Seite 1 von 7 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 70

Diskutiere im Thema Nicht können oder nicht wollen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    Nicht können oder nicht wollen?

    Hallo alle,

    Einigen wissen, ich habe da Megakrise am Arbeit... Ich hätte gerne euch Meinung dazu

    Ich sehe so dass ich einiges schlicht nicht kann, oder nur sehr schwer kann. Meine Cheffin hat der Eindruck, ich will es nicht. Da gibt es Druck von ihr und Wiederstand von mich, besonders wenn ich ihre Gereiztheit und Ungeduld spüre.

    Natürlich werden wir es diese Woche klären mit eine 3. Person. Aber zuerst möchte ich einiges für mich sortieren und zwar so dass ihr mich sagt, was ihr kennt, davon, was ihr eventuel geändert hatten und was nicht...

    Ich vergesse, trotz Zettelchenwirtschaft immer wieder etwas... Damit kann sie leben, da sie weisst, wie viel ich da immer wieder probiere...

    Zeitmanagement ist auch ein Thema, aber wir sind dran... Es wird mehr geplant und sie hilft mich dabei.

    Wo wir Mühe haben ist wirklich die Kommunikation. Ich reagiere auf dumme Sprüchen emotional. Sie sind für mich verletzend, aber es kommt immer wieder... Da gab es vorschritten, da ich darum gebettet hatte, sachlich zu bleiben.
    Aber auf eine blöde Ton reagiere ich auch und gebe gerade zurück (es geht mich einfach danach 10 mal besser als wenn ich nicht reagiere).

    Aber wo ich am meistens Schwierigkeiten mit ihr habe, ist meine Verhalten bei Reizüberlfutung, wenn es hektik wird (es passiert nicht oft). Meistens mache ich zuerst mal nichts, oder nur blödsinn... Es passt ihr nicht... Reagiert sie da falsch, werde ich ungemütlich.
    Es kann sein, dass sie mich 2 Fragen gleichzeitig stellt (damit gehe ganz schlecht um!), dass ich nur eine antworte und dann kommt eine dumme Spruch auf blöde Ton. Solche Sprüchen dass keine ADSler mag zu hören wie "Es ist doch einfach" "Wieso ist es so schwierig?" "Mach es doch einfach"

    Sie erwartet von mich, dass ich ihr ruhig sage, wenn ich überfordert bin, aber wenn ich schaffe ruhig und klar zu sagen, bin ich eben gar nicht überfordert... Wenn ich verwirrt bin, meine ganze Konzentration dabei habe, mich irgendwie eine überblick zu schaffen, habe ich einfach kein Kopf um noch daran zu denken, jemand es zu sagen... Aber solche Zuständen dauern meistens nur einige Sekunden (1-2)... So bald ich ein klein bisschen sortiert bin, so bald ich realisiere was los ist, kann ich auch reden... Wenn ich dran denke, da ich ehe mit einiges anders genug beschäftigt bin. Nun, diese Zeit ist schon viel zu lange, es kann schon wieder was passieren...
    Nun, kann es wieder Fetzen fliegen...

    Ich arbeite seit 5 Jahren dort, zwar Teilzeit, aber genug damit wir uns gut kennen.

    Immer wieder sagt sie mich, ich sollte doch mich äussern, wenn es zu viel ist, immer wieder, sage ich ihr, es geht immer eine kleine Augenblick bis ich überhaupt soweit bin und brauche nur dass sie diese Augenblick ruhig abwartet.
    Anders kann ich wirklich nicht! Ich bin darauf angewiesen, dass der Umfeld mich diese Zeit und Raum gibt. Vor allem, bin ich noch dran am üben. Es wird sicher mit der Zeit schneller und automatisch kommen, aber wie es bei uns ist, es kann sehr lange gehen.
    Ich habe schon erlebt dass Menschen, danach sie mich genug kennen, es aus meine Körpersprache merken was los ist und einfach abwarten. Nicht alle können es. Also,m ich äussere mich schon, durch meine Körpersprache...

    Es gibt auch das Thema dass ich sagen sollen, wenn etwas mich stresst, wenn möglich sachlich, aber es prallt einfach ab... Es kommt rasch dass ich x oder y machen sollte, was ich meinstens auch nicht kann... Sachlich zu bleiben wird mich immer schwieriger.

    Dazu kommt dass ich im Moment mich sehr unten Druck fühle, am liebsten weggehen möchte, dass ich Emotioneachterbahn erlebe, damit bin ich sogar einmal wirklich an meine Grenze gekommen und habe einfach dissoziert (bin froh!), mich doch abgrenzen muss um meine Arbeit doch machen zu können, aber deswegen recht blockiere...

    Wie geht ihr damit um? Ist es wirklich so, dass wir mit ADS es nicht viel besser können?

    lg

  2. #2
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Mj, kurz und einfach.
    bekomme ich Druck, kann ich gleich gehen.
    bekomme ich keinen Druck, werde ich langsam immer besser...

    mit Druck, miesestes Zeugnis meines Lebens.
    ohne Druck, bestes Zeugnis....

    blöd, aber is halt so

    wunder mich bei deiner Beschreibung eh, wie gut du damit klar kommst! Super!

  3. #3
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Danke pepper! So eindeutig und klar! Ja, bei mich geht es auch so... Ich versuche es auch immer wieder klar zu machen, aber...

  4. #4
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Äh, ICH weiss es. Aber mach das mal meinem Mann klar! Er hat sich mittlerweile ja selber ins Aus befördert. Unter anderem darum...

    irgendwann mach ich einfach nur noch dicht....

    für meine Ehe bekomm ich auch ein sch..... Zeugnis

  5. #5
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Huhu mj,

    in der Überforderung durch Reizüberflutung die Nerven zu verlieren, ist für mich wie niesen wenn ich in die Sonne gucke: kann ich das Niesen nicht zurückhalten oder will ich es nicht?
    Es gibt eben Sachen, da kann man wollen wollen, wie man will ......... das geht nicht! Nicht, wenn man einen "Defekt" in der Reizfilterung hat.... würde ich meinen.


    Was mein Thera gerde mit mir durchackert (unter anderem )ist, die Situationen festzuhalten, und beim nächsten mal VORHER zu denken! Das geht nämlich in der Reizüberflutung nicht mehr.....
    Dh. wiederkehrende Situationen, von denen Du weißt, dass Du die Nerven verlieren wirst, noch im denkfähigen Zustand zu "planen"

    Beispiel: wenn es im Job immer zum Monatsende - Monatsanfang- freitags ...keine Ahnung..... also wenn es vorhersehbar ist, dass es dann und dann wieder knallt, eben schon rechtzeitig mit Strategien oder einem Plan bereit zu sein für das was da kommen WIRD... denn das wird es ja... wie immer halt.....


    Ob sich das so auf Deine Situation umsetzen lässt, weiß ich nicht...... aber falls, probiere es mal aus. Vllt nicht gleich mit dem Super GAU sondern mit kleineren Dingen, die aber auch zum Knock out führen (könnten)....


    Liebe Grüße
    happy

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 168

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Hach, immer das "Sie/er könnte, wenn sie/er wollte". In der Schulzeit so oft gehört und jetzt in der Berufseinstiegsphase nach dem Studium auch immer wieder. Wenn die wüssten! Klar können Menschen mit AD(H)S unglaublich viel. Mit Sicherheit genau so viel wie alle anderen auch. Aber eben nicht unter allen Bedingungen. Aber mach das mal jemand klar. Die wissen halt einfach nicht wie das ist. Ich verliere in stressigen Situationen immer die Fähigkeit, Sätze mit richtigem Satzbau zu formulieren. Da wollen immer alle Wörter gleichzeitig raus und es wird durcheinander. Dann wurde mir gesagt, dass ich doch Rhetorikkurse belegen soll. Dabei war ich schon öfter auf solchen Fortbildungen, weil es ja auch Spass macht. Das sind immer so entspannte, nette Veranstaltungen, wo ich dafür gelobt werde, dass ich spontan Sätze mit kompliziertem Satzbau richtig formuliere und mich sehr klar ausdrücken kann. Toll, oder?

    Ich glaube, es ist gut, eine dritte Person dabei zu haben für das Gespräch. Wichtig ist glaube ich der Punkt, das egal in welchem Kontext ein "ich kann nicht" für Vorgesetzte immer schwierig ist. Um das zu umgehen, könntest Du Dir Dinge überlegen, die klar machen, dass Du daran arbeiten willst, sowas was happypill erzählt. Selbstwahrnehmung schulen, wann man Reizüberflutet ist und Strategien einüben die man dann parat hat. Reizüberflutung und die damit verbundene Handlungsunfähigkeit können die halt einfach nicht verstehn. :-/

  7. #7
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Hallo euch allen,

    Danke für die Antworten!

    @ Pepper: Dein Mann scheint genau so stur zu sein wie meine Cheffin...

    @ Happy:
    Was mein Thera gerde mit mir durchackert (unter anderem )ist, die Situationen festzuhalten, und beim nächsten mal VORHER zu denken! Das geht nämlich in der Reizüberflutung nicht mehr.....
    Dh. wiederkehrende Situationen, von denen Du weißt, dass Du die Nerven verlieren wirst, noch im denkfähigen Zustand zu "planen"

    Beispiel: wenn es im Job immer zum Monatsende - Monatsanfang- freitags ...keine Ahnung..... also wenn es vorhersehbar ist, dass es dann und dann wieder knallt, eben schon rechtzeitig mit Strategien oder einem Plan bereit zu sein für das was da kommen WIRD... denn das wird es ja... wie immer halt.....
    So was machen wir wirklich sehr fleissig... Da ist sie bereit mit zu machen, aber wenn es gerade passiert und nicht geplant war, will sie nur dass ich es ihr sage, dass es zu viel ist, aber eben, wenn es mich sehr überrascht, schweige ich und bleibe da stehen 1-2 Sekunden und schon ist es zu viel... Ich möchte dass sie diese Zeichen an Verhalten von mich auch erkennen kann... Aber zu so was ist sie bis jetzt auch nicht bereit...
    Da die letzte Situation auch wieder kommen kann, kann ich es voll planen...

    Aber eigentlich habe ich auch von alles die Nase voll.... Ich wollte nur wissen was ihr für Grenzen hat, weil es mich immer wieder unsicher macht wie sie mit mich umgeht...

    @ Prunus: Habe ich gerade deine Antwort gesehen und reagiere darauf: Ja, du hast auch gut verstanden, wie die anderen, um was es geht...

    Ich verliere in stressigen Situationen immer die Fähigkeit, Sätze mit richtigem Satzbau zu formulieren. Da wollen immer alle Wörter gleichzeitig raus und es wird durcheinander. Dann wurde mir gesagt, dass ich doch Rhetorikkurse belegen soll.
    So geht es mich auch! Ich habe mich mit Kommunikation jahrelang befasst und kann in normale Zustand, also, wenn ich nicht im Stress bin, eigentlich gut kommunizieren (habe ich der Eindruck). Unten stress geht es gar nicht und so was versteht meine Cheffin gar nicht... Sie schlägt mich so komplizierten Sätzen vor die mich total überfordern. Mehr als 3 Wörter sagen, kann ich nicht... Wenn ich auch daran denke!

    Wichtig ist glaube ich der Punkt, das egal in welchem Kontext ein "ich kann nicht" für Vorgesetzte immer schwierig ist.
    Es ist mich klar, aber eine "Dann kannst du gehen" kommt nicht einmal... Obwohl ich es mich wünsche...

    Um das zu umgehen, könntest Du Dir Dinge überlegen, die klar machen, dass Du daran arbeiten willst, sowas was happypill erzählt. Selbstwahrnehmung schulen, wann man Reizüberflutet ist und Strategien einüben die man dann parat hat.
    Ich arbeite ständig an mich, ich mache mich Notizen, ich überlege immer wieder wie ich etwas ändern kann... Seit 5 Jahren bin ich dabei. Notizen, Plan, Schecklisten, Zielen, versuchen zu kommunizieren... Alles bis geht nicht mehr, und sie hat noch der Eindruck, ich will es nicht... Ich merke nur dass ich an gewissen Grenze stosse, dass ich trotz alles (und auch wegen der Druck) immer wieder die selbe Fehler mache. Als Beispiel: ich mache mal ein Fehler (etwas in Hühnerstall vergessen zu erledigen), schreibe ich auf meine Notizen, mache wieder diese Fehler... Nehme extra ein Blatt und schreibe gross, hilft immer noch nicht... Hänge diese Zettelchen in der Nàhe von Hühernstalltür, auf Augenhöhe (mit Erlaubnis meine Cheffin die die ganze geschichte kennt) und was passiert? Ich übersehe wieder diese Zettelchen und vergesse es wieder... Nun, da hat sie kein Mucks gegeben, weil es klar war dass ich an mich arbeite. Aber es gibt Sachen, sie sind schwieriger zu beweisen... Und genau dort happert es...
    Selbstwahrnehmung schulen, bin ich dabei, es ist das einzige was mich wirklich noch hilft. Aber was ich dafür mache, kann ich schwer beweisen... Als ich davon geredet hatte, hat sie gemeint, ich sei ehe zu viel mit mich beschäftigt und höre zu wenig zu... Später, als ihre partner (ein ADSler) weiter ging mit das Thema konnte ich erklären, dass es für mich doch wichtig ist, zu merken wo ich stehe mit meine Aufmerksamkeit und mein Stresspengel, sonst kann ich gar nichts mitteilen... Also, sie hat auch Mühe zu verstehen, dass obwohl meine Gedanken und innere Welt mich ständig ablenkt, dass er mich doch wichtig ist!

    Reizüberflutung und die damit verbundene Handlungsunfähigkeit können die halt einfach nicht verstehn. :-/
    Es ist genau der Punkt! Und egal wieviel wir vorbeugen (dort macht sie gerne mit und finde es gut!), alles vorbeugen, geht es nicht und wenn passiert, heisst es "Wieso kannst du einfach nicht?" Ich erwarte nicht mal dass sie mich versteht... Ich möchte nur dass sie es so lässt wie es ist...

    lg

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Hallo mj71

    Da ist sie bereit mit zu machen, aber wenn es gerade passiert und nicht geplant war, will sie nur dass ich es ihr sage, dass es zu viel ist, aber eben, wenn es mich sehr überrascht, schweige ich und bleibe da stehen 1-2 Sekunden und schon ist es zu viel... Ich möchte dass sie diese Zeichen an Verhalten von mich auch erkennen kann... Aber zu so was ist sie bis jetzt auch nicht bereit...

    bist du dir wirklich sicher, dass es nur 1-2 Sekunden sind? Ich frage dehalb, weil ich das kenne, ich denke es ist nur ganz kurz und es ist viel länger. Das kenne ich auch von anderen AD(H)Slern aus dem Bekanntenkreis.

    Macht doch ein Zeichen aus. Wenn du die Hand hochhälst braucht du ein paar Minuten Zeit - um dich zu sortieren.

    SIe weiß dann bescheid und du must nicht reden

    bis dann Elwirrwarr

  9. #9
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Hallo Elwirrwarr,

    Es kann sein, dass es länger geht, aber es sind sicher keine Minuten! Mich scheint es sehr kurz, ihr scheint es eine Ewigkeit zu gehen...

    Mit der Hand finde ich gut, es ist immerhin einfacher als mit Wörter... Ich werde es ihr vorschlagen... Aber ob es sofort geht, gibt keine Garantie... An solches, gerade im Stress zu denken ist nicht gerade einfach...

    lg

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 106

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Hallo zusammen Ich krieg dann immer so die innerliche Krise wenn da noch so Leut mir im Rücken stehen so aus der Gattung : mach ma eben , mal ebend ?? rrrrrrrrrrrr ! und am Besten schnell und sagen ich brauch det heut wieder . Oder die Gattung Senior ehemaliges Alphamännchen mit viel Zeit die dann noch bei einer Reperatur warten möchten und am liebsten noch zuschauen und Komentare abgeben , Die sind sonst super nett sind ,aber wenn die mir in Situationen wo ich ein bischen spielerisch kreativ denken muss so ueber die Schulter schauen .und ich sofort kein Ergebnis hinkriege dann kann so eine fordernde Art mich einfach innerlich zermürben . dann geht manchmal nix mehr . das war früher in der Schule ähnlich es kapp schon Situationen wo ich mir dann bei Fremden eine Notlüge einfallen lies . und bin dann einfach nur flott im Wald oder Park spazieren gegangen . Die anderen waren weg und bei mir gings wieder so wie Happy halt schrieb , : Es gibt eben Sachen, da kann man wollen wollen, wie man will ......... das geht nicht! Nicht, wenn man einen "Defekt" in der Reizfilterung hat.... würde ich meinen.er Zitat happy l..graugansgrüsse

Seite 1 von 7 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Geht der Spießrutenlauf,nicht wollen, faul etc von vorne los?
    Von EwiSu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 9.04.2014, 07:26
  2. Schwierigkeiten Berufswahl - Zwischen Wollen und (Nicht)können
    Von Mückie im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.04.2012, 19:27
  3. Nicht in die Augen schauen können oder nicht in die Augen schauen wollen
    Von bricklayer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 14:49
  4. Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?
    Von Nasenbär im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 19:51

Stichworte

Thema: Nicht können oder nicht wollen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum