Seite 3 von 11 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 105

Diskutiere im Thema Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    stargazer schreibt:
    Ich habe auch nicht so gefragt.

    Ich habe gefragt, wer denn das Zeichen zur Kaffeepause gibt, (weil immer alle aus verschiedenen Zimmern kamen)...

    und ob sie sich schon so lange kennen oder ob man auch als Neuer bzw. Zeitarbeitskraft mitgehen kann....
    Ach so, bei euch gehen die Frauen immer alle zusammen in der Gruppe. Das ist bei uns nicht der Fall. In meinem Bereich arbeiten 7 Sekretärinnen. Wenn die sich mal in der Cafeteria verabreden, dann meistens zu zweit oder zu dritt. Es sind fast nie alle dabei. Die Teilzeitkraft und ich werden als Einzige nicht gefragt.


    stargazer schreibt:
    Das klingt jetzt etwas polemisch, soll aber nur überspitzt deutlich machen,
    das du vielleicht weniger darüber nachdenken soplltest, was die anderen von dir denken,

    und dafür einfach aktiv auf die Leute nett reagierst,
    mit denen Du direkt zu tun hast.

    Manchmal sprechen beharrliche gute Taten eben doch für sich.
    Das nehme ich mir jeden einzelnen Tag vor. Es zermürbt mich, wenn ich gut gelaunt in den Arbeitstag starte und nach kurzer Zeit eine pampige E-Mail á la "WO ist Aufgabe XY?? Wieso ist das noch nicht gemacht?????" bekomme. Ebenfalls nervig ist es, wenn mir die Kollegin etwas abnimmt, weil ich aus ihrer Sicht zu langsam bin. Sie vermittelt mir das Gefühl, dass sie mir nichts zutraut. Im Gegensatz zu mir hat sie die Einstellung, dass sämtliche Aufgaben, die heute auf den Tisch kommen, auch heute erledigt werden sollen - egal ob es dringend ist oder nicht. Ich lasse gerne mal etwas liegen, wenn es nicht sofort gemacht werden muss.


    stargazer schreibt:
    aber auch bei "berechtigter" Kritik solltest du dich nicht persönlich angegriffen fühlen
    Tue ich auch gar nicht. Ich habe sämtliche Fehler zugegeben, die auf meine Kappe gingen. Aber wenn jemand mich kritisiert und dabei etwas lauter, pampiger und zickiger wird, bringt mich das total aus dem Takt. Und dann mache ich noch mehr Fehler.


    stargazer schreibt:
    Mal eine Vermutung:
    Vielleicht bist du immer so angespannt,
    das du gar nicht merkst,
    das du abweisend wirkst?
    Keine Ahnung, wie ich wirke. Du musst dir vorstellen: In der letzten Abteilung hatte ich viele Tage, in denen das Telefon rund um die Uhr am Klingeln war, alle 2 Minuten jemand zu mir kam und was wollte und die Mails fast im Minutentakt meinen Posteingang voller machten. Da konnte ich manchmal nicht einmal zur Toilette, wenn ich wollte. Ich bin mir sicher es wäre anders gelaufen, weil ich schon am Anfang in meiner jetzigen Abteilung gewesen wäre, in der es nicht so stressig zugeht.

  2. #22
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Das klingt, als ob Du mit dem Zeitarbeitskraftstatus dort wirklich wie zweite Klasse behandelt wirst.
    Hast du mal Rücksprache mit deiner Firma gehalten?
    Soweit ich weiss gibt es dort ja auch Betreuer, die für solche Konflikte Ansprechpartner sind und mit dem Chef dann garantiert eien Termin bekommen.


    Ich habe nicht nur gute Erfahrungen, kann also nachvollziehen, ----ansatzweise,....
    Dort war ich aber auch nur eine oder zwei Wochen,
    entweder ich konnte aus fadenscheinigen Gründen gehen,
    weil sie gemerkt haben, das ich mich nicht so behandeln lasse,
    oder aber ich habe meiner Firma gesagt, das ich so nicht arbeiten kann und um Versetzung gebeten, sobald sie Ersatz hatten.


    Wenn der Stress jetzt weniger ist,...warum hast du keine Meinung wie du wirkst?
    Ich finde das eine durchaus wichtige Frage,
    die dir bei manchen komischen Verhaltensweisen einen möglichen "Verstärker" aufzeigen kann.

    Zum Beispiel:
    Wenn man eher ängstlich wirkt, oder selbst bei Bemühen um ein professionelles Lächeln,
    kann Ausstrahlung auf andere nervös oder schuldbewusst sein,
    was dann auch eine stärkere Fehlerkritik erzeugen könnte.

    Ich bin kein Verhaltensforscher, aber je stärker jemand zum Beispiel wirkt,
    desto herausfordernder wird er für die anderen starken Personen in der Gruppe,
    die sich mit diesem vergleichen. (Klar is, Kindergarten, aber,.Erwachsene sind schlimmer als Kinder)

    Ist dein Arbeitsstil allerdings nicht konform,
    solltest du solange du von der Beurteilung abhängig bist,
    dich dennoch an die Gepflogenheiten der Abteilung halten,
    dann setzt du dich da gar nicht erst Kritik aus.

    Mehr fällt mir leider auch nicht ein im Moment.
    Nimm es nicht so schwer, aber mit dem nötigen Respekt (vor dir selbst) .

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Mit meinem Leasingstatus hat das Verhalten nichts zu tun. Bei uns im Haus gibt es mehrere Leasingmitarbeiter, und einige wurden auch schon übernommen. Wir hatten bis Ende September noch eine andere Leasingsekretärin. Die Kolleginnen wollten ja mich gegen sie austauschen, was dann aber nicht ging, weil sie schon einen anderen Einsatz hatte. Diese Leasingsekretärin ist im Gegensatz zu mir eine sehr unscheinbare Person. Ich falle immer auf, egal ob ich will oder nicht.

    Hmm... bisher scheint meine Wirkung in der neuen Abteilung sehr positiv zu sein. Es ist aber auch so, dass ich bei weniger Stress viel entspannter bin. Zwar war ich auch in der alten Abteilung selbst in ganz hektischen Zeiten immer schön freundlich, aber ich glaube man sieht es mir schon an, wenn ich viel zu tun habe.

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Hallo WeisseRose, hallo zusammen,

    dies ist mein erster Beitrag hier im Forum.
    Ich konnte (aus beruflichen Gründen) nicht länger an mich halten, und möchte mich kurz fachlich äussern.

    WeisseRose, du hast absolut richtig gehandelt.
    Persönliche Computer-Accounts dürfen keinen anderen Personen zugänglich gemacht werden.
    Die Weitergabe von Passwörtern dürfte zudem in den meisten Firmen ein Kündigungsgrund sein!

    Bitte bedenke dazu auch, dass wenn sich jemand mit deinem Account anmeldet, alle Aktionen, die dieser Person auf dem Computer oder im Netzwerk durchführt, in deinem Namen geschehen.
    Löschte z. B. eine dieser feinen Damen Daten, so geschähe das in deinem Namen, wenn sie sich mit deinem Account anmeldete!


    Ich habe viele (aber nicht alle) Beiträge in diesem Strang gelesen. Vielleicht möchtest du über Folgendes nachdenken:
    Schaue dich nach einer anderen Stelle um, solange du jetzt noch die Energie dazu hast.
    Das Arbeitsklima und der Umgang miteinander scheint mir doch sehr vergiftet.


    Alles Gute,
    Gruss
    Besec

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    @besec: Bald ist wieder Monatsanfang, und ich kümmere mich derzeit verstärkt um die Formalitäten für den Eintritt von neuen Mitarbeitern. Dabei fielen mir u. a. die Datenschutzbestimmungen in die Hand, und die Weitergabe von Passwörtern ist definitiv verboten.

    Das Arbeitsklima in den einzelnen Abteilungen ist bei uns alles andere als schlecht. Die Abteilungsleiter, Gruppenleiter und anderen Mitarbeiter erwarten von einer Sekretärin:
    - Qualität
    - Einhalten von Fristen
    - selbständiges Arbeiten
    - Zuverlässigkeit
    - gute Umgangsformen

    Das alles bekommen sie von mir auch, und deshalb hatte ich mit den ganzen Ingenieuren noch nie ein Problem. Ich bin wie gesagt seit 7 Monaten am Standort. Auch zwischen den einzelnen Ingenieuren habe ich noch nie irgendwelche Reibereien mitbekommen. Nur die Sekretärinnen sind sehr speziell.

    Ich würde schon gerne bleiben, die anderen Sekretärinnen sitzen nämlich alle auf anderen Etagen oder in anderen Gebäuden. D. h. ich sehe sie nur 1-2x im Monat bei den Sekretariatstreffen (an denen ich gerne teilnehme), täglich kurz wenn wir zusammen die Post abholen (auch da bin ich immer dabei) und manchmal beim Mittagessen in der Kantine, wenn ich mich zu ihnen an den Tisch setze (worauf ich in letzter Zeit immer seltener Lust hatte). Es geht ihnen in erster Linie um die Vertretung bei Abwesenheit. Natürlich übernehme ich die Vertretung, wenn die Kollegin aus der Nachbarabteilung im Urlaub oder krank ist. Das ist meine Aufgabe, und ich stelle mich gewiss nicht quer. Ich ändere auch keine alten Strukturen, weil unser Standort recht konservativ ist und die meisten Leute eine "das war schon immer so, und so wird es auch in Zukunft sein"-Einstellung an den Tag legen. Sooooo teamunfähig bin ich also gar nicht.

    Ich hatte jedoch lange keine Ahnung, wie die Frauen bei uns wirklich ticken. Mittlerweile weiß ich u. a., dass sie schon einige Leasing-Sekretärinnen rausgemobbt haben, die eigentlich sehr gute Arbeit leisteten, aber sich der Gruppe nicht fügten. Einige konnten sich mit Hilfe ihrer Vorgesetzten und des Betriebsrats trotz Mobbing durchsetzen und wurden übernommen - so wie die gemobbte Teilzeitkraft, die schon seit Jahren bei uns arbeitet. Aber wer einmal untendurch ist, der bekommt auch keine 2. Chance mehr. Die Teilzeitkraft sagt halt immer ihre Meinung, egal ob die anderen ihre Ansicht teilen oder nicht. Als Reaktion kommt dann immer ein böser Spruch oder Blick, wie im Kindergarten. Z. B. hat sie beim letzten Treffen mal gemeint: "Hey Mädels, Ihr lasst euch manchmal echt ganz schön viel Arbeit aufhalsen und seid dann völlig ausgepowert. Eure Vorgesetzten und Kollegen schätzen euren Einsatz bestimmt sehr, aber meint Ihr nicht, dass Ihr auch mal an eure Gesundheit und eure eigenen Bedürfnisse denken solltet? Frust und Krankheit sind nicht der Sinn eines Arbeitsplatzes. Etwas mehr Abgrenzung würde euch bestimmt gut tun."

    Damit hat die Frau auf jeden Fall Recht. Ich habe nach dieser Aussage weiterhin offen und neutral in die Runde geschaut. Die anderen Kolleginnen schauten alle auf den Boden und verdrehten genervt die Augen. Da hat die Teilzeitkraft einen wunden Punkt getroffen. Eine andere Kollegin hat ihr kurz danach eine ausweichende, nichtssagende Antwort gegeben, und das Thema war erledigt. Bei uns gibt es schon viel zu tun. Aber einiges könnten wir uns ersparen, wenn wir gewisse recht umständliche Abläufe anders gestalten würden. Ich sage nichts dazu, weil die Veränderung von Strukturen wie gesagt unerwünscht ist und ich als Leasingkraft schnell weg vom Fenster sein könnte. Die Teilzeitkraft hat es offen angesprochen und sich damit wieder unbeliebt gemacht.

    Das mit der Vertreterregelung ist auch so eine Sache. Aus meiner Sicht spielt es keine Rolle, welche Sekretärin die Vertretung für mich oder eine andere übernimmt - Hauptsache wir sprechen uns immer ab und können uns aufeinander verlassen. Meine Vertretung und ich kommen schon lange nicht mehr miteinander klar. Trotzdem kann ich nicht offen sagen, dass ich mich lieber mit einer anderen Frau wie z. B. der Teilzeitkraft gegenseitig vertreten möchte. Es ist schon seit vielen Jahren der Fall, dass die Sekretärin von Abteilung A immer die Sekretärin von Abteilung B vertritt und nicht von Abteilung C, D oder E. Zwar spricht arbeitstechnisch nichts dagegen, das zu ändern, aber die Damen wollen halt die Struktur beibehalten.

    Ganz besonders nervig finde ich die pampigen Kommentare meiner Vertretung in Gegenwart der anderen Frauen. Sie bringt das immer so rüber, als ob ich von nichts Ahnung hätte und nur dummes Zeug rede. Dabei geht es um eher irrelevante Sachen. Man merkt genau, dass sie die spitzen Bemerkungen nur rauslässt, weil sie mich nicht mag und nicht weil ich was verbrochen habe. Es fällt schon auf, dass nur die Teilzeitkraft und ich manchmal dumme Sprüche reingedrückt bekommen. Der Rest bleibt davon verschont. Supertoll fand ich heute auch die Frage einer Kollegin zwecks Kaffee trinken nach dem Mittagessen. Sie hat alle Anwesenden einzeln mit Namen angesprochen und jede gefragt, ob sie mitkommen wollte - nur mich nicht. Selbst aus den normalen Gesprächen beim Essen werde ich immer mehr ausgeschlossen. Meine Fragen werden kurz abgefertigt, und dann werde ich nicht mehr einbezogen… so als ob ich gar nicht anwesend bin. Ja, sie behandeln mich manchmal wie Luft. Da ist es kein Wunder, dass ich momentan lieber mit anderen Personen essen gehe. Ich finde es traurig, dass erwachsene Menschen so miteinander umgehen und nicht einmal zu einem klärenden Gespräch bereit sind.

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Die neue Arbeitswoche hat gerade mal angefangen, und ich bin schon total geladen. Meine Vertretung hat ja noch einige Tage Resturlaub, die sie bis Ende der Woche überwiegend einzeln abbaut. Ich gebe mein Bestes, um sie zu entlasten und erledige ihre Aufgaben während ihrer Abwesenheit sehr gewissenhaft. Trotzdem kommt es immer wieder zu Konflikten.

    Die gute Frau hat längst gemerkt, dass ich öfters mal vergesse, was ich gesagt/getan habe und was nicht. Vorher meinte sie schnippisch "Wo bleibt das Zeug aus Postfach XYZ?" In meiner Erinnerung waren am Freitag, als sie nicht da war, keine Aufgaben in dieses Postfach gestellt worden. Auf meine Frage "Was meinst du?" antwortete sie herablassend in Gegenwart einer Kollegin "Ach, ist egal!" und wendete sich der anderen Frau zu. Sie hat mich also als vergesslich, schusselig und dumm hingestellt.

    Auf meinem Platz habe ich sofort ins besagte Postfach geschaut und dabei festgestellt, dass ich Recht hatte: keine Aufgaben am Freitag in diesem Postfach.

    Mit dem neuen Chef und den Kollegen hier läuft es ausgezeichnet, könnte nicht besser sein. Aber diese Schnepfe verdirbt mir immer wieder die Laune. Ich bin jetzt echt am Überlegen, ob ich meinen neuen Chef einweihen soll. Obwohl ich hier die Gemobbte bin, habe ich ein schlechtes Gewissen und zögere noch. Andere haben keine Skrupel, mich fertig zu machen um mich loszuwerden. Mann, warum bin ich kein Biest??

  7. #27
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.249

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Hallo WeißeRose,
    entschuldige falls das schon geschrieben wurde.
    WeißeRose schreibt:
    Außerdem könnten sie sehen, auf welchen Internetseiten ich während der Arbeitszeit war.
    Hier sollte es helfen den Cache und die Favoriten zu löschen.

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.249

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    WeißeRose schreibt:
    Vorher meinte sie schnippisch "Wo bleibt das Zeug aus Postfach XYZ?" ... habe ich sofort ins besagte Postfach geschaut und dabei festgestellt, dass ich Recht hatte: keine Aufgaben am Freitag in diesem Postfach.

    Das würde ich mir merken und abspeichern als: Die Kollegin kann man nicht ernst nehmen, sie verlangt Sachen die Unsinn sind. Jegliche Anforderungen von Ihr sind zu ignorieren.

  9. #29
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Geht aber schlecht, wenn wir uns gegenseitig vertreten. Es ist halt so, wie es ist. Wenn ein Mensch einen anderen loswerden möchte, dann bleibt er in der Regel bei seiner Meinung und lässt sich durch nichts umstimmen. Es spielt keine Rolle, ob ich höflich bin und mir alles gefallen lasse oder ob ich ihr deutlich meine Grenzen aufzeige - die Feindseligkeit bekomme ich so oder so zu spüren. Bei so einer Person ist man für immer untendurch, wenn man es sich mit ihr verscherzt hat. Wenn das eine Person aus meinem privaten Umfeld wäre, dann hätte ich mich längst zurückgezogen. Aber seine Arbeitskollegen kann man sich halt nicht aussuchen.

    Mir ist aufgefallen, dass sie häufig doppeldeutige Botschaften aussendet und ich manchmal gar nicht weiß, warum sie wütend auf mich ist. Darüber reden will sie nicht, dann heißt es dass es egal sei oder sie gerade zu tun hätte. Punkt.

    Irgendwie ist das mein Schicksal… beruflich und privat. Zwar habe ich schon was in der Birne, aber diese Gerissenheit um anderen ernsthaft zu schaden und jemandem eine Falle zu stellen, die schwerwiegende Konsequenzen für sein Leben hat, die fehlt mir. Selbst wenn ich einen anderen Menschen voller Absicht in sein Unglück stürzen wollte, könnte ich es nicht. Ich habe keinen Plan, wie das funktioniert. Ich will und muss nicht überall gemocht werden, ich mag doch auch nicht alle Leute um mich herum. Aber es ist echt kräftezehrend, wenn man ständig mit so einem Verhalten konfrontiert wird. Bin ich nett und nachgiebig, werde ich abgewertet. Zeige ich Grenzen auf und widersetze mich, bin ich die böse Unruhestifterin und werde mit Vorwürfen runtergemacht. Privat schieße ich solche Leute inzwischen schnell in den Wind, nachdem ich diesen Charakterzug bemerkt habe. Beruflich kann ich mir das aber nicht erlauben.

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 152

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Habs wieder gelöscht
    Geändert von Mionar (25.11.2013 um 22:52 Uhr) Grund: Passte an dieser Stelle nicht mehr rein

Seite 3 von 11 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie schnell könnt ihr auf die Aufforderung "links" oder "rechts" reagieren ?
    Von IonTichy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 18.10.2013, 12:45
  2. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 25.05.2013, 20:45
  3. Einschätzung der Lage - Anrede "Du" oder "Sie" im Büro
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 14:26

Stichworte

Thema: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum