Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Tabuthema??? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Tabuthema???

    Ja, dieses "unbelastbar" ist es, was im Moment mir meinen Weg zurück ins Berufsleben erschwert und dabei geht es ja nicht mal um ADS, sondern "nur" um Depressionen. Obwohl ich ja im Zuge einer beruflichen Reha eine Umschulung machen soll und auch will, scheiden sich die Geister daran, was es sein soll. Weil verschiedene Gutachten vorliegen, nach denen ich eben nicht belastbar bin und meine Vorstellungen in eine berufliche Richtung gehen, wo ich nach meinung der Bearbeiter des Amtes eben doch einer starken Belastung unterliege, wollen sie mich das nicht machen lassen. Andersherum habe ich absolut keine Ambitionen, das zu machen, was die denken, was ich machen könnte, weil das für mich dann eben doch belastend wäre und ich drehe mich irgendwie im Kreis.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Tabuthema???

    Na toll,das ist ja mal wieder typisch Beamte...

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Tabuthema???

    @ walhai: ich finde deine anmerkung, dass "vorurteile höher bewertet werden als die realität" sehr passend und kann dich sehr gut verstehen. das ausmaß dieser "verurteilung" sehe ich jetzt ja bei marvinkind. man wird im prinzip behandelt wie ein drogenabhängiger, einmal drauf immer drauf!

    es entwickelt sich ein teufelskreis ("ich drehe mich im kreis") in dem die depressionen sicher das resultat einer neuralen disfunktion sind, also einer krankheit... keine verhaltensstörung aus sozialtechnischen aspekten wie falscher erziehung oder so.

    wahrscheinlich ist es heutzutage besser -traurig aber wahr- mit seiner krankheit nicht in die öffentlichkeit zu gehen, allein um sich diesem spießrutenlauf und dem dann entsehenden teufelskreis zu entreißen? da wir heute in einer leistungsgesellschaft leben - und das nicht nur im profisport- ist es vielleicht besser gar nicht erst als schwaches glied der kette tituliert und auf's abstellgleis geschoben zu werden. es grenzt an selektion.

    da sieht man mal wieder, wie tolerant unsere gesellschaft in wirklichkeit ist... ein trauerspiel.

    ich kann dir marvinkind nur wünschen dass du dir ganz bald wieder bewusst wirst, das du erstens an einer krankheit leidest die viele menschen auch haben und zweitens das resultat daraus (depressionen) bei dir nur jetzt so schwierig ist, weil man dir nicht richtig und zur rechten zeit helfen konnte. es liegt nicht an dir! viel glück bei deinem ausbruch aus dem kreis und deiner wunsch-umschulung getreu dem motto: "JETZT ERST RECHT"!

    kleine erfolge sind immer der schritt in die richtige richtung, denn die erbauung von rom wurde auch anfangs mit einem kleinen stein angefangen.. ich drücke dir die daumen und halte uns auch weiterhin auf dem laufenden!

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Tabuthema???

    Contrabender schreibt:
    Denkt mal an das gerade aktuelle Thema "Robert Enke's Freitot" und die damit verbundene Tabuisierung des Themas "Depressionen und Leistungsdruck"...

    Jo, und Tabuthema Selbstmord.

    10 bis 13.000 Leut im Jahr ist ja ned grad wenig, oder?

    Neulich war ich im Kino Zeuge einer bundesweiten, psychiatrischen Lippenbekenntnis-Initiative, so unter dem Motto, wennd depressiv bist, häng dich nicht auf, sondern geh zum Arzt, Depressionen sind gut behandelbar.

    Unterschlägt wohl ein bisschen die Tatsache, dass die meisten Suizidanten vorher in psychiatrischer Behandlung waren.

    Herr Enke 6 Jahre als Privatpatient, d.h. länger als fünf Minuten alle 4 bis sechs Wochen.

    Mich würde auch noch interessieren, wie die 5000 Todesfälle in Psychiarischen Kliniken zustande kommen, die das Statistische Bundesamt Jahr für Jahr verzeichnet?

    Da gibt`s glaub noch eine Menge interessanter Dinge aufzuarbeiten hierzuland.

    Was mir bei Herrn Enke auch noch aufgefallen ist: Ein Mann mit hohem Gerechtigkeitssinn und Sinn für die kleinen Leute, lebt auf dem Dorf, da ihm die Stadt zu hektisch ist, spielt in einem Club, in dem er sich wohlfühlt, obwohl er woanders mehr Kohle verdienen könnte, wird von seinem Umfeld als seelisch labil und/oder übersensibel bezeichnet, macht seit seiner frühesten Kindheit Sport und dreht durch, wenn er`s nicht macht, hat auf seinem Grundstück 15 ausgestossene Strassenhunde aufgenommen und gesund gepflegt, i kann mir ned helfen, aber i find, des ist alles in allem betrachtet irgendwie scho verdächtig...

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Tabuthema???

    Eiselein schreibt:

    Was mir bei Herrn Enke auch noch aufgefallen ist: Ein Mann mit hohem Gerechtigkeitssinn und Sinn für die kleinen Leute, lebt auf dem Dorf, da ihm die Stadt zu hektisch ist, spielt in einem Club, in dem er sich wohlfühlt, obwohl er woanders mehr Kohle verdienen könnte, wird von seinem Umfeld als seelisch labil und/oder übersensibel bezeichnet, macht seit seiner frühesten Kindheit Sport und dreht durch, wenn er`s nicht macht, hat auf seinem Grundstück 15 ausgestossene Strassenhunde aufgenommen und gesund gepflegt, i kann mir ned helfen, aber i find, des ist alles in allem betrachtet irgendwie scho verdächtig...
    Ich habe mich ehrlich gesagt nicht so intensiv damit beschäftigt und muß sagen, Eisi, wenn ich das jetzt hier so lese.
    Der Herr Enke wirklich sehr verdächtig, da sind einige Punkte drin, die hab ich so ähnlich aber schon öfter gelesen.

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: Tabuthema??? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum