Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Intellektuell fordernde Arbeit für Person mit ADHS? / ADHS und Büro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    submarine

    Gast

    Intellektuell fordernde Arbeit für Person mit ADHS? / ADHS und Büro

    Liebe MitgliederInnen,

    Ich möchte mir bei Euch Rat holen.


    Ich bin ziemlich gut ausgebildet, werde gerade mit meinem Promotionsstudium fertig. Ich finde intellektuelle Arbeit super spannend.

    Da ich gerade fertig werde, muss ich jetzt entscheiden, wo ich mich nach der Promotion bewerbe. Eine Uni-Karriere schließe ich eindeutig aus.

    Leider finden gute Arbeiten, zumindest in meinem Fach (Sozialwiss.- Politik), meistens in Büros statt, manchmal bei großen Organisationen. Ich habe schon damit Erfahrungen gemacht (Praktika) und finde es extrem schwierig in solcher Umgebung zu arbeiten. Ehrlich, das ist für mich die Hölle. Man bewegt sich kaum, sitzt den ganzen Tag. Man ist nicht selbständig, es gibt viele Hierarchien und Bürokratie. Ich hatte schon immer Probleme damit, mich an solchen Stellen zurecht zu finden und zwar schon lange bevor ich vor ein paar Monaten mit ADHS diagnostiziert wurde. Ich hasse solche Arbeiten.

    Ich habe also keine Ahnung wo ich arbeiten könnte, um das zu machen worauf ich mich im Studium vorbereitet habe und dabei mich nicht ganz unglücklich zu fühlen.

    Meine Frage ist also: Habt Ihr Tipps oder war vielleicht jemand von Euch in derselben Situation?


    (Ich bin keine Muttersprachlerin, danke für Eures Verständnis).

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Intellektuell fordernde Arbeit für Person mit ADHS? / ADHS und Büro

    Ich kann nur für mich sprechen und eins habe ich generell immer ausschliessen können: Grossraumbüros und zu grosse Firmen beides wäre für mich der klassische Overload gewesen, zumal ich mit den anderen Wesen dieses Planeten nicht immer kompatibel bin.

    Ich weiss nicht, wie es in deinem Fach ist, aber ich konnte fachlich meistens so gut überzeugen, dass ich in kürzester Zeit eine Art Sachbearbeiterposten oder ein Sondergebiet hatte, wo ich relativ frei schalten und walten konnte. Befehle kann ich nämlich ziemlich gut entgegen nehmen um dann meist das Gegenteil davon zu tun. Ich brauche einfach ein Stück Freiraum um mich selbst zu entfalten und mein Potential nutzen zu können.

    Vielleicht hilft dir auch diese Art Ausschlussmethode zur Orientierung.

  3. #3
    AlteEiche

    Gast

    AW: Intellektuell fordernde Arbeit für Person mit ADHS? / ADHS und Büro

    Hilfreich kanns sein wenn du einfach den Teil Freizeit intensiv nutzt für Sport, Morgens einen tempomaximale Mittelstreckenlauf von vielleicht 2-3 km oder solche Intensitätsprogramme, 200 M rennen, 200 meter langsam laufen erholen, das gleich fünf bis 10 mal hintereinander, danach biste körperlich doch schon ausgelastet. Das reicht oft auch einem ADHHHHHSler um ruhiger zu werden.
    Wie beim Hund! Die werden auch immer wilder, desto weniger Bewegungsmöglichkeiten ihnen geboten werden. Wenn sie die aber bekommen, sich einmal austoben können am Tag sind die viel viel umgänglicher und ruhiger und können sich konzentrieren.

    Was ich meine: Versuch doch deine klassische Karriere nicht durch ein Ausschlußverfahren zu gefährden, wenn du doch viele Möglichkeiten nutzen kannst! Manchmal sehen wir aber gerade die Vielfalt unserer Möglichkeiten nicht, sondern beißen uns an der erst(schlechtesten) Lösung fest.

    Viel Erfolg dir

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Intellektuell fordernde Arbeit für Person mit ADHS? / ADHS und Büro

    Büros sind nicht zwangläufig Grossraumbüros. Ich habe ein sehr schönes, grosses Büro und bin ganz alleine. Wir haben fast ausschließlich Einzelbüros. Es gibt auch ganz wenige Zweierbüros.

    Mit Bürokratie komme ich auch nicht zu recht aber glücklicherweise sind viele meiner Arbeitskollegen sehr hilfreich.

    Vorteil der Grossfirmen ist, dass du leichter in ein anderen Arbeitsbereich wechseln kannst. So habe ich einige male gemacht. Es kommt immer wieder was Neues, was ich meistens alleine erlernen und erforschen muss.

    Ich arbeite in einem Altbau. Wir haben kein Fahrstuhl aber viele Treppen. Die Flure sind sehr lang. Damen-WC und Gemeinschaftküche ist eine Etage tiefer. Verwaltung noch tiefer.
    Ich laufe täglich sehr viele Treppen....

    LG
    Surre

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Intellektuell fordernde Arbeit für Person mit ADHS? / ADHS und Büro

    Ich meinte auch nicht, dass Büros grundsätzlich Grossraumbüros sind. Und für mich war es das reine Ausschlussprinzip für Sachen, die ich prinzipiell nicht kann. An dieser Stelle dürft ihr mir ein bisschen selbst gemachte Lebenserfahrung zugestehen.

    Da bei mir die fachlich Arbeitsbereiche vermutlich nicht ganz so vielseitig sind, fällt bei mir der "Wechsel" leichter in einem kleineren Büro, da es oft eher bereichsübergreifend ist. (Nicht ganz so leicht zu erklären, tut mir leid.)

    Ich ging auch nicht grundsätzlich davon aus, dass dies der Weg aller sein muss, aber für mich war es einer und mein Gedanke war ausschliesslich, dass auch andere Ansichten und Wege einem zu einem Ziel führen können und sei es dadurch, dass man für sich entscheidet, diesen Weg nicht oder anders zu gehen.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Intellektuell fordernde Arbeit für Person mit ADHS? / ADHS und Büro

    Hallo

    Großraumbüros sind auch nix für mich, aber so ein nettes 1 - max. 2 Personenbüro ist toll - ich jedenfalls kann da gut arbeiten. Ein Bekannter arbeitet nach seinem Studium auch in einer großen Organisation, hat dort aber sein eigenes Büro und auch Abwechlung durch Termin außerhalb des Verwaltungsgebäudes.

    Ich würde einfach mich auf das bewerben, was mir interessant erscheint und dann vor Ort gucken, wie die Arbeitssituation ist.

    Mit deinem Studium sind ja auch Stellen in Vereinen und Verbänden möglich. Dort findes du oft kleinere und abwechslungsreicht Arbeitsbereiche.

    Auch ist die Erwachsenenbildung ein Arbeitsbereich.

    Worüber hast du denn promoviert?


    Bis denne Elwirrwarr

  7. #7
    submarine

    Gast

    AW: Intellektuell fordernde Arbeit für Person mit ADHS? / ADHS und Büro

    Danke für alle Antworten.

    Ein ganzes Büro für mich wäre super Ich glaube aber nicht, es ist realistisch, das als Berufseinsteigerin zu erwarten.

    Ich promoviere (@ Elwirrwar) so ein bisschen zwischen Bereichen (Sicherheitspolitik, Staatstheorie, Kultursoziologie), aber generell geht es um Staat-Gesellschaft-Beziehungen: Ich habe versucht herauszufinden, was entscheidet, ob man den Gesetzen in einem bestimmten Bereich des Alltags folgt, und zwar dort wo der Staat es kaum kontrollieren kann. Ist schwierig das so konkret zu erklären, dass es spannend klingt, dass man aber meinen Namen und Lebenslauf mit 3 Sekunden Suche auf Google nicht finden kann.

    Sport habe ich probiert. Es hat auch lange geholfen. Ich kann es aber nicht mehr so intensiv machen - orthopädische Probleme.

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Intellektuell fordernde Arbeit für Person mit ADHS? / ADHS und Büro

    Elwirrwarr schreibt:
    Ich würde einfach mich auf das bewerben, was mir interessant erscheint und dann vor Ort gucken, wie die Arbeitssituation ist.
    Richtig.
    Du wirst sehen, wie viele Einladungen du zum Vorstellungsgespräch bekommst und du kannst auch gezielt fragen, mit wie viel Leuten die Büros besetzt sind. Du kannst auch sagen, dass du vermutest dich im Grossraumbüro nicht wohl zu fühlen bzw. dich bei anspruchvollen Aufgaben gut konzentrieren zu können.


    LG
    Surre

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Intellektuell fordernde Arbeit für Person mit ADHS? / ADHS und Büro

    submarine schreibt:
    Ein ganzes Büro für mich wäre super Ich glaube aber nicht, es ist realistisch, das als Berufseinsteigerin zu erwarten.
    Wenn in der Firma Einzelbüros sind, dann kann auch Berufseinsteiger solche bekommen. Du soltest doch nach Promotion hochqualifizierte Arbeit leisten.

  10. #10
    submarine

    Gast

    AW: Intellektuell fordernde Arbeit für Person mit ADHS? / ADHS und Büro

    surre schreibt:
    Richtig.
    Du wirst sehen, wie viele Einladungen du zum Vorstellungsgespräch bekommst und du kannst auch gezielt fragen, mit wie viel Leuten die Büros besetzt sind. Du kannst auch sagen, dass du vermutest dich im Grossraumbüro nicht wohl zu fühlen bzw. dich bei anspruchvollen Aufgaben gut konzentrieren zu können.


    LG
    Surre
    Bei mir geht es leider nicht nur um Grossraumbüros. Ich finde kleine Büros sogar schwieriger. Ich bin ein bisschen wie der Mann im roten Pullover auf dem Bild auf dieser Seite oben: Ich finde es sogar schwierig "normal", gerade zu sitzen.

    Ich kann mich natürlich kontrollieren wenn ich es will, mich an die Konvention anpassen. Aber wenn ich mich ständig und viele Stunden lang kontrollieren muss, bin ich von der ständigen Kontrolle meines Körpers extrem müde, das ist für mich eine große psychische Belastung. Es wurde mir klar wie das mich belastet als ich mit ADHS-Medikamenten angefangen habe. Jetzt geht mir besser wegen den Pillen, aber ich will sie bald aufgeben - zu viele Nebenwirkungen - und dann werde ich mich wieder alleine organisieren müssen. Ich habe Angst, dass ich bei meiner ersten Arbeit nach der Promotion so leide wie bei den bisherigen Praktika. Ich habe es echt gehasst. Nach jedem Tag Arbeit (9-18 Uhr, also normaler Arbeitstag) war ich so müde, ich konnte nur schlafen.

    Und es geht nicht darum, dass ich überfordert war. Eher unterfordert - es war mir alles halt zu langsam, monoton, nicht abwechslungsreich genug. Normalerweise, wenn ich bei mir arbeite, stehe ich immer wieder auf. Ich sitzte am Laptop immer, als ob ich gerade Joga trainieren würde, usw. Im Büro ist das schwierig, wenn man als kein Weirdo gelten will. Da ich mich ständig kontrollieren muss, finde ich es auch schwierig in Büros gut zu arbeiten - ich habe sehr selten diese Flow-Erfahrung, die mir sonst manchmal passiert.
    Geändert von submarine (10.01.2014 um 17:38 Uhr)

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Beziehung zwischen einer Person mit ADHS und einem Autisten
    Von AnnaArendel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.08.2014, 14:14
  2. ADHS und Arbeit die Zweite
    Von Taube im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.02.2013, 13:04
  3. Selbstorganisation in Büro und Selbständigkeit: Wie kommt ihr klar?
    Von lola im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 19:26
  4. Arbeit mit Jugendlichen mit ADHS
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.2009, 13:25

Stichworte

Thema: Intellektuell fordernde Arbeit für Person mit ADHS? / ADHS und Büro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum