Seite 2 von 7 Erste 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 70

Diskutiere im Thema Nicht können oder nicht wollen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Danke graugans! Ja, so geht es mich auch... Also, es ist wirklich dass ich nicht kann...

  2. #12
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Liebe mj,

    lass dich erst mal

    Ich denke das Wichtigste ist in solchen Momenten - nein eigentlich immer - dass man sich selbst so mag wie man eben ist. Nicht jeder Mensch kann ALLES. Ob jetzt mit oder ohne ADHS.
    Wir ADHS-ler neigen dazu, immer die Fehler und Schuld bei uns zu suchen. Das ist falsch und so was von bescheuert.

    Wer sagt denn, dass deine Chefin nicht einen "Knall" hat und total ungeduldig ist??? Vielleicht ist das IHR grosses Problem und sie wälzt es auf dich ab, weil du ADHS hast und sie nun endlich ein "Opfer"gefunden hat, das sich den Schuh anzieht!!!

    Lass dir das nicht bieten. Nicht von ihr und auch nicht von anderen Menschen. Du bist du und jeder Mensch, der mit dir zu tun hat, zu tun haben möchte soll dich gefälligst so akzeptieren.

    Ich würde ihr klipp und klar sagen, dass sie dich so arbeiten lassen soll, wie du magst und kannst. Solange du keine allzu groben Fehler machst. Wenn du deine Arbeit erledigst, egal wie, ist es doch gut oder nicht? Soll sie dich doch in Ruhe lassen. Du schreibst ihr ja auch nicht vor, wie sie zu arbeiten hat.

    Wenn du - wie gesagt - deine Arbeit machst, aber auf deine Art und Weise, du erledigst sie, dann hat sie sich da gar nicht einzumischen. Jeder hat seine Art und Weise etwas zu erledigen. Vieles ist total verrückt, aber das ist doch egal. Hauptsache man erledigt seine Arbeit.

    Wer damit nicht klar kommt - und dann noch in einer Führungsposition - hat sein Menschendasein komplett missverstanden. Deine Chefin hat selbst Probleme und lässt sie an dir aus. Gegenseitig den Respekt und die Achtung entgegen bringen, DAS ist ein Zusammenarbeiten.

    An alle hier: Gebt euch nicht immer die Schuld für alles. Ihr seid und verhaltet euch so oft in der Opfer-Rolle. Und DAS ist falsch. Denn so etwas reizt und bestätigt den anderen noch mehr.
    Dreht den Spiess doch einfach mal um. Der Mensch, der euch anschreit, der euch strenge Regeln auferlegt, der nur meckert.....DER hat das Problem, nicht ihr.

    Ich weiss, dass das sehr schwer umsetzbar ist in der heutigen Gesellschaft. Aber es geht. Gebt den anderen Menschen doch erst gar nicht die Gelegenheit über euch herzufallen. Setzt Grenzen, bis hierhin und nicht weiter. Sollen die anderen doch auch mal an sich arbeiten.

    Liebe MJ weiss nicht, ob dir das jetzt geholfen hat aber du bist so ein lieber, hilfsbereiter Mensch hier im Forum.....und ich bin davon überzeugt, dass du es auf der Arbeit auch bist

    lg Heike

  3. #13
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Was mir gerade noch so durch den Kopf geht....

    Ich hatte in meinen Berufen immer sehr viel mit Menschen bzw. Kunden zu tun. Am liebsten waren mir Serviceabteilungen, auch Reklamationen.

    Ich war eigentlich immer entsetzt, wie meine Kollegen/Kolleginnen mit den Kunden umgingen. Zwar freundlich, aber wie Roboter. Rasselten da ihre Sätze herunter und wehe es gab mal ein Problem, das ihnen nicht bekannt war. Keiner von denen konnte sich jemals in den Kunden hinein versetzen. Es wurde einfach "nur abgearbeitet".

    Jetzt mal ehrlich....DAS soll es sein??? Ne danke. Da bin ich lieber so wie ich bin. Empathisch, sehr gut zuhörend und auf den Menschen mir gegenüber eingehend. Egal, welchen Ton der anschlägt. Damit habe ich immer gewonnen. Bei schwierigen Kunden wurde immer ich gerufen zur Hilfe....von den Kollegen, natürlich nicht von der Chefetage. Da war das absolut kontraproduktiv wie ich gearbeitet habe. Ich würde mich zu lange aufhalten mit jedem einzelnen Vorgang (mit Vorgang war auch der Kunde gemeint).

    Und diese besagten Kunden gaben mir aber Recht. Ich war immer sehr beliebt bei den Kunden. Das nahm den Chefs immer den Wind aus den Segeln. Nur dann kam ein anderes Problem: der Neid. Und deshalb habe ich viele Jobs verloren, weil man einfach nur neidisch war auf meine Art und Weise, wie ich mit Menschen umgehen konnte.

    Ist das ein Grund mich selbst zu verurteilen? Mach ICH deshalb etwas falsch? Verachte ich mich deshalb? Nö...ich kann und will gar nicht anders sein als ich bin.

    Leider nur ist der Grossteil der Chefs und Chefinnen nicht so wie ich, wie wir sind. Für sie ist das Schwäche. Für mich ist das Stärke, die angeboren ist und die uns niemand so schnell nach macht.

    Versucht es echt mal von dieser Seite zu sehen, wenn euer Chef euch ärgert. Ich habe von etwa 8 Jobs 3 gehabt, wo meine Stärken gesehen wurden und akzeptiert. Es ist nur sehr schwer, diese Jobs und Chefs zu finden.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Nicht können oder nicht wollen...

    Ich höre das viel zu oft, diese Phrase, sie kotzt mich an.
    Mir wird sie dauernd um die Ohren gehauen, ist ein rotes Tuch!

    Sorry mich triggert das bissl an, hab damit soviel mich verletzenden Mist erlebt.


    Tut mir leid, das musste raus!


    mj Du bist so tapfer!!

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 168

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Liebe mj71, ich hab gestern zum Abschied auch mal wieder so einen "du willst nur nicht richtig"-Spruch gedrückt bekommen.
    Ich dachte dann nur: alles A-löcher....

  6. #16
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Hallo alle,

    Danke für alle eure Antworten,

    @Heike,

    Wir ADHS-ler neigen dazu, immer die Fehler und Schuld bei uns zu suchen. Das ist falsch und so was von bescheuert.
    Ja, dazu neige ich manchmal auch noch und weiss, es ist bescheuert...

    Wer sagt denn, dass deine Chefin nicht einen "Knall" hat und total ungeduldig ist??? Vielleicht ist das IHR grosses Problem und sie wälzt es auf dich ab, weil du ADHS hast und sie nun endlich ein "Opfer"gefunden hat, das sich den Schuh anzieht!!!
    So kommt es mich auch vor und sie weiss selber dass sie ungeduldig ist und gerne auf mich wälzt und eben, da ich noch manchmal unsicher bin, frage ich ihr nach wie es anderen geht... Etwa Bestädigung brauche ich noch... Langsam habe ich auch der Eindruck dass meine Cheffin zwar sich Mühe gibt und ihre bestens gibt, aber für einiges blind ist (so was hat jeden Mensch).

    Ich würde ihr klipp und klar sagen, dass sie dich so arbeiten lassen soll, wie du magst und kannst. Solange du keine allzu groben Fehler machst. Wenn du deine Arbeit erledigst, egal wie, ist es doch gut oder nicht? Soll sie dich doch in Ruhe lassen. Du schreibst ihr ja auch nicht vor, wie sie zu arbeiten hat.

    Wenn du - wie gesagt - deine Arbeit machst, aber auf deine Art und Weise, du erledigst sie, dann hat sie sich da gar nicht einzumischen. Jeder hat seine Art und Weise etwas zu erledigen. Vieles ist total verrückt, aber das ist doch egal. Hauptsache man erledigt seine Arbeit.
    Da bin ich dabei, ich lerne mich abzugrenzen... Da sie sehr hilfbereit ist, mischt sie sich auch oft und zwar zu viel und neigt mich zu bevormunden... Es ist etwas dass ich am lernen bin, mich abzugrenzen und sagen dass es besser ist, ich finde mein Weg.

    Dreht den Spiess doch einfach mal um. Der Mensch, der euch anschreit, der euch strenge Regeln auferlegt, der nur meckert.....DER hat das Problem, nicht ihr.

    Ich weiss, dass das sehr schwer umsetzbar ist in der heutigen Gesellschaft. Aber es geht. Gebt den anderen Menschen doch erst gar nicht die Gelegenheit über euch herzufallen. Setzt Grenzen, bis hierhin und nicht weiter. Sollen die anderen doch auch mal an sich arbeiten.

    Liebe MJ weiss nicht, ob dir das jetzt geholfen hat aber du bist so ein lieber, hilfsbereiter Mensch hier im Forum.....und ich bin davon überzeugt, dass du es auf der Arbeit auch bist
    Mich hilft es, weil ich eben rasch mich verunsichern lasse und ab und zu Bestädigung brauche...

    Ich war eigentlich immer entsetzt, wie meine Kollegen/Kolleginnen mit den Kunden umgingen. Zwar freundlich, aber wie Roboter. Rasselten da ihre Sätze herunter und wehe es gab mal ein Problem, das ihnen nicht bekannt war. Keiner von denen konnte sich jemals in den Kunden hinein versetzen. Es wurde einfach "nur abgearbeitet".

    Jetzt mal ehrlich....DAS soll es sein??? Ne danke. Da bin ich lieber so wie ich bin. Empathisch, sehr gut zuhörend und auf den Menschen mir gegenüber eingehend. Egal, welchen Ton der anschlägt. Damit habe ich immer gewonnen. Bei schwierigen Kunden wurde immer ich gerufen zur Hilfe....von den Kollegen, natürlich nicht von der Chefetage. Da war das absolut kontraproduktiv wie ich gearbeitet habe. Ich würde mich zu lange aufhalten mit jedem einzelnen Vorgang (mit Vorgang war auch der Kunde gemeint).
    Js, es ist wirklich eine Stàrke von uns... Mich würde gesagt, ich gehe sehr gut mit Tieren um (am Arbeit), weil ich eben einfühlsam bin und rasch merke wenn was los ist...

    Leider nur ist der Grossteil der Chefs und Chefinnen nicht so wie ich, wie wir sind. Für sie ist das Schwäche. Für mich ist das Stärke, die angeboren ist und die uns niemand so schnell nach macht.
    Ich habe im Moment auch der Eindruck, meine Cheffin sieht wirklich vor allem meine Schwächen (Stärken sieht sie auch), aber auch weil sie genervt ist... Wir stecken in eine Krise und kommen beiden an unsere Grenzen.

    @ Joja: Es darf gut raus, es spricht mich aus der Seele was du sagst und da fühle ich mich weniger allein...

    @ Prunus: Ja, A... Wer so was sagt... Dabei tut es mich auch weh...

    Wir haben heute geredet, mit jemand anders (damit es friedlich bleibt, weil Streit rasch anfangen kann!) und ich habe ihre Erklären können, unten anderen, dass zuerst Stress sehr rasch kommen kann und dass, wenn ich nicht früh genug merke, dann zu spät wird, weil Stress mich blockiert bei Wörter finden... Daher bleibt nur die Erfahrung: Wenn es mal knallt, weiss ich nächste Mal dass es kniffig sein kann und auch mich selber wahrnehmen. Ich hoffe, sie versteht... Aber da sie selber nicht merkt, wenn ich gestresst bin, braucht wie wirklich dass ich ihr mitteile... Wenn ich es kann... Also, es bleibt nur noch üben und lernen. Dabei denke ich gerade: Beiden können davon lernen! Sie macht auch ihre Erfahrungen mit mich, merkt dadurch auch was wie wirkt...

    lg

  7. #17
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Huhu zusammen,


    mir ging es, mit meinem "Vorschlag", nicht um die Chefin. ... und dass Du mj, ihr zu liebe Dein Verhalten verändern sollst!!! Es geht darum Souverän zu bleiben, bzw es durch Vorrauschau, zu werden.


    Denn wenn Du einen Plan im Kopf abrufen kannst, kommst Du gar nicht erst in die "Stopp"Situation. Also in die Situation, in der kein Denken mehr möglich ist.

    Mal ein banales Beispiel von mir
    Ich verliere die Nerven, wenn ich alleine nach Frankfurt fahren muss. Ohne Vorplanung, hab ich im Affekt den Termin abgesagt, wenn ich hätte losfahren müssen. Und wenn es gut lief, hab ich rechtzeitig jemanden gebeten mich zu fahren.
    Neuerdings kann ich mir vorher vorstellen, was sein könnte und vorab planen, was ich tue, wenn einer der vielen worst cases (ja ... für mich gibt es da viele ) passiert.
    Ich verfahre mich: dann mache ich dies oder jenes
    Mein Auto gibt den Geist auf: dann habe ich folgende Möglichkeiten....
    Usw

    Und durch diese Vorplanung, komme ich nicht in den Black out Modus. Auch nicht, wenn tatsächlich was dummes passiert.



    Das meinte ich mit Planung.


    Wenn Du jetzt zB weißt, dass Stress bevor steht, dann gibt es ne Handvoll Möglichkeiten, wie Du handelst oder wie Du auf Deine Chefin reagierst.... die könntest Du vllt durchdenken bevor es soweit ist. Und dann abrufen, wenn es dazu kommt.

    Das es da nicht mit kurz drüber nachdenken getan ist, ist klar. Das muss schon mit einer gewissen Intensität geschehen, damit nix schief geht, im Falle eines Falles.

    Und das heißt nicht (!) , es der Chefin recht zu machen ! ....im Gegenteil.... Dir sollst Du es dadurch recht machen...
    Ich hab solche strategischen Vorpläne auch für typische Zoffszenen mit meinen Kids.... und ,glaube mir.... denen will ich es bestimmt nicht IMMER recht machen




    Das andere was genannt wurde, war Verhaltensweisen einschleifen zu lassen, in dem man immer wieder so reagiert, sich verhält. Das wäre dann mE sowas wie Skills im richtigen Moment automatisch zu nutzen oder bis zehn (oder auch mal 25 ) zu zählen, wenn man gereizt wird.
    Auch das ist gut und wichtig.



    Aber nochmal: es geht mir hier nicht darum, zu üben, wie ich mich verbiegen kann, damit ich nur niemandem zur Last falle oder auf die Nerven gehe.....
    Wenn ein Therapeut das als Ziel setzen sollte.... mein Tipp: einen Anderen suchen.... sofort


    LG
    happy

  8. #18
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Hallo Happy,

    So habe ich auch verstanden, dass ich mich, wenn möglich vorher überlege... Ich mache es auch, und es hilft mich auch sehr... Nun, mache ich meistens ein Plan, wenn es schon mal schief ging... Also, wenn ich überrascht werde, weil es irgendwie "neu" ist was an meine Arbeit auch nach 5 Jahren noch oft passiert (ist sehr abwechslungreich).

    Immer mehr, weiss ich vorher, habe ich ein Plan... Aber eben, manchmal bin ich doch überrascht und dann wird schwierig! Wenn ich allein bin, dann kann ich es noch gut im Griff haben, weil ich allein entscheide, weil niemand mich irgendwie ablenkt und dann fahre ich ein gang runter. Es klappt eigentlich fast immer, wenn ich allein bin.

    Ist jemand da, dann gibt es Elementen die "unberechenbar" werden... Wenn schon jemand im Raum ist, habe ich als Gewöhnheit mich so anzupassen, dass ich ein Gang zurück fahre damit ich noch "Raum" habe für Ablenkungen die kommen können... Klappt auch gut, wenn der andere Mensch mich nicht zu viel oder zu überraschend ablenkt...

    Deswegen habe ich schwierigkeiten mit Stress nur wenn andere Menschen dabei sind, weil ich zwar selber gut mich auf mich einrichten kann, aber Menschen sind halt Menschen und lebendig und mit eigene Wille... Sie machen auch nicht immer gerade was gut wäre für mich...

    Meine Cheffin ist nicht gerade sehr geschickt zu wissen (und merken) wie mit mich umzugehen damit es kein Stress kommt. Sie tickt einfach ganz anders. Sie weisst es auch, merkt auch dass sie da rasch an ihre Grenzen kommt und wenn ich nicht klar bin, kann sie es nicht wissen... Es macht mich alles nicht einfacher, weil ich nicht immer ein Kopf dafür habe, obwohl ich weiss was sagen... Wobei, sie kennt mich und einiges weiss sie schon, aber, es passiert doch manchmal.

    lg

  9. #19
    Rettich

    Gast

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Hallo mj, ich weiß bei deinen Schilderungen aus deiner Arbeitswelt eigentlich nie so genau, warum deine Chefin eigentlich an dir festhält wenn sie doch immer wieder mal unzufrieden ist und es immer wieder mal Streit gibt.
    Wenn ich jemanden beschäftigen würde, von dem ich wüsste, dass die oder derjenige ADHS hat, würde ich andere Massstäbe anlegen müssen und entweder, es würde dann passen oder eben nicht. Da stelle ich mir schon die Frage, ob du als Blitzableiter fungierst oder als "Therapieobjekt".
    Ich denke, sie dürfte dich schon lange genug kennen, um zu wissen, dass du in bestimmten Situationen mehr Zeit benötigst und in gewissen Situationen eben anders reagierst. Dass sollte sie wissen und somit disqualifizieren solche Äußerungen wie: "Mach es doch einfach, Warum ist das so schwierig" und so weiter deine Chefin.

    Ich kenn ich ja mit dem Schweizer Arbeitsmarkt ja nicht aus aber handelt es sich denn bei deiner Beschäftigung auch um ein "offizielles" Arbeitsverhältnis? Kann es sein, dass deine Chefin nur einfach eine billige Arbeitskraft braucht und gleichzeitig meint, sie müsse dich so zurechtbiegen, so wie sie dich braucht? Denkst du selber, dass du völlig auf dich selbst gestellt (also ohne jemanden, der dir reinredet) diese Art Arbeit selbstständig machen könntest?

  10. #20
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Nicht können oder nicht wollen?

    Ich reagiere in Stresssituationen immer hektisch. Dazu kommt dass ich mich dann selber unter Druck setze, weil ich meine Arbeit natürlich so gut und schnell wie möglich erledigen will. Und schon beginnt die Katastrophe,ich vergesse Anweisungen, weil ich keine Zeit finde sie aufzuschreiben oder sie nicht gehört hab in meinem Zustand. Den Rest brauche ich wohl nicht zu erzählen, zumal ich bislang noch keinen Chef kenne der dafür Verständnis aufbringt.

Seite 2 von 7 Erste 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Geht der Spießrutenlauf,nicht wollen, faul etc von vorne los?
    Von EwiSu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 9.04.2014, 07:26
  2. Schwierigkeiten Berufswahl - Zwischen Wollen und (Nicht)können
    Von Mückie im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.04.2012, 19:27
  3. Nicht in die Augen schauen können oder nicht in die Augen schauen wollen
    Von bricklayer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 14:49
  4. Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?
    Von Nasenbär im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 19:51

Stichworte

Thema: Nicht können oder nicht wollen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum