Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Hat hier noch jemand etwas Studiert weil er/sie keinen anderen Platz bekahm? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 94

    Hat hier noch jemand etwas Studiert weil er/sie keinen anderen Platz bekahm?

    Hallo Leute, ich werde jetzt wohl Wirtschaftsinformatik Studieren, da ich im Fach Biologie keinen Platz bekommen habe ( habe nur FHR bzw. nur z.B in Hessen ist es daher möglich an Unis zu studieren).

    Allerdings habe ich schoneinmal angefangen Informatik zu studieren und es abgebrochen, was aber zugegebenermaßen nicht allein am Studiengang lag und ob es überhaupt am Frach lag kann ich im nachhinein nicht sagen aber ich habe mit der Zeit angefangen immer mehr aufzuschieben und dann alle Gedanken an das Lernen unbewusst verdrängt und schon ~2 Monate vor den ersten Klausuren aufgegeben und überhaupt nichts mehr gemacht.

    Zudem Wohnte ich 1-2 Stunden von der FH entfernt sodass ich 3-4 Stunden am Tag Zug fuhr und nicht so recht am Studentenleben teilnehmen konnte. Eventuell wahr es auch nicht so gut das ich keinen Sport mehr machte und mich mit niemandem mehr getroffen habe. Darüberhinaus hätte ich meinen Medienkonsum besser kontrollieren sollen bzw. alle Spiele löschen oder den Pc garnicht erst einschalten wenn ich Ihn nicht unbedingt zur Recherche brauche.

    Außerdem hatte ich einfach nicht die geringste Planung und wollte einfach Irgendwan über den Tag verteilt lernen was natürlich überhaupt nicht funktioniert hat. (den Plan den ich im Vorkurs "Lernen" erstellt habe habe ich nie weider angesehen. Schlussendlich musste ich jeden Tag um 5:30 aufstehen aber obwohl ich 9 Stunden lang schlief konnte ich nicht in den Vorlesungen aufpassen und bin aus mir unerklärlichen Gründen nach ~15min eingeschlafen und das an fast jedem Tag in fast jeder Vorlesung egal wie sehr ich dagegen ankämpfte.

    Ich muss aber dazu auch sagen das ich jetzt all diese Dinge in meinem neuen und letztem Versuch anders machen werde, zudem habe ich jetzt zum erstenmal angefangen Medikamente zu nehmen welche bis jetzt ohne Nebenwirkungen daherkommen und vorallem die Konzentration und in eingeschränkterweise auch die Motivation steigern.

    Ich denke auch oft entweder viel zu positiv oder negativ und gebe relativ schnell auf bzw. es kann vorkommen das ich wenn ich etwas nach 2 Versuchen noch nicht kann ich davon überzeugt bin, dass ich einfach nicht schlau genung, schnell genug .....bin. Zudem bin ich sehr schlecht darin negative Gefühle zuzulassen oder mich jemandem mitzuteilen bzw. ich neige dazu alles in mich hinein zu fressen und alles negative zu verdrängen ( unbewusst) bis ich an der angehäuften Last zerbreche oder Angstattacken bekomme ( ich vermute zumindest das es welche sind (ich bekomme herzklopfen werde ganz hippelig und habe das gefühl das gleich etwas ganz schlimmes passieren wird) ich fange z.b vor Prüfungen oder wichtigen ereignissen an darüber nachzudenken was passiert wenn ich versage und gege dann immer vom schlimsten aus oder steigere mich soweit hinein das ich am Schluss davon überzeugt bin, dass aus mir sowieso nichts werden kann, dass ich einfach nur ein Fehler der Evolution bin welcher durch die natürliche Selektion hatte ausgelesen werden sollen.

    Warum ich das alles jetzt hier schreibe weiß ich auch nicht genau, eventuell aufgrund meiner Unfähigkeit mich Menschen aus meinem Umfelld mitzuteilen. ( online scheint dies kein Problem dahrzustellen.....so mehr oder weniger annonym)

    Ich bin durchaus Technisch Interesiert habe ab und zu mal Programmiert was eigentlich auch spaß macht, verbringe viel Zeit mit Linux, Sicherheit unter Linux, Windows, Android und der Einrichtung von Systemen (soft und Hardware) bzw. mann kann ja später auch in die IT Beratung gegen mit Wirtschaftsinformatik, allerdings wäre mir Bio schon lieber gewesen auch wenn die Berufsaussichten misserabel sein sollen.

    Ob wirtschaft mir gefallen wird weiß ich nicht so recht (ich hatte nicht viel in der Schule) und daher wollte ich mal fragen ob hier nochjemand etwas Studiert oder Studiert hat was ihn/sie nur etwas Interesiert hat und wie es euch dabei erging bzw. ergeht.


    MfG

    PuppetMaster
    Geändert von PuppetMaster ( 4.08.2014 um 17:04 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Hat hier noch jemand etwas Studiert weil er/sie keinen anderen Platz bekahm?

    Ein fach zu Studieren, auf das man keine Lust hat, ist allgemein Doof. Im Studium hat man keine Anwesenheitspflicht, und man kann sich bequem vor dingen drücken auf die man keine Lust hat, rächt sich halt leider alles Später.
    Ich versuche möglichst alle angebotenen Vorlesungen/Übungen zu Besuchen, da ich weiß das ich den Stoff Zuhause eh nicht angemessen Nacharbeiten würde. Durch Strikteanwesenheit wird einem halt eine Struktur aufgezwungen. Eventuell klappt das bei dir mit den Medikamenten jetzt besser.
    Kritisch ist es halt täglich 2 Stunden zu Fahren, ich studiere auch ein MINT fach (an einer Universität), und hätte die Zeit erlich gesagt nicht.
    Eventuell wäre es eine Überlegung wert, wenn du dir eine Wohnung in der nähe der FH suchst.

    Das mit den Aufgeben vor den Klausuren ist doof, im Bolonga System geht es nur darum an einem Datum eine Klausur zu bestehen. Ich habe so pi mal daumen pro Fach und Prüfung 3-6 Tage Zeit zum lernen, in der Zeit kann man das Thema kaum richtig verstehen, muss man auch nicht.
    Nahezu alle meine Kommilitonen (mich eingeschlossen) lernen nach folgendem Prinzip:
    1. Man besorgt sich die Altklausuren + Übungsaufgaben + Musterlösungen

    2. Man arbeitet in der Lernzeit vor der Prüfung die Übungsaufgaben immer und immer wieder durch, sollange bist du die Aufgaben Quasi automatisch lösen kannst.
    Für das Verstehen eines Themas reicht meistens die Zeit nicht aus, dementsprechend lernt man halt nur die Alglorithmen die zur Lösung von Aufgaben-Typen notwendig sind.
    Man wird in Prüfungen nicht gefragt warum das Ergebnis so ist, sondern man braucht das Ergebnis + Weg, den muss man halt Auswendig lernen. Ist doof, kann man aber leider nicht ändern.

    Damit das Funktioniert muss man halt während des Semesters halbwegs Mitarbeiten, weil man dann so automatisch die groben Grundlagen hat, und so direkt Lösungswege lernen kann.

    Wirtschaftsfächer sind relativ Anspruchslos, man muss aber viel lernen. Mathematisch ist das schwierigste was dir wahrscheinlich begegnen wird, das bestimmen eines Extremwertes von einer Funktion mit 2 Variablen(1. Ableitung), aber selbst das wird mit einem Vereinfachten verfahren gelöst, ansonsten besteht das Rechnen aus umstellen von Variablen, Gleichsetzen und Umformen.
    Das Problemtische ist, das man halt viel "Theorie" lernen muss, also Begriffe zusammenhänge, wie diese Zusammenhänge benannt werden, Einflussfaktoren etc. Entweder brauchst du dafür willenskraft oder ein eigenes Grundintresse an Wirtschaftlichen/Gesellschaftlichen zusammenhängen.

    Wenn dich ein Fach nicht intressiert, spar dir die Zeit, eventuell kannst du ein richtiges Abitur machen und danach an Universitäten studieren, wobei Bio-Studieren Karriere Technisch echt keine gute Idee ist, es gibt kaum freie Stellen in der Wirtschaft (Biotechnologie ist sowohl bei der CDU, als auch bei den Grünen nicht sonderlich hoch im Kurs, und ist dementsprechend stark reglementiert, weswegen sich hier auch keine Firmen aus dem Bereich ansiedeln werden, da die Gesetzeslage in Deutschland kein Forschung auf Internationalen niveau erlaubt.

    Und wenn du eine Universitätskarriere einschlägst bist du entweder innerhalb von 15 Jahren Professor, oder alternativ Arbeitslos (Wissenschaftszeitgesetzt, Universitäten geben keine Festen Verträge an Wissenschafftliche Mitarbeiter, wenn du eine bestimmte Anzahl von Jahren für Universitäten/Fachhoschulen (Deutschlandweit) gearbeitet hast, dürfen Sie dir keine Zeitverträge mehr geben, da Sie aber keine Festen Stellen, haben, geben Sie dir garkeinen Vertrag. Die Zeitverträge haben meist eine Laufzeit zwischen 3 und 24 Monaten, dementsprechend hast du auch kaum Planungssicherheit.)

    Hast du dir mal Bioinforamtik angeschaut, das ist ne Mischung aus Biologie und Informatik, eventuell kannst du dir bei einem Wechsel Kurse aus Wirtschaftsinformatik anrechnen lassen, Bioinfomartiker haben übrigens derzeit sehr gute Jobchancen (Farmaindustrie, Klinische Studien etc.)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Hat hier noch jemand etwas Studiert weil er/sie keinen anderen Platz bekahm?

    "Wirtschaftsfächer sind relativ Anspruchslos, man muss aber viel lernen."

    Allerdings. Hab Wi.-Ing./Maschinenbau gemacht, bevor ich komplett zu MB gewechselt bin. Den Wirtschaftsmist brauchst du darüber hinaus nie wieder. Da lernt man für ne Klausur bisschen was auswendig und vergisst das danach gepflegt wieder. Darf man auch, denn mit der Realität hat das wenig zu tun, was man da "lernt". Wenn du kein ausgeprägtes Interesse für Modelle in der Wirtschaft hast, wirst du dich zu tode langweilen.

    "Ein fach zu Studieren, auf das man keine Lust hat, ist allgemein Doof."


    Unterschreib ich so fort. Man schiebt dann auf und auf und auf ... und plötzlich ist die Klausur da, man hämmert sich frustriert ein bisschen was im schnelldurchgang rein, besteht ganz knapp und ist unzufrieden.

    Mach lieber was, was dich wirklich interessiert.

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Hat hier noch jemand etwas Studiert weil er/sie keinen anderen Platz bekahm?

    Danke für eure Antworten, es ist ja nicht so das es mich überhauptnicht interesiert bzw. Informatik interresiert mich schon. Also ich werde es jetzt mal anfangen zu studieren und eventuell später versuchen auf Bioinformatik umzusatteln.


    PS: Ich Wohnte 2 Stunden entfernt jetzt werde ich mir ein Zimmer zulegen


    MfG

    PuppetMaster

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 289

    AW: Hat hier noch jemand etwas Studiert weil er/sie keinen anderen Platz bekahm?

    Meine Eltern sagten mir, entweder Lehramt oder such dir was, weil ich nicht wusste, was ich machen könnte. Jetzt studiere ich Lehramt auf Grundstufe und liege damit vielleicht sogar gar nicht falsch, weil ich sehr gerne mit Kindern arbeite
    Aber ich weiss von Freundinnen, welche eigentlich Medizin studieren wollten und jetzt auch Lehramt studieren. Aber sie sind soweit trotzdem zufrieden. Man muss sich eben entscheiden, ob man jetzt weiter versuchen will, sein Wunschziel direkt zu erreichen oder ob man einen anderen Weg sucht.

  6. #6
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Hat hier noch jemand etwas Studiert weil er/sie keinen anderen Platz bekahm?

    Also ich finde wenn es irgendwie verwandt mit dem eigentlichen Wunsch ist, kann das schon gehen denke ich

    Mein Wunsch war es immer Grundschullehramt oder Psychologie zu studieren. Habe für beide Fächer nie eine Zusage bekommen und dann Pädagogik als Bachelor studiert. Das war recht verwandt und enthielt auch Psychologie-Anteile. Im Nachhinein hat sich das Studium für mich als richtig herausgestellt. Die Module aus der psychologie fand ich sogar so schrecklich, dass ich im Nachhinein froh bin das nicht studiert zu haben. Und auch als Lehrerin sehe ich mich heute irgendwie nicht mehr. Ich habe also aus der Not heraus meinen Weg gefunden. auch wenn es etwas länger gedauert hat und ich ein paar Umwege gehen musste

Stichworte

Thema: Hat hier noch jemand etwas Studiert weil er/sie keinen anderen Platz bekahm? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum