Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 57

Diskutiere im Thema Ausbildung in der IT-Branche im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Ausbildung in der IT-Branche

    stefang schreibt:
    Scheinbar "machen das alles so".

    .
    ja und das ist auch richtig so, denn es ist dein Leben und die Firmen suchen sich ja auch ihre Leute aus und sagen erst ganz zum Schluss den anderen Bewerbern ab, wieso sollten es dann Bewerber nicht auch so machen

  2. #42
    pero

    Gast

    AW: Ausbildung in der IT-Branche

    Medis würde ich auch nicht ablehnen, aber Berufe lernt man in Betrieben, nicht in Schulen. Theorie ist weit weg von den realen Anforderungen.
    Und was ist Ausbeutung wenn man für eine Ausbildung Geld bekommt, während man für eine schulische Ausbildung sehr oft Geld bezahlen muss? Eingestellt werden auch eher Leute mit praktischen Hintergrund. Ganz schlimm sind die Akademiker die frisch von der Uni kommen… Riesen Ego und keine echte Ahnung…

    Es ist doch auch nur logisch das man in Betrieben täglich selbst sehen kann welche Anforderungen gestellt werden. In Schulen ist alles nur Theorie… Wenn es eine Wahl gibt, dann würde ich immer eine betriebliche Ausbildung bevorzugen. Ist dichter am beruflichen Alltag.

    LG
    pero

  3. #43
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Ausbildung in der IT-Branche

    pero schreibt:
    Wenn es eine Wahl gibt, dann würde ich immer eine betriebliche Ausbildung bevorzugen. Ist dichter am beruflichen Alltag.

    LG
    pero
    Ja das ist schon richtig, hier ging es aber darum, dass Stefang gesagt wurde, dass im Betrieb gearbeitet wird und gelernt in der Berufsschule und dass klingt danach, dass man ihm gleich signalisiert, wir können uns nicht viel mit ihnen beschäftigen und ihnen was erklären ( und das ist ja leider bei vielen Lehrlingen heute so, dass ihnen im Betrieb nichts erklärt wird, sondern sie nur als billige Arbeitskräfte missbraucht werden). Und gerade Lehrling IT-Systhemnkaufmann heißt dass arbeiten dann, tagelang Listen abarbeiten, wo du nichts Neues bei lernst und das was du wirklich brauchst, um einen guten Lehrabschluss zu machen, kann nicht alles in der Berufsschule abgedeckt werden, weil das Konzept einer betrieblichen Ausbildung eben ist, dass man in der Berufsschule und im Betrieb lernt und ausgebildet wird und nicht das man in der Berufsschule lernt und im Betrieb nur arbeitet.

  4. #44
    pero

    Gast

    AW: Ausbildung in der IT-Branche

    Ja, es gibt Betriebe in denen Azubis nicht gut ausgebildet werden, wie es auch Schulen gibt die nicht optimal sind.
    ABER bei betrieblichen Ausbildungen gibt es immer einen Ausbildungsplan und das wird auch durch die Kammern überprüft, zumindest wenn der Azubi sich bei Problemen an die Kammer wendet. Was passiert den wenn in der Schule ein Lehrplan nicht eingehalten wird? Nix. Wenn es in einer betrieblichen Ausbildung Mängel gibt, kann sich der Azubi bei der Kammer Hilfe holen und notfalls sogar während der Ausbildung den Betrieb wechseln ohne Zeit zu verlieren.
    Und was bedeutet es den das tagelang Listen abgearbeitet werden? Das genau das ein wesentlicher Teil der späteren Arbeit in dem Beruf ist.
    Wenn es in der Ausbildung nicht läuft, ein Gespräch mit dem Ausbilder suchen. Wenn das nix hilft, ein Gespräch mit der Kammer.
    Wie überall gibt es schwarze und weisse Schafe, auch bei betrieblichen Ausbildungen und darum muss man sich auch (besonders) bei Ausbildungen den richtigen Betrieb suchen.
    Dabei ist auch wichtig was mit den ausgelernten passiert. Wenn nur wenige übernommen werden, wäre das für mich ein Grund einen anderen Betrieb zu suchen.
    Nach meiner Ansicht ist das Betriebsklima wichtiger als das was man tatsächlich zu erledigen hat. Mit einer tollen Truppe kann auch der größte Unsinn spass machen…
    Bei uns (AD(H)Slern) ist das Bauchgefühl meist der beste Ratgeber… wenn es kneift muss man was tun...

  5. #45
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Ausbildung in der IT-Branche

    So noch mal vielen Dank für die vielen Antworten, Ihr habt mir damals sehr geholfen. Nach einem halben Jahr Ausbildung bringe ich euch mal auf den neusten Stand:

    Ich mache jetzt den IT-Systemkaufmann. War keine einfache Entscheidung aber in der anderen Firma hatten die Leute schon wärend dem Probearbeiten untereinander Streit und hier habe ich flexible Arbeitszeiten (die ich auch gerne ausreize) und Zusatzmodule in der Berufsschule. Die Leute sind auch alle sehr cool und ich habe einen alten, bärtigen und geduldigen Ausbilder neben mir sitzen.

    Zu den Nachteilen: Es stimmt, die anderen Azubis lernen tatsächlich viel mehr auf der Arbeit als ich. Ich mache (oder eher kopiere) den Content in deutsch und englisch, teste Programme, lege Artikel an (ist ein eCommerce Unternehmen), helfe bei Kundenproblemen, helfe hier und da manchmal aus und es ist vergleichsweise eintönig. ABER, und das ist ein wichtiges aber, das geht bis jetzt in Ordnung, weil ich insgesamt sehr wenig arbeiten muss. Deswegen kann ich mir wenn mir langweilig ist selbst etwas beibringen. Wir haben virtuelle Maschinen, auf denen ich mir ein beliebiges System installieren kann und dann tauche ich da eben mal in ein Linux Distribution ein, die ich noch nicht kenne oder so. Es ist ein recht internationales Unternehmen, deswegen reden wir beim (recht häufigen) Kaffee Trinken auch gelegentlich Englisch und ich werde nächstes Jahr auch mal für ein Paar Wochen runter in die Technikabteilung kommen. Klar würde mehr gehen, aber es ist in Ordnung. Dadurch, dass verschiedene eintönige Arbeit schnell wechselt, komme ich mit der Routine bis jetzt auch zurecht. (fange aber schon an mit den dauernden Flüchtigkeitsfehlern) Weil einige Dinge recht chaotisch laufen habe ich als erster von unserer Abteilung angefangen die Arbeit im Wiki zu dokumentieren. Ich habe auch privat ein Wiki, weil ich sehr vergesslich bin deswegen führe ich schon fast automatisch nebenher eine Doku.

    Vielleicht sind drei Jahre in denen ich beruflich und schulisch halbwegs zurecht komme jetzt gar nicht so schlecht. War immer noch bei keinem Arzt oder Coach wegen dem ADS und habe auch mit meiner Freundin einiges zu regeln. Ich hoffe ich kann diese Zeit jetzt nutzen, weil ich beruflich den Kopf halbwegs frei habe. Naja mal schauen, meine Probleme kommen leider oft erst mit der Zeit ans Tageslicht...

    EDIT: habe den graphischen Lebenslauf nach einigem Überlegen mal wieder raus genommen.
    Geändert von stefang (17.03.2015 um 17:26 Uhr)

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Ausbildung in der IT-Branche

    Hi stefang


    Das ist ein echt guter Blog, muss ich schon sagen. Bin auch Studienabbrecher. War es schwierig für dich eine Ausbildungsstelle zu kriegen?

  7. #47
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Ausbildung in der IT-Branche

    Danke, das mit dem Blog höre ich gerne.

    Es ist gleichzeitig schwierig und einfach. Schwierig weil Du in Vorstellungsgesprächen dauernd deinen Abbruch rechtfertigen willst und das macht dich unsicher, aber auch einfach, weil immer weniger Leute Ausbildungen machen und viele Ausbilder gerne Leute haben, die schon "aus dem gröbsten raus" sind. Ich habe ~30 bis 40 Bewerbungen raus geschickt, etwa10 Einladungen bekommen und am Ende zwei Zusagen gehabt. Aber ich geb Dir den Rat: Hau einfach viele Bewerbungen raus. Denn dann kannst Du vom Gespräch zu Gespräch dazulernen und bekommst einen Überblick darüber wie die Lage eigentlich ist. In gewisser Weise hab ich es auch genossen ein Jahr lang in alle Himmelsrichtungen zu Fahren und verschiedene Städte an zu schauen und verschiedene Betriebe kennen zu lernen, aber zwischen drin gibt es natürlich immer wieder Wochen in denen es mir dreckig ging. Aber das gehört dazu. Als Studienabbrecher bist Du bei vielen Arbeitgebern auf jeden Fall willkommen. Such mal bei der Jobbörse nach dem Stichwort "Studienabbrecher" dann siehst Du wie oft der Satz "Gerne auch Studienabbrecher" in Stellenausschreibungen vorkommt Aber Pass auf, manche fischen auch die Verzweifelten ab um sie auszubeuten
    Geändert von stefang ( 4.05.2015 um 10:59 Uhr)

  8. #48
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.252

    AW: Ausbildung in der IT-Branche

    IT-Branche. Den ganzen Tag vorm Monitor. Das kann es doch nicht sein.

    Ich mein, ich war sozialphobiker, hab mich vor den PC geflüchtet, habe deshalb IT-Kenntnisse und deshalb nen Job in der IT-Branche,
    doch so richtig warm werd ich damit nicht.

    Ich stell mir vor, dass das wahre Leben mehr mit Menschen zu tun hat. Oder bild ich mir das ein?

    Im Job jetzt, habe ich ja auch mit Menschen zu tun, Kollegen, wir quatschen, wir klagen und unterstützen uns. Doch irgendwie erwarte ich mir was anderes, mehr bewirken zu können, auf sozialer Ebene vielleicht, oder ich weiß auch nicht..... Einfach Künstler sein? Malen?

    Programmieren ist vielleicht genauso schöpferisch wie ein Bild malen. Zumindest kann ich dann im Flow sein. Dennoch, anerkennung gibs keine dafür. So ein lächeln des Gegenüber ist vielleicht viel mehr wert, als mal 3 Stunden im Flow vorm PC gehangen zu haben?!

    Ist das mein mangelndes Selbstwertgefühl? Oder ist es ganz natürlich nach einem lächeln und Aufmerksam zu lechzen? Ja aufmerksamkeit, wenn mir jemand in die Augen schaut, mir seine volle Aufmerksam schenkt, man ist das großartig!

  9. #49
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Ausbildung in der IT-Branche

    hey gisbert, ich kann das gut nachvollziehen, vielleicht war es bei mir ein Stück weit ähnlich.

    Mann kann aber wenn man in der IT fit ist überall arbeiten. Wenn ich es mir aussuchen könnte würde ich vielleicht die grüne IT voran bringen oder im sozialen Bereich Software und Hardware für Behinderte entwickeln. Oder einfach für eine NGO arbeiten, z.B. für die free software foundation europe lobbyarbeit machen wäre ein Traum. Sollte ich mich je wieder an die Uni wagen fände ich den Studiengang Sozialinformatik oder auch Mensch-Computer Interfaces sehr spannend. Oder man macht den Admin auf einem Kreuzfahrtschiff.
    Im Künstlerischen Bereich gibt sicher auch viele Möglichkeiten. Du kannst auch einen Ausbilderschein machen oder Kurse geben oder in die Entwicklungshilfe. In der Open-Source Scene gibt es sehr viel Anerkennung für Programmierer, das kann man nebenher machen.

    Manche Dinge davon sind vielleicht unerreichbar, aber grundsätzlich gild trotzdem: das Problem ist bei mir immer das Anfangen. Ich würde z.B. in meiner Stadt gerne im FabLab etwas 3D-Druck lernen und bei den Freifunkern mitmachen. Ich müsste nur mal öfters hingehen. Vielleicht schaffe ich es diese Woche mich aufzufraffen...
    Geändert von stefang (11.05.2015 um 19:47 Uhr)

  10. #50
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: Ausbildung in der IT-Branche

    Habe eine IT Ausbildung gemacht, war aber sehr gelangweilt und ging deswegen back2school und starte jetzt im Herbst ein CS Studium, damit ich später in die Rubrik Machine Learning der Robotic gehen kann. Also quasi A.I. für Embedded Systems.

    Das Schlimmste an der Ausbildung war einfach, dass viele der Kenntnisse schnell selber zu erlernen sind und das Programmieren nicht im Ansatz ernstgenommen wird. Wir lernten die Syntax, aber nicht die Konzepte und Theorien hinter dem ausführenden Code, um überhaupt eine Ahnung zu haben wie man richtige Programme angeht zu konstruieren.

    Also kurz; mir fehlte das Wissen hinter allem in der Ausbildung. Ich wollte lernen wie ein Computer funktioniert - von Physik über NAND hin zu Maschinencode, Assembler und dann Hochsprachen - aber stattdessen durfte ich auswendig lernen was ein Ethernet Kabel ist und wie viele USB Anschlusssorten es gibt. Nein, das war nichts für mich.

    *edit* Das Gute an der Ausbildung ist, dass ich damit einen ordentlichen 50% Job kriege neben dem Studium und nicht für minimum wage jobben muss.
    Geändert von Theonar (11.05.2015 um 21:40 Uhr)

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ausbildung verloren
    Von ausweglos im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.10.2011, 02:24
  2. ADHS in der Ausbildung
    Von Virtual im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 20:51
  3. Ausbildung
    Von koch im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 17:28
  4. Ausbildung zum Grundschullehrer?
    Von Cowboylx im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 08:07
  5. Suche Ausbildung
    Von porsche25gi im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.04.2010, 10:29

Stichworte

Thema: Ausbildung in der IT-Branche im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum