Nichts desto trotz halte ich - noch - an diesem Job fest, denn die Niesche, die ich gefunden habe, entspricht nicht der typischen Arbeitsweise in diesem Job.

    Du hast jetzt eine schlechte Erfahrung gemacht. Aber das heisst ja nicht, das Pflege grundsätzlich nichts für dich ist - außer, du teilst die Auffassung, dass du die Patienten zu nah an dich ranläßt und dich nicht genügend abgrenzen kannst, wie es mal zwischen den Zeilen zu lesen stand. Kündigungen in der Probenzeit bei Aubildungsverhätnissen erfolgen dann, wenn der Azubi entweder überhaupt nicht in den Betrieb passt oder nach Auffassung des Lehrherrn nicht für den Beruf geeignet ist. Die Eignung für den Beruf sieht der Praxisanleiter eher als die Berufsschule. Wenn der Praxisanleiter Bedenken hatte - auch wenn er unsympatisch war - würde ich ernsthaft überlegen, ob da nicht doch irgendetwas drangewesen sein könnte. Wenn du für dich noch Pflege in Betracht ziehst, bewirb dich an anderen Pflegeschulen. Ich glaube nicht, dass es da einen Austausch gibt, wen man während der Probezeit entlassen hat.

    Im Übrigen darf der Betriebsarzt Kenntnisse über ADHS etc nicht an den Betrieb weiterleiten. Kommt er zu der Auffassung, dass du mit ADHS für den Job geeignet bist, dann ist das so und der Betrieb erfährt das nicht, der erfährt nur: geeignet. Der Betriebsarzt muss dafür sorgen, dass die betriebsärztlichen Patientendaten nicht im Intranet einzusehen sind. Auch beim Drogenscreening: das müsste ja auch über den Betriebsarzt gehen. Der weiss, welche Medikamente das Screening wie beeinflussen und darf, wenn alles sonst ok ist, auch keine Äußerungen dem Arbeitgeber gegenüber machen.

    Nimm dir Zeit für dich und deine Probleme durch das ADHS, lern dich kennen und in diesem Prozess wirst du auch Ideen finden, was du machen kannst und möchtest.

  4. #4
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Suche nach dem richtigen Job

    Liebe Theresa, du hast Glück, denn dir stehen alle Türen offen. Du bist jung und hast bereits die Diagnose erhalten. Die hast die einmalige Chance, jetzt, im zarten Alter von geschätzten 20 Jahren einen Job zu suchen, der dir gefällt. Du musst nun nicht den Umweg über einen Burn out und totalen Crash in der Vita machen, den viele ADHSler mit 45 +/- 3 Jahre gehen.

    Da du ADHS hast, hast du auch die Fähigkeit das ambivalenten Denkens, d.h., für dich wird nur zwei Alternativen geben, nämlich die gute und die schlechte Alternative. Das ist ein sehr großer Vorteil, denn es wird für dich nur einen guten und einen schlechten Job geben. Das unterscheidet uns von den Normalen. Für die gibt es auch Jobs, die zwar-nicht-gut-sind-aber-man-wächst-da-schon-rein. Das sind dann diejenigen, die im Laufe ihres Lebens alle Ideale über Bord werfen. Die werden mit 40 Jahren ein Eigenheim haben, einen Hund und eine schöne Ehefrau (oder Ehemann), aber sie werden im Hirn leer sein, ohne Träume, ohne eine Idee der Vollkommenheit.

    Du hast nun die Gelegenheit, deinen Weg zu gehen. Du müsstest jetzt nur heraus finden, was das für ein Weg sein könnte. Ich bin jetzt 51 Jahre alt. Ich habe auch mal damit begonnen, meinen Traumberuf zu verwirklichen. Als ich mit meiner Ausbildung fertig war, hatte ich tatsächlich meinen Traumberuf. Das Problem war, es gab in meinem Traumberuf keinen Job. So habe ich meine Ideale herunter gebrochen, bis ich nur noch funktioniert habe. Das ging 22 Jahre gut...bis zum Burn out mit totalem Crash.

    Jetzt habe ich, seit meiner Diagnosestellung vor 2 Jahren, die Chance, das zu machen, was mir gefällt.

    Ich rate Dir, falls Du einen Rat haben möchtest, den "doofen Pflegedienstleiter" als Person zu betrachten, die dir mitgeteilt hat, dass das nicht der ideale Job für dich gewesen ist. Du könntest vielleicht mal für 2 Jahre nach Neuseeland reisen, um dort nachzudenken.

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Suche nach dem richtigen Job

    Theresa94 schreibt:
    Ich würde gerne wissen ob es unter Euch auch jemanden gibt der den richtigen Job für sich gefunden hat und welchen Weg er oder sie dabei genommen hat. Vllt gibt es ja auch eine sinnvolle Strategie???
    Ob ich langfristig für mich den richtigen Job gefunden habe, weiß ich nicht. Ich bin seit etwas über fünf Jahren Ärztin. Das Studium war besch*****, den Job finde ich genial. Ok, sieben Dienste im Monat muss nicht sein, aber irgendwas nervt immer.

    Zur Medizin gekommen bin ich, weil alles andere irgendwie (habe im Alter von 16-18 so einiges ausprobiert) schon nach zwei Wochen total nervig und langweilig war.

    Eigentlich wollte ich mal Pilotin werden. Da waren aber meine Augen zu schlecht für.

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Suche nach dem richtigen Job

    Genau Theresa, Crash und Neuorientierung bleiben dir damit hoffentlich erspart, hab ich nämlich auch schon durch, obwohl es mich ein paar Jahre früher erwischt hat als Steintor.

    Hast du irgendwann mal einen Berufsinteressentest gemacht? Gibt's gerne mal bei der Arge oder auch online, vielleicht kommen ja ein paar Vorschläge raus, die dir zusagen...

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Suche nach dem richtigen Job

    Ihr lieben Leute, wie schafft ihr es nur, euch in eurem Job über mehrere Stunden hinweg zu konzentrieren? Macht euch die Dauerkonzentration nicht auch zu schaffen? Könnt ihr problemlos vollzeit arbeiten? Und wenn ja- wie?

    Ich schaffe es jedenfalls nicht bisher. Und weiß auch nicht ob es da überhaupt Mittel und Wege gibt außerhalb der medikamentösen Einnahme. Ich bin Physiotherapeutin, eigentlich ein schöner Beruf aber das ständige zusammenreißen schlaucht mich immens. Dieses ständige reden, zuhören, gleichzeitig behandeln im 20 min. Takt und ohne Pause. Irgendwann hat mein Geist den Kuchen auf und will nur noch abschalten.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Suche nach dem richtigen Job

    Den Job für den ADHSler gibt es nicht, in meinen Augen. Aber es gibt auch keinen idealen Nicht-ADHS-Arbeitnehmer.

    Was in meinen Augen - für mich zumindest - wichtig ist:
    Der Job muss Spaß machen!
    Ich brauche eine gewisse vorgegebene Struktur, aber nur mit einem ganz groben Rahmen. Wenn ich mir den Tag um gewisse Fixpunkt herum selbst einteilen kann, komme ich am besten klar. Dann kann ich Schreibtisch und Bewegungszeit für mich abwechslungsreich gestalten. Mit zu viel Fremdbestimmtheit komme ich nicht klar.
    Und: ich muss das Gefühl haben, dass man mich und meine Arbeit anerkennt und schätzt.

    Da das alles recht typisch für ADHS ist, denke ich, dass ich damit nicht allein bin.

    Wir können meiner Meinung nach jeden Job machen, der uns begeistert. Dann sind wir auch gut bei dem, was wir tun!

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Suche nach dem richtigen Job

    liss1122 schreibt:
    Dieses ständige reden, zuhören, gleichzeitig behandeln im 20 min. Takt und ohne Pause. Irgendwann hat mein Geist den Kuchen auf und will nur noch abschalten.
    Na ja, mir geht das ähnlich, deshalb bin ich auf weitere menschliche Kontakte (v. a. mit Kollegen) meistens nicht ganz so erpicht. Ich brauche dann einfach diese Ruhe und das Alleinsein, dieses Nicht-Kommunizieren-Müssen.

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Suche nach dem richtigen Job

    Hallo Theresa94,

    Ja diese Probleme hatte ich damals auch... Bis ich mich dann auf das festlegte, was mich schon früher interessierte.

    Dazu befragte ich meine Familie etc.. (Ist vielleicht ein Tip für dich)

    Dann muss man auch wissen ob man den Rest seines Lebens damit arbeiten möchte..

    Stelle dir folgende Fragen...

    Was würde mir über mehrere Jahrzehnte Spaß machen?
    Kann ich es gut?




    Ich habe mit etwa 17 meine berufliche Richtung gefunden.


    Ich interessierte mich schon immer (als kleinkind an) an Elektrotechnik. Ich besuchte dann ein 1-Jähriges Berufsgrundschuljahr für Elektrotechnik und wurde nach diesem Jahr sofort von einer Elektronik Firma aufgenommen und habe dort meine 3 1/2 Jährige Ausbildung abgeschlossen. Nun gehe ich wieder zur Schule 1-Jähriges BOS12 in (wer hätte es gedacht) Elektrotechnik.

    Danach will ich dann Studieren... Elektrotechnik oder Physikalische Technik mit Fachrichtung Medizinische Physik.


    Man kann also sagen ich fahre schon fast 5 Jahre auf dieser Schiene und habe es nicht bereut.


    Suche dir eine Richtung an der du Spaß hast, gut bist und die nicht langweilig wird.



    Elektrotechik gehört z.b zu Physik.... Da wird es nie langweilig






    Liebe Grüße


    Ach noch nen Nachtrag: Mein allerliebstes Fach wäre natürlich Pharmazie gewesen, aber da hab ich keine Lust noch die Allgemeine Hochschulreife zu machen, die ja Voraussetzung für diesen Studiengang ist und dann noch einen durchschnitten NC von 1,2....
    Geändert von qlimaxboy92 (19.09.2014 um 23:08 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS als zweifache Mama und auf der Suche nach dem richtigen Weg
    Von Kezy84 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.01.2014, 12:22
  2. Suche richtigen Arzt
    Von Miro im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2009, 02:12
Thema: Suche nach dem richtigen Job im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum