Seite 4 von 11 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 105

Diskutiere im Thema Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 230

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Da ihr auf Arbeit auch privat surfen dürft, ist das ein No-Go mit dem PW. Da es ein größeres Unternehmen ist, haben die sicherlich entsprechende Server, wo man die Dateien für alle bzw. einer Gruppe zugänglich machen kann.
    Sollte ein Arbeitgeber jedoch kein privates Surfen erlauben, so dürfte er wohl in der Tat PWs verlangen - solange das alles Unternehmenshardware ist. Seine Chronik etc. kann man eh löschen. Einige Großunternehmen schneiden in Echtzeit mit. Von daher ist das mit der Chronik dann auch egal.

  2. #32
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.248

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    > Mir ist aufgefallen, dass sie häufig doppeldeutige Botschaften aussendet

    Witzig, mir selbst geht es auch manchmal so, dass ich solche Botschaften aussende. Und hinterher bin ich mir unsicher, war das nun von mir selbst ironisch gemeint oder ernst... Oder auch: ich meine es ernst, doch es klingt ironisch.

  3. #33
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Ich glaube, da haben wir aneinander vorbeigeschrieben. Sie fragt mich wo Aufgabe XY bleibt, ich weiß nicht was sie meint... wenn ich nachfrage, heißt es: "Ach, ist egal. Mach´ ich selber." Diskussion beendet. Mein Aufgabengebiet ist sehr umfangreich und vielseitig. Ich kann mir nicht alles merken. Es regt mich auf, dass sie mir nicht einmal sagt was sie meint, wenn es mir nicht sofort einfällt.

    Gerade eben waren sie und die anderen Mädels zwecks Post holen bei mir. Sie fragte mich, ob ich nach meinem Umzug schon meinen Laptop, Monitor und Schreibtisch bei der Buchhaltung umgemeldet hätte. Ich: "Wie umgemeldet?" Sie: "Du, das habe ich dir damals schon gesagt!" Dann erklärte sie mir, dass ich der Buchhaltung eine kurze Mail schreiben müsse. Vermutlich hat sie mir das vor 3 Wochen mal im Vorbeilaufen gesagt. Und ich vergesse die meisten Dinge, die mir bei zufälligen Begegnungen auf dem Gang erzählt werden, wenn ich anschließend am Platz von den Leuten wegen anderer Sachen angesprochen werde oder einen Telefonanruf bekomme... v. a. wenn es um so Zahlengeschichten mit der Buchhaltung geht, das vergesse ich nach wenigen Sekunden. Ich habe nicht ständig Block und Kuli in der Hand, wenn ich durch die Gänge laufe. Und was ich mir nicht aufschreibe, kann ich mir größtenteils auch nicht merken. Ich muss hier extrem viele Infos aufnehmen, irgendwann ist Sense.

    Meine Vergesslichkeit stellt mir immer wieder ein Bein im Berufsleben. Zwar bin ich fachlich absolut nicht schlecht, aber selbst Mitarbeiter mit einer wesentlich niedrigeren Qualifikation können sorgfältiger und genauer arbeiten als ich. Wenn ich sagen wir 40 unterschiedliche Aufgaben am Tag bearbeiten muss, kann man davon ausgehen dass ich nur 37-38 Tasks erledige und 2-3 kleinere Dinge vergesse. Selbst wenn ich glaube an einem Tag alles geschafft zu haben und stolz auf mich bin, die Kollegin findet immer was, das ich vergessen habe .

  4. #34
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Das schafft auch ein Durchschnittsmensch nicht ohne Hilfsmittel oder entsprechend klare Absprachen.

    Ein auf dem Gang zugerufenes "Machst du dann noch deine Ummeldung?",

    quittiert mit mit einem halb verständnislosen

    "Äh ja natürlich? Wenn du mir sagst, was ich tun soll und wie? Komm doch kurz vorbei nach der Pause oder schick mir die Erklärung per mail"

    hätte dir den Frust erspart und der "schwarze Peter" wäre bei niemandem.

    Wenn ein "Umzug" gemeldet werden muss, sollte es eine Info in der Arbeitsplatzanweisung geben (der Grösse der Firma entsprechend),
    oder die Teamleiter die Verantwortung dafür haben.

    Abgesehen davon, das ich es nicht schlimm finde, mal etwas zu vergessen, wenn das mit den Kleinigkeiten (und ich kenne das, glaub mir) ausartet, dann schaff dir ne Notizblock App fürs Handy an, oder renn eben doch mit Kuli und Stift rum.

    Es ist mir gar nicht schwer gefallen und wurde auch stets als kompetente Reaktion gewertet (denke ich),
    wenn ich jeweils darum bat, mir zwischen Tür und Angel erzählte Arbeitsangaben, Aufträge oder Informationen doch bitte später noch mal per handschriftlicher Notiz oder per Mail zu übersenden.
    Nicht eine grosse Sache draus machen oder dich als vergesslich "outen" oder generell, nein, immer wenn dir auffällt, das da einer mal eben schnell was loswerden will, ist ja auch okay, aber dann bitte so das es nicht untern Tisch fallen kann.

    Lieber freundlich aber deutlich "Ich werde mich drum kümmern, wenn du den "Dienstweg" einhältst" signalisieren, als sich hinterher ärgern oder auffallen.

    Dann hast du dir nichts vorzuwerfen und kommst mal aus diesem Stress ein bisschen raus.

  5. #35
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Wahrscheinlich habe ich mir gedacht ich mache es gleich und wurde dann unterwegs von einer weiteren Person angesprochen... oder das Telefon klingelte als ich wieder am Platz war... oder andere Leute warteten schon mit ihren Wünschen auf mich. Ich habe jetzt ca. 85 Mitarbeiter zu betreuen, in der letzten Abteilung waren es am Ende fast doppelt so viele. Die Aufgaben der Abteilungsleiter und Gruppenleiter werden alle erledigt, das sind nicht so viele Personen... aber es gibt ja noch viele andere Mitarbeiter, die auch manchmal was wollen.

    Die Umzüge hier bei uns sind eine Katastrophe. Man legt sich auf einen Termin fest, dann wird er abgesagt, dann soll er doch wieder eingehalten werden. Erst bin ich verantwortlich, dann plötzlich ein Gruppenleiter, dann wieder ich, dann wieder er... die Leute ändern ihre Meinungen oft und schnell.

    Gerade bei uns am Standort geht es sehr bürokratisch zu. D. h. ich darf im Zeitsystem nichts ändern und auch keine Reisen, Schulungen, usw. buchen, bevor mir der betreffende MA nicht den ausgefüllten Antrag ins Posteingangsfach gelegt hat. Und daran halte ich mich auch. Aber die kleinen Dinge, die haben es in sich. Viele Aufgaben werden auch sehr umständlich bearbeitet. Manches könnte ich viel kürzer und schneller erledigen, aber das ist nicht erwünscht. Bei uns heißt es: "Das war schon immer so, und das wird auch immer so bleiben." Wir sind ein sehr traditioneller Standort. Veränderungen in der Bearbeitung von Aufgaben werden nicht akzeptiert.

    Danke für den Tipp mit dem Handy, das geht mit meinem altmodischen Gerät nicht. Meistens bin ich mit Block und Stift unterwegs, aber wenn ich mal bspw. zur Toilette gehe, sieht das komisch aus... da kommt mir das gar nicht in den Sinn. Und selbst wenn ich mir alles notiere, heißt das noch lange nicht, dass ich auf der sicheren Seite bin. Ich vergesse nämlich auch manchmal Dinge, die ich mir aufgeschrieben habe bzw. übersehe sie. Das sorgfältige Lesen gehört leider auch nicht zu meinen Stärken .

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 152

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    @weiße Rose: arbeiten in deinen Abteilung nur Frauen ? Nichts gegen Frauen aber ich bekam schon öfters mit dass manch weibliche Mitarbeiter froh war als sie zu einer anderen Abteilung versetzt wurde die nicht nur rein von Frauen besetzt waren. Meistens baten sie ihren Vorgesetzen darum weil sie es dort nicht mehr aushielten. Ich bekam mehr als einmal zu hören dass reine Frauen-Abteilungen manchmal schon echt fies zu bestimmten weiblichen Mitarbeiter sein können. (zu jung, zu hübsch, zu aktiv oder was auch immer der Grund sein möge). Da werden manchmal sehr unfaire Register gezogen.
    Ich hörte auch dass reine Frauen-Abteilungen für bestimmte Frauen die reinste "Schlangengrube" sein können. Opfer sind meistens bestimmte weibliche Mitarbeiter. Warum auch immer ... und sie können nichts dafür. In gemischten Abteilungen halten sich die Damen mehr zurück mit fiesen Methoden gegen ihre Artgenossen.

    Soll häufiger vorkommen. Ich will mich da aber nicht festlegen. Ich berufe mich auf Aussagen Anderer in verschiedenen Firmen.

  7. #37
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Nein, ganz im Gegenteil. Von ca. 85 Ingenieuren sind nur 7 oder 8 weiblich. Und ich komme mit allen gut aus. In der letzten Abteilung waren es knapp 160 Ingenieure, davon gut ein Viertel weiblich. Auch mit diesen Frauen hatte ich kein Problem. Es geht hier nicht um meine Abteilung, sondern um die Sekretärinnen der anderen Abteilungen in meinem Bereich. Die Abteilungen arbeiten halt sehr eng zusammen. D. h. wenn ich Termine für meinen Chef mache, Reisen für ihn oder irgendwelche Mitarbeiter buche, Besprechungszimmer reserviere, etc., bin ich fast immer in Kontakt mit den anderen Sekretärinnen. Sie haben teilweise Zugriff auf unser Laufwerk und sehen immer, wann ich was gemacht habe. An für sich habe ich nichts gegen eine engere Zusammenarbeit mit anderen Sekretariaten und finde es gut, dass wir uns austauschen können. Der Haken an der Sache ist, dass sie in jeder Hinsicht extreme Anpassung erwarten und keine andere Meinung dulden als ihre.

  8. #38
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Wisst Ihr was? Ob die Kollegin mir das mit der Ummeldung der Anlagen tatsächlich gesagt hat, weiß ich gar nicht. Theoretisch wäre es möglich, dass das gar nicht der Fall war. Ich vergesse nämlich recht schnell, was ich wann zu wem gesagt habe und was andere Leute wann zu mir gesagt haben. Das haben auch schon diverse Personen aus meinem privaten Umfeld festgestellt. Mir kann man so einiges unterjubeln, was ich gar nicht verbockt habe... weil ich nämlich gar nicht weiß, ob es tatsächlich mein Fehler war und mich an die Begebenheit meistens gar nicht mehr erinnere, wenn mir etwas unterstellt wird.

    Kann man überhaupt was dagegen tun?

  9. #39
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Ich hab mir damals einen schicken A5 Planer angeschafft, Notizzettel en masse, Stifthalter inklusive.

    Ich bin nicht von der Arbeit weg ohne alle Notizen durchzugehen.

    Für mich hat das funktioniert und ich bin damit auch aufs Klo.



    Und nochmal......mach dir nicht so einen Stress, wegen der dummen Trusen....relax!

    Du machst ganz sicher gute Arbeit, jetzt noch ein bischen Unterstützung für die Denkmurmel
    ala "welche Methode hilft für mehr Überblick" und die Kombination wirkt.

  10. #40
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Ich hatte noch nie Stress mit den Ingenieuren wegen meiner Vergesslichkeit. Die Leute hier wissen, was für ein Pensum ich bewältige und haben sehr wohl Verständnis dafür, dass ich nicht immer alles und v. a. nicht immer sofort erledigen kann.

    Vorher hat mir eine andere Kollegin subtil zu verstehen gegeben, dass auch meine Langsamkeit den Sekretärinnen auf die Nerven geht. Daran kann ich aber nichts ändern. Es gibt Menschen, die reagieren schon aggressiv, wenn man eine Frage gestellt bekommt und erst 3-4 Sekunden nachdenken muss, bevor man antwortet. Ich rede langsam, ich bewege mich langsam und ich schreibe auch langsam (auf der Tastatur bin ich schnell, aber mit der Hand eine Schnecke). Schon in der Schulzeit kam ich in der Oberstufe nicht mit, wenn die Lehrer ihre Aufschriebe im Schnelltempo diktierten und musste mir in den Pausen die Blätter meiner Mitschüler im Sekretariat kopieren lassen.

    Meine beste Freundin ist noch viel langsamer als ich. Wir haben uns in der Ausbildungsklasse kennengelernt, und sie wurde von den anderen Mädels deswegen auch gemobbt. Ihren letzten Job hat sie nach nur 2 Monaten verloren, obwohl die Qualität passte. Nur wegen der Langsamkeit. Als ob wir das absichtlich machen... I

Seite 4 von 11 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie schnell könnt ihr auf die Aufforderung "links" oder "rechts" reagieren ?
    Von IonTichy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 18.10.2013, 12:45
  2. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 25.05.2013, 20:45
  3. Einschätzung der Lage - Anrede "Du" oder "Sie" im Büro
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 14:26

Stichworte

Thema: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum