Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Studium ungewolltes einschlafen in Vorlesungen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 94

    Studium ungewolltes einschlafen in Vorlesungen

    Hallo Leute ich würde gerne mal fragen, ob jemand ähnliche Erfahrungen hatte bzw. bevor ich mein Studium abgebrochen habe, habe ich festgestellt, dass ich obwohl ich 8-9 Stunden geschlafen habe in den Vorlesungen nur ~15 Minuten zuhören konnte und dann immer müder geworden bin, bis ich schließlich eingeschlafen bin obwohl ich mit aller Macht dagegen angekämpft habe und zwahr in fast jeder Vorlesung jeden Tag .....( auser wenn ich auf dem Smartphone etwas gespielt habe)

    Hat/Hatte jemand ähnliche Probleme und wenn ja wurde es durch Medikamente besser?

    MfG PuppetMaster

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Studium ungewolltes einschlafen in Vorlesungen

    Werde oft müde, vor allem wenn es was ist was mich nicht interessiert. Geht allerdings da ich wirklich das studiere wozu ich Lust hatte.
    Schlimm ist es auch wenn wenig Sauerstoff im Raum ist. Ich bin aber erst 1x richtig eingeschlafen, war aber peinlich weil wir da nur 15 Leute oder so waren.

    Mir hilft am besten wenn ich mitarbeite, in längeren Pausen lege ich mich oft hin und ruhe mich aus. Immer wieder was essen (aber nicht zuviel) und viel Wasser trinken hilft mir auch.

    Medikamente nehme ich keine, habe mich auch noch nicht auf ads untersuchen lassen.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Studium ungewolltes einschlafen in Vorlesungen

    ich schlafe gott-sei-dank noch nicht ein, aber werde müüüüde, dösig und benebelt im Kopf. Habe dann außerdem einen großen Drang, Kaffee zu trinken, Schoki zu essen oder weg zu gehen. Meist gehe ich aus der VL raus und gehe auch nicht mehr hin :-(
    Es hilft etwas, Kaugummi zu kauen, oder nebenbei Tablet/ Smartphone zu spielen.... Dann bringt mir aber die VL auch nicht soo viel. Ich hasse Vorlesungen. Ich hoffe, Medikamente werden dies ändern, sonst muss ich ein FernStudium oder so was machen..... ist ja total doof.

    Auch wenn ich in der Bibliothek lernen, werde ich sehr sehr müde, nach kurzer Zeit. Ich kann einfach nicht so hochkonzentriert am Stück lernen. Werde dann entweder unruhig oder lege mich in der Bib mit Kopf auf dem Tisch....... eingeschlafen bin ich aber noch nie. Das hab ich oft auf der Arbeit in der MIttagspause gemacht... geschlafen und einmal auch verschlafen..............

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Studium ungewolltes einschlafen in Vorlesungen

    Nach 15 Minuten passiert mir das nicht,
    aber im Laufe des Tages merke ich, dass
    ich immer mehr abdrifte und das kann dann
    so weit gehen, dass ich das Gefühl habe,
    das mein Hirn wegkippt und ich sozusagen
    am Einschlafen bin. Das kann extrem
    peinlich sein. Je stärker ich mich konzentrieren
    muss, desto schwieriger ist es wach zu bleiben.
    Gleichzeitig steigt meine körperliche Unruhe.
    Ich beginne zu zappeln um weiter zuhören zu
    können und nicht hirnmäßig wegzusacken.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Studium ungewolltes einschlafen in Vorlesungen

    Ich kenne das in allen Variationen.

    Im Grundstudium bin ich regelmäßig in den Vorlesungen eingeschlafen oder zumindest weg genickt. Das hat sich erst gelegt, als es im Hauptstudium spannender wurde und ich mehr selbst machen und mitmachen konnte.

    Als Beifahrerin im Auto gehe ich davon aus, dass ich ohnehin ein Schläfchen mache und wenn ich im Zug sitze stelle ich mich auch gleich auf Schlaf ein - ist für mich immer sehr erholsam.

    Ich musste mal für ein Jahr eine Schule besuchen, in der ich total unterfordert war - ich hab einfach den Kopf auf die Tischplatte gelegt und gepennt. Es hat sich nie jemand beschwert und ich hab mich immer gut erholt.

    Peinlich wird es mir nur, wenn ich bei einem Vortrag zuhören soll, der schlicht langweilig, ausschweifend usw. ist. Dann muss ich mir auch was einfallen lassen z.B. Kaugummi oder nen Handschmeichler, damit ich zumindest wach bleibe. Zuhören kann ich in solchen Vorträgen eh nicht und ich sehe auch keinen Grund das zu tun!

    Schlimm war es bei mir nur, wenn ich mit dem Auto auf der Autobahn unterwegs war - ich vermeide solche Fahrten wo ich nur kann. Mit MPH ist es besser geworden, aber ich seh einfach nicht ein, warum ich mir solch eine Schinderei antun soll - da gibt es angenehmere Möglichkeiten von einem Ort zum anderen zu kommen.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Studium ungewolltes einschlafen in Vorlesungen

    Ich kenne das Gefühl einschlafen zu müssen, obwohl ich gar nicht müde bin. Das tritt vor allen Dingen dann auf, wenn mich das was mein Gegenüber erzählt mich nicht interessiert.
    Mit Kaffee schaffe ich es manchmal trotzdem aufmerksam zu sein oder auch in dem ich mich mit allen Mitteln versuche mich für das Thema zu begeistern in dem ich mir suggerieren wie wichtig und interessant das Thema für ich ist bzw. sein sollte.
    Aber nach 15 Minuten fällt es mir auch schwer den Dozenten weiterhin zu folgen (hat bei mir auch was mit ADHS zu tun).
    Mit Medikamente versuche ich gerade meine erste Erfahrung zu sammeln und hoffe dadurch das es besser wird.

    Viele Grüße

  7. #7
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Studium ungewolltes einschlafen in Vorlesungen

    Also eingeschlafen bin ich bisher noch nicht in der Uni, aber in Vorlesungen werd ich auch immer total dösig.
    In Seminaren hab ich das nicht, denn da ist man in der Regel viel aktiver.

    Mir hilft es dann - auch wenn ich das Thema überhaupt nicht interessant finde - einfach die ganze Zeit mitzuschreiben. Im Zweifel die Folien abschreiben. Hauptsache irgendwas. Auch wenn es möglicherweise für den Lernerfolg nicht das wahre ist, bekomme ich so doch mehr mit von der Vorlesung als wenn ich abdrifte und mit dem Handy/Tablet spiele. Da bleibt dann doch oft was hängen, was ich erst im Nachhinein merke.

    Wenn ich mich damit auch nicht anfreunden kann, besorg ich mir das Lehrbuch zur Vorlesung und arbeite dann parallel zum Vortrag die passenden Kapitel durch. Dann bekomm ich mit wenn was wichtiges passiert in der Vorlesung und arbeite dennoch auf meine Art Weise den Stoff durch. Hat auch zum Vorteil, dass ich dann Zuhause weniger dran tun muss.

    Ansonsten helfen auch gern so Spiele wie "Bullshit-Bingo" oder sowas. Natürlich ohne laut "Bingo" zu rufen, das wird nur peinlich

    Ich hab zB einen Dozenten gehabt, der so standard-Worte hatte, die er ganz oft sagte und ich hab dann einfach strichlisten gemacht wie oft welches Wort vorkam

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Studium ungewolltes einschlafen in Vorlesungen

    Ich kenne das Problem. Mein Rat: lass die VLs sein. Mir bringt es mehr mir den Stoff selbst zu erabeiten. Lernen muss ich ihn ja sowieso. Ist nur ne Motivationsfrage. Die Vorlesungen sind zwar lt. Dozenten SOOOOO wichtig, aber ich bin noch durch keine Prüfung gefallen und hab alles bestanden. Die Leute in den Vls erfinden das Rad nicht neu. Ich empfehle ein gutes Lehrbuch, da bekommst du alles genauso dargeboten und sparst dir das frühe aufstehen und die Zeitverschwendung.
    Ist zumindest meine Erfahrung.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Studium ungewolltes einschlafen in Vorlesungen

    Ja, Du hast schon Recht Nilorak, so machte ich es bisher auch. Nur wenn man dann auch allein nix macht, ist doof......

    Ich war bei Differentielle Psychologie nur einmal zehn Minuten in einer VL (bin dann wieder schnell raus, denn es war schrecklich (die laaaangatmige Stimme etc.) und hab eine 2,0 geschrieben.

    Aber einige Vorlesungen sind schon wichtig und geben wichtige Hinweise.

    Außerdem mein Problem: Wenn ich nur zu Hause bleibe, vereinsame ich und lernen tue ich auch gar nichts. Werde nur depressiver. Schon allein aus sozialen Gründen in Vorlesungen gehen ist gut.

    Und: Ich werde auch beim Lernen müde. Geht das auch jemanden so? Nach zwei Seiten fallen meine Augen langsam zu und ich muss aufstehen, Treppe rauf, Treppe runter gehen, Spülmaschine aufräumen etc. dann kann ich wieder 2 Seiten. Daher dauert lernen bei mir voll laaaaange, den ganzen Tag. Ist so ätzend. Beim Notizen machen zum Stoff kommen dann Gedanken wie (als Beispiel) "Mhhh, ich hätte Lust auf einen Füller mit breiter Feder" und schon bin ich im Internet und recherchiere danach,
    oder ich hab keine Lust mehr zu schreiben, wird immer alles chaotischer und dann lese ich nur noch und das klappt ja auch nicht..... :-( Alles doof. Werde also nicht nur in Vorlesungen dösig sondern auch beim Lernen und könnte immer nach 15 Minuten lernen schlafen.....
    War heute auch schon Spazieren deswegen....
    Geändert von schusselkopf (17.08.2014 um 23:21 Uhr)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Studium ungewolltes einschlafen in Vorlesungen

    Ich muss auch sagen, dass die Vorlesungen mir auch nicht viel bringen bzw. ich sehr oft auch davon nicht viel lerne, da auch der Dozent sehr oft den Stoff nicht gut erklären kann.
    Ich gehe zu den Vorlesungen viel mehr um einen Eindruck zu bekommen was ich können muss bzw. die Vorlesungen motivieren mich, damit ich zu Hause den Stoff lerne.
    Und ich gehe auch zu den Vorlesungen hin um nicht zu vereinsamen bzw. ohne die Vorlesungen bin ich nicht motiviert zu lernen.
    Und mir geht es teilweise auch so, dass ich 15 Minuten was lerne und mich dann sofort wieder ablenken lasse. Ich werde auch müde beim lernen, allerdings nur bei Fächer, bei denen ich viel auswendig lernen muss. Bei Fächer worum es geht das ganze verstehen zu müssen wie z.B. Mathematik bin ich grundsätzlich wach da ich selbst denken muss.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenitad zum Einschlafen
    Von Erwin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.07.2011, 20:28
  2. Probleme mit Einschlafen / Durchschlafen
    Von adrenalie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.01.2011, 15:08
  3. Stimmen vorm einschlafen
    Von Chaot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 3.11.2009, 13:33

Stichworte

Thema: Studium ungewolltes einschlafen in Vorlesungen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum