Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Von aufgedreht zu Sozial-Legastheniker, yeah! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 93

    Von aufgedreht zu Sozial-Legastheniker, yeah!

    Guten Tag zusammen,

    ich möchte mal etwas loswerden, ich bin nämlich ziemlich verunsichert und hab noch eine kleine Wartezeit bis zu meinem nächsten Termin bei meinem Arzt.Seit einem Monat läuft meine Umschulung zum Industriekaufmann und es geht immer weiter bergab.

    Also mit meiner Konzentration, mir fallen die Augen dauernd zu, sie brennen, tränen manchmal und ich fühle mich schlapp, demotiviert und meist depressiv, finde auch kaum Kontakt zu anderen aus meiner Klasse. Ich sehe dauernd fertig aus, bin müde und desorientiert und alles andere als Aufnahmefähig.

    Das macht mir arg zu schaffen, ich bin in der Klasse schlapp und unkonzentriert, aber kann nix dagegen tun. Bis Januar hatte ich nen anderen Job, da musste ich nicht 9 Stunden aufpassen, da liefs besser, aber jetzt dieses dauernde sitzen, aufpassen und zuhören nargt hart an mir.

    Ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll.

    Koffein macht mich müde, also trinke ich keinen Kaffee, nur ab und zu mal grünen Tee( ja ich weiß is Tein drin). Ich ernähre mich gut, esse morgens immer Vollkornbrot damit ich davon lange Energie habe, aber das bringt alles nix.

    Meine Dosierung war bisher 4 x 10mg MPH, alle 4 Std.
    Als erstes dachte ich, wenn ich die Dosis etwas erhöhe würde es besser werden, aber Pustekuchen, mit 4 x 15mg wurde ich mega introvertiert, depressiv und schläfrig.

    Also habe ich die Dosierung auf 5 x 5mg alle 3,5 Std runter gefahren, aber das hilft auch nix.
    Mehr Medikinet geht gar nicht, habe mal in der Eindosierungsphase 2 x 20mg bis mittags genommen, da habe ich kaum noch ein Wort raus bekommen, war traurig und grüblerisch, also depressiv. Zu viel davon geht gar nicht.

    Ich bin einfach nur noch verunsichert, weil ich nicht weiß was ich machen soll.

    Bis Samstag hatte ich über ein Jahr keinen Schluck Alkohol getrunken, clean bin ich auch seit über einem Jahr, also sonst gibt es nix was meine Konzentration so rapide in den Keller treiben könnte.
    (Zum clean sein: Ich bin drogenabhängig, also mein Hauptproblem waren Amphetamine, Beikonsum waren Haschisch, Alkohol und Benzodiazepine, andere Dinge nur sehr selten)

    Anti Depressiva nehme ich auch seit fast einem Jahr nicht mehr, genauso Sedativa. Das einzige was noch da ist, is das Medikinet auf der Minimaldosis und Pantoprazol für meinen Magen, abends.

    Ich ernähre mich gesund, gehe zeitig ins Bett, sorge für mich und hab mir das Ziel gesetzt diese Ausbildung gut abzuschließen und auf einmal ist es als würde sich eine Nebelwand aufbauen, ich höre den Lehrer, aber die Worte kommen nicht an. Ich treffe mich mit Freunden und kriege kein Wort raus. Ich könnte kotzen.

    Mein nächster Termin bei meinem Arzt ist in einem Monat und ganz ehrlich, ich hab keine Ahnung was ich mir davon versprechen soll. Die Dosierung kann ich nicht weiter runter schrauben. Es würde vllt auf ein anderes Medikament hinauslaufen, oder er bietet mir Anti Depressiva an, was ich aber nicht möchte.

    Vielleicht hat einer nen Rat für mich, oder kennt die Situation und weiß damit besser umzugehen? Bin für jede Hilfe dankbar.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Von aufgedreht zu Sozial-Legastheniker, yeah!

    Oh sry, habs im falschen Bereich geposted

  3. #3
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Von aufgedreht zu Sozial-Legastheniker, yeah!

    Hallo und zunächst mal herzlich willkommen!

    Ich bin auch ganz neu hier.

    Mein Tipp: Schau Dir doch mal den Beitrag: Erleben der Medikamentenwirkung an. - Bzw. Das Thema!

    Deine Frageastellung ist sehr komplex und auch spannend.

    Zunächst mal Allgemein:

    Drogenabhängige und Ex-User reagieren auf die Medikamenten- Wahrnehmung als auch auf Psychopharmaka (einschl. MPH und Amphetamie) wesentlich komplexer und empfindsammer, sowie gelegentlich auch paradox! - Deshalb ist da ein guter Doc gefragt und gute Nerven, sowie viel Gedult.

    Auch ist es dringend notwendig die MPH Behandlung mit einer begleitenden Therapie zu kompinieren.

    So könnte auch möglich sein das bei Dir Amphetamine besser wirken oder spezielle Antideprissiva! - Oder auch das MPH anpassen und ein ADS - Coaching.



    LG,

    Saturnus

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Von aufgedreht zu Sozial-Legastheniker, yeah!

    Hallo Saturnus,
    danke für deinen Beitrag.

    Ich war fest davon überzeugt mich im Forum vorgestellt zu haben, aber dem ist wohl nicht so…
    Hätte den Beitrag lieber im Bereich ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung geposted.
    Vorstellen wollte ich mich gar nicht mit diesem Beitrag. Kann das vllt jemand verschieben?

    Werde mir diesen Beitrag übers Erleben der Medikamtenwirkungen mal zu Gemühte führen.
    Ja komplex finde ich es auch momentan, ich weiß auch einfach nicht wen ich fragen soll.

    Meine Neurologin, die mir das MPH verschreibt ist nicht auf ADHS spezialisiert und Sie hatte vor Jahren auch schon mal fehler gemacht und mir viel zu viel Anti Depressiva verschrieben.
    Kommt mir momentan vor, als würde ich ein Deja Vu erleben, 2007 habe ich versucht mein Abi nachzuholen und es ist an genau denselben Dingen gescheitert.

    Also ich konnte nicht mehr aufpassen, wach bleiben, wurde depressiv und dann wegen Fehlzeiten von der Schule geworfen, daraufhin wurde ich noch depressiver und habe irgendwann wieder mit Drogen angefangen, so weit will ich es nicht wieder kommen lassen, die Alarmglocken läuten also.

    Und mein Arzt, der bei dem ich die Diagnostik und die Eindosierung gemacht habe ist etwas weiter weg und der nächste Termin Mitte März.

    Aktuell kann ich nur ausharren und gegen diese bleierne Müdigkeit ankämpfen, habe auch schon überlegt das MPH wegzulassen.

    Es ist ein doofes Gefühl zu wissen noch einen Monat warten zu müssen und nix tun zu können.

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: Von aufgedreht zu Sozial-Legastheniker, yeah!

    Hallo.

    StrrrangeOne schreibt:
    Vorstellen wollte ich mich gar nicht mit diesem Beitrag. Kann das vllt jemand verschieben?
    Nur, soweit sich Saturnus ausdrücklich damit einverstanden erklärt.

    Der Bereich Studium, Beruf, Ausbildung ist im Gegensatz zu diesem hier öffentlich lesbar.



    LG,
    Alex

  6. #6
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Von aufgedreht zu Sozial-Legastheniker, yeah!

    Hallo Alex,



    BIN EINVERSTANDEN!!!



    LG,


    Saturnus


    StrrrangeOne ,


    wenn Du freigeschalten bist, kannst Du mir mal zunächst eine Privatnachricht senden. Wenn ich Zeit finde kann ich Dir ausführlicher Antworten.


    LG,

    Saturnus

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: Von aufgedreht zu Sozial-Legastheniker, yeah!

    Hallo.

    Sodenn verschoben "Vorstellungen neuer Mitglieder" --> "Studium, Beruf, Ausbildung".





    LG,
    Alex

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Von aufgedreht zu Sozial-Legastheniker, yeah!

    Vorstellung kommt morgen

  9. #9
    asdf23

    Gast

    AW: Von aufgedreht zu Sozial-Legastheniker, yeah!

    Klingt für mich ein bisschen nach Sozialer Phobie. Bist du vom Typus her eher extrovertiert oder introvertiert?

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Von aufgedreht zu Sozial-Legastheniker, yeah!

    Ich entwickel immer mehr so eine soziale Phobie, das fällt mir auch auf und es macht mir Ansgt.
    Ja, bin eher introvertiert, finde mich schwer in neue Gruppen ein, so wie Klassen oder Jobs.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. überfordert mit dem arbeits amt =hilfe von sozial arbeiter/in holen ?
    Von baxtertobi im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.07.2013, 05:13
  2. Medikinet adult und Venlafaxin: Aufgedreht und Kopfschmerzen
    Von Chaosnudel75 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 22:14
  3. gibt es legastenie überhaupt auch ohne ad(h)s? + guter tipp für legastheniker!
    Von sumpfnudel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 6.03.2011, 22:37
  4. Legastheniker
    Von Peiper im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 9.02.2010, 18:26

Stichworte

Thema: Von aufgedreht zu Sozial-Legastheniker, yeah! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum