Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Erfahrungen mit Reha-Vermittlern der Agentur für Arbeit? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 137

    AW: Erfahrungen mit Reha-Vermittlern der Agentur für Arbeit?

    [QUOTE=Flammschwert;526161]Ein Bfw ist ein privater Betrieb der wirtschaftlich arbeiten will. Im Klartext heißt das, dass viele Probanden mit Empfehlung für einen Job dort herauslaufen der gerade gebraucht wird, nicht weil sie darin gut aufgehoben wären. Logisch - man will ja Fachkräfte nachzüchten die die vorhandenen Lücken schließen sollen...

    Hallo Flammenschwert,

    in der Hinsicht muss ich dich korrigieren. Es gibt derzeit 28 BFW´s in Deutschland die gemeinnützig (gGmbH) arbeiten. Sie dürfen keinen Gewinn erzielen. Es gibt ca. 3 oder 5 private BFW´s die auf Gewinnerzielung angewiesen sind. Nähere Informationen kann man unter der arge-bfw lesen.

    Im Großen und Ganzen gibt es schon Mitsprachrecht, welchen Beruf ich erlernen darf/ will. Natürlich ist das auch abhängig von meiner gesundheitlichen Verfassung. Es wird kein Träger (RV, Arbeitsamt oder BG) Geld in eine Umschulung stecken, wenn der zukünftige Beruf mir auch wieder auf meine Gesundheit geht.
    Deshalb ist unter anderem auch die Arbeitserprobung (Assesment) gedacht. Hier werden verschiedene Ansätze getestet in unterschiedlichen Berufszweigen und in Absprache mit Ärzten und Psychologen versucht, das passende zu finden. Natürlich kann sich trotz alledem mein Gesundheitszustand verschlechtern oder etwas anderes dazu kommen. Aber hier ist es auch möglich, die Ausbildung nötigenfalls zu unterbrechen und dann zu einem späteren Zeitpunkt weiter zu machen.

    PERO:
    Eine Umschulung ist Vollzeit und mit Punkt 16 Uhr Feierabend ist es nicht unbedingt getan. Bisschen lernen ist ja je nach Hirnvorkommen auch angebracht. Je nachdem wie locker du das siehst (oder auch nicht) kommt ja
    auch noch der Leistungsdruck bzw. Klausuren- oder Prüfungsstress hinzu. Ich will da jetzt niemanden Angst machen, aber das sind Dinge die man nicht außer Acht lassen sollte.

    Bekomme das bei meinen Kollegen extrem mit welchen Druck die sich selber machen, obwohl das gar nicht nötig ist. Das erschwert das ganze Lernen eher als das es was bringt.

    Was die Antragsannahme bzw. Ablehnung anbetrifft, das kommt auch sehr häufig auf den jeweiligen Sachbearbeiter an. Hat oft nichts mit den Träger zu tun.

    Der Älteste den ich kennengelernt habe, war 49 Jahre. Er hat seine Ausbildung mit 1,2 Notenschnitt abgeschlossen (Bürokaufmann). Wir haben viele Ältere im Haus, die noch mal eine Umschulung machen.

    LG
    Patricia
    Geändert von Savannah377 ( 3.09.2014 um 19:00 Uhr)

  2. #12
    ellipirelli

    Gast

    AW: Erfahrungen mit Reha-Vermittlern der Agentur für Arbeit?

    Savannah377 schreibt:
    Solltest du Fragen haben, dann schreibe mir eine Nachricht.
    Es gibt auch einen Verein der dir da weiterhelfen kann. Der entstand eben aus dieser Problematik.
    hallo- mich wird das Thema evt demnächst auch beschäftigen, darum les ich hier mit...

    Du machst da ein tolles Angebot, aber solange du als "nicht vorgestellt" giltst, kannst du weder PN kriegen, noch schreiben

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 137

    AW: Erfahrungen mit Reha-Vermittlern der Agentur für Arbeit?

    Ja, das weiß ich. Hab mich zwar schon vorgestellt, bin aber wohl noch nicht freigeschalten
    Hoffe das klappt bald.

    LG
    Patricia

  4. #14
    ellipirelli

    Gast

    AW: Erfahrungen mit Reha-Vermittlern der Agentur für Arbeit?

    Savannah377 schreibt:
    Ja, das weiß ich.
    ah- ich wusste nicht, ob sies schon wissen

  5. #15
    pero

    Gast

    AW: Erfahrungen mit Reha-Vermittlern der Agentur für Arbeit?

    Das kommt durchs lesen bei mir so an, als wäre eine Umschulung gleich zweimal nichts für dich. Du zweifelst an deinem Leistungsvermögen, auch ein Homeoffice-Job wäre dir zu anstrengend und generell ist die Ausdauer ein Problem für dich?
    Nein, das hast Du nicht so verstanden wie ich es meinte, das ganze ist schon deutlich komplexer.

    Ich weiss das ich in meinem alten Job (100 % EDV) keine 6 Stunden arbeiten kann, ja nicht mal 4 Stunden.
    Ich weiss das ich durchaus 8 Stunden Handwerklich aktiv sein kann. Aber mal 8 Stunden ist was anderes wie 5 Tage pro Woche 8 Stunden.
    Ich kann extrem hartnäckig sein, wenn mich etwas wirklich interessiert. Aber reale Arbeit besteht eben oft auch aus eher langweiligen Routinen. Und das das mit ADHS ein Problem ist dürfte klar sein, daher macht es Sinn darüber nachzudenken eine Tätigkeit zu finden bei denen auch die Routine nicht zu Problemen führt. Und da gibt es durchaus ein sehr weites Spektrum.


    Industriemeister ist das Gegenstück zum Handwerksmeister, nur eben für Industrie Berufe. Gibt es in allen Fachrichtungen, dabei unterscheiden sich natürlich die technischen Fertigkeiten. Die einen können Metal bearbeiten, die anderen Holz und ich kann eben "Medien" produzieren. Aber die Ausbildung besteht aus 3 Teilen und die ersten beiden sind bei allen Industriemeistern gleich. (rechtliche und kaufmänische Grundlagen usw.) Nur ein Teil ist jeweils Fachspezifisch, in meinem Fall (Druck) eben die Erzeugung und Verarbeitung von Druckprodukten (Kataloge, Zeitungen…) Aber die anderen Teile sind eben für alle Berufe übertragbar...


    Würdest du eine Zweitausbildung beginnen so würde für dich die verkürzte Ausbildungszeit greifen, das bedeutet mehr Last innert kürzerem Zeitraum. Hand aufs Herz, könntest du das?
    Ja, da habe ich keine Zweifel. Ohne mein Hirn hätte ich sonst nie diese berufliche Entwicklung geschafft. Ich habe die Meisterausbildung neben einem 40 Stunden-Job gemacht und in der Zeit auch noch ein Haus teilsaniert… Und habe zuletzt in einem Beruf gearbeitet der sonst von "Diplomierten" gemacht wird.

    Dabei greift eben auch das ich schon sehr viel gelernt habe und z.b. keinen Untericht über 3-Satz Rechnen, rechtliche Grundlagen, Diktate oder politische Bildung mehr benötige.

    Die Frage musst du selbst klären, nicht irgendeine Belastungserprobung. Die spiegelt die Realität ohnehin kaum bis garnicht wieder, denn seien wir mal ehrlich, Rollenspiele die den Büroalltag nachstellen sollen - da lacht man eher drüber als sich zu denken "wow das könnte ich nicht den ganzen Tag durchstehen".
    Es geht nicht um Rollenspiele, es geht um 8 Stunden arbeiten und lernen, mit den dazugehörigen Problemen und Konflikten.

    Da wäre klar, was die ärztlichen Gutachten dir bescheinigen: kein vollschichtiges Leistungsvermögen, nur Teilzeit-Arbeit, womit du für eine Umschulung für die nicht in Frage kämst.
    Genau das ist der zentrale Punkt.
    Ich meine das ich in einem passenden (handwerklichen) Berufsfeld durchaus voll Leistungsfähig bin, das möchte ich mit einer Erprobung belegen/überprüfen/feststellen.
    Ein Gutachter kann nur vermuten, eine Erprobung wäre da deutlich aussagefähiger.

    Und um es ganz klar zu sagen: Ich kann und werde nicht mehr in einem reinen EDV-Job arbeiten, daher ist eine Weiterbildung in meinem bisherigen Arbeitsbereich nicht sinnvoll. Weil das immer reine EDV bedeutet. Ich bin damit 2 mal richtig an die Wand gelaufen, da werde ich keinen 3. Versuch mehr starten.

    Wenn ich keine Umschulung bekomme, stehe ich komplett ohne berufliche Qualifikation da. Weil das, was ich beruflich gemacht habe, mich krank macht.

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Erfahrungen mit Reha-Vermittlern der Agentur für Arbeit?

    pero schreibt:
    Es geht nicht um Rollenspiele, es geht um 8 Stunden arbeiten und lernen, mit den dazugehörigen Problemen und Konflikten.
    Genau das findet aber während einer Belastungserprobung statt. Schau dir doch mal die Flyer zu den berufsvorbereitenden Maßnahmen eines Bfw in deiner Nähe an, falls noch nicht geschehen. Darin wird erläutert wie der ungefähre Ablauf aussieht.

    pero schreibt:
    Ein Gutachter kann nur vermuten, eine Erprobung wäre da deutlich aussagefähiger.
    Dummerweise steht der Gutachter aber VOR der Erprobung. Wenn in der Begutachtung keine solche Maßnahme empfohlen wird, kommst du auch nicht rein.
    Versteh mich da richtig, ich will dir das ganze nicht madig machen sondern schildere meine Erfahrungen und was ich mir so angelesen habe. Mein Ziel war und ist das selbe wie deins, ich bin über den reinsten Zickzack-Irrsinn letztlich dort hingekommen.

    pero schreibt:
    Wenn ich keine Umschulung bekomme, stehe ich komplett ohne berufliche Qualifikation da. Weil das, was ich beruflich gemacht habe, mich krank macht.
    Das interessiert zumindest die Gutachter von der AfA einen feuchten... mir wurde auch bescheinigt dass ich uneingeschränkt arbeitsfähig bin in meinem alten Beruf. Lachhaft, aber nicht zu ändern da man keinen Widerspruch gegen diese Gutachten einlegen kann.

  7. #17
    pero

    Gast

    AW: Erfahrungen mit Reha-Vermittlern der Agentur für Arbeit?

    Na ja, da habe ich den "Vorteil" das ein Gutachter der DRV mich für "weniger als 3 Stunden im bisherigen Beruf" eingestuft hat. Das hat die DRV natürlich nicht daran gehindert zu behaupten ich könnte Teilzeit in meinem alten Beruf arbeiten. Aber ich bin mir recht sicher das das Sozialgericht den Unsinn nicht glauben wird. Immerhin hat ihr Gutachter eindeutig etwas anders geschrieben.

    Ich habe mich aber jetzt auch entschlossen das Mediations.Verfahren vom Sozialgericht abzuwarten. Ich habe die Hoffnung das sich dort klären könnte wie es weitergeht. Die AfA wird ohnehin auf die Zuständigkeit der DRV verweisen.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Erfahrungen mit Reha-Vermittlern der Agentur für Arbeit?

    Gibts Neues zu deinem Fall?

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Stationäre Therapie/Reha- wie sind eure Erfahrungen?
    Von Blitzhexe im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 19.10.2013, 00:21
  2. Nationale Anti Doping Agentur und Methylphenidat / MPH
    Von Drood im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.01.2013, 14:23
  3. leichte Abweisung der Aupair-Agentur, aufgrund von ADS :(
    Von AnneSJB im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.11.2012, 04:08
  4. Immer nur Arbeit, Arbeit, Arbeit
    Von SHenry im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.08.2012, 12:33
  5. Mein frecher Brief an die Agentur für Arbeit
    Von Benjamin im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 13:10

Stichworte

Thema: Erfahrungen mit Reha-Vermittlern der Agentur für Arbeit? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum