Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 31

Diskutiere im Thema Studium geschafft im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Studium geschafft

    Na nach dem was du schreibst, wie schwer es für dich war, möchte ich dir doppelt gratulieren zu diesem Erfolg, da kannst du wirklich stolz drauf sein.

  2. #22
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 236

    AW: Studium geschafft

    @ Eleonora: Herzlichen Glückwunsch zum sehr guten Bachelor-Abschluss! Wie geht es bei dir weiter, mit dem Master?


    @ Wintertag: Nach der Verteidigung habe ich mir noch mal vergegenwärtigt, dass ich es trotz und mit AD(H)S geschafft habe. Ich bin der Person, die mir geholfen hatte sehr dankbar - ich hatte damit sehr viel Glück.
    Trotzdem geht es nachher im Berufsleben weiter, wo wir uns bemühen müssen, die Probleme mit Methoden zu kompensieren oder zu umschiffen.

  3. #23
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Studium geschafft

    Meinen herzlichen Glückwunsch!

    Ich glaube jeder von uns, der mit AD(H)S studiert, weiß wie das ist und wie viel die Leistung dann auch wert ist!

    Ich stehe grade knapp vor Ende meines Bachelor-Studiums und bin grad in der Vorarbeitsphase meiner Bachelor-Arbeit.

    Vielleicht magst du mir ja mal ne PN schicken und berichten, wie du dich strukturiert und gearbeitet hast?

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Studium geschafft

    Eleonora schreibt:
    Einen Schreibtisch benutze ich nicht und bin mit dem Laptop durch die Wohnung gezogen und habe überall Stapel von Fachliteratur hinterlassen.
    Mein Leben lang habe ich die Rückmeldung erhalten, dass Menschen meinen Gedankensprüngen nicht folgen können. Daher habe ich gelernt, meine (schriftlichen)
    Gedankengänge zu strukturieren. Ich habe mich stets gefragt, ob jemand, der nicht so intensiv in das Thema eingearbeitet ist, der Argumentation folgen kann. Das Gutachten meines Professors hebt sogar meine klare Argumentationslinie und den roten Faden hervor.

    Meine Neigung zur Prokrastination habe ich überwunden, indem ich meine Arbeitszeit eingeteilt habe. Morgens habe ich geschrieben und mir vorgenommen, Nachmittags nur Literatur zu sichten und mir anschließend etwas zu gönnen. Ich habe keine Druck aufgebaut, dass ich jeden Tag zwei Seiten schreiben muss etc. Das absehbare Ende der Tätigkeit - egal wie produktiv oder unproduktiv sie war - hat mich motiviert.

    Anfangs war die Thesis ein bunter Flickenteppich und ich habe sie jeden Tag weiter geformt. Hätte ich mich dazu gezwungen, jeden Tag zwei Seiten in chronologischer Reihenfolge zu schreiben, wäre sie vermutlich heute noch nicht fertig. Ich habe das Chaos ausgehalten und einfach weitergearbeitet.

    Mittlerweile kann ich besser mit meinem inneren Chaos umgehen. Während ich in der Mittelstufe noch mit einem Schnitt von 4,0 sitzen geblieben bin, habe ich nun einen Bachelor mit Schnitt 1,3.

    Viele Dinge sind noch immer chaotisch z.B. meine Ordner (lose Blattsammlungen wirrer Mitschriebe, Flyer, Kopien...), Zusammenfassungen... Allerdings kann ich die Dinge mittlerweile strukturiert zu Papier bringen. Sei es in einer Klausur, oder eben der Thesis.

    Es ist möglich das innere Chaos zu überwinden bzw. sogar zu nutzen (diverse "wilde" Assoziationen brachten mich für die Thesis weiter und halfen mir das Thema originell aufzuarbeiten).
    Gratulation, klasse.


    Brennst für die Sache, nit?

  5. #25
    Eti


    fliegFederflieg

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 848

    AW: Studium geschafft

    Ich hadere gerade mit meiner Masterarbeit die ich dummerweise mit einer Kollegin zusammen erarbeite die solche Probleme nicht kennt.
    Ihr gebt mir Mut dranzubleiben.

  6. #26
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Studium geschafft

    Es ist zu schaffen, aber es braucht Durchhaltevermögen, Durchhaltevermögen, Durchhaltevermögen ... besonders bei den Durststrecken!

    Mir half nicht zu verweifeln oder damit zu rechnen, dass die Verweiflung sich einstellen wird, aber dass sie auch wieder geht.

    Dran bleiben, sich nicht entmutigen lassen und durchhalten!

    Und v.a. braucht es Menschen, die hinter einem stehen und einem seelisch moralisch unterstützen.

    LG!

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 359

    AW: Studium geschafft

    Hey !

    wenn du "eine Motivationsbuddy"
    brauchst, dann sag bescheid :-)

    Viele Grüsse,
    Amelia

  8. #28
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Studium geschafft

    Hallo.


    Es freut mich sehr für dich das du diesen so wichtige Aufgabe mit solcher Bravour
    abgeschlossen hast. Ich hoffe dein Arbeitsleben verhält sich ähnlich erfolgreich.

    Respekt und nochmals Respekt. Finde ich einfach nur Klasse.Wünsch dir alles
    gute für dein Leben. So ein wichtiges Ereignis/Tat/Aufgabe, die Gewissheit etwas so
    großes und schweres geschafft/erreicht/beendet zu haben wird dich lange mit viel positiven
    Empfindungen und Kraft für deinen weiteren Lebensweg begleiten und tragen.

    Bewahre dir diese Gewissheit das alles was du wirklich willst und schaffen möchtest, mit
    genau dieser Kraft, Durchhaltevermögen und Ehrgeiz für dich erreichbar sind.

    Hut ab.....

    LG AP

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Studium geschafft

    Eleonora schreibt:
    Ich habe mich ausführlich mit Lern- und Organisationstechniken beschäftigt. (...)

    Ich habe mich an der Strukturierung anderer orientiert und mir so einen Überblick verschafft. (...)

    Zudem habe ich viel mit farbigen Markern gearbeitet. Jede Farbe hatte eine bestimmte Bedeutung. Bei Leihbüchern habe ich teilweise Kopien angefertigt um darin markieren zu können.

    Hatte ich Fragen, dann habe ich die direkt auf ein Blatt aufgeschrieben und bin dann bei Bedarf zum Professor gegangen. Ohne dieses Blatt hätte ich sicher Fragen vergessen. Das war besonders für die Thesis wichtig.

    Außerdem habe ich mein Smartphone für to-do Listen genutzt. Praktisch war auch eine Vokabelkärtchen-App für Fachbegriffe etc. Papierkärtchen habe ich immer verteilt, aber auf dem Handy geht nichts verloren.
    Eleonora, ich vergebe mein erstes "WOW"! hier in diesem Forum. Meinen Respekt gilt vor allem Deiner Fähigkeit, Dich zu v e r ä n d e r n, d.h. zu lernen. Jeder Deiner Beiträge, die ich hier eben in diesem Thread gelesen habe, ist konstruktiv und zeigt, dass Du vieles verstanden hast.

    Auf welchem Weg Du zu Deinem Erfolg gelangt bist, spielt bei abstrakter Betrachtung aus meiner Sicht gar keine so große Rolle. Es kann die beste Technik der Welt nicht helfen, wenn man nicht die Eigenschaften Mut (hinzusehen, wo die eigentlichen Probleme liegen), Willensstärke (= den Willen, erfolgreich zu sein, indem man seine Probleme löst) und Ausdauer hat.

    Die Leistung, vor der ich große Respekt habe ist, dass Du die Willensstärke und die Ausdauer hattest, Dich Deinen AD(H)S-bedingten Lernproblemen zu stellen und Lösungsstrategien zu finden, die Dich erfolgreich sein lassen. Das ist Intelligenz.

    Dauerhaft erfolgreich (egal in welcher Hinsicht) kann man - mit oder ohne AD(H)S - nur dann sein, wenn man diese Eigenschaften vereint.

    Ich bin mir sicher, Du wirst auch beruflich Erfolg haben.

    Ich gönne Dir von Herzen Deine sehr gute Abschlussnote

    Nora
    Geändert von Nora12 (10.02.2014 um 20:01 Uhr)

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Studium geschafft

    Hallo Liebe Elionora, Liebe Anderen

    Zu erst einmal ein großen Glückwunsch von mir, zwar auch für die akademische Leistung, doch noch mehr für deine unerschütterliche Kampfkraft.

    Ich sage dies, weil ich selbst ein gutes Beispiel dafür bin, was passiert wenn der Zappelphillip aufs akademische Umfeld trifft. Sowohl was die zurückweisung aller Anschuldigungen, dass wir statistisch nicht die beste Akademikerquote haben betrifft, als leider auch...das es nicht leicht ist.
    Als bestes Beispiel möchte ich dafür das ganz aktuelle nennen: Statt Regelungstechnik zu büffeln, liegt seit heut morgen die selbe Seite des Buches aufgeschlagen vor mir und ich bin letztlich hier gelandet.

    ABER! Ich möchte hier vorallem alle Zweifler, Abbrecher und Frustierte motivieren: ES GEHT!! ES IST NUR EINE SCHEISS ARBEIT!!
    Ich studiere jetzt in einem fortgeschrittenen Semester Maschinenbau an einer sogenatten "Elitehochschule" ( Ein Fehler An Alle: lieber FH nehmen )
    und habe es durch die vielen Rausschmeissklausuren geschafft, was wohl nur etwa 40% der Erstsemester gelingt.
    Es war nur leider eine fürchterliche Plakkerei .
    Zwar sind einem immer die Zusammenhänge und die Gedankengänge der großen Denker blitzschnell klar aber Klausuren bestehen nunmalaus der Transferleistung und leider auch aus dem Niederschreiben/ Durchrechnen unter Zeitdruck. Die berühmte tödliche Kombination: Wiederholte, eintönige Vorgänge unter Zeitdruck. Nach 3 Gleichungsufomrungen, brauch ich nicht mehr weiter zu machen, denn ist sicher Falsch.

    Warum geht es also doch?
    Elionora hat es schon gut vorgemacht. Akzeptieren und damit umgehen Lernen heisst die Devise. Das bedeutet nicht aufzugeben! egal wie oft man durchfällt.
    Die eigenen Verhaltensweisen nicht als Rückfälle betrachten, sondern als Charaktereigenschaft, mit eben ihren Vor- und Nachteilen.
    Sich mit Techniken und Tricks vertraut machen, auch wenn sie nur ein wenig helfen. Und: HILFE SUCHEN!!!
    Es ist frustrierend trotz eindeutiger intellektueller Überlegenheit das Gefühl zu haben nicht brauchbar in der Gesellschaft zu sein.
    Das nadelöhr Uni ist leider nicht für ADHS gemacht, doch winkt danach die Chance seine gigantische Kreativität und seinen kindlichen Spieltrieb zu nutze zu machen.


    Also gebt nicht auf!

    Mfg

    Arne

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Stichworte

Thema: Studium geschafft im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum