Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 27 von 27

Diskutiere im Thema Wer hat einen beruflichen Wechsel / Weiterbildunge o.ä. gewagt? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    aficionado

    Gast

    AW: Wer hat einen beruflichen Wechsel / Weiterbildunge o.ä. gewagt?

    pero schreibt:
    Ich habe (ohne über mein ADHS zu wissen) neben einem 40 Std. Job auch einen Meisterkurs gemacht. Und dabei auch noch größere Umbauen in meinem Haus gemacht. ADHSler können das, wenn das Ziel stimmt. Aber sie erkennen Ihre Grenzen nicht, daher droht immer die Gefahr einer schleichenden Überforderung. Was auf dem Arbeitsmarkt in 6 Jahren ist... das kann keiner vorhersagen, daher wäre das für mich nicht sooooo wichtig. Viel wichtiger wäre ob mir die Arbeit liegt, ob ich mich dafür auch in 6 Jahren noch begeistern kann.
    Da ist wieder die Frage über deine Bedürfnisse zur Arbeit passen. Im Studium und auch danach...

    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen das man seine "Probleme" bei jedem Jobwechsel mitnimmt. Ich brauche neues, Routine bringt mich um. Daher habe ich mich mit jedem Job hochgearbeitet, jeder Stelle war eine komplexere Aufgabe. Aber irgendwann kommt jeder an seine Leistungsgrenze und dann kommt nur noch Routine. Und wenn man , so wie ich, nicht in der Lage ist sich selbst zu strukturieren, dann kommt der Absturz, früher oder später. Daher ist es für mich wichtig eine Arbeit zu finden bei der eine Struktur von aussen vorgegeben ist und es nicht in reiner Routine endet. Daher würde ich jetzt gerne eine Umschulung machen, auch wenn ich nicht weiss ob ich am Ende einen Job darin finden werde. Aber ich würde es mir nie vergeben es nicht versucht zu haben.

    Daher frage Deinen Bauch. Möchte er das obwohl der Kopf bedenken hat?
    Hältst Du 6 Jahre Fernstudium durch?
    Passt der Job danach wirklich besser zu Dir (auf jedenFall realistisch klären!!!!, sprich mit Menschen die das machen)?
    Und ist es Finanziell irgendwie machbar?
    Bei 4 x ja, würde ich mich anmelden.
    Was in der Zukunft passiert ist nicht vorhersehbar und man bereut später meist die Dinge die man nicht gemacht hat...

    LG
    pero
    Danke Dir. Ich habe es in der Tat überlegt und glaube, dass es keinen Sinn macht. In einem ähnlichen Beruf, den ich jetzt anstreben würde, kann ich eigentlich schon jetzt arbeiten. Ist nicht ganz dasselbe, aber ähnlich und 6 Jahre ist eine Menge Zeit.

    Außerdem, ich interessiere mich für viele Bereiche und es war schon immer so. Ich glaube nicht, dass wenn ich jetzt noch einen Master habe, dass ich dann mir endlich: Jetzt, Schluss mit dem Studium, ich konzentriere mich nur "meine" Bereiche, sagen würde.

    Jetzt muss ich also mit der Arbeitssuche anfangen ;O Habe schon diese Woche das erste Vorstellungsgespräch, ufff, wie ich keine Lust habe ;(

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Wer hat einen beruflichen Wechsel / Weiterbildunge o.ä. gewagt?

    Ich wage gerade den Sprung vom Facharbeiter nach langer Krankschreibung zum Studenten. Ich habe dank MPH inzwischen soviel gebacken bekommen, dass ich mir das jetzt zutraue. Ohne Medis wäre das für mich undenkbar!
    Ich glaube, dies ist das erste Mal seit Jahrzehnten, dass ich das mache was ich will und nicht das was ich soll!!!!

    Liebe Grüße vom

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Wer hat einen beruflichen Wechsel / Weiterbildunge o.ä. gewagt?

    Joker schreibt:
    Ich wage gerade den Sprung vom Facharbeiter nach langer Krankschreibung zum Studenten. Ich habe dank MPH inzwischen soviel gebacken bekommen, dass ich mir das jetzt zutraue. Ohne Medis wäre das für mich undenkbar!
    Ich glaube, dies ist das erste Mal seit Jahrzehnten, dass ich das mache was ich will und nicht das was ich soll!!!!

    Liebe Grüße vom

    Coooool!

    Was wirds denn? Wünsch dir viel Erfolg!

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Wer hat einen beruflichen Wechsel / Weiterbildunge o.ä. gewagt?

    Danke schön
    Es wird Wiing an der Beuth FH/Online.

    Liebe Grüße vom

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Wer hat einen beruflichen Wechsel / Weiterbildunge o.ä. gewagt?

    Ich habe nach meiner Ausbildung (Einzelhandel) eine nebenberufliche Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt + Ausbilderschein gemacht.
    Zwischendurch hab ich mich dann wegbeworben und arbeite im Vertrieb.
    Die Weiterbildung habe ich letztes Jahr erfolgreich abgeschlossen =)
    Ich glaube nicht, dass ich das ohne Medikamente durchgezogen hätte!

  6. #26
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Wer hat einen beruflichen Wechsel / Weiterbildunge o.ä. gewagt?

    Berufliche Wechsel? Wie, nur einen?

    Ich hab mittlerweile den dritten, ach nein, vierten Job und für 2 davon hab ich studiert... im Moment geht's ganz gut, was an der Abwechslung einerseits und Unterstützung durch meine Chefin andererseits (Aufgaben verschieben/zu "kreativen Zeiten" erledigen ect...) liegt. Aber das kann übermorgen vorbei sein... (Da ich Anfang nächsten Jahres in dem Job hier ein wichtiges Ziel erreichen könnte halte ich mich da gerade dran fest... aber danach?)

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 137

    AW: Wer hat einen beruflichen Wechsel / Weiterbildunge o.ä. gewagt?

    Hallo Bloodyangel,

    also, ich hab die Umschulung noch mal gewagt. Trotz meines schon etwas fortgeschrittenen Alters
    Ich mache zur Zeit eine Ausbildung zur Bürokauffrau in Vollzeituntterricht. Ist heftig, vor allem weil mich
    das eine oder andere nicht so groß interessiert... typisch ADS halt (oder auch nicht).

    Nebenbei hab ich mir in der Schule noch ein Ehrenamt aufgehalst, welches mich erfolgreich vom lernen abhält Bisher
    habe ich gute Noten (Schnitt ca. 2,3) Jetzt geht es allerdings auf die Prüfung zu und ich frage mich wo der ganze Unterrichtsstoff des
    letzten Jahres hin ist.... verschwunden in den tiefsten Katakomben des Gehirns vermutlich. Ich bin allerdings froh, dass
    es den anderen in meiner Klasse auch so geht (die meisten keine ADS´ler, zumindest nicht´s bekannt).

    Das alles habe ich ohne Medikamente hin bekommen. Habe bewusst zum Beginn der Ausbildung das Medikinet abgesetzt um zu sehen
    wie weit ich ohne komme.
    Das einzige was mir Probleme bereitet ist das Abgrenzen. Ich habe Reize ohne Ende den ganzen Tag..... Es sind
    600 Leute (Auszubildende) in der Schule. Ich lebe auch da, hab mein Zimmer dort. Ich esse dort....
    Das ist schon heftig und dann meine Aktivitäten nebenbei, einige private Baustellen wie z. B. keine Wohnung,
    kein Geld, keinen Partner und der Druck in der Ausbildung (den man sich meistens selber macht) hat mich jetzt so
    ein bisschen an den Rand des Zusammenbruchs gebracht (muss dazu sagen dass ich bereits seit einigen Jahren Probleme
    mit Depressionen habe). Jetzt habe ich gerade Ferien und versuche mich wieder zu sammeln und Kraft zu tanken für die Prüfung.
    Das alles ist schwere Arbeit.... nicht nur für Menschen mit psychischen Handycaps. Aber es ist zu schaffen....

    Wir sind in einer Schule für Erwachsenenbildung. Alle die hier sind haben gesundheitliche Probleme. Sollte jemand
    Probleme haben, ist alles im Haus da was man braucht... Psychologen, Ärzte usw.

    Medikamente versuche nach Möglichkeit nicht zu nehmen. Das einzige was ich versuchen werde ist das pflanzliche Mittel
    LTO3.

    Solltest du noch weitere Fragen haben, kannst du mir gerne schreiben. Vielleicht konnte ich dir ein bisschen helfen!?

    LG
    Patricia

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....
    Von Haarspange im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 15:29
  2. Probleme im beruflichen Alltag wegen ADS
    Von moonlight_18 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.05.2013, 00:15
  3. ADHS und eine Normale Partnerschaft ? Mit einen ADHSler und einen Gesunden !
    Von Sunny1985 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.08.2012, 22:40
  4. Testung zur Feststellung von beruflichen Einschränkungen
    Von Fliegerlein im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 8.05.2011, 16:48

Stichworte

Thema: Wer hat einen beruflichen Wechsel / Weiterbildunge o.ä. gewagt? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum